Grundgebühr Trinkwasser

Dieses Thema im Forum "Kaltwasserversorgung" wurde erstellt von Werbrundi, 09.04.2016.

  1. #1 Werbrundi, 09.04.2016
    Werbrundi

    Werbrundi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.02.2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe eine kurze Frage. Wir sind ein Drei-Mietparteienhaus. Wie verteile ich die Grundgebühr am besten?

    Bis 2 Wohneinheiten kostet die Gebühr 8,26 pro WE, ab der 3 Wohneinheit 4,30 pro WE.
    Kann ich da alle Kosten zusammennehmen und durch drei teilen? Oder wie verteile ich das am besten?
    Werden die Gesamtkosten nach Fläche oder nach Wohneinheiten aufgeteilt?

    Vielen Dank,
    Werbrundi
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    202
    Ort:
    NRW
    So wie im Mietvertrag vereinbart ist!
    Wenn es keine Wasserzähler gibt, und auch keine Angaben dazu im Mietvertrag, dann nach qm Grundfläche Whg.
    Die Grundgebühr muss nicht extra verteilt werden - kann man, wenn der Versorger das auch pro Whg. berechnet ,so zuordnen.
     
    Pharao gefällt das.
  4. #3 anitari, 10.04.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Die meisten Vermieter legen die Grundgebühr nicht extra um. Sie nehmen den Endbetrag der Wasserabrechnung, teilen den durch den Gesamtverbrauch und fertig.

    Will man die Grundgebühr aber separat umlegen gilt auch hier nach Wohnfläche wenn vertraglich nichts anderes, z. B. nach Wohneinheit, vereinbart ist.

    Anmerkung am Rande: Willst Du jetzt jede einzelne Betriebskostenart durchgehen? Lies einfach BGB § 556a Abs. 1, besser noch den ganzen § 556

    Wohnst Du selbst mit in dem Haus mußt natürlich alle BK auch für Dich anteilig abrechnen.
     
  5. #4 Werbrundi, 10.04.2016
    Werbrundi

    Werbrundi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.02.2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten. Unsere Wohnungen sind alle mit Kalt und Warmwasserzähler ausgestattet. Es geht auch nicht um den Verbrauch direkt, sondern um die Grundgebühr - die ja vom Preis schwankt. Aber dann nehm ich da alles zusammen und verteile flächenabhängig - wobei ich das an sich nicht richtig finde wenn jemand nur aufgrund der größeren Wohnung mehr bezahlt, obwohl die Grundgebühr ja pro Wohneinheit abgerechnet wird von der Wassergesellschaft.

    Wir haben selber zwei Mietparteien im Haus, einmal unsere eigene Wohnung und einmal eine Ferienwohnung plus halt den Mieter noch. Das ich drei Nebenkostenabrechnungen machen muss ist mir bewusst. Deswegen eilt es, weil ich es für die Steuererklärung benötige.


    Anmerkung zu Anitari:
    Ich dachte immer Sinn eines Forums ist es, Fragen zu stellen wenn man etwas nicht verstanden hat. Da bringt mir auch kein Gesetz etwas. Das kann ich zig mal durchlesen und doch nicht 100% verstehen.
    Ich kann in meinem Beruf auf zig mal sagen zu meinen Azubis es steht da in dem Buch und trotzdem bin ich mir nicht zu schade auch noch die dümmste Frage zu beantworten.
     
  6. #5 anitari, 10.04.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    NEIN

    Alle Wohnungen sind mit Zählern ausgestattet. Dann mußt Du natürlich nach Verbrauch abrechnen.

    Dazu teilst Du den Endbetrag der Wasserabrechnung, inkl. der Grundgebühr, durch den Gesamtverbrauch und multiplizierst ihn mit dem jeweiligen Verbrauch der Nutzer.

    Das die Grundgebühr schwankt ist völlig wurscht.

    Dann zahlst Du doch für alle 3 WE jeweils 4,30 €. Ist das pro Jahr, Monat oder was?

    Die separate Umlage der Grundgebühr nach der Wohnfläche oder nach Wohneinheiten wäre nur zulässig wenn das explizit im Vertrag vereinbart wäre.

    Zum Beispiel:

    Die Umlage der Grundgebühr des Wasserversorgers erfolgt anteilig der Wohnfläche bzw. nach Wohneinheit.

    Gibt es keine gesonderte Vereinbarung wie die Grundgebühr umgelegt wird ist sie schlicht Bestandteil der Gesamtwasserkosten.
     
  7. #6 Werbrundi, 10.04.2016
    Werbrundi

    Werbrundi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.02.2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke, okay das werde ich so machen. Das klingt auch so am besten.
    Im Mietertrag ist zur Grundgebühr nix vereinbahrt.

    Wir bezahlen 2 x 8,26€ Grundgebühr und 1x 4,30€ - pro Monat also Gesamtgrundgebühr pro Monat sind 20,82€ + 7% MwSt dann noch.
     
  8. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Werbrundi: Ich weiß, die Diskussion ist abgeschlossen und Du hast für deine Frage effiziente Antworten erhalten.

    Aber eines möchte ich Dir noch bezüglich des Energieversorgers sagen - Das ist doch Blödsinn.

    Für das Dreifamilienhaus wird ein Grundpreis gesetzt z. b. von 89,77 € Verbrauchsjahr. 2015
    Ergo muss ich ihn bei der Abrechnung nur durch 3 teilen und dazu die individuellen Verbrauchsdaten laut Uhr hinzurechnen.

    So einfach kann es auch gehen.
     
  9. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    202
    Ort:
    NRW
    vielleicht ist das bei dir und vielen anderen so, aber es gibt auch Versorger die die Grundgebühr nach Wohneinheiten berechnen wie hier geschildert.
    So ist es auch bei meiner Freundin, da berechnet der Versorger pro Whg. eine Jahres - Grundgebühr.
    Diese lege ich auch nicht mit den Wasserkosten gemeinsam um, sondern jeder Wohneinheit wird diese Grundgebühr berechnet. Die Wasserkosten dann nach Anteilen verteilt.
     
  10. #9 Nero, 10.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 10.04.2016
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Sara ich stimme Dir ja auch voll und ganz zu.
    Mir scheint es aber ganz einfach.
    Man rechnet die "Beiden" hier pro Jahr/Grundgebühr x 12 ./. 2 / + Verbrauch ab- danach den anderen (dritte Partei) in der Grundgebühr x 12 + eigenem Verbrauch..
    Nach besten Wissen und Gewissen würde ich es so machen. .
     
  11. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.363
    Zustimmungen:
    736
    In fast jedem Haus gibt es auch Wasserzähler für Heizung und evtl. Garten, weshalb die Abrechnung nicht in jedem Haus auf gleiche Art und Weise vorgenommen werden kann, was die Grundgebühr für Wasserzähler betrifft.
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Mit den Worten von anitari:
    Sowohl der Modus aus #9 als auch die Überlegungen zum gemeinschaftlichen Wasserverbrauch aus #10 wären nur zulässig, wenn es hierzu eine ausdrückliche Vereinbarung (so etwa "Die Verbrauchskosten werden nach erfasstem Verbrauch, die Grundkosten nach Wohneinheiten verteilt.") im Mietvertrag gibt. Ich habe schon viel gesehen - aber eine solche Gestaltung noch nicht.
     
  13. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.363
    Zustimmungen:
    736
    Um die Sache klarzustellen. In meinem Haus gibt es keinen gemeinschaftlichen Wasserverbrauch, es wird nach Zähluhr abgerechnet.
     
  14. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Wohin hab mich via Hilfe meines Sohnes jetzt hierhin verstrubbelt? Never mind, aber Entschuldigung.
     
  15. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ach so, mein Hund hatte in letzter Zeit auch immer großen Durst.....Nochmals, ich habe mich vollkommen verirrt!
     
Thema:

Grundgebühr Trinkwasser

Die Seite wird geladen...

Grundgebühr Trinkwasser - Ähnliche Themen

  1. 74 m³ mehr Abwasser als Trinkwasser? ZWA-Betrug?

    74 m³ mehr Abwasser als Trinkwasser? ZWA-Betrug?: Hallo Forum, ich habe es erst bei der Betriebskostenabrechnung gemerkt: Der ZWA hat uns 74 m³ mehr Abwasser berechnet, als wir Trinkwasser...
  2. Grundgebühr für Kabel-TV

    Grundgebühr für Kabel-TV: Guten Tag zusammen, ich bin neu im Vermieterforum und habe hier schon einiges zum Thema gelesen, jedoch leider nicht verstanden. Daher sry, wenn...
  3. Abrechnung Trinkwasser 2012 - Schaltjahr

    Abrechnung Trinkwasser 2012 - Schaltjahr: Neuling grüßt alle im Forum, ich habe eine Frage zur Abrechnung Wasser für 2012: Es liegt eine Re. von Versorger vor: Zeitraum 23.02.11 -...
  4. "Grundgebühr" bei Heizkostenabrechnung

    "Grundgebühr" bei Heizkostenabrechnung: Hallo zusammen, eine Frage. In unserem Haus befinden sich zwei Eigentumswohnungen. Die Heizkosten sind per Wärmemengenzähler und WW-Zähler korrekt...
  5. Grundgebühr Stromzähler bei freistehender Wohnung

    Grundgebühr Stromzähler bei freistehender Wohnung: Bei Vermietung einer Wohnung meldet sich der Mieter beim Energieversorger an. Damit ensteht ein Vertragsverhältnis zwischen dem Mieter und dem...