Grundkostenverteilung bei Kombi aus Fußbodenheizungen u. Wandheizkörpern

Diskutiere Grundkostenverteilung bei Kombi aus Fußbodenheizungen u. Wandheizkörpern im Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan Forum im Bereich Wohnungseigentum; Ausgangssituation: WEG mit zweistelliger Anzahl von Wohnungen. Einige Wohnungen haben Fußbodenheizung, deren Wärmeverbrauch mit Wärmemengenzählern...

  1. #1 Fremdling, 03.10.2015
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    569
    Ausgangssituation: WEG mit zweistelliger Anzahl von Wohnungen. Einige Wohnungen haben Fußbodenheizung, deren Wärmeverbrauch mit Wärmemengenzählern gemessen wird. Die Mehrheit der Wohnungen hat Wandheizkörper mit elektronischen HKV-Messgeräten. Über die Datenerhebungen sind beiden Bereichen (Fußbodenhzg.; Wand-HK) deren jeweilige Teilverbräuche und damit auch deren verursachte Teilkosten zuzuordnen (HKVO § 5.2?). Diese Teilkosten pro Bereich werden auch getrennt pro Bereich in Grundkosten (30%) und Verbrauchskosten (70%) aufgeteilt.

    Herausforderung: Wie werden bei dieser "Mischung" die Grundkosten (30%) nach m² beheizter Wohnfläche verteilt?

    "Forsche Vermutung": Die Grundkosten des Teilbereiches der Fußbodenheizer werden lediglich auf die Summe der m²-Teilsumme der so beheizten Wohnungen verteilt. Die Grundkosten der Teilgruppe mit Wandheizkörpern werden lediglich auf die Summe der m²-Teilsumme der auf diese Weise beheizten Wohnungen verteilt.

    Allerdings: Ich sah auch einen Abrechnungsentwurf, in welchem beide Nutzergruppen sich an beiden Grundkosten beteiligen sollten.

    Würde mich freuen, wenn jemand meine "Vermutung" bestätigt oder ggf. auch berichtigt, sofern ich irre. Dank im voraus!
     
  2. Anzeige

  3. #2 Martens, 04.10.2015
    Martens

    Martens Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Berlin
    Bei einer solchen Installation hat eine komplette Vorerfassung der einzelnen Verbräuche stattzufinden.
    Ich brauche also an der Heizzentrale einen WMZ für den Strang Fußbodenheizung und einen für den Strang Radiatorheizung, ggfs. noch einen dritten für die Warmwasserversorgung.

    Dann werden die konventinell erfaßten Heizkosten nach diesen Energieanteilen aufgeteilt auf Heizkreis 1 Fußboden und Heizkreis 2 Radiator und ab da geht es weiter, wie bei einfachen Fällen auch.

    Grundlage ist die Heizkostenverordnung §5, 2:
    Ohne diese Vorerfassung kann ich zwar für die Einheiten mit (Fußbodenheizung und) WMZ die Verbräuche in kWh errechnen, habe aber alle (Ungenauigkeiten der ggfs. geschätzen) Verluste aus Verbrennung und die der Wärmeverteilung im Haus bei den Einheiten mit Radiatoren, das geht also so nicht.

    Christian Martens
     
    HVF0212 und Fremdling gefällt das.
Thema:

Grundkostenverteilung bei Kombi aus Fußbodenheizungen u. Wandheizkörpern

Die Seite wird geladen...

Grundkostenverteilung bei Kombi aus Fußbodenheizungen u. Wandheizkörpern - Ähnliche Themen

  1. HK Abrechnung bei Kombi-/Frischwasser-Speichern

    HK Abrechnung bei Kombi-/Frischwasser-Speichern: Hallo zusammen, bin neu hier und habe ein vielleicht kniffliges Problem, das ich mit anderen Vermietern austauschen möchte. Ich bewundere jeden,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden