Grundsätzliches beim WP

Diskutiere Grundsätzliches beim WP im Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan Forum im Bereich Wohnungseigentum; Es wurde eine EV im Herbst 2018 getätigt und nun muss ein WP für 2019 erstellt werden. Es sind aber in der EV jetzt nicht wirkliche Beschlüsse...

  1. #1 Sven K., 29.01.2019
    Sven K.

    Sven K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Es wurde eine EV im Herbst 2018 getätigt und nun muss ein WP für 2019 erstellt werden. Es sind aber in der EV jetzt nicht wirkliche Beschlüsse gefasst worden. Geplant sind aber einige Verschönerungen (Treppenhaus), nach dem Motto "Ja. Können ja mal schauen, was so etwas kostet.". Müssen die jetzt mit in den WP, oder kann man die weglassen, da sie ja nicht "beschlossen" wurde.

    Wenn man die Arbeiten jetzt doch durchführen lassen möchte, MUSS dann eine außerordentliche EV getätigt werden oder kann man das "locker" per Mail abklären?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Grundsätzliches beim WP. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.115
    Zustimmungen:
    4.381
    Immer "gut", wenn man das erst im neuen Jahr macht. Nur zur Orientierung: Ohne Wirtschaftsplan gibt es keine Rechtsgrundlage für die Erhebung des Hausgelds. Jeder Eigentümer könnte völlig zu Recht jederzeit die Zahlung einstellen, solange kein Wirtschaftsplan beschlossen ist.


    Letzteres. Der Wirtschaftsplan enthält nur die "voraussichtlichen Einnahmen und Ausgaben", § 28 Abs. 1 Nr. 1 WEG. Das müssen nicht unbedingt nur absolut feststehende Positionen sein, denn z.B. ein gewisser Umfang an Reparaturen ist zu erwarten, auch wenn konkrete Einzelmaßnahmen zum Zeitpunkt der Planung nicht bekannt sind. Hier wird aber ganz ausdrücklich ein weiterer Beschluss abgewartet, also gehört das nicht in den Wirtschaftsplan.


    Per Mail genügt nicht, es ist Schriftform gefordert, § 23 Abs. 3 WEG. Eine solcher Umlaufbeschluss erfordert allerdings Allstimmigkeit.
     
  4. #3 Sven K., 29.01.2019
    Sven K.

    Sven K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke, für die schnelle Antwort.

    Naja. Noch gilt ja der vorherige WP. Am Hausgeld ändert sich auch nichts.

    Der WP geht ja meist von 1.1 - 31.12. Nun ist ja aber nur einmal im Jahr eine EV vorgesehen. Wie sollte man es handhaben? Bei der EV einen WP vorlegen, welcher dann vom nächsten Ersten + 12 Monate(oder zur nächsten EV) gilt?

    Könnte ich mir den neuen WP nachträglich von den anderen Eigentümern schriftlich "absegnen" lassen?

    Ja, so hatte ich es gedacht.

    Also Schriftstück aufsetzen und von allen unterschreiben lassen? Nachträglich im Beschlussbuch aufnehmen?
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.115
    Zustimmungen:
    4.381
    Wenn das so beschlossen ist, ja. Ohne einen solchen "Fortgeltungsbeschluss" wäre das nicht zutreffend.


    Wenn man im Herbst 2018 eine Versammlung hat, warum sollte man dort nicht einen Wirtschaftsplan für 2019 beschließen?


    Genau. Bei der Versammlung 2019 beschließe ich also die Abrechnung 2018, den Wirtschaftsplan 2020 und ggf. noch eine Korrektur des im Vorjahr beschlossenen Wirtschaftsplans 2019, falls das erforderlich sein sollte.


    Von dieser Vorstellung kommt der Name "Umlaufbeschluss". Es muss aber nicht jeder auf diesem umlaufenden Papier unterschreiben. Stattdessen genügt es auch, wenn jeder separat seine Zustimmung erklärt.


    Auch das ist ausdrücklich geregelt, § 24 Abs. 7 Nr. 2 WEG. Falls du der Verwalter dieser WEG bist: Kauf' dir mindestens mal ein paar Bücher zum Thema. Das sind nämlich alles eher grundlegende Fragen, die wirklich jeder Verwalter beherrschen muss. Haftpflichtversicherung gegen Vermögensschäden hast du hoffentlich auch ...
     
    immobiliensammler gefällt das.
  6. #5 Sven K., 29.01.2019
    Sven K.

    Sven K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ok. Danke für die Antworten.

    Buchempfehlung?
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.115
    Zustimmungen:
    4.381
    Wenn du das wirklich nur privat für die eigene WEG machst: Schwierig, weil sich die Mehrzahl an Profis richtet. Seit einiger Zeit gibt es im Haufe-Verlag eine "Crashkurs"-Reihe. Das Buch zur WEG-Verwaltung hatte ich zwar noch nicht in der Hand, aber vom dem Buch zur Mietverwaltung war ein Bekannter recht begeistert und es hat auch bei Amazon gute Bewertungen. Das ist kein Ersatz dafür, sich permanent auf dem Laufenden zu halten, aber es ist ein Anfang.
     
  8. #7 Sven K., 29.01.2019
    Sven K.

    Sven K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Noch mal danke. Werde ich mir wohl holen. Macht ein Kurs bei der IHK Sinn? Kann ich so etwas der WEG zu Lasten legen?
     
  9. #8 immobiliensammler, 29.01.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    3.013
    Ort:
    bei Nürnberg
    Wenn die WEG das freiwillig zahlt! Normalerweise muss der Verwalter seine Aus- bzw. Weiterbildung von seiner Verwaltervergütung zahlen!
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 29.01.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.423
    Zustimmungen:
    2.690
    Du bist Verwalter einer kleinen WEG in der du Miteigentümer bist, richtig?

    Sinnvoll ist jede Weiterbildung, mit der du tiefer in die Materie einsteigen kannst. Je fundierter dein Wissen, desto weniger Fehler (die teuer werden können) machst du aus Unkenntnis.
    In einer kleinen harmonischen WEG kann man manchmal viele Dinge sehr unbürokratisch Regeln. Formal nicht immer richtig, aber solange keiner was dagegen sagt...
    Besser ist es die formal korrekten Abläufe und Regeln zu kennen und auch einzuhalten. Irgendwann kommt ziemlich sich 1 Eigentümer auf die Idee bei unkonventioneller Verwaltung sich genau darüber zu beklagen. Den vermeidbaren Ärger hast dann du an der Backe. Ich wäre darauf nicht scharf.

    Ob das Kurse bei der VHS sind oder IHK oder sonstige Anbieter ist Geschmackssache, solange du keine allgemein anerkannten Kenntnisnachweise benötigst.

    Durch Mitlesen und Fragen kannst du dich auch hier ziemlich gut aufschlauen. Ist halt nicht so handlich und kompakt wie in einem Lehrbuch.
    Dafür aber Themen und Fragen aus der Praxis.

    Bücherempfehlungen finde ich immer sehr schwierig. Ein Buch das mir zusagt, muss nicht für dich die richtige Wortwahl haben.
    Mein Tipp:
    Überlege dir ein paar Fragen und Themengebiete über die du mehr wissen möchtest.
    Mit diesen Fragen im Kopf in eine Buchhandlung gehen und einige Bücher zu dieser Frage anlesen.
    Das Buch, das du am besten verstehst und deine Fragengebiete abdeckt, ist dann für dich als Einstieg das Richtige.
     
    Sven K. und immobiliensammler gefällt das.
  11. #10 Sven K., 02.02.2019
    Sven K.

    Sven K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, für deine Anmerkungen.

    Ja, wir sind eine kleine WEG mit 4 Wohneinheiten und 3 Eigentümern. Auch betreiben die Eigentümer, welche Vermieten, ihre Abrechnungen selbst. So ist das ganze nicht so wirklich kompliziert. Im Grunde geht alles sehr einfach, da wir uns auch (noch;-)) recht gut verstehen.
    Natürlich möchte ich aber dass, was ich mache auch korrekt machen.
     
Thema:

Grundsätzliches beim WP

Die Seite wird geladen...

Grundsätzliches beim WP - Ähnliche Themen

  1. Trennung, aber wie beim Haus?

    Trennung, aber wie beim Haus?: Hallo zusammen, mir gehören 50% unseres gemeinsamen Hauses. Ich werde jetzt ausziehen, da wir uns getrennt haben. Wie muss ich mit der Sache...
  2. Fehlende Unterlagen beim Kauf

    Fehlende Unterlagen beim Kauf: Hallo an alle im Forum, dies ist mein erster Beitrag und vorweg möchte ich mich für die Antworten bedanken. Vor kurzem habe ich eine Immobilie...
  3. WP; Mieteinnahmen berücksichtigen bei Ermittlung Hausgeld?

    WP; Mieteinnahmen berücksichtigen bei Ermittlung Hausgeld?: Hallo und guten Tag! Ich verwalte eine WEG mit 6 Einheiten. Zu dieser WEG gehört ein 'Garagenhof', auf dem 6 Garagen erichtet worden sind. Lt....
  4. Wespennest beim Nachbarn

    Wespennest beim Nachbarn: Hallo zusammen, da ich in den älteren Beiträgen nichts gefunden habe stell ich meine Frsge einfach, hoffe in der richtigen Kategorie. Unser...
  5. Formvorschriften beim Einreichen von Tagesordnungspunkten

    Formvorschriften beim Einreichen von Tagesordnungspunkten: Ich habe da eine Verwaltung, die ziemlich ruppig ist. Ich habe mehrere Themen zur Beschlussfassung per EMail eingereicht. Jetzt kam die Einladung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden