Grundsteuer auf Mieter umlegen

Diskutiere Grundsteuer auf Mieter umlegen im Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan Forum im Bereich Wohnungseigentum; Halli hallo, viertel jährlich wird ja die Grundsteuer eingezogen. Nun habe ich erfahren (leider etwas spät), dass ich diese ebenso umlegen kann....

  1. #1 Jeany1007, 20.01.2019
    Jeany1007

    Jeany1007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Halli hallo,

    viertel jährlich wird ja die Grundsteuer eingezogen. Nun habe ich erfahren (leider etwas spät), dass ich diese ebenso umlegen kann.
    Wie jedoch kann ich diese auf den Mieter umlegen? Wie habt ihr das gemacht?
    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Grundsteuer auf Mieter umlegen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.591
    Zustimmungen:
    4.941
    Ganz normal, wie alle anderen Betriebskosten auch: Über die Betriebskostenabrechnung. Irgendwie verstehe ich die Frage nicht ...
     
    Pitty gefällt das.
  4. #3 Melanie123, 21.01.2019
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    158
    Die Grundsteuer fällt jährlich an. Bei mir wird sie z.B. auch nur einmal im Jahr im Januar abgebucht. Das möchte ich auch gerne so, weil es für mich so übersichtlicher ist. Auch bei Versicherungen u.ä. handhabe ich das so.
    Du hast irgendwann einen Grundsteuerbescheid bekommen, auf dem der Jahresbetrag steht. Den legst Du einfach auf die Nebenkosten um.
    Haus oder Wohnung? Ich tippe mal auf letzteres.
    Einige Kommunen verschicken jedes Jahr einen Grundsteuerbescheid, andere nur dann, wenn sich etwas verändert hat.
    Letzteres kann zu Irritationen führen. Da ist dann die einmal erstellte Vorlage für die NK-Abrechnung (bei mir Excel) praktisch, weil sie an alles erinnert, was auszufüllen ist.
     
  5. #4 immobiliensammler, 21.01.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.401
    Zustimmungen:
    3.394
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich tippe auch auf eine Eigentumswohnung, und dann noch auf den Typ unbedarfter/uninformierter Vermieter, der einfach die Hausgeld-Abrechnung der Hausverwaltung (hoffentlich nur den laut Hausverwaltung umlagefähigen Teil) eins zu eins an den Mieter weiterreicht, und jetzt fällt halt auf, hallo ich zahle ja selbst auch noch was .......
     
    dots und anitari gefällt das.
  6. #5 anitari, 21.01.2019
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    1.132
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    In der jährlichen Betriebskostenabrechnung.

    Auch ich tippe auf eine ETW.
     
  7. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    353
    Ist das auch gemäß Deinem Mietvertrag möglich?
     
    jorgk gefällt das.
  8. #7 Jeany1007, 21.01.2019
    Jeany1007

    Jeany1007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Danke vorab für die Antworten. Ja ich bin noch neu was das Thema Vermietung angeht, daher finde ich dieses Forum klasse, um Fragen stellen zu können.
    Negativ behaftete Antworten, die einen eher nieder machen, finde ich daher nicht angebracht. Kein Fachspezialist ist einfach vom Himmel gefallen.

    Ich hätte meine Frage konkreter stellen müssen. Meine Frage beziehte sich quasi darauf, ob ich die Nebenkosten „einfach“ erhöhen kann, da ich die Grundsteuer mit dazu nehme.
    Im Mietvertrag sind die laufenden öffentlichen Lasten, den Betriebskosten zugeordnet.
     
  9. #8 immobiliensammler, 21.01.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.401
    Zustimmungen:
    3.394
    Ort:
    bei Nürnberg
    Wenn ich mal annehme, dass - wie in den meisten Mietverträgen - eine Nebenkostenvorauszahlung enthalten ist, dann musst Du diese nicht "einfach" erhöhen, sondern Du passt die Vorauszahlung an die Kosten laut letzter Abrechnung an (nachzulesen in § 560 IV BGB)
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.542
    Zustimmungen:
    2.329
    Ort:
    Münsterland
    Die meisten sogenannten "Fachspezialisten" haben sich das Wissen aber zum (Groß-Gerau)Teil selbst erarbeitet, angeeignet, abgelesenen. Wenn man so gar keine Ahnung hat und meint, nurndurch eine kurze Frage im Internet den kompletten Durchblick zu erhalten, so ist das für mich im besten Fall einfach nur naiv.
     
  11. #10 Jeany1007, 21.01.2019
    Jeany1007

    Jeany1007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    ich verstehe das Problem gerade nicht? Diese Plattform bietet Raum für offene Fragen. Nicht mehr und nicht weniger.
    Wie ich bereits erwähnte, der negative Beigeschmack mancher ist unnötig.
     
    sara gefällt das.
  12. #11 Jeany1007, 21.01.2019
    Jeany1007

    Jeany1007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Zudem stehst du absolut nicht in der Position dir anzumaßen, irgendein Urteil über meine Kenntnisse machen zu können.

    Vielen Dank jedoch an die Nutzer hier, die einem aufrichtig und nicht wertend antworten :-)
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.542
    Zustimmungen:
    2.329
    Ort:
    Münsterland
    Ja, genau!
    Nicht, dass das noch soweit kommt, dass sich hier jemand anmaßt, zu urteilen dass das, was manche hier schreiben
    ist.
    Na, dann frag doch einfach, statt hier uns zu erklären, was hier geht und was nicht.

    Bisher ist hier noch jedem, der ordentlich gefragt hat, ordentlich geholfen worden.
    Viel Spaß beim Lösen deiner Probleme.
     
  14. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    353
    Da es sich um ein öffentliches Forum handelt, findest Du hier natürlich auch ein breites Spektrum an Benutzern. Die einen legen jedes Wort auf die Waagschale die anderen beantworten Fragen überzeugen falsch und in der Regel bekommst Du hier aber hilfreiche Antworten. An den Ton hier muss man sich gewöhnen, aber die Leute die hier sehr genau sind haben auch ihren Grund dafür, denn oftmals entscheiden sprachliche Ungenauigkeiten in Verträge über das Ergebnis, pro oder kontra.
    Also zieh Dir die für Dich wichtige Information aus den Antworten und versuche Dich nicht darüber aufzuregen, dass Dir jemand zu nahe kommt.
     
Thema:

Grundsteuer auf Mieter umlegen

Die Seite wird geladen...

Grundsteuer auf Mieter umlegen - Ähnliche Themen

  1. Darf ich Grundsteuer- und Gebäudeversicherungs Kosten vom Mieter fordern?

    Darf ich Grundsteuer- und Gebäudeversicherungs Kosten vom Mieter fordern?: Der Mietvertrag wurde 2014 erstellt, bis heute habe Ich die Grundsteuer- und Gebäudeversicherungs Kosten komplett als Vermieter für die Mieter...
  2. Grundsteuer auf Mieter umlegen

    Grundsteuer auf Mieter umlegen: Hallo an Alle. Ich habe mal hierin gelesen und war etwas erschrocken. Die Gundsteuer habe ich bisher immer auf alle Mieter so umgelegt. Der...
  3. Mieter will Grundsteuer nicht zahlen

    Mieter will Grundsteuer nicht zahlen: Hallo, ich habe meinem Mieter aus Unwissenheit 16 Jahre lang keine Grundsteuer berechnet, obwohl er laut Mietvertrag dazu verpflichtet ist....
  4. Grundsteuer - wie an den Mieter weitergeben??

    Grundsteuer - wie an den Mieter weitergeben??: Hallo! Ich habe eine Wohnung (45 m²), zu der eine Garage gehört. Die Wohnung ist vermietet, aber ohne Garage. Jetzt würde ich gerne wissen, wie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden