Grundsteuer B bei Bruchteilsgemeinschaft

Diskutiere Grundsteuer B bei Bruchteilsgemeinschaft im Grundsteuer Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, mein Vermieter hat sein Mietobjekt als Bruchteilsgemeinschaft angegeben. In der Nebenkostenabrechnung kann ich aber nicht ersehen um...

tomtom

Hallo,
mein Vermieter hat sein Mietobjekt als Bruchteilsgemeinschaft angegeben. In der Nebenkostenabrechnung kann ich aber nicht ersehen um welche Wohneinheit es sich im Bescheid der Stadt Köln über Grundbesitzabgaben handelt. Mein Vermieter behauptet, das jede Wohneinheit (3 Wohneinheiten) ihren eigenen Bescheid über die Grundsteuer B erhalten. Eine Einsicht in die Original-Unterlagen verweigert er jetzt schon seit 5 Jahren. Meine Frage lautet: Wieviele Bescheide stellt die Stadt Köln aus, wenn es sich bei dem Vermieteten Objekt um eine Bruchteilsgemeinschaft handelt? Ist es nur eine (1) für alle Mitglieder der Bruchteilsgemeinschaft, oder sind es so viele wie Mitglieder in dieser Bruchteilsgemeinschaft? Über eine aussagekräftige Antwort würde ich mich sehr freuen. Danke!
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Eine Einsicht in die Original-Unterlagen verweigert er jetzt schon seit 5 Jahren.

Du bist berechtigt in sämtliche Belge, deren Kosten umgelegt werden sollen, Einsicht zu erhalten. Keine Belege=keine Kosten=keine Umlage. Ausgenommen davon sind nur umlagefähige Eigenleistungen, wozu die Grundsteuer nicht zählt.
 

tomtom

Hallo Heizer,

die Belege hat er mir als Kopie ausgehändigt, nur ich kann damit nicht viel anfangen. Meine Frage ist, wieviele Bescheide über die Grundsteuerabgaben die Stadt anfertigt bei einer Bruchteilsgemeinschaft?
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Normalerweise gibt es je einen Bescheid je Steuergegenstand.

Ob das in Deinem Fall auch so ist, kann ich nicht sagen. Hier hilft möglicherweise eine Nachfrage bei der ausstellenden Gemeinde.
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.905
Zustimmungen
183
Hallo Heizer,

die Belege hat er mir als Kopie ausgehändigt, nur ich kann damit nicht viel anfangen. Meine Frage ist, wieviele Bescheide über die Grundsteuerabgaben die Stadt anfertigt bei einer Bruchteilsgemeinschaft?

Wenn die Kopie eines Steuerbescheids vorliegt ist alles bekannt. Lesen - und noch viel wichtiger: verstehen - muss der Mieter schon selbst.

Es ist für einen Mieter schlicht und einfach unerheblich, wieviele Steuerbescheide durch die Stadt Köln ergangen sind. Auf jedem Steuerbescheid ist nachzulesen, für welches Grundstück die Veranlagung erfolgt.

Bei der hier aufgeworfenen Fragestellung dürfte die Vermutung, dass der Sachverhalt möglicherweise nicht zutreffend wiedergegeben ist, nicht völlig abwegig sein und mit "Bruchteilsgemeinschaft" ist vielleicht auch Wohnungseigentum gemeint.

Grundsätzlich gibt es für jedes Grundstück genau einen Grundsteuerbescheid. Unter Grundstück muss man dabei allerdings jede Einheit verstehen, für die es ein Grundbuchblatt gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Unregistriert

Hallo RMHV,

so einfach ist das eben nicht, selbst dann nicht wenn ein Steuerbescheid vorliegt.
Verstehen würde ich die Abrechnung, wenn sie logisch nachzuvollziehen wäre.

Im Steuerbescheid wird die "Grundsteuer B" für die Bruchteilsgemeinschaft ausgewiesen und zwar für die WE3.

Wer oder was die WE3 ist kann ich nicht sagen, weil in meinem Mietvertrag nichts von WE3 festgehalten wurde.
Wer oder was die Bruchteilsgemeinschaft ist kann ich auch nicht sagen, weil auch das nicht im Meitevrtrag festgehalten wurde.

Hier spinnt sich mein Vermieter etwas zu recht, was für mich nicht nachvollziehbar ist.

Hinzu kommt auch noch, das der Versteilerschlüssel falsch angewendet wird, weil im Mietvertrag nach Fläche bzw. Verbrauch abgrechnet werden soll, mein Vermieter aber nach "angeblichen" Einzelabrechnungen abrechnet. Auch hier hält er sich nicht an seinen Mietvertag.

Den Einblick in die Originaldokumente, wo man ersehen kann ob alles seine Richtigkeit hat, verweigert er bereits seit 5 Jahren. Somit kann ich nicht nachvollziehen wieviele Grundbuchblätter es gibt bzw. in wieviele Grundstücke das Anwesen aufgeteilt ist.

Fakt ist, dass mein Vermieter alles verschleiert und nicht bereit ist Klarheit in die Angelegenheit zu bringen.
 

tomtom

Hallo Heizer,

leider lässt sich anhand der Kopien nicht nachvollziehen ob es sich nur um ein Bescheid je Steuergegenstand handelt.

Auf den Bescheid steht nur"Grundsteuer B" für die Bruchteilsgemeinschaft WE3.

Im Mietvertrag steht werder was von Bruchteilsgemeinschaft noch was von WE3.

Im Mietvertrag wurde vereinbart, dass nach Fläche bzw. Verbrauch abgerechnet werden soll, woran sich mein Vermieter aber definitiv nicht hält.

Bei der ausstellenden Gemeinde habe ich bereits nachgefragt, die können aber wegen der Datengeheimhaltung keine Auskunft erteilen.

Ich weiß mir langsam keinen Rat mehr und habe das Gefühl mich nur noch im Kreis zu drehen.
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Von welchem Betrag reden wir hier eigentlich? 10€, 20€ oder sogar 50€ im Jahr?

Und was wird denn genau nicht nach Fläche bzw. Verbrauch abgerechnet? Wie wärs wenn Du die Abrechnung mal hier einstellst mit geschwärzten persönlichen Daten natürlich. Dann können wir ggf. mehr dazu sagen und müssen nicht im trüben Fischen.
 

Gruwo-NDS

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
15.02.2011
Beiträge
200
Zustimmungen
0
Es ist durchaus üblich, dass bei Eigentumswohnungen die Grundsteuer pro WE veranlagt wird.

Sie schreiben ja selbst, dass das Objekt aus drei Wohneinheiten besteht. Und wenn der Ihnen vom Vermieter übersandte Bescheid die Bezeichnung 'WE3' trägt, liegt für mich eindeutig der Nachweis vor, dass der Bescheid für die 'dritte" Wohnung erstellt wurde. Und ob es sich bei der von Ihnen gemieteten Einheit um die 'dritte' Wohnung handelt, sollte sich leicht klären lassen.

Ihr Vermieter hat Ihnen die für Ihre Abrechnung erforderlichen Unterlagen überlassen. Nach Lage der Dinge ist er auch nicht verpflichtet, Ihnen weitere Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Hier jetzt von einer Verschleierung zu sprechen, ich weiß nicht. Ich habe eher das Gefühl, hier soll aus einer Mücke ein Elefant gebastelt werden.
 

tomtom

Hallo Heizer,

was die Grundsteuer angeht, so sprechen wir von über 160 Euro für ein knapp 80qm Bungalow.

Stutzig hat mich die Sache gemacht, als ich bei meiner Nachbarin im Jahre 2007 in die NK-Abrechnung für 2006 schauen durfte. In ihrer Abrechnung wurde die Position "Grundsteuer B" überhaupt nicht aufgeführt. Als ich sie auf diesen Punkt angesprochen habe, sagte sie nur: Sie wüsste nicht warum bei ihr keine Grundsteuer abgerechnet wird. Als ich fragte, ob ich mir eine Kopie ihrer Abrechnung machen dürfte, sagte sie "Nein"!!!

Die gesamten Gebäudeversicherungen werden ebenfalls nicht nach Wohnfläche umgelegt. Auch hier wird pauschal behauptet das diese der WE3 zugehörig sind, ohne das ein Nachweis erfolgt wer oder was die WE3 überhaut ist.

Die Krönung aber war, dass er eine 240 Liter Restmülltonne für 3 Personen aufgestellt hatte, obwohl eine 80 Liter Mülltonne völlig ausreichend gewesen wäre. Diese Tonne verwendete er für seinen Grünschnitt im Garten und legte die Kosten der Mülltonne voll auf die Mieter um. Gelbe und Blauen Tonne für die Trennung wurden von der Stadt gestellt. Auf die Bitte die 240 Liter Tonne gegen eine günstige 80 Liter Tonne einzutauschen und für den Grünschnitt eine kostenlose Biotonne hinzustellen sagte er nur, dass er die Hälfte der Kosten übernehmen würde und uns dadurch sowieso kein Nachteil entstehen würde. Ich muss ja nicht erwähnen, dass er die Kosten der 240 Liter Tonne mit der Abrechnung voll auf die Mieter umgelegt hat. Soviel zum Thema: Ehrlichkeit.

Ehrlich gesagt wüsste ich nicht wie man hier im Forum etwas einstellen kann. Habe ich mich noch nicht mit beschäftigt. Kann es aber gerne mal versuchen.
 

tomtom

Hallo Gruwo-NDS,

wer sagt denn, dass ich die dritte Wohnung bewohne???

In meinem Mietvertrag steht nichts darüber, dass ich die WE3 bin!!!

Wenn mein Vermieter nichts zu verbergen hat, dann kann er doch alle Dokumente offen legen.

Wieso muss erst der Verdacht aufkommen, dass hier nicht etwas mit rechten Dingen zugeht?!?!

Die Unterlagen die mir überlassen wurden sind in meinen Augen nicht ausreichend um zu prüfen ob die Abrechnung für das Anwesen stimmt.

Ich denke mal, dass Sie auch Vermieter sind, daher sollten Sie auch wissen, dass ein Vermieter alles offen zu legen hat, damit ein Mieter die NK-Abrechnung verstehen kann.

Hier pauschal zu behaupten, aus einer Mücke einen Elefanten machen zu wollen ist schon sehr besorgnisserregend.
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Na einfach die Abrechnung Scannen und das pdf als Anhang dranpappen.

Bitte jede Seite einzeln, da nur 100k je Dokument erlaubt sind. Und in s/w das spart auch nochmal Speicher. Ggf. mit Paint etwas nachbearbeiten. Insbesondere um die persönlichen Daten zu entfernen.


80€ ist schon recht viel. Wieviel Grundstück gehört denn zu dem Haus?
 

tomtom

Geht das denn auch als nicht registrierter User?
Ich sehe nämlich kein Button womit man ein Dokument anhängen kann :-/

Nicht 80 Euro, sondern über 160 Euro.
Und das Haus hat ca. 80 qm.

Es gibt nur eine 15qm Terrasse zum Mietobjekt. Das übrige Grundstück (Garten) gehört zu den anderen Mietparteien.
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Geht das denn auch als nicht registrierter User?
Ich sehe nämlich kein Button womit man ein Dokument anhängen kann :-/

Keine Ahnung. Habe hier noch nie unregistriert was geschrieben.

Du kannst ja die Dokumente auch irgendwo hochladen und dann hier den Link dazu einstellen.


160€ für 80m² ist schon recht viel. Wie ist denn der Hebesatz?
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.905
Zustimmungen
183
Hallo Gruwo-NDS,

wer sagt denn, dass ich die dritte Wohnung bewohne???

In meinem Mietvertrag steht nichts darüber, dass ich die WE3 bin!!!

Wenn mein Vermieter nichts zu verbergen hat, dann kann er doch alle Dokumente offen legen.

Wieso muss erst der Verdacht aufkommen, dass hier nicht etwas mit rechten Dingen zugeht?!?!

Die Unterlagen die mir überlassen wurden sind in meinen Augen nicht ausreichend um zu prüfen ob die Abrechnung für das Anwesen stimmt.

Ich denke mal, dass Sie auch Vermieter sind, daher sollten Sie auch wissen, dass ein Vermieter alles offen zu legen hat, damit ein Mieter die NK-Abrechnung verstehen kann.

Hier pauschal zu behaupten, aus einer Mücke einen Elefanten machen zu wollen ist schon sehr besorgnisserregend.

Besorgniserregend ist vor allem der unter Wohnraummietern weit verbreitete Verfolgungswahn...
Der Vermieter hat nicht daran gedacht, ein so bedeutendes Ereignis wie die Wohnungsnummer mindestens seitenfüllend im Mietvertrag aufzuschreiben. Das kann doch nur bedeuten, dass der große Beschiss abläuft. Sonst geht es aber gut?
Ist es so schwierig, den Vermieter einfach nach diesem ach so gravierenden Punkt zu fragen?
Spätenstens hier ist nicht mehr zu übersehen, dass aus einer Mücke ein Elefant gemacht werden soll. Etwas mehr Realismus in der Bewertung täte den meisten Mietern sicher gut.
 

tomtom

Hallo RMHV,

wenn hier einer unter Verfolgungswahn leidet, dann sicherlich die meisten Vermieter....soviel steht fest!!!
Die meisten von dehen glauben sie sind unfehlbar und dürfen sich einfach alles erlauben. Ich habe schon vier Vermieter überstanden und keiner war bisher in der Lage eine vernünftige Basis zu seien Mietern zu schaffen. Also erzählen Sie mir bitte nicht, dass ihr Vermieter alles nur Engel seit. Nicht umsonst ist jede zweite NK-Abrechnung in Deutschland falsch und gibt Anlass zur Klage!!!

Nein daran hat der Vermieter wirklich nicht gedacht so etwas "unwichtiges" und "banales" einzutagen im Mietvertrag. Dafür hat er aber an alle anderen "wichtigen" Punkte gedacht diese im Mietvertrag festzuhalten. Wie z. B. den Zugang zu seinem Geräteschuppen, der nur über unsere Terrasse zu erreichen ist.....und wehe man versperrt ihm ein mal den Weg, dann hagelt es sofort "Einstweilige Verfügungen". Oder der Hinweis, dass wir keine Gartennutzung haben....auch hier hagelt es Klagen und Berufungsklagen, wenn wir mal einen Blumentopf in unseren Eingangsbereich stellen, mit der absurden Begründung: " Wir hätten ja schliesslich keine Gartennutzung"!!!

Mündliche Absprachen die mit dem Vermieter getroffen wurden, werden bei Gericht ohne mit der Wimper zu zucken geleugnet und selber stellt man sich als Unschuldsengel dar.
Soviel zum Thema: Die armen unschuldigen Vermieter und die bösen, bösen Mieter".
Ich kann garnicht soviel essen, wie ich mich am liebsten übergegen möchte!!!

Und um die Frage zu beantworten: "Ja, hier läuft sogar ein sehr großer Beschiss ab"!!!

Und um die andere Frage zu beantworten: " Ja, es ist schwierig den Vermieter nach diesen ach so gravierenden Punkten zu fragen, denn er stellt seit 5 Jahren auf Durchzug und ist kein Stück kompromissbereit. Ganz im Gegenteil, er tritt permanet unsere Rechte mit Füssen und stellt sich selber als Opferlamm hin. Dieser Mann ist die Sturheit in Person. Bei soviel Heuchlerei dreht sich mir einfach nur der Magen um!!!

Und um es auf den Punkt zu bringen: Mit dieser Einstellung die Sie an den Tag legen, möchte ich nicht Ihr Mieter sein!!! Das zeigt schon wohin das Mietverhältnis am Ende führen würde.

Es ist echt traurig, dass ihr Vermieter fast alle gleich tickt.
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
160
Ort
Berlin
Tom,

wenn hier einer unter Verfolgungswahn leidet, dann sicherlich die meisten Vermieter....soviel steht fest!!!

Pauschalisierte Aussagen ohne jeden Beleg(!) helfen hier genaus wenig weiter, wie das gegenseitige Beschimpfen.

Wenn wir DIR(!) hier helfen sollen, dann melde Dich an und stelle die Unterlagen als scan zur Verfügung. Wenn das zuviel Aufwand ist, wende Dich an den Anwalt Deines Vertrauens.

Bei der Frage der Grundsteuer ist das Thema Gartennutzung oder Blumentopf völlig unerheblich. Ich erlebe es häufig, daß aus einem Thema dann das nächste gemacht wird - so entfernt man sich sicher von einer Lösung.

Natürlich ist es denkbar, daß mit diesem Vermieter kein Einvernehmen herzustellen ist. Dann solltet Ihr Euch eine andere Wohnung suchen.

Ich habe schon vier Vermieter überstanden und keiner war bisher in der Lage eine vernünftige Basis zu seien Mietern zu schaffen.

Diese Äußerung läßt jedoch den Verdacht aufkommen, daß es nicht nur an den Vermietern gelegen hat oder liegt...

Christian Martens
 

tomtom

Christian,

ich möchte bestimmt keinem etwas böses, aber wenn einer mit pauschalen Aussagen kommt und alle Mieter anprangert und als Quertreiber hinstellt, dann hört der Spaß für mich auf.

Ich kann von mir mit ruhigen Gewissens sagen ,dass ich ein sehr umgänglicher Mensch bin. Bisher habe ich alle meine Mieten immer pünktlich und zuverlässig bezahlt, darüber kann sich keiner bei mir beschweren. Wenn man mich aber versucht bewusst hinters Licht zu führen, dann kann ich auch anders. Ich mag unerliche Menschen nicht, die erst Zusagen machen und danach nichts mehr davon wissen möchten, sobald eine kleine Meinungsverschiedenheit aufkommt. Leider ist eine mündlcihe Zusage heutzutage nichts mehr wert und ich kann die jenigen verstehen, die darauf bestehen alles schriftlich zu fixieren.

Natürlich haben die anderen Themen nichts mit dieser Sache zu tun, aber sie dienten nur als Beispiele und sollten vor Augen halten, dass es auch Vermieter gibt die nicht das sind was sie nach aussen hin vorgeben zu sein.. Ich möchte jetzt auch nicht weiter auf dieses Thema rumhacken, denn es bringt nichts und lenkt nur vom Hautthema ab.

Ich danke jedem, der hier helfen möchte und sich an der Lösungsfindung beteiligen will, aber bitte unterlasst diese pauschalen Beschuldigungen!

Selbstverständlich ist das Mietverhältnis gestört, aber es besteht für mich kein Grund auszuziehen. Das käme meinem Vermieter doch mehr als gelegen und diesen Gefallen werde ich ihm nicht machen.
 

tomtom

Da ich den Bescheid nicht anhängen kann, schreibe ich die Daten einfach mal ab und stelle sie vorläufig so ein.
Hoffe das es auch so etwas verständlich ist und man die Sache einigermassen nachvollziehen kann.

Empfänger:
Herrn
Mustermann
für die Bruchteilsgemeinschaft
XYZ Str. Nr. x, WE3
XYZ Str. Nr. x
5xxxx Köln

Bescheid über Grundbesitzabgaben für das Kalenderjahr 2009

Grundstück: XYZ Str. Nr. x, WE3
Abgabenschuldner/in: Herrn Mustermann für die Bruchteilsgemeinschaft XYZ Str. Nr. x, WE3

Festsetzung der städtischen Abgaben

Abgabeart Berechnungsgrundlagen/ einheiten Anteil Hebesatz Zu-/ Abschlag Betrag
Grundsteuer B EW-Nr. 21xxxxxxx, Messbetrag 33,11 EUR - 500 v.H. - 165,55


Ich hoffe das es fürs erste hilfreich ist und werde versuchen einen Weg zu finden die Unterlagen später doch noch online zu stellen. Erwähnen möchte ich auch noch, dass es sich hierbei um die Seite 1 von 1 handelt.

Es gibt auch noch einen zweiten Bescheid über Grundbesitzabgaben für das Kalenderjahr 2009. Auf diesem stehen aber nur die Abfallgebühren und die Abwassergebühren für das gesammte Anwesen drauf. Ebenfalls Blatt 1 von 1, aber mit anderem Kassenzeichen.

Danke im Voraus für die neutralen Meinungen.
 

tomtom

Sorry, hat nicht so funktioniert wie ich dachte. Daher nochmal auf andere Weise.

Abgabeart
Grundsteuer B

Berechnungsgrundlagen/ einheiten
EW-Nr. 21xxxxxxx, Messbetrag 33,11 EUR

Anteil
-

Hebesatz
500 v. H.

Zu-/ Abschlag
-

Betrag
165,55 Euro

Hoffe das ist jetzt übersichtlicher.
 
Thema:

Grundsteuer B bei Bruchteilsgemeinschaft

Grundsteuer B bei Bruchteilsgemeinschaft - Ähnliche Themen

Einzelwirtschaftsplan/Nebenkostenabrechnung: Hallo erstmal alle Zusammen, ich bin seit 2020 im Besitz einer Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Dort werden die Wohnungen als...
Hilfe: Problematisches Mietverhältnis mit eigenen Versäumnissen: Ich habe 1999 eine seit 1998 vermietete 75 qm Eigentumswohnung (Bj 1995, also damals fast neu) in Hamburg gekauft und bin in den Mietvertrag mit...
WEG-Verwaltungsbeirat seine Rechte u. Pflichten: Ist meine Interpretation „Verwaltungsbeirat“ ein Lapsus? Oder habt ihr andere Recherchen, Informationen/Rechtsgrundlagen zum Thema Beirat? Achtung...
Vermieter behauptet offene Mietschulden -> Nebenkostenzahlungen - Erstellt keine Abre: Hallo, ich habe folgendes Problem. Zunächst das wichtigste: Ich lebe zusammen mit meiner Mutter in einer Wohnung eines 6 Parteien Hauses...

Sucheingaben

grundsteuer köln berechnen

,

grundsteuer köln

,

wieviel grundsteuer muss ich zahlen

,
auflösung bruchteilsgemeinschaft
, bruchteilsgemeinschaft steuererklärung, bruchteilsgemeinschaft, bruchteilsgemeinschaft kosten, vermieter bruchteilsgemeinschaft, Bruchteilsgemeinschaft nachteile, grundsteuer b, grundsteuerbescheid we, grundsteuer köln eigentumswohnung, wie wird die abwasserfläche berechnet, grundsteuer bungalow, bruchteilsgemeinschaft auflösung, grundsteuer b mieter oder vermieter, bruchteilsgemeinschaft grundsteuer, grundsteuer eigentumswohung köln, grundsteuer stadt bonn mieter, grundsteuer we, wieviel grundsteuer muss man zahlen, abrechnungen von bruchteilsgemeinschaften, grundsteuer berechnen köln, Grundsteuer Bruchteilsgemeinschaft, grundsteuer bruchteilgemeinschaft
Oben