Grundsteuer - Flurstücke und Aufteilung allgemein

Diskutiere Grundsteuer - Flurstücke und Aufteilung allgemein im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Hallo zusammen, muss sagen, bisher bin ich ganz begeistert von dem Forum. Aber nun zu meiner Frage: Im Notarvertrag werden zwei...

G-R

Neuer Benutzer
Dabei seit
06.07.2022
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

muss sagen, bisher bin ich ganz begeistert von dem Forum.

Aber nun zu meiner Frage: Im Notarvertrag werden zwei Flurstücknummern unter der übergeordneten Flurnummer genannt mit der entsprechenden qm-Zahl. Beim Teileigentum steht dann der Miteigentumsanteil zu xx/1000 an dem vereinigten Grundstück mit den zwei Flurstücknummern. Meine Frage ist nun, muss ich beim Eintragen der "zur wirtschaftlichen Einheit gehörender Anteil: Zähler" und beim "Nenner" dennoch beide Flurstücknummern einzeln mit den entsprechenden qm und dem übergeordneten Miteigentumsanteil schreiben oder kann man die beiden Flurstücknummern zusammen mit der gesamten qm und dem Miteigentumsanteil eintragen? Dies ist in einem Fall für die "Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwertes" in Sachen-Anhalt so, aber sollte vermutlich für alle Bundesländer ja doch allgemeingültig sein. Ich habe es aktuell für jede Flurstücknummer einzeln eingetragen. Was denkt ihr?

Beste Grüße
G-R
 

Hutchinson Hatch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
622
Zustimmungen
227
@G-R Gibt es bei euch eine Bürgertelefonnummer? Bei uns in NRW ist auf dem Brief vom Finanzamt eine entsprechende Hotline hinterlegt, dort würde ich persönlich mein Glück versuchen.
 
Darth_Vader

Darth_Vader

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2021
Beiträge
105
Zustimmungen
31
...in Sachen-Anhalt so, aber sollte vermutlich für alle Bundesländer ja doch allgemeingültig sein....

Warum?
Deutschland ist ein Sammelsurium von kleinen Fürstentümern. Nicht einmal die STVO wird Bundesweit gleich angewand. Die Grunderwerbssteuer ist unterschiedlich, die neue Grundsteuer soll underschiedliche berechnet werden, warum sollte dann der Grundsteuerwert gleich sein? :D :D

Bei einer ETW in NRW habe ich den Fall, dass ich auch zwei Flurnummern in der TE habe. Es gibt keine übergeordnete Flurnummer und beide Flurstücke haben unterschiedliche Bodenrichtwerte. Das günstigere und kleinere Flurstück mit ca. 3 qm nutzt zudem die Stadt als offiziellen Gehweg. Wir haben da noch nicht einmal was von...


Daher kann ich mich @Hutchinson Hatch nur anschlißen, das Bürgertelefon zu nutzen.
Datum, Uhrzeit und den Namen des Sachbearbeiters notieren, fall dann doch noch mal Fragen kommen ;)
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.220
Zustimmungen
4.411
Ort
bei Nürnberg
Deutschland ist ein Sammelsurium von kleinen Fürstentümern. Nicht einmal die STVO wird Bundesweit gleich angewand. Die Grunderwerbssteuer ist unterschiedlich, die neue Grundsteuer soll underschiedliche berechnet werden, warum sollte dann der Grundsteuerwert gleich sein? :D :D

Naja, die Grundsteuer ist und war schon einheitlich geregelt (das Bewertungsgesetz dahinter ist ja ein Bundesgesetz), nur einige wenige Bundesländer mussten da einen Sonderweg gehen (Bayern, Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen). Darum wirst Du ja beim Öffnen des Formulars in Elster auch gefragt, ob Du die Erklärung für eines der genannten Bundesländer abgeben willst oder für die übrigen Bundesländern. Sachsen-Anhalt wie auch NRW laufen da unter "sonstiges", sprich kein Sonderweg.

Da hier bei konkreten Fragen aber schnell die Grenze zur Steuerberatung überschritten sein dürfte würde ich auch zum Anruf bei der Hotline raten. Gibt es glaube ich in jedem Bundesland.

Ganz allgemein: Ein Grundstück kann aus mehreren Flurstücken bestehen und bleibt trotzdem ein Grundstück. Ebenso kann dazu auch nur ein Anteil an einem Flurstück gehören (oft beim Garagenhof, bei gemeinsam benutzten Wegen z.B.). Und an einem so ermittelten Grundstück ann dann auch wieder ein Miteigentum bestehen (Bruchteilsgemeinschaft, WEG, etc.).
 
Thema:

Grundsteuer - Flurstücke und Aufteilung allgemein

Grundsteuer - Flurstücke und Aufteilung allgemein - Ähnliche Themen

Eigentumsverwalter - Wohnungseigentumsgesetz: Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetzgesetz - WEG) vom 15. März 1951, in der im Bundesgesetzblatt Teil...
Oben