Grundwasser gestiegen?

Dieses Thema im Forum "Versicherungsschäden" wurde erstellt von sunny47, 25.06.2016.

  1. #1 sunny47, 25.06.2016
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0

    Habe durch gestiegenes Grundwasser in meinem vermietetem Garagenkeller ein paar cm Wasser stehen. Nun hat sich der Mieter gemeldet, dass er dort Sachen gelagert hat, die nass geworden sind. In wie weit muss ich als Vermieter haften? Grundwasser ist in keiner Gebäudeversichrung mitversichert, nur Hochwasser. Abpumpen bringt nichts, da das Grundwasser sofort wieder nachläuft..

    Danke für Antworten !!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.394
    Zustimmungen:
    1.419
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Auf jeden Fall einen Blick in den Mietvertrag werfen, ich kenne z.b. aus Hochwasserregionen einen entsprechenden Haftungssauschluß und auch z.B. aus Berlin Mietverträge die darauf abstellen, dass Keller auch mal feucht sein können und das bei der Einlagerung von Gegenständen zu beachten ist und der Mieter entsprechend selbst verantwortlich ist. Die Versicherung trotzdem informieren, einmal zur Abwehr unberechtigter Ansprüche zum anderen, nicht das die bei einem unstreitig versichertem Schadensereignis auf böswillig verschwiegene Vorschäden ober ähnliches abstellen.

    Unabhängig davon mal bei den örtlichen Wasserwerken vorsprechen, was die dazu zu sagen haben und was in deren Augen die zukünftige Entwicklung des Grundwasserspiegels sein wird. Du wirst ja wahrscheinlich nicht der einzige Betroffene sein. Die reagieren aber nur wenn entsprechender Druck=Masse und/oder politische Schwergewichte dahinterstehen. Politik, weil guck mal wer im Vorstand und Aufsichtsrat sitzt...

    Baulich von deiner Seite aus solltest du anstreben, denn Keller so dicht wie möglich zu bekommen, um ein nachströmen zu verhindern/minimieren und auf der anderen Seite z.B. über einen Pumpensumpf mit Tauchpumpe versuchen, den so weit möglich zu entwässern. Der Betrieb der Pumpe sollte, je nach mietvertraglicher Regelung, aber grundsätzlich umlegbar sein.
     
  4. #3 sunny47, 25.06.2016
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antwort.
    Auspumpen bringt nichts, weil vor ca. 10 Jahren das schon mal war. Mehrere Stunden Pumpe laufengelassen Wasserspiegel blieb gleich. Im MV steht nichts darüber. Gemeinde weiss von dem Problem, fühlt sich aber nicht zuständig. Grundwasserschäden deckt keine Versicherung ab, nur Hochwasser.
    Es ging mir um die allgem. Haftung. Kann ich als Vermieter haftbar gemacht werden?
    Wie soll ich vorgehen, wenn Vermieter einen Schaden meldet. Von Haftung hat er ja noch nicht gesprochen. Beim Mietvertrag unterschreiben habe ich ihm gesagt, dass er bei Extremwetter mit Grundwasser rechnen muss.Aber nichts schriftliches . Daraufhin hat er alles auf eine Palette gelagert.
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Falls das noch nicht ausreichend deutlich wurde: Ja, unter Umständen.
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Wie sieht es in solchen Fällen mit der Vermieter-Haushaftpflicht-Versicherung aus, würde diese evtl. einspringen?
    Diese wird sich möglicherweise auf "Höhere Gewalt" berufen und auch nicht zuständig fühlen, oder?

    Und eine entsprechende Versicherung des Mieters, z.B. Hausratsversicherung.
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Denkbar, kommt aber auf Details an. Feuchtigkeitsschäden wären z.B. als sog. Allmählichkeitsschäden meist nicht versichert.


    Eine Haftpflicht ist immer zuständig, wenn ein Dritter Ansprüche stellt - mindestens für die Abwehr dieser Ansprüche. Sollte kein Verschulden des Vermieters vorliegen, wäre das so ein Fall.


    Weder Niederschlag direkt (mit Ausnahme von Hagel) noch Überschwemmung noch Grundwasser sind normalerweise von der Hausratversicherung abgedeckt. Da hier Details weitgehend unbekannt sind, bin ich noch nicht einmal sicher, dass es sich überhaupt um Hausrat handelt, aber das ist ein anderes Problem.
     
    Syker gefällt das.
  8. #7 BHShuber, 28.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Hallo,

    das kommt im wesentlichen darauf an, was genau und ob überhaupt vom Mieter Zweckentfremdend etwas gelagert wird oder gelagert werden darf, vom Brandschutzauflagen mag ich noch gar nicht reden.

    War dem Mieter der Umstand des Grundwassereindringens bekannt, dann hat er auch keinen Anspruch auf irgendwas.

    Gruß
    BHShuber
     
Thema:

Grundwasser gestiegen?

Die Seite wird geladen...

Grundwasser gestiegen? - Ähnliche Themen

  1. Gigantisch gestiegener Wasserverbrauch bei Übergabe festgestellt !!!

    Gigantisch gestiegener Wasserverbrauch bei Übergabe festgestellt !!!: Hallo, hatte in einer kleinen Wohnung knapp 8 Jahre eine H4-Empfängerin, die jetzt ausgezogen ist. In den letzten Jahren war die Wohnung...
  2. Hausmeisterkosten in zwei Jahren über 342% gestiegen, bitte um Ratschlag !!

    Hausmeisterkosten in zwei Jahren über 342% gestiegen, bitte um Ratschlag !!: Hallo liebe Forumsgemeinde, ich bin neu hier und habe ein Problem mit der Nebenkostenabrechnung. Die Eckdaten: Mietshaus mit 6 Wohnungen,...
  3. Hausmeisterkosten in zwei Jahren auf 342% gestiegen, bitte um ratschlag

    Hausmeisterkosten in zwei Jahren auf 342% gestiegen, bitte um ratschlag: Thema verschoben in Rubrik "Hausmeister"...sorry für den falschen Eintrag !
  4. Nebenkosten um 600€ gestiegen

    Nebenkosten um 600€ gestiegen: Hallo, ich würde gerne wisse was ihr davon haltet. Ich wohne in einem 4 Parteien Haus (500qm Grundfläche). 3 Parteien davon sind gewerblich. Die...