Gutschrift Abwasser für Gartenbewässerung

Diskutiere Gutschrift Abwasser für Gartenbewässerung im Kaltwasserversorgung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, folgender Fall: In einem 4-Fam.-Haus hat ein Mieter einen Garten, den er mit dem Wasser aus dem Gebäude bewässert. Für die...

Torkap

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.10.2006
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

folgender Fall: In einem 4-Fam.-Haus hat ein Mieter einen Garten, den er mit dem Wasser aus dem Gebäude bewässert. Für die Gartenbewässerung gibt es einen separaten Kaltwasserzähler, so dass der Verbrauch exakt ermittelt werden kann.
Nun gibt es bei unserem (Wasser-)Versorger die Möglichkeit, per Antrag und viel Bürokratie, sich die Schmutzwassergebühren am Jahresende für den Anteil der Gartenbewässerung erstatten zu lassen. Ich denke dies ist soweit bekannt. Mache ich bei mir auch, aber ich habe ein EFH.

Jetzt das Problem: Grundsätzlich gibt es bislang in unserem Unternehmen die Auffassung, auf die Erstattung der Schmutzwassergebühren für Gartenbew. zu verzichten. Der Verwaltungsaufwand bei 6000 Whg. und wer weiß wie vielen Gartenanteilen wäre einfach zu hoch.

Frage: hat ein Mieter mit Garten grundsätzlich einen Anspruch auf eine solche Erstattung? Wenn ja: wie kann man das umgehen bzw. kann man die ganze Prozedur der Rückerstattung auf den Mieter abwälzen (dass er dies direkt mit dem Versorger regelt)?

Vielleicht gibt es zu diesem Thema bei Euch einige Erfahrungen. Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Grüße
TORKAP
:bier
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Es gibt bei einigen Versorgern pauschale Gartenwassertarife für beispielsweise 10m³. Dafür wird dann kein Schmutzwasser berechnet. Die dadurch gesparte Summe könnte dem Mieter dann bei den BK auch Pauschal gutgeschrieben werden.

Ansonsten wäre eine direkte Abrechnung Versorger->Mieter nur bei Wasserdirektlieferverträgen möglich. Erkundigt Euch mal, ob Eure Wasserwerke/Stadtwerke sowas für MFH anbieten.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
hat mich jetzt auch interessiert, drum hab ich bei der gemeinde nachgefragt.
da wurde mir gesagt, dass da mindestens 20cbm für gartenbewässerung verbraucht werden müssen und dass ein entsprechender extra-zähler voraussetzung ist.
da man mich ja kennt wurde mir auch gleich gesagt, bei welchem unserer objekte das möglicherweise der fall sein könnte, nämlich bei meinem privaten (ich hab als einzige 'nen garten, der diese bezeichnung auch wenigstens ansatzweise verdient) - und da ich weiss, dass ich da nie im leben soviel bewässere (noch nicht mal 10cbm im jahr), ist das thema somit für mich erledigt...

es sie denn ich will absichtlich soviel klarwasser raushauen um dann fürs abwasser 'ne rückerstattung kassieren zu können... *grins*
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Also ich habe im vergangenen Jahr mal spaßeshalber einen Wasserzähler an die Pumpe für die Gartenbewässerung angeschlossen. Obwohl mein "Garten" am Haus nur ca. 100m² groß ist, sind da über 16m³ Wasser zusammengekommen. Zum Glück war das Regenwasser und hat mich außer Pumpenstrom praktisch nix gekostet :D
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
heizer - und den pumpenstrom könntest du auch noch sparen, wenn du dir 'ne kleine insel-solaranlage dafür zulegst...

aber ernsthaft:
ich gestehe hiermit öffentlich, dass ich in meinem garten (alles in allem müssten das sowas um die 500qm sein) GARNIX bewässere - ausser neuanpflanzungen. und die auch nur minimal.
ich hab keinen rasen, sondern 'ne wiese.
und was bei mir nicht freiwillig wächst oder grossartig pflege braucht, das lässt es dann halt bleiben. ich betreibe da sozusagen eine art von radikal-darwinismus, und was neu angepflanzt ist, muss einfach robust genug sein - ich bin nämlich 'ne ziemlich faule sau was das angeht und halte den garten möglichst pflegeleicht...

ich schätz mal ich hab 2006 noch nicht mal 1cbm wasser im garten "verbraten".
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Ich gieße gerne. Vor allem dieses Jahr im Juli war das mehr als notwendig. Aller paar Tage natürlich den Rasen in die Luft jagen ähm Sprengen. Und ein Mal die Woche wollen die Konnis natürlich auch was damit sie möglichst schnell die Sicht zum Nachbarn verdecken. Zuzüglich natürlich die Rabatten. Da habe ich zwar Mulch drauf, aber dennoch ist ab und zu mal etwas Wasser nötig.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
heizer - es ist nicht so, dass ich gepflegte gärten nicht zu schätzen wüsste...
gratulation zu deinem kleinen paradies :-)))
aber du wirst sicherlich bestätigen, dass das halt auch arbeit macht. und das muss es einem wert sein. mir ist es das derzeit nicht.

ok, ich bin neidisch *g*
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Da hast Du natürlich Recht. Aber so arbeitsintensiv ist das nicht. In den Sommermonaten 1-2h in der Woche und alles ist in Schuss.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
och - wenn ich meinen nachbarn mit seiner gigantischen rosenzucht sehe, da langen die 1-2 stunden pro woche nicht, das investiert der locker täglich.
um so schöner für mich, dass ich als nachbarin da ganz umsonst hingucken und hinriechen darf :-)))

ehrlich - ich find das wirklich bewundernswert, wenn man seinen garten hegt und pflegt und bin tatsächlich neidisch auf den einen oder anderen garten...

andererseits geniesse ich es auch, dass mir derzeit die arbeit noch grösstenteils (klar, auch eine wiese will gemäht werden) erspart bleibt.

irgendwann werd ich wohl auch mal mehr aus meinem garten machen...
 

Torkap

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.10.2006
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Ähhmmm...?! War das Thema: "Wie oft bewässere ich meine Garten?"
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
nein, hast ja recht *lach*.
ich schätze mal dass der mieter tatsächlich einen anspruch darauf hat, denn der vermieter ist ja eigentlich durchaus verpflichtet, den mietern im rahmen des zumutbaren möglichst günstige tarife zu ermöglichen.
allerdings glaube ich nicht dass das so einfach werden wird die arbeit mit dieser regelung auf den mieter abzuwälzen - es sei denn ihr schafft es irgendwie dem mieter einen einzelvertrag mit dem wasserversorger zu verschaffen, was zumindest bei uns in jedem falle am wasserversorger scheitern würde, der das garnicht erst zulässt.
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Ist halt nur die Frage ob sich das lohnt.

Wenn da wirklich nur 5-10m³ im Jahr zusammenkommen sicher nicht. Aber wenn da größere Wassermengen zusammenkommen würde ich einen extra Wasserzähler mit Gartenwassertarif einbauen lassen.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
na den zähler gibt's ja schon.
ergo lässt sich ja ganz leicht feststellen, wieviel da zusammenkommt und bei der stadt bzw. dem wasserversorger klären, ob das überhaupt reicht für einen gartenwassertarif...

wieviel kommt denn da zusammen?
bei wieviel gartenfläche? (nur interessehalber)
 

Torkap

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.10.2006
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Kann ich nicht sagen. Wie gesagt: wir haben 8000 Wohnungen und einen Haufen Mietergärten. Eigentlich würde ich gern wissen, wie ich den Wunsch der Mieter nach besonderer Berechnung des Gartenwassers abbügeln kann... Den Verwaltungsaufwand will sich doch keiner antun... :wand:
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
dann frag doch mal bei den leuten an, wie hoch der verbrauch denn so war - zähler gibt's ja. und wer nicht antwortet (dem also das eine briefchen schon zuviel arbeit ist), der hat diesbezüglich ohnehin schlechte karten.

ich könnte wetten dass nicht mal die hälfte der leute antwortet - und somit wär für mich zumindest das thema erledigt...
 
Thema:

Gutschrift Abwasser für Gartenbewässerung

Sucheingaben

gartenbewässerung verbrauch

,

extra wasseruhr für gartenwasser

,

extra zähler für gartenwasser

,
gartenwasser verbrauch
, abwasser gartenbewässerung, abwasserrückerstattung, schmutzwasser gartenbewässerung, gartenbewässerung extra zähler, extra zähler für gartenbewässerung, gartenwasser abwasser, gartenbewässerung abwasser, wasserverbrauch gartenbewässerung, wie wird gartenwasser berechnet, Anspruch auf Gartenwasser, Abwasser Gutschrift, abwasser gartenwasser, pauschale gartenbewässerung, abwasser für gartenbewässerung, extra zähler für garten, Erstattung gartenbewässerung, gartenwasser pauschale, Abwasser zur Gartenbewässerung, wasserverbrauch garten, schmutzwassergutschrift, abwasser für gartenwasser
Oben