Haben Kabelgesellschaften Tatsächlich Gebietsmonopol?

Dieses Thema im Forum "Kabel /Antenne / SAT-Anlage" wurde erstellt von Sepultura, 28.08.2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Sepultura, 28.08.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Hallo liebe Eigentümer,

    gibt es hier einen Eigentümer, der Tatsächlich sich den Kabelanbieter aussuchen konnte? Ich habe gehört, dass die sich gegenseitig keine Konkurrenz machen.

    Und meine zweite Frage:
    Gibt es bei Kabelgesellschaften Kick Back Zahlungen? Also kriegt der Vermieter / Eigentümer Provision für jeden Vertrag mit den Kabelgesellschaften?

    Mit freundlichen Grüßen
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    508
    Ja, ich. Es standen (letztes Jahr) 3 zur Auswahl.

    Ja! Gibt es,
     
  4. #3 Sepultura, 28.08.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    In welcher Stadt?

    Dagegen sollte der Gesetzgeber ran, sonst wird der Fortschritt gemindert!
     
  5. #4 lostcontrol, 29.08.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Hier gibt's nur einen Kabelanbieter.
    Und von dem habe ich noch nie Provision angeboten gekriegt.
     
  6. #5 Sepultura, 29.08.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Wenn Kabel BW dein einziger Anbieter ist, hast du wohl keine andere Wahl. Wieso sollte ein Monopolist auch dir was dafür geben?
     
  7. #6 lostcontrol, 29.08.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Deshalb heisst sowas wohl auch "Gebietsmonopol", gelle?
    Bist ein schlaues Kerlchen.
     
    GSR600 gefällt das.
  8. #7 Sepultura, 29.08.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Du kannst was gegen das Monopol tun. Frag deinen Bürgermeister, ob er ein Zweckverband für FTTH gründet und somit Kabel BW Konkurrenz macht!
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.394
    Zustimmungen:
    1.419
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Der fragt mich dann ob ich noch ganz knusper in der Hirnschale bin und weist das Gewerbeamt an mal die Genehmigungen zu prüfen...

    In der Stadt gibt es 3 Kabelnetzbetreiber und einen FTTH-Betreiber, aber pro Haus hast du die Wahl zwischen genau einem Kabelbetreiber. Der FTTH-Betreiber entscheidet selbständig ob er gedenkt jemals "deine Straße" zu erschließen. Es gibt einen kleinen Rabatt bei Sammelinkasso. Also dafür dass ich mehr Risiko trage und im Zweifel die Arbeit habe guckt der Mieter billiger....
     
  10. #9 Sepultura, 30.08.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Du willst dir weiter von den Kabelgesellschaften schikaniert werden und ihr Geschäftsrisiko tragen, indem du deren Ausbau bezahlst? FTTH Anbieter verlegen Kabel kostenlos oder für eine geringe Investitionszuschuss (ich kenne kein FTTH Anbieter der mehr als 999 EUR nimmt). TeleColumbus will sich alles bezahlen lassen. Wenn deine Wohnung per FTTH angebunden ist, hast du bei den Kabelgesellschaften in Verhandlungen bessere Karten, da du nicht mehr auf diese angewiesen bist, um deinen Mietern Fernsehen anzubieten. Damit kannst du einen SEHR SEHR großen Rabatt auf die Arbeiten fordern.
     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.394
    Zustimmungen:
    1.419
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die FTTH-Gesellschaft hätte für den Anschluss meines Gebäudes (MFH) gerne ca. 2 Millionen €! Das ist der Gegenwert der Verträge mit Mindestlaufzeiten die erforderlich wären, um sie zu bewegen dort die entsprechenden Leitungsrechte zu erwerben und Anschlussleitungen zu verlegen.
    Die Kabelgesellschaften bieten an allen Standorten meiner Immobilien günstigeres Fernsehen (über 100 Sender) und Internet als FTTH, allerdings "nur" 150MBit/s statt der 200, wie gesagt zu günstigerem Preis. Und unschlagbarer Vorteil: das Kabel liegt schon. Übrigens von TeleColumbus für mich kostenfrei verlegt. Auch die holen sich das über die Monatsgebühren wieder rein. Über (V-)DSL besteht übrigens ebenfalls in allen meinen Wohnungen die Möglichkeit Internet und Fernsehen zu erlangen.

    Warum bitte soll ich nochmal Aufwand betreiben, damit es teurer wird und keine nutzbare Mehrleistung erbracht wird?
    Wie bereits geschrieben, ich habe in einem anderen Objekt 2 WE mit FTTH-Anschlüßen. UNGENUZT! Da zu teuer. Einer der Mieter dort ist übrigens Dipl.-Informatiker mit viel Heimarbeit. Ich könnte mir bei dem schon eine gewisse Affinität zu schnellem Internet vorstellen. Der hat einen 16.000er Anschluss von Vodafone, wie mir seine Freundin erzählte.
     
  12. #11 Sepultura, 30.08.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    @Duncan

    Bei mir will TeleColumbus nichts auf seine Rechnung machen. Die Modernisierung der Kabel soll ganz alleine der Eigentümer schultern. Damit wäre ein 11% Mieterhöhung verbunden. TeleColumbus ist so parasitär, sie wollen das ALLE bezahlen. Der Steuerzahler! Warum glaubst du streiten sich die Kabelgesellschaften um Einspeisegebühren?

    In den USA zahlt der Kabelanbieter Geld an die Fernsehsender und nicht die Fernsehsender an die Kabelanbieter.

    P.S. Die Telekom verlangt keinen einzigen cent von ARD und ZDF. und trotzdem ist das Fernsehen der Telekom um die Hälfte günstiger als TeleColumbus, die kein pfifferling für die Kabel bezahlt haben.
     
  13. #12 lostcontrol, 30.08.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Wir haben auch keinen Pfifferling fürs Kabel bezahlt.
    Aber haben wir das nicht schon alles durchgekaut?
     
  14. #13 lostcontrol, 30.08.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Ach ja, btw.:
    Ich hab hier im Privathaus vor Kurzem auf Kabel-BW auch für Telefon und Internet umgestellt.
    Dazu mussten die drei Mal kommen mit letztendlich 4 Mann. Es musste quer durchs Haus ein neues Kabel gezogen werden und ein neuer Verstärker eingebaut werden sowie mit meinem hausinternen Kabelverteiler verbunden werden.
    Ich tippe Mal dass letztendlich Alles in Allem 10-12 Arbeitsstunden draufgingen + 3x Anfahrt.
    Gekostet hat mich das keinen Cent - mal abgesehen von der einmaligen Gebühr von 30 oder 40 Euro (müsst ich jetzt nachgucken, sorry). Es als "Neuanschluss" laufen zu lassen (ansonsten wäre diese Gebühr nicht fällig geworden) wurde mir seitens des Kabel-BW-Menschen geraten, sonst hätte ich den neuen Verstärker selbst bezahlen müssen (ca. 200 Euro).
    Außerdem übernimmt Kabel-BW die Telekom-Gebühren für die Zeit bis die mich aus dem Vertrag lassen.

    Und wie's in den Mietshäusern mit Kabel lief und läuft, dazu hab ich ja nun auch wirklich schon genug geschrieben. Hat auch noch nie was gekostet.
     
  15. #14 Sepultura, 30.08.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Du hast ja auch nicht Tele Columbus
     
  16. #15 lostcontrol, 30.08.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Und warum pauschalisierst Du so?

    Ich weiss nicht was TeleColumbus so treibt, aber ich kann mich über Kabel-BW (bzw. mitterlweile ja unitymedia) diesbezüglich echt nicht beschweren.

    Aber wir haben hier ja auch Alternativen - auch in unseren Mietwohnungen gibt's überall Kabel UND Telekom zur freien Wahl.
    Schon von daher sehe ich kein "Gebietsmonopol" - preisgünstiger und schneller ist Kabel aber auf jeden Fall gegenüber Telekom.
     
  17. #16 Sepultura, 30.08.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Solange Kabel BW die Telekom als Konkurrent hat, wird sich das positiv auf dem Wettbewerb ausrichten.

    Monopolisten sind idR. überteuert und wenig innoativ. Bei mir stecken noch 25 Jahre alte rückkanalunfähige Kabel und laut eMail von Tele Columbus soll der Eigentümer die Modernisierung bezahlen.

    Damit hat die Deutsche Telekom für unlimitierte Flatrates ein Monopol bei uns.
     
  18. #17 lostcontrol, 30.08.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Und damit hättest Du Deine Frage nach den "Gebietsmonopolen" doch wohl selbst beantwortet?
     
  19. #18 Sepultura, 30.08.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Bietet Telekom auch Entertain bei dir an? Sonst hätte Kabel BW immer noch beim Fernsehen Monopol
     
  20. #19 lostcontrol, 30.08.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    "Anbieten" ist die Untertreibung des Jahrhunderts - das versuchen sie Dir geradezu aufzunötigen...
     
  21. #20 Sepultura, 30.08.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    ok Multicast Infrastruktur ist bei dir ebenfalls über DSL vorhanden. Hat sich einer deiner Mieter jemals beschwert, dass über Kabel in Stoßzeiten die Geschwindigkeit leidet? (Ist anzeichen ob der Knoten von Kabel BW zu groß gemacht wurde, so dass zuviele dranhängen)
     
Thema: Haben Kabelgesellschaften Tatsächlich Gebietsmonopol?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kabelgesellschaften.at

Die Seite wird geladen...

Haben Kabelgesellschaften Tatsächlich Gebietsmonopol? - Ähnliche Themen

  1. Mieterhöhung tatsächlich bis zur Kappungsgrenze ansetzen oder eher weniger?

    Mieterhöhung tatsächlich bis zur Kappungsgrenze ansetzen oder eher weniger?: Hallo, ich habe mir im Juni ein Mehrfamilienhaus in mittlerer Innenstadtlage in Wiesbaden mit Parkplätzen gekauft (500m bis zur Fußgängerzone)....
  2. Ermitteln des tatsächlichen Rücklagenbestandes

    Ermitteln des tatsächlichen Rücklagenbestandes: Liebe Forum-Teilnehmer, wir haben von unserer Hausverwaltung verlangt, den aktuellen Bestand des Rücklagenkontos darzustellen. Der weicht...
  3. Werbungskosten - PKW tatsächliche Kosten von 2,00€/km!!!

    Werbungskosten - PKW tatsächliche Kosten von 2,00€/km!!!: Hallo, ich bin Privatvermieter zweier Wohnungen. Für die notwendigen Fahrten (Eigentümerversammlung etc.) zu den beiden Wohnungen habe ich bis...
  4. Was zählt... schriftlich benannter - oder tatsächlicher Zeitraum?

    Was zählt... schriftlich benannter - oder tatsächlicher Zeitraum?: Im Protokoll der ET-Versammlung vom November 2011 heißt es: TOP 4: Verwalterbestellung Beschluss: die Verwalterbestellung wird ab dem...
  5. Anpassung Wohngeldes an tatsächlich im Abrechnungszeitraum entstandenen Kosten

    Anpassung Wohngeldes an tatsächlich im Abrechnungszeitraum entstandenen Kosten: Anpassung Wohngeldhöhe an tatsächlich im Abrechnungszeitraum entstandene Kosten Hallo! Ich habe eine Wohnung und bekomme nach der...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.