Haftpflicht bei Mieterschäden

Dieses Thema im Forum "Versicherungsschäden" wurde erstellt von Nina1983, 14.08.2014.

  1. #1 Nina1983, 14.08.2014
    Nina1983

    Nina1983 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Folgender Fall: Mieter stellt seinen Zierbalkon voll mit Blumen und gießt diesen Jahr für Jahr und der "Garten" gedeiht prächtig. Der Vermieter hat diese Nutzung nie erlaubt, aber die Sache geduldet. Nun stellt man plötzlich fest, dass der darunter liegende und mit einem Blech eingefasste Erker durch Pflanzen- und Erdreste, welche über die Jahre heruntergekommen sind, stark verschmutzt, vielleicht sogar beschädigt ist. Die Kosten für die Reinigung oder Austausch des Blechs sind hoch und nun fragen sich alle, ob dies ein Haftpflichtschaden ist!? Soll man dies der Versicherung melden und hat dies Aussicht auf Erfolg?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    In (nicht gerade engen) Grenzen ist das eine gewöhnliche Nutzung und damit ist weder eine Erlaubnis notwendig noch ein Verbot möglich.


    Für den Vermieter ist es garantiert kein Haftpflichtschaden.

    Für den Mieter käme das in Frage. Es würde mich aber nicht wundern, wenn sich die Versicherung um die Abwehr des Anspruchs bemüht.
     
  4. #3 Martens, 15.08.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Wenn man plötzlich feststellt, daß eine offensichtliche Sache über die Jahre entstanden ist, dann hat man sich offenbar jahrelang nicht um das Objekt gekümmert. Hätte man den Mieter gleich auf die beginnenden Verschmutzungen hingewiesen, hätte er ja entsprechende Maßnahmen ergreifen können.

    Nach der bisherigen Beschreibung sehe ich keine Haftung des Mieters.

    Christian Martens
     
  5. #4 Leipziger82, 15.08.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Ich tippe mal, dass das Anpflanzen diversen Grünzeugs sogar zum bestimmungsmäßigen Gebrauch eines Balkons gehört und somit auch keiner Genehmigung bedarf. Ich würde sogar so weit gehen, dass ein Verbot unzulässig wäre.

    Ein Haftpflichtschaden schließe ich aus.
     
  6. #5 Nina1983, 15.08.2014
    Nina1983

    Nina1983 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Aufgefallen ist der Schaden nach einem Eigentümerwechsel und nehmen wir an, dass es sich um einen Zierbalkon handelt, der baulich für das Anbringen von vielen Pflanzen nicht ausgelegt ist. Der Vorbesitzer hat die Pflanzen geduldet, der neue Besitzer verbietet es, dies ist zwischen Mieter und Vermieter auch unstrittig, und stellt den Schaden fest.
     
  7. #6 Papabär, 15.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Was bitte ist ein "Zierbalkon"? Ich meine, ich kenne wohl einige der damaligen Entwürfe der französischen Gruppe Cité de la Création für das Europaviertel in Berlin ... die wollten die Balkone "einfach" auf die Fassade drauf malen ... wie man diese jedoch bepflanzen können soll, übersteigt mein Vorstellungsvermögen.



    Hier erlaube ich mir die Bitte, korrekt zwischen "Besitzer" und "Eigentümer" zu unterscheiden.



    ... schön, dass das geklärt ist. Ein Verbot wäre in der Tat kaum durchzusetzen.


    So langsam tippe ich hier auf eine WEG ... dann wäre selbige ohnehin für Beschädigungen/Verunreinigungen an der Fassade zuständig.
     
  8. #7 Martens, 15.08.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Es ist schon traurig, daß viele solcher Anfragen in der Gestalt eines Ratespielchens daherkommen und wir, die wir uns Gedanken um die Frage machen dann Runde für Runde mit weiteren Informationen angefüttert werden.

    Warum kann der Frager nicht einfach schreiben, ich bin der Mieter / Vermieter / neue Eigentümer / was auch immer und mir ist bei der Erstbegehung nach dem Kauf folgendes aufgefallen.... was meint Ihr, kann ich jetzt... oder was wäre sinnvoll um ...?

    Die Welt könnte so einfach sein.

    Ich schließe mich der Gegenfrage an: was ist ein Zierbalkon und wie und gegen was grenzt er sich ab? vielleicht gegenüber einem Nutzbalkon - was auch immer das dann sein mag?

    Christian Martens
     
  9. #8 Nina1983, 15.08.2014
    Nina1983

    Nina1983 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Bei der Frage ist es doch egal was ein Zierbalkon (= aufgrund von Größe und Gestalt nicht begehbarer, kleiner Balkon, findet sich an Altbauten und ist in unserem Fall mit Stuck verziert, sieht so ähnlich aus wie ein französischer Balkon) ist. Auch der Punkt mit der Erlaubnis zur Nutzung ist nebensächlich. Mir ging es eher um die Frage, ob Haftpflichtversicherungen auch zahlen, wenn ein Mieter über längere Zeit und unbemerkt einen allmählich entstehenden Schaden verursacht.

    Ein anderes Beispiel wäre in der Wohnung eine Pflanze stehen haben, wo das Wasser langsam durch die Schale ausläuft. Nach z.B: drei Jahren stellt man dann eine Verfärbung am Parkett fest. Wer zahlt so was am Ende: Mieter, Vermieter oder Versicherung?
     
  10. #9 Papabär, 15.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Falsch - DAS ist ein komplett anderer Fall.


    Handelt es sich denn nun um eine WEG oder nicht?
     
  11. #10 Nina1983, 15.08.2014
    Nina1983

    Nina1983 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Keine WEG und warum sind die beiden Fälle nicht vergleichbar!?
     
  12. #11 Martens, 16.08.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Balkon, Erker darunter samt Verblechung: Außenberich, Bauteile sind Wind und Wetter ausgesetzt, Regen und Schnee ist üblich und muß vom Gebäude ertragen werden, Verschmutzung durch Vögel oder Vegetationsreste ist als üblich anzusehen, Reinigung und Instandsetzung geht i.a. zu Lasten des Eigentümers.

    Blumentopf auf dem Parkett in der Wohnung: Innenbereich, Parkett ist nicht für dauernde Befeuchtung ausgelegt, Vegetationsabfälle und Gießwasser sind nicht als üblich anzusehen, Mieter hat das Parkett trocken zu halten und ggfs. zu reinigen, der Bereich unterliegt komplett und ausschließlich seinem Einflußbereich, er hat sich zu kümmern.

    Damit eine Haftung überhaupt vorliegt, mußt Du dem Mieter ein Verschulden im juristischen Sinne nachweisen. Wenn er dann noch eine Haftpflichtversicherung hat, könnte diese für ihn eintreten. Die erste Aufgabe jeder Haftpflichtversicherung ist es jedoch, unberechtigte Ansprüche abzuwehren.

    Wenn der vorherige Eigentümer die Nutzung des Balkones in der beschriebenen Art geduldet hat, wirst Du jetzt dem Mieter das Reinigen des Erkers kaum anhängen können.

    Christian Martens
     
Thema:

Haftpflicht bei Mieterschäden

Die Seite wird geladen...

Haftpflicht bei Mieterschäden - Ähnliche Themen

  1. Haftpflicht bei Autoschaden

    Haftpflicht bei Autoschaden: Hallo zusammen, ich bin grad total verzweifelt. Ich habe bei meinem Vermieter einen Stellplatz für den ich monatlich Miete bezahle. Vor einigen...
  2. Mieterschäden und Renovierungskosten

    Mieterschäden und Renovierungskosten: Hallo, mein Mieter ist endlich ausgezogen und hinterlässt Schäden, die er nicht beheben wollte. Die Wohnung habe ich letztes Jahr gekauft, den...
  3. Leitungswasser, Sturm, Hagel, Haus-und Grundbesitzer Haftpflicht

    Leitungswasser, Sturm, Hagel, Haus-und Grundbesitzer Haftpflicht: Hallo liebe Forengemeinde, da ich meine Gebäude endlich auch gegen Leitungswasser, Sturm, Hagel versichern will und auch gleich noch eine...
  4. Haftpflicht u. Wohngebäude abrechnen in einer Position ?

    Haftpflicht u. Wohngebäude abrechnen in einer Position ?: Hallo, muss man die Haftpflicht u. Wohngebäude in der Nebenkostenabrechnung separat abrechnen/auflisten, oder geht auch in einer Position ?...