Haftpflichtschaden - Kaution

Dieses Thema im Forum "Sicherheitsleistung" wurde erstellt von Falke007, 30.09.2009.

  1. #1 Falke007, 30.09.2009
    Falke007

    Falke007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute,

    ich brauch mal wieder eure Hilfe.

    Als ich aus meiner Mietwohnung auszog, fiel meinem Freund ein Topf auf die Bodenfliesen in der Küche. Eine kleine Ecke weggesprungen und ein Riss über drei Fliesen.

    Die Fliesen sind 15 Jahre alt und (gehen wir mal davon aus) gibts nicht mehr.

    Freund ist versichert mit der Klausel Schäden bei Gefälligkeitshandlungen.

    Der Kostenvoranschlag für die kpl. Entfernung und Neuverlegung belaufen sich auf 1200 Euro inkl. Mwst.

    Die Versicherung schaut sich den Schaden an und bietet der Vermieterin 500 Euro an. Da die Vermieterin den Schaden erst beheben lassen will, wenn die jetzige Mieterin auszieht, d.h. in vielleicht 4 bis 5 Jahren.

    Nun zu meinen Fragen: Was kann die denn jetzt machen? Solange das nicht geklärt ist bekomme ich meine Kaution nicht zurück, und langsam nervts mich.

    Wenn sie mit dem Angebot nicht einverstanden ist, und zum Rechtsanwalt geht, geht der dann auf mich zu, oder auf die Versicherung.

    Sie wollte von mir wissen, wie ich zu dem Angebot der Versicherung stehe. Was geht mich das an?

    Nun hat sich aber herausgestellt, das in meiner Eigentumswohnung (liegt ein Stock höher) die exakt selben Bodenfliesen drin sind.

    Kann ich jetzt hingehen (um die Sache mal zum Abschluß zu bringen), die Fliesen bei mir rausmachen lassen und unten einsetzen lassen, ist das dann in Ordnung, oder kann sie dagegen was machen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael_62, 30.09.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zurück. :wink

    Wir brauchen auch immer Hilfe, du stehst nicht allein.

    Übel, übel.

    (gehen wir mal davon aus) -> Wieso? Frage ist nur zu klären, wenn man im Herstellerwerk anfragt. Bei 15 Jahren ist es zumindestens grenzwertig.

    Hip Hip Hurrah?

    OK. Also beträgt der Schaden 85% von 1200,-€ da der Vermieter sich die Abnutzung der keramischen Böden anrechnen lassen muss. Die Haltbarkeit eines keramischen Bodens wird mit etwa 50-100 Jahren anzusetzen sein.

    Sie hat Anspruch auf Ersatz des Schadens, unabhängig davon ob Sie den beseitigen lässt.

    Sie zieht die 1200,-€ ./. 15% von der Kaution ab, wenn Nebenkosten noch zu erwarten sind, diese ebenso anteilig und überweist den Rest der Kaution.

    Auf dich. Du bist nur rückversichert.Die Versicherung führt im Zweifelsfalle einen Stellvertreterprozess wenn das in deinen Verträgen so vorgesehen ist.

    Alles geht dich etwas an. Du warst Mieter und die Beschädigung ist im Rahmen des Auszugs geschehen.

    Schön.

    Sie muss sich nicht auf eine Reparatur durch dich einlassen. Sie hat einen Anspruch den Schaden ersetzt zu bekommen.
     
  4. #3 Thomas76, 30.09.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Unabhängig vom Rest der Frage mal hierzu :

    Wie stellst du dir das vor ? Verklebte Fliesen kann man nicht mehr "rausmachen", die gehen dabei kaputt, zumindest wenn sie vorher vernünftig verklebt waren.

    Wenn du jemanden kommen und bei dir sämtliche Fliesen rauskloppen läßt, bleiben davon mit sehr viel Glück zwei oder drei heil, an diesen wird aber vermutlich noch Fliesenkleber kleben, so das man die auch nicht mehr benutzen kann.

    Und selbst wenn theoretisch drei ganze Fliesen aus deiner Küche überleben sollten, dann muß mit deiner Küche ja dann auch irgendwas geschehen.Das, was da geschehen wird kostet ja auch wieder Geld.

    Insgesamt würde das ganze unter berücksichtigung der 500 EUR, die die Versicherung anbietet also vermutlich auch nicht sehr viel billiger werden als die 1200 EUR für's Neuverlegen in der anderen Wohnung.

    Sind die Fliesen denn so speziell, das es auch keine ähnlichen gibt ?
     
  5. #4 Falke007, 30.09.2009
    Falke007

    Falke007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort! Aber ich weiß nicht ob das alles so sein kann.

    Mein Freund ist Versicherungsvertreter und der meint, das die Schäden fachgerecht beseitigt werden müssen, d.h. sollte ich wider Erwarten die Fliesen neu herbekommen, kann ich die doch einsetzen lassen???

    Ich kann mir auch nicht vorstellen das ich 1200 minus 15% zahlen soll, wegen 3 kaputter Fliesen!!! Das geht doch nicht?

    Anderer Fall: was ist wenn die jetzige Mieterin sich weigert das die kpl. Fliesen rausgerissen und neue wieder eingesetzt werden???Das tut sie nämlich.

    Was ist wenn ich ein Fliesenfachgeschäft finde was einen Kostenvoranschlag von z.B. nur 800 Euro finde???
     
  6. #5 Michael_62, 30.09.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Das wissen wir alle nicht, da dies hier nnur eine hypothetiwsche Diskussion darstellt und keine Rechtsberatung, das darf hier nämlich keiner wegen dem Rechtsdienstleistungsgesetz.
    Aber ein Rechtspfleger an einem Antsgericht darf dir kostenlos helfen, aber da müsstest du ja hin.

    Wenn dein Freund fachkundig im Haftungsrecht ist, dann frage ihn dochmal warum der Geschädigte die Wahl der Abrechnung hat.
    Der §823 formuliert den Ersatz des entstandenen Schadens, nicht die Reparatur des Schadens. Das wird immer wieder verwechselt. Ersatz ist Geld. Du kannst genausowenig zur Reparatur verpflichtet werden, wie du das Recht auf Reparatur hast.
    http://dejure.org/gesetze/BGB/823.html

    Ich kann mir das sehr gut vorstellen. Da du dir das nicht vorstellen kannst und der Vermieter sich das auch vorstellen kann, wird es wohl - entgegen meinem Rat auf einen Streit herauslaufen.
    Dann kommt es darauf an, was sich ein Sachverständiger vorstellen kann.

    Genau um den ganzen Quatsch aus der Diskussion herauszubekommen geht es immer nur Ersatz des Schadens in Geld.

    Das ist schön und du kannst damit argumentieren und versuchen bei deinem Vermieter Eindruck zu machen. Aber er muss da nicht darauf eingehen. Er kann für die Schadensbeseitigung ein Gutachten oder ein Angebot vorlegen. Wenn du das Angebot nicht akzeptierts musst du es auf ein Gutachten ankommen lassen. Ob der Gutachter den Preis als sittenwiedrig ansetzt sei dahingestellt. Dazu müsste man den Fliesentyp und das Verlegemuster, die Raumgrösse und die Kosten der Abbrucharbeiten kennen.
     
  7. #6 Falke007, 30.09.2009
    Falke007

    Falke007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Hilfe!

    Ich werd jetzt mal abwarten was die Dame macht und wenns hart auf hart kommt zum Anwalt rennen, mal wieder!
     
  8. #7 Thomas76, 30.09.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Dann schon.

    Naja, soweit ich weiß hat die Vermieterin Anspruch auf wiederherstellung des ursprünglichen oder vergleichbaren Zustandes.Wenn das nur Möglich ist, in dem alle Fliesen entfernt und neu verlegt werden, kann da schon eine gewisse Summe zusammen kommen.Allerdings sind 1200 EUR auch schon ein ziemlich stolzer Preis, das müssen also recht teure Fliesen und/oder eine ziemlich große Küche sein.

    Aber gerade solche Geschichten bieten unendlich viele Möglichkeiten zum streiten : Was ist ein vergleichbarer Zustand ? Sind 1200 EUR angemessen oder besonders teuer ? In welchem Zustand waren die Fliesen vorher ? u.s.w. Meist wird sowas wohl auf einen Kompromiss hinauslaufen, denn wenn soetwas tatsächlich vor Gericht landen würde, ist meist nicht abzuschätzen, wie der Richter das ganze beurteilt.

    Das dürfte ja dann nicht dein Problem sein.Wenn man sich auf eine Schadenssumme geeinigt hat, zahlst du die und damit ist für dich das Thema durch.Wenn du tatsächlich passende Fliesen auftreiben solltest, würde ich die der Vermieterin übergeben und den Betrag zahlen, den es kosten wird, irgendwann mal diese drei Fliesen auszutauschen.

    Ich weiß nicht genau, wie das rechtlich ist.Du mußt natürlich die Qualität der Fliesen berücksichtigen.Aber wenn du so ein Angebot findest, würde ich mit der Vermieterin sprechen, ob man irgendeinen Kompromiss findet.

    Edit : Allerdings finde ich auch die Differenz in der Summe, die die Versicherung von deinem Freund zahlen will und die Summe, die es angeblich tatsächlich kosten soll, den Schaden zu beheben etwas seltsam.

    Normalerweise ist eine Versicherung ja dafür da, den Schaden zu regulieren (evtl. Selbstbeteiligung mal aussen vor gelassen), und nicht nur einen Teil ? Vieleicht kannst du da auch noch mal nachhaken ?
     
  9. #8 lostcontrol, 30.09.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ich versteh nicht ganz, warum willst du denn zum anwalt?
    die versicherung deines kumpels ist doch zahlungswillig, damit dürfte die ganze geschichte doch erledigt sein?

    wenn's dir um die kaution geht:
    ich weiss ja nicht wann du ausgezogen bist, aber ein halbes jahr darf der vermieter die kaution sowieso einbehalten, danach dann anteilig das, was grob geschätzt an nachzahlungen noch kommen könnte.

    was die neue mieterin angeht:
    da würde ich mich mal schlau machen, was sie mit der vermieterin im übergabeprotokoll bezüglich des schadens vereinbart hat. bei mir stünde da vermutlich drin: "kaputte fliesen werden noch ersetzt" (evtl. mit dem zusatz "sobald die versicherung gezahlt hat" oder so ähnlich).

    grundsätzlich gilt aber, dass die vermieterin auch dann anspruch auf schadensersatz hat, selbst wenn sie den boden NICHT reparieren lässt. das ganze stellt halt dann eine minderung des wohnwerts dar, der sich durchaus auch in z.b. einer mietminderung ausdrücken kann.

    ich selbst würde als vermieterin in dieser situation den schaden schnellstmöglich beheben lassen, auch ohne geld von der versicherung (ob nun durch austausch der einzelnen fliesen oder durch eine komplette neuverlegung) - risse im boden in feuchträumen, und dazu zähle ich durchaus auch küchen, vor allem dann wenn dort z.b. spülmaschine oder gar waschmaschine stehen, können üble folgen haben, z.b. wenn da wasser eindringt, das kann dann nämlich üble wasserschäden in der wohnung darunter geben, die im endeffekt deutlich teurer kommen können. zumal eine versicherung für einen solchen schaden nicht aufkommen wird, wenn der vermieterin bekannt war, das da ein schaden vorliegt, und sie sich nicht gekümmert hat.

    1.200 € für einen komplett neuen fliesenboden finde ich jetzt erstmal nicht soooo dramatisch teuer, hängt natürlich von der qualität der fliesen und von der grösse des raumes ab. aber wenn das jetzt z.b. fliesen für 40 € / qm waren, dann liegt ja allein der materialpreis hier bei einer 15qm-küche schon bei 600 €, und da ist dann weder die (sündhaft teure) nivelliermasse dabei noch der (nicht weniger teure) fliesenkleber, ganz zu schweigen vom arbeitslohn des fliesenlegers...
     
  10. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    nur ein technischer einwurf: Fliesen kann man mit der diamantsäge freischneiden und so problemlos herausnehmen. Klebemasse wieder einbringen, neu verfugen fertig. ab welchen Gesamt-qm ds sinn macht, entzieht sich mir jedoch. auch Industriediamentensägeblätter sind nicht billig...
     
  11. #10 Thomas76, 30.09.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Aber scheinbar kommt die Versicherung auf eine ganz andere Schadensumme als die Vermieterin.

    Wie soll das denn in der horizontalen gehen ? Man müßte eine Fliese ja nicht nur rund rum freischneiden , sondern vor allem von unten, also zwischen Fliese und Boden, und ich wüßte nicht, wie das funktionieren sollte ? Noch dazu in diesem Fall, ohne die restlichen Fliesen zu beschädigen ? Darüber hinaus müßte man noch den restlichen Kleber von der Fliese abbekommen, weil es sonst beim neuverkleben mit der Höhe nicht hinhauen wird.
     
  12. #11 lostcontrol, 30.09.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also wir haben das auch schon gemacht. sauber rausgeschnitten, dann vollends zerdeppert (wenn sie durch den schaden eh nicht von selbst rausgehen) und dann den kleber aus dem loch gepfriemelt, neuen kleber rein, neue fliese rein, fertig.

    ok, ich rede von neuen fliesen (bzw. aus dem lägerle *ggg* - wir bewahren von jedem fliesenboden, der bei uns verlegt wird, ganz bewusst ein paar ersatz-fliesen auf, falls mal was ist).

    übrigens tun das auch viele fliesenleger, ich würd trotz der 15 jahre mal nachfragen, ob der, der's damals verlegt hat, nicht vielleicht noch was davon hat, so abwegig ist die möglichkeit nämlich auch nicht.
     
  13. #12 Michael_62, 30.09.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Eure ganze Diskussion geht doch am Kernpunkt der Sache vorbei.

    Er ist der gekniffene, da die Vermieterin sich an der Kaution schadlos halten kann und die Versicherung seines Kumpels nur einen Teil des Schadens ersetzen will.

    Also muss er klagen, wenn er Geld haben will. Entweder gegen die Vemieterin oder die Versicherung.
    Ohne Kaution müsste die Vermieterin klagen um an das Geld zu kommen.

    Recht haben und Geld bekommen sind halt zwei unterschiedliche Dinge. :bier
     
  14. #13 Thomas76, 01.10.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube, wir meinen zwei unterschiedliche Begebenheiten : Eine kaputte Fliese kann man natürlich auf diese oder andere Weise herausbekommen und ersetzen.Meist muß man die Fliese(n) nicht mal freischneiden, einfach vorsichtig mit einem kleinen Meissel die Fliese zerkloppen und dann das Fugenzeug rauskratzen.

    Aber Capo bezog sich (oder zumindest habe ich es so verstanden) darauf, aus bereits verlegten Fliesen eine herauszuschneiden, um diese dann woanders als Ersatz einzusetzen.Und das wird kaum gehen.
     
Thema: Haftpflichtschaden - Kaution
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kaution haftpflichtschaden

    ,
  2. mietkaution haftpflichtschaden

    ,
  3. Schäden höher als kaution

    ,
  4. haftpflichtschaden mietwohnung kaution,
  5. kaution haftpflicht,
  6. schäden kaution haftpflicht,
  7. mietkaution schäden beheben,
  8. haftpflicht kaution bei schäden,
  9. mietkaution schäden fliesen,
  10. haftpflichtschaden fliesen,
  11. kaution fliesen,
  12. anspruch auf reparatur bei haftpflichtschaden waschmaschine,
  13. haftpflicht mietkaution,
  14. haftpflichtschaden kaution,
  15. fliesen verrsicherungsschaeden,
  16. haftpflichtschaden fliese ,
  17. Schäden an fliesen haftpflichtversicherung,
  18. mietkautions versicherung schaden,
  19. Lebensdauer von Markisen Haftpflichtschaden,
  20. mietkaution,
  21. neuer fussboden wegen 3 kaputter FLiesen,
  22. haftpflicht schaden kaution,
  23. kaution haftpflichtschaden vermieter macht nichts,
  24. kaution zurück wenn haftpflicht zahlt,
  25. haftpflicht fliesenschaden mietwohnung
Die Seite wird geladen...

Haftpflichtschaden - Kaution - Ähnliche Themen

  1. Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was

    Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was: Mahlzeit! Habe eben mal durchs Forum gewühlt aber leider nicht das gefunden, was ich irgendwie im Hinterkopf habe.. Folgendes, ich bin der...
  2. Verkäufer überweist Kaution nicht

    Verkäufer überweist Kaution nicht: Hallo zusammen, ich habe vor einigen Monaten eine kleine Eigentumswohnung zwecks Kapitalanlage gekauft. Alles lief soweit auch ganz gut bis...
  3. Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

    Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution: Hi zusammen, ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen. - Darf ich, wegen Mietminderung...
  4. Unsitte des Abwohnens der Kaution

    Unsitte des Abwohnens der Kaution: Hallo, ich hab jetzt wieder 4 Mieter, die ordnungsgemäß gekündigt haben und natürlich die letzte Monatsmiete in diesem Monat nicht gezahlt haben....
  5. Bis wann Kaution zurückzahlen?

    Bis wann Kaution zurückzahlen?: Ich habe hier eine Mieterin, die diesen Monat keine Miete gezahlt hat und in diesem Monat auszieht. Ich hatte ihr zweimal geschrieben, dass die...