Haftung für die durch Handwerker verursachte Schäden am Beispiel BGH V ZR 311/16

Diskutiere Haftung für die durch Handwerker verursachte Schäden am Beispiel BGH V ZR 311/16 im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo, im Urteil BGH V ZR 311/16 geht es um einen Handwerker der einen Brand verursacht hat. Dabei wurde das Haus seines Auftraggebers zerstört...

  1. immo16

    immo16 Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2018
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    im Urteil BGH V ZR 311/16 geht es um einen Handwerker der einen Brand verursacht hat. Dabei wurde das Haus seines Auftraggebers zerstört und das Nachbarhaus des zerstörten Gebäudes beschädigt. Der Handwerker ist pleite. Seine Auftraggeber sollen für den Schaden am Nachbargebäude aufkommen.

    Ich möchte verstehen was man als Auftraggeber nach der aktuellen Rechtslage hätte besser machen sollen:
    - einen Handwerker aussuchen, der eine entsprechende Versicherung hat? Betriebshaftpflicht?
    - einen Architekten beauftragen? Als Generalunternehmer? Das kann eigentlich nicht die Lösung sein

    Danke!
     
  2. Anzeige

  3. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    294
    Eine Privathaftpflicht und eine Gebäudehaftpflichtversicherung abschließen. Die Haftpflichtversicherung ist als "passive Rechtsschutzversicherung" zu sehen, sie wehrt auch unberechtigte Forderungen ab.

    In dem verhandelten Fall hat der BGH eine Haftung des Gebäudeeigentümers als Störerhafter in Sinne des § 1004 Abs. 4 BGB bejaht und das Verfahren an das Berufungsgericht zurückverwiesen.

     
  4. immo16

    immo16 Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2018
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0

    Ok, Danke.

    In diesem konkreten Fall gab es Schaden
    1) am Gebäude des Auftraggebers; wer hätte diesen Schaden übernehmen sollen? Betriebshaftpflicht des Handwerkers?
    2) am fremden Gebäude; welche Versicherung hätte diesen Schaden übernehmen sollen? Gebäudehaftpflicht des Auftraggebers?
     
  5. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    294
    Genau. Gibt es die nicht, dann der Handwerker. Ist der pleite darfst Du jetzt dreimal raten, wer dass dann bezahlt.

    Oder auch die Privathaftpflicht.
    Keine Ahnung wer in diesem speziellen Fall einspringt.
    Der BGH hat die Störerhaftung bejaht. Hier trifft den Auftraggeber kein Verschulden an einer mangehaften Handwerkerwahl, sondern er ist als Störer in der Haftung -> Haftpflichtversicherung. Ganz ehrlich: Ich habe keine Ahnung ob das in der privaten Haftpflichtversicherung abgedeckt ist, Kraftfahrschäden sind da ja auch ausgenommen....
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.006
    Zustimmungen:
    4.250
    Es kann abgedeckt sein, aber meist mit eher knapp bemessenen Bausummen als Obergrenze. Liegt das Vorhaben über dieser Grenze, wäre eine gesonderte Bauherrenhaftpflicht sinnvoll.
     
  7. immo16

    immo16 Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2018
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Angenommen der Auftraggeber ist eine WEG, wäre es dann die Aufgabe der Hausverwaltung alle solche Versicherungen zu prüfen bzw. abzuschließen?
    Ich frage deswegen, weil ich schon mit mehreren Hausverwaltungen zu tun hatte und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie nicht bei jeder Renovierung eine Bauherrenhaftpflicht abschliessen oder die Betriebshaftpflicht des Handwerkers prüfen.
     
  8. #7 Tobias F, 27.08.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.155
    Zustimmungen:
    569
    Nein, die Aufgabe der HV ist es die Beschlüsse der WEG umzusetzen. Wenn also etwas nicht beschlossen ist ...........



    Müssen Sie auch nicht, zudem sind HV`s auch keine Detektive.
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.006
    Zustimmungen:
    4.250
    Es ist bei der Mehrzahl der Baumaßnahmen auch fraglich, ob das wirklich sinnvoll ist. Sobald man anfängt, große Löcher zu buddeln, Kräne aufzustellen u.ä., ist eine Bauherrenhaftpflicht sicher ratsam. Die Nummer mit dem Verschweißen von Dachbahnen wäre mir jetzt nicht als erstes in den Sinn gekommen, aber eigentlich ist auch das nicht gerade abwegig. Bei den üblichen Arbeiten an Leitungen, Oberflächen, Installationen, erscheint mir das nicht erforderlich.
     
Thema: Haftung für die durch Handwerker verursachte Schäden am Beispiel BGH V ZR 311/16
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. handwerker schäden am gebäude

    ,
  2. haftung der vermieter für Schäden durch Handwerker

    ,
  3. schäden durch handwerker verursacht

Die Seite wird geladen...

Haftung für die durch Handwerker verursachte Schäden am Beispiel BGH V ZR 311/16 - Ähnliche Themen

  1. Angebot eines Handwerkers bindend

    Angebot eines Handwerkers bindend: Hallo, ich habe vor Angebote zum Austausch eines Dachfensters eingeholt. Eines gefiel mir sehr gut, ich habe daraufhin auf das Angebot "Auftrag...
  2. Mieter beauftragt Handwerker. Forderung Ausbau oder Bezahlung

    Mieter beauftragt Handwerker. Forderung Ausbau oder Bezahlung: Hallo zusammen, Ich hatte eine DHH vermietet. Leider haben die Mieter 10 Monate nicht bezahlt und haben vor Durchsetzung der Räumungsklage das...
  3. Haftet die Haftpflicht für Schäden am Gemeinschaftseigentum?

    Haftet die Haftpflicht für Schäden am Gemeinschaftseigentum?: Hallo Forum, ich habe eine etwas knifflige Frage. Ich bin Eigentümer einer vermieteten Eigentumswohnung und habe kürzlich bei meinem Mieter 3 neue...
  4. Schaden am Dach/Gemeinschaftseigentum, Reparaturfolgen Sondereigentümer

    Schaden am Dach/Gemeinschaftseigentum, Reparaturfolgen Sondereigentümer: Wegen eines Schadens am Dach eines 50 Jahre alten Mehrfamilienhauses mit 11 Wohneinheiten müssen Sparren ausgetauscht werden. Zwei...
  5. V+V absetzen des Dienstleistungsanteils der Handwerkerrechnungen

    V+V absetzen des Dienstleistungsanteils der Handwerkerrechnungen: Sehr geehrte Forum-Mitglieder, ich habe im Jahr 2018 meine Wohnung vermietet. Die Betriebskosten (auf Mieter umlegbar) laut der Jahresabrechnung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden