Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter)

Diskutiere Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) im Themen aus unserem Portal Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Guten Abend ich habe ein nettes Haus günstig ergattert,dies soll bald teil vermietet werden,da ich selber schon eines habe.Wo finde ich am besten...
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #1

willi19

Neuer Benutzer
Dabei seit
27.09.2022
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Guten Abend ich habe ein nettes Haus günstig ergattert,dies soll bald teil vermietet werden,da ich selber schon eines habe.Wo finde ich am besten zu allem wissenswerten ? Gibt es das "eine" Handbuch für "dummies" ,wäre für fundierte Empfehlungen dankbar.
Mit freundlichem Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #2

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.608
Zustimmungen
1.723
Ort
Westerwald
Lies dich hier mal quer durch, gerne mehrere Stunden, und formuliere dann spezielle Fragen, hier werden Sie geholfen.
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #3

willi19

Neuer Benutzer
Dabei seit
27.09.2022
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Also danke mal Ferdl... z.B. wie wird die Heizung abgerechnet,keine Wärmemengen Zähler vorhanden,brauche ich die (Verdampfer am Heizkörper oder andere Zähler) ,welche Nebenkosten werden auf den Mieter umgelegt ,welche Versicherungen wären empfehlenswert ? das alles und noch mehr in einem leicht verständlichen Handbuch.Leider habe ich nicht ewig Zeit zum hier lesen,baue auch ein altes Haus um. Will auch nicht die anderen Vermieter hier endlos nerven :-) .MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #4

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.608
Zustimmungen
1.723
Ort
Westerwald
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #5

willi19

Neuer Benutzer
Dabei seit
27.09.2022
Beiträge
8
Zustimmungen
0
danke ,aber es gibt vielleicht einen Leitfaden,ohne hier die Nacht durch zu lesen ?
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #6
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.864
Zustimmungen
2.106
Hallo willi19,
wenn du eine Fahrerlaubnis für PKW brauchst , kannst du auch nicht dem Fahrlehrer sagen, ich fahre nur in der Stadt, bring mir mal schnell bei , wie ich ein Auto im Stadtverkehr bewege.
Für Fahrten außerhalb der Ortschaft und auf Autobahnen hab ich keine Zeit.
Vermieter wird man nicht mal so eben nebenbei .
Wenn man keine Lust hat , sich intensiv einzuarbeiten, fällst man später meistens auf die Schnauze oder man gibt die gesamte Verwaltung incl. Vermietung in die Hände von Fachleuten. Kostet natürlich Geld.
Ich habe mir in den Vor-Internetzeiten ein Vermieterlexikon und beim Mieterverein diverse Broschüren über die korrekte Abrechnung der Betriebskosten usw. gekauft.
Kann man Heutzutage bestellen.
Muß man trotzdem intensiv lesen, nur unters Kopfkissen legen hilft nicht.
Vermieten macht Arbeit.
Grüße
Immodream

PS: Zum Durchlesen reicht nicht einmal eine Nacht.
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #7
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.679
Zustimmungen
4.573
Ort
bei Nürnberg
danke ,aber es gibt vielleicht einen Leitfaden,ohne hier die Nacht durch zu lesen ?

Da dürfte alles wesentliche drinstehen:

 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #8

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.805
Zustimmungen
4.208
danke ,aber es gibt vielleicht einen Leitfaden,ohne hier die Nacht durch zu lesen ?
Klar, nennt sich professionellen Verwalter beauftragen. Wenn der taugt, muss der Auftraggeber nix mehr Lesen und selber wissen.

Wenn du einen 5-min Crashkurs willst, das gibt es massenhaft im Netz von Influenzern oder wie die sich selber nennen.


@immobiliensammler
Der Schinken braucht mehr wie 1 Nacht zum Lesen ohne Verstehen.
Der TE will ja nicht mal ein paar Stunden dafür opfern :wand:
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #9
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.679
Zustimmungen
4.573
Ort
bei Nürnberg
@immobiliensammler
Der Schinken braucht mehr wie 1 Nacht zum Lesen ohne Verstehen.
Der TE will ja nicht mal ein paar Stunden dafür opfern :wand:

Ich glaube ich muss die Ironie in meinen Beiträgen deutlicher formulieren!
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #10
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.864
Zustimmungen
2.106
Hallo immobiliensammler,
Dein Tipp kostet ja mehr als eine Monatsmiete.
Außerdem muß man, wenn man das Standartwerk unters Kopfkissen legt, im Sitzen schlafen.
Da sind doch die Heftchen des Mieterbundes wesentlich dünner und passen unters Kopfkissen.
Grüße
Immodream

PS: Ich lesen schon seit über 35 Jahren diverse Literatur und viel Jahre in diesem Forum und lerne fast täglich immer noch was dazu.
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #11

Hutchinson Hatch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
690
Zustimmungen
252
Da du ja ein Haus günstig ergattert hast, würde ich ein wenig in die Beratung investieren. Es gibt viele Möglichkeiten, je nach Geschmack. Der schnellste Weg dürfte die Vermarktung der Immobilie über einen (seriösen) Makler sein, der bekommt wenigstens den Mietvertrag einigermaßen rechtssicher hin und hat vielleicht ein besseres Näschen für die Selektion der Mieter. Zweite Möglichkeit ist die Mitgliedschaft bei H+G, wo aber definitiv mehr Eigenarbeit gefordert ist. Einfachste und zugleich teuerste Variante dürfte die Beauftragung einer Hausverwaltung sein, was aber für den Anfänger oftmals nicht die schlechteste Entscheidung ist. Ich würde an deiner Stelle Variante 1+2 kombinieren!

Immer dran denken: Ein falsch ausgefüllter Mietvertrag und/oder schlechte Mieter können ein wunderbarer Weg in den finanziellen Abgrund bedeuten.
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #12

Dschei2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2020
Beiträge
383
Zustimmungen
199
Vermarktung der Immobilie über einen (seriösen) Makler sein, der bekommt wenigstens den Mietvertrag einigermaßen rechtssicher hin
Nein, das entspricht nicht meiner Erfahrung. Die seriösesten Makler, von denen man wirklich guten Gewissens kaufen kann, haben leider null (!!!) Ahnung von Vermietung. Die Verträge sind schrott.

Einfach einen aktuellen (!) Vertrag von H+G nehmen und nix dazudichten.

Viel wichtiger finde ich, dass vor der Vermietung das Haus ertüchtigt werden muss, bzgl. Abrechnung von insbesondere Heizung und Warmwasser.

Ich nehme an, es gibt eine Zentralheizung? dann entweder Wärmemengenzähler für jeden Wohnungsstrang oder eben die HKV an den Heizkörpern.
Warmwasser auch Zentral? Dann Wärmemengenzähler am Boiler und WWZ für jede Wohnung, schlimmstenfalls jede Zapfstelle einzeln. Und überlegen, ob Legionellen-Prüfung Pflicht wird.
Oder ist es ein Einfamilienhaus? dann ersparst du dir viel Abrechnerei, musst aber bei der Mieterauswahl 3-mal so vorsichtig sein.
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #13
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.222
Zustimmungen
1.163
Ort
Hamsterdam
Hallo @willi19

willkommen hier im Forum!

Du schreibst:
Guten Abend ich habe ein nettes Haus günstig ergattert,dies soll bald teil vermietet werden,da ich selber schon eines habe.

Mal als Anmerkung hierzu: Du solltest dich möglichst korrekt ausdrücken und Unwichtiges weglassen. Das ist auch wichtig für zukünftige Kommunikation mit der Mietpartei.

Was du nun so unter einem netten Haus verstehst, kann ich mir als Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung vorstellen.

Andere User denken vielleicht schon an ein ganzes Mehrfamilienhaus. Mehrfamilienhäuser können ja auch nett sein. Oder Waschmaschinen.
....
Ich nehme an, es gibt eine Zentralheizung? dann entweder Wärmemengenzähler für jeden Wohnungsstrang oder eben die HKV an den Heizkörpern.
Warmwasser auch Zentral? Dann Wärmemengenzähler am Boiler und WWZ für jede Wohnung, schlimmstenfalls jede Zapfstelle einzeln. Und überlegen, ob Legionellen-Prüfung Pflicht wird.


Nett ist auf jedem Fall
DER HAMSTER
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #14
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.679
Zustimmungen
4.573
Ort
bei Nürnberg
Mal als Anmerkung hierzu: Du solltest dich möglichst korrekt ausdrücken und Unwichtiges weglassen. Das ist auch wichtig für zukünftige Kommunikation mit der Mietpartei.

Naja, nach seinem ersten Post hier hat er ja 2/3tel eines Hauses gekauft ohne aber beschreiben zu können wie dies denn funktionieren soll. Wenn die weitere Kommunikation genauso bleibt sehe ich eher schwarz!
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #15
Kunibert

Kunibert

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.05.2021
Beiträge
228
Zustimmungen
34
Hallo immobiliensammler,
Dein Tipp kostet ja mehr als eine Monatsmiete.
Außerdem muß man, wenn man das Standartwerk unters Kopfkissen legt, im Sitzen schlafen.
Da sind doch die Heftchen des Mieterbundes wesentlich dünner und passen unters Kopfkissen.
Grüße
Immodream

PS: Ich lesen schon seit über 35 Jahren diverse Literatur und viel Jahre in diesem Forum und lerne fast täglich immer noch was dazu.
Es ändert sich ja auch immer wieder was.
Das Wissen will auch auf aktuellem Stand gehalten werden
 
  • Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) Beitrag #16

Hutchinson Hatch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
690
Zustimmungen
252
Nein, das entspricht nicht meiner Erfahrung. Die seriösesten Makler, von denen man wirklich guten Gewissens kaufen kann, haben leider null (!!!) Ahnung von Vermietung. Die Verträge sind schrott.

Ich oute mich mal, ich vermiete immer per Makler. Auf die Kommunikation mit den potentiellen Mietern habe ich einfach keine Lust. Kostet Rendite, aber das ist ja meine Entscheidung.

Mein Makler nimmt immer aktuelle H+G Verträge, was anderes käme bei mir auch gar nicht in Frage. Ein Makler ersetzt nicht das eigene Handeln, aber er dürfte mehr Erfahrung haben als unser Threadersteller. Für manche Details arbeite ich dem Makler Hand in Hand, wenn es spezielle Vertragswünsche meinerseits gibt.

Du hast aber nicht ganz unrecht, sich als Neuling komplett auf den Makler zu verlassen kann ebenfalls schief gehen. Daher galt mein Tipp Makler + H+G, die können bei offenen Fragen eine günstige Rechtsberatung bieten.

Ich bin mir ebenfalls nicht sicher, ob eine Hausverwaltung die komplette Vermietung auch immer sauber ausführt. Deswegen - am Selbststudium führt als Kleinvermieter auf Dauer kein Weg vorbei. Dafür ist das Forum und die eventuelle Mitgliederzeitung von H+G bestens geeignet.
 
Thema:

Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter)

Handbuch für völlig ahnungslose (bald) Vermieter) - Ähnliche Themen

Mietvertrag ändern...Gewerberaum als Mietwohnung umschreiben: Hallo Freunde, Habe mal eine Frage. In was für einer Frist darf man den Mietvertrag ändern? Mein Mieter hat mein Haus komplett angemietet. Im...
Grundsatzfragen zur Vermietung an eine Spielhalle: Hallo zusammen, ich bin momentan in der Situation, dass ich in einer Erbengemeinschaft, aus gesundheitlichen Gründen, die Verwaltung übernehmen...
Frage an Vermieter von Mieter.: Guten Tag zusammen, Ich hab da mal eine Frage an die Hausvermieter. Da es hier sehr viele Vermieter gibt, nutze ich mal die Gelegenheit. 😅 Und...
einvernehmliche Mieterhöhung: Derzeit sind 2 Immobilien von mir zu einer weit unter dem Marktpreis liegenden Miete vermietet (im einen Fall ca. 250 € pro Monat, aber mindestens...
EFH - Zeitmietvertrag unter Verwaltung oder Leerstand: Hallo zusammen, Nachdem ich hier einige hilfreiche Gedanken im Forum gefunden habe, dachte ich, es macht vielleicht Sinn, meine konkrete...
Oben