Hartz 4 Empfänger - Einmal und nie wieder - wie kommen wir aus dem Mietvertrag raus

Diskutiere Hartz 4 Empfänger - Einmal und nie wieder - wie kommen wir aus dem Mietvertrag raus im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Wir haben 4 kleine möblierte Wohnungen in einem Haus, die wir vornehmlich an alleinstehende Personen vermieten. Leider ist die Immobilie ungünstig...

  1. Mokok

    Mokok Gast

    Wir haben 4 kleine möblierte Wohnungen in einem Haus, die wir vornehmlich an alleinstehende Personen vermieten. Leider ist die Immobilie ungünstig gelegen und wir haben nicht wirklich die große Auswahl an Mietern.

    Daher haben wir uns zuletzt dazu durchgerungen eine der Wohnungen an einen Hartz 4 - Empfänger zu vermieten (man soll ja auch keine Vorurteile haben). Im Rahmen des Vermietgesprächs haben wir den Mieter explizit danach gefragt, ob der Alkoholprobleme hat. Er hat dieses verneint.

    Nun haben wir mehrere Beschwerden von Anwohnern und Mitbewohnern im Haus erhalten:

    - Der Mieter kommt regelmäßig betrunken nach Hause - er belästigt zwar niemanden - torkelt aber vor und im Haus betrunken herum.
    - Es gibt regelmäßig nächtliche Ruhestörungen
    - Lt. den Nachbarn sind die Zustände in der Wohnung sehr unhygienisch und die Wohnung verwahrlost zunehmend.

    Wir haben große Sorge, daß aufgrund dieser Zustände andere Mieter die Miete mindern oder sogar kündigen. Wir haben den Mieter jetzt abgemahnt.

    Fragen:

    - Wie groß sind die Chancen im Wiederholungsfall eine fristlose Kündigung durchzusetzen?
    - Gibt es eine Möglichkeit, den Vertrag wg. arglistiger Täuschung anzufechten, da der Mieter falsche Angaben zu seinem Alkoholkonsum gemacht hat (oder darf man sowas wieder mal gar nicht erst fragen?)?
    - Gibt es ansonsten Chancen für eine ordentliche Kündigung (wir können keinen Eigenbedarf geltend machen, da wir nicht vor Ort wohnen)
    - Gibt es sonst noch Tipps, was wir tun können?

    Vielen Dank und liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    das ist so eine tpyische Frage (meiner Meinung nach), wo der Mietinteressent offiziell lügen darf. Es geht dich m.E. schlicht & einfach nichts an als Vermieter, was für gesundheitliche Probleme ein evtl. Mietinteressent hat.


    zu 1) Das ist sein gutes Recht, solange er niemanden dabei belästigt.
    zu 2) Dann müssen die Nachbarn eben regelmässig die Polizei rufen.
    zu 3) Solange keine Ratten oder anderes Getier in der Wohnung frei rumlaufen, kann der Mieter eigentlich Wohnen wie er es für richtig hält. Zumal ich auf solche Aussagen sehr vorsichtig wäre, solange du nicht selber den Zustand gesehen hast.

    Ich sehe in meiner laienhaften Ansicht nur die Chance hier zu Kündigen, wenn die nächtlichen Ruhestörungen nicht aufhören oder er wirklich ein Messi ist und sich Ungeziefer in seiner Wohnung ansammelt, sodass hier eine gesundheitliche Gefährung besteht. Das er regelmässig trinkt und besoffen nach Hause kommt, das ist m.E. kein Kündigungsgrund.

    Wie schon gesagt, in meinen Augen darf der Mieter bzw der Mietinteressent bei so einer Frage lügen.

    So leicht ist das mit Eigenbebarf auch nicht. Ihr müsstet dann schon wirklich dort wohnen wollen und auch begründen, warum ihr diese Wohnung die ihr erst vor kurzen vermietet habt, jetzt auf einmal doch selber nutzen wollt. Also ich glaub dir jetzt den Eigenbedarf nicht wirklich und wie es ggf ein Richter sieht ..... -keine Ahnung !?

    Oft genug Abmahnen zB wegen der nächtlichen Ruhestörung. Hilfreich wäre es m.E. auch, wenn die Polizei öfters das schriftlich festhalten würde, damit ihr was schriftliches in der Hand habt um dann die Kündigung darauf zu stützen.

    Das bedeutet aber leider nicht umbedingt, das eurer Mieter freiwillig auch gehen wird, auch wenn ihr ihm kündigt.
     
  4. #3 Soontir, 30.05.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Auch ich sehe hier nur die Möglichkeit dem Mieter wegen der nächtlichen Ruhestörung zu kündigen (nach vorheriger Abmahnung versteht sich).

    Aber wie Pharao schon gesagt hat, bedeutet die Kündigung nicht, dass der MIeter auch auszieht.
    Das ganze kann viel Zeit und Geld kosten.
     
  5. Mokok

    Mokok Gast

    Ich frage mich, warum in den Mietverträgen nicht grundsätzlich nur eine Kündigungsfrist für den Mieter vereinbart wird. Da der Vermieter ja eh fast nicht regulär kündigen kann, ist es ja eigentlich unsinnig, hier eine Kündigungsfrist zu vereinbaren :-(
     
  6. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    versteh ich jetzt nicht.

    Natürlich gibt es Gründe in denen du auch als Vermieter dem Mieter kündigen darfst und dazu brauchst du dann die Kündigungsfristen. Das der Vermieter nicht wegen jedem "Mückenschi***" seinem Mieter kündigen kann, das hat doch mit den Kündigungsfristen ansicht nichts zu tun.
     
  7. #6 Papabär, 30.05.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.895
    Zustimmungen:
    599
    Ort:
    Berlin
    Hallo Mokok, :wink5:
    Weswegen? ... Wegen seiner Krankheit?


    Wenn Du schon so fragst: Eher mager.



    Dann müssen die Bewohner die Pol... Mist, Pharao war schneller.

    Wenn die Hausordnung entsprechende Regeln vorgibt, kann man die Ruhestörung durchaus als Kündigungsgrund angeben ... aber dafür sollten die Bewohner Protokolle führen ... und meine Erfahrung ist, daß die meisten Mieter entweder von vorneherein zu schreibfaul sind, oder sich nicht trauen (und schriftliche Beschwerden höchstens anonym verfassen) ... und aufgrund der Dauer eines solchen Verfahrens meist vorher resignieren.



    Werden die anderen Mieter durch diese subjektiv verwahrloste Wohnung in irgendeiner Form tangiert? Ich meine, die müssen da ja nicht reingehen.
     
Thema: Hartz 4 Empfänger - Einmal und nie wieder - wie kommen wir aus dem Mietvertrag raus
Die Seite wird geladen...

Hartz 4 Empfänger - Einmal und nie wieder - wie kommen wir aus dem Mietvertrag raus - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung

    Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung: Eine uneheliche Lebensgemeinschaft hat vor über 15 Jahren eine Wohnung bezogen, beide haben den Mietvertrag als Mieter unterschrieben. Dann haben...
  2. Der erste Mietvertrag

    Der erste Mietvertrag: Hallo, ich habe in einem alt Bau zwei Wohnungen komplett Saniert und möchte diese nun vermieten. Da dies noch Neuland für mich ist, hoffe ich hier...
  3. Rücktritt von Mietvertrag mit Mieter

    Rücktritt von Mietvertrag mit Mieter: Hallo, ich bin recht neu und noch nicht so erfahren als Vermieter und habe jetzt ein Problem mit einem neuen "Mieter". Kurz zum Sachverhalt: Ein...
  4. Mietvertrag 0 Euro oder 1€ und Laufzeit möglich?

    Mietvertrag 0 Euro oder 1€ und Laufzeit möglich?: Hallo darf ich so Mietvertrag machen - Laufzeit 01.06.2017 - 01.06.2018 (wenn vor dem Ablauf nicht eher als 3 Wochen gekündigt wird, verlängert...
  5. Ich habe letzte Woche einen Mietvertrag gemacht, wie komme ich da wieder heraus?

    Ich habe letzte Woche einen Mietvertrag gemacht, wie komme ich da wieder heraus?: Ich sehe da ein riesiges Problem auf mich zukommen. Gerade ruft mich eine Mieterin an, warum ich denn einen Drogendealer und Zuhälter einziehen...