Hartz4 Empfänger zahlt nicht

Diskutiere Hartz4 Empfänger zahlt nicht im Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo erstmal,ich bin neu hier und habe eine wichtige Frage. Hoffe es haben einige Erfahrungen gemacht und können mir somit weiterhelfen. Ich...

  1. tres

    tres Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal,ich bin neu hier und habe eine wichtige Frage.
    Hoffe es haben einige Erfahrungen gemacht und können mir somit weiterhelfen.

    Ich habe 3Häuser geerbt mit mehreren Wohnungen.Diese sind teilweise oder waren vermietet.
    Jetzt habe ich ein Problem mit mehreren Mietparteien.
    Diese beziehen Hartz4 und zahlen ihre Miete nicht.Eine Mietpartei ist sogar ausgezogen und hat die Wohnung ohne Schlüsselübergabe und ohne auszuräumen verlassen.
    Die neue Adresse wollte mir die ARGE nicht mitteilen und so habe ich selbst nachgeforscht.
    Die Frechheit besteht nicht nur darin,dass sie die Miete nicht bezahlt haben (4 Monatsmieten), sondern ich die Kosten für die Ausmistung der "Müllhalde"selbst tragen musste und das Schloss ausgetauscht wurde,somit musste ich einen Schlüsseldienst bestellen.
    Die absolute Bodenlosigkeit ist aber,dass diese Mieter jetzt direkt gegenüber der alten Wohnung auf der anderen Straßenseite wohnen(was ich durch nachforschungen herausgefunden habe)
    Daraufhin habe ich mich noch einmal mit der ARGE in verbindung gesetzt,da ich mein Geld gerne bekommen würde und diese teilte mir dann mit: Sie könne da nichts machen,denn die Miete würde an die Hartz4-Bezieherin ausgezahlt werden und diese müsste das Geld für die Miete selbst überweisen.Da sie das aber nicht gemacht hat und nun schon Miete für die neue Wohnung in der sie wohnt bezieht,könnten sie mir da nicht weiterhelfen,denn sie hätten ihr das Geld für die Miete ja damals überwiesen und die Mieterin hätte es anders verwendet als geplant.
    So wie es aussieht sehe ich mein Geld wohl nicht mehr in diesem Leben,oder kann mir da jemand weiterhelfen??
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    2
    Es muss nicht immer zwangsläufig so sein, dass man sein Geld nie mehr wiedersieht, wenn Mietschulden bestehen. Da hängt viel von den persönlichen Umständen des Schuldners ab und sicher auch von der Arbeitslosenquote vor Ort. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Anfang 20jähriger irgendwann den Weg aus der Hartz IV Geschichte findet, ist höher als bei einem Ende 50jährigen. Ob es sich lohnt, sich einen Titel zu erstreiten mit dem man dann 30 Jahre lang vollstrecken kann, muss jeder Vermieter selber entscheiden.
    Ansonsten hilft nur die sofortige fristlose Kündigung (wahlweise zusätzlich fristgerecht) wenn 2 fehlende Monatsmieten erreicht sind, um den Schaden so gering wie möglich zu halten.
    Falls es dir ein Trost sein sollte: die Mieterin wird sicher Ärger bekommen. Das Geld, das Hartz IV Empfänger für ihre Miete bekommen ist zweckgebunden. Fliesst es woanders hin, dann ist das Sozialbetrug.
     
  4. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Damit es aber dazu kommt, sollte man nochmalig schriftliche Einrede bei der zuständigen Behörde / dem zuständigen Schabearbeiter mit Kopie an die Leitung, in zweitem Schritte wenn sich niemand dazu meldet auch nochmal an den Bürgermeister, erheben und den Vorfall und die "Verfehlung" seines ehem. Mieters schildern, damit es auch etwa Schriftliches gibt und letzten Endes auch im Amt gehandelt wird/werden muß. Denn ohne offizielle Beschwerde kann der Sachbearbeiter von sich aus nichts machen, wenn er denn überhaupt wollte.
     
  5. tres

    tres Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ja schon traurig,dass es Hartz4 Empfänger gibt,die sich schon "vogelfrei"fühlen.

    Was passiert,wenn ich diese Beschwerde einreiche in den folgenden Schritten??
    Wird die Betreffende dann davon in Kentniss gesetzt??
    Ich denke ich werde den neuen Vermieter über ihre nachlässigen Mietzahlungen in Kentniss setzen,damit ihm nicht das gleiche widerfährt.
     
  6. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    2
    Es sind da eben viele dabei, die praktisch nichts mehr zu verlieren haben. Viele sind es leider auch durch die Eltern schon gewohnt vom Staat zu leben und kennen es nicht anders.
    Wobei man natürlich in Mietrechtsforen nicht unbedingt einen repräsentativen Überblick erhält. Schliesslich landen da normalerweise keine Leute, die ihre Hatz IV Mieter oder Übervermieter loben wollen.

    Davon kannst du aber ausgehen.

    Das würde ich auch machen. Hilft wenigstens insoweit, dass der neue VM weiss, dass er schnell reagieren muss, wenn die Miete nicht kommt und sich nicht durch Ausreden (Kontonummer verwechselt etc.) weichklopfen lässt.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.314
    Zustimmungen:
    539
    Richtig, Kathi, zur fristlosen sollte immer hilfsweise die fristgerechte Kündigung ausgesprochen werden.

    Ja, der Missbrauch von Sozialleistungen ist strafbar.
     
  8. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Nunja, es gibt halt eine Handvoll schwarzer Schafe, die, wie meist überall, den Ruf der vielen anderen mit in den Dreck ziehen. Darum verstehe ich aber auch nicht, warum die Gewissenhaften die Verfehlungen Ihrer unkorrekten Leidgenossen nicht verurteilen, sondern einfach die Klappe halten und mitblöken, wenn es ums "reiche Establishment" aka die arbeitende, alles bezahlende Bevölkerung geht...

    Wenn man sich aber einige H4-Foren im Internet ansieht (den Tipp bekam ich von einem mir zugetanen ehem. H4'ler, der mich warnen wollte), dann wird einem Angst und Bange, was dort für Tipps ausgegeben werden, wie man mit meist legalen oder schwer zu ahnden Spitzfindigkeiten und Schlupflöchern Amt, Vermieter und Gläubiger jeglicher Art aufs Eis zieht und dort ausbluten läßt.
     
  9. #8 armeFrau, 04.10.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    @malloy
    Dem kann ich nur zustimmen. Und, die Anwälte spielen das Spiel auch noch kräftig mit und verarschen Vermieter, Gericht und gegnerische Anwälte, sodass der Mieter auch noch monatelang weiterwohnen darf, ohne zu zahlen.
    Zusätzlich deckt die ARGE ihren Hartzer und verweist auf Datenschutz und Eigenständigkeit des HilfeE s.
    Das macht wirklich Angst und Bange.
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.314
    Zustimmungen:
    539
    Welche politische Partei bekommt denn wohl die meisten Stimmen...?
     
  11. #10 lostcontrol, 04.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    ich würde das nicht machen.
    aus dem einfachen grund: wenn du sowas in deine vermieter-bescheinigung schreibst, dann findet der mieter ja garkeinen neuen vermieter und du hast ihn weiterhin an der backe.

    drum hab ich ja auch immer so meine zweifel an diesen vermieterbescheinigungen - wenn's ein schlechter mieter ist, wird sich jeder vermieter hüten das da rein zu schreiben, denn dann wird er ihn nicht los.
    ich stelle in solchen fällen garkeine vermieter-bescheinigung an meine ausziehenden mieter aus. und wenn sie meckern sage ich ihnen dass ihnen eine schlechte vermieter-bescheinigung die auskunft über ihre schulden gibt wohl kaum nützlich sein wird.
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.314
    Zustimmungen:
    539
    Moin zusammen,
    da kann ich mich nur weitestgehend anschliessen.
    Stelle ich eine negative (ehrliche) B. aus, riskiere ich rechtliches Echo.
    Eine positive B. könte nach Wegloben klingen.
    Nee nee, da läuft nix bei uns, denn vertraglich oder gesetzlich ist die Ausstellung einer B. sowieso nicht vorgesehen.
     
  13. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    2
    Aus dem Eingangspost:
    Es geht hier also um einen Mieter, der längst draussen ist. Und da kann man den neuen Vermieter ganz entspannt vorwarnen.
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.314
    Zustimmungen:
    539
    Moin Kathi,
    warum soltte ich...: etwa, um mir eine Verleumdungsklage einzuhandeln???
    Ausserdem: der neue VM ist es doch selbst schuld, wenn er nicht gefragt hat, wo der M vorher gewohnt hat?
    Vielleicht gibt es auch andere Sachen zwischen Mieter und VermietrIN, somit könnte der AltVM gleich zwei Gegner haben...
    Nee nee, da halte ich mich 'raus, kriege so auch keinen 'rein...
     
  15. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    2
    Definition von Verleumdung:
    Wenn nichtbezahlte Mieten den Tatsachen entsprechen, dann darf man das erzählen wem man möchte.
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.314
    Zustimmungen:
    539
    Richtig, Kathi!
    ... und die von Dir zitierten Straftatbestände wären ja dann bei der Verhandlung zu beweisen. Ob's klappt oder nicht: Auf hoher See und vor Gericht ...
     
  17. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    2
    Genau, der Mietschuldner, der eine Verleumdungsklage anstrengt, weil der Vermieter die Wahrheit über seine Mietschulden erzählt hat, müsste dann beweisen, dass er immer die Mieten gezahlt hat. Was ihm enorm schwer fallen dürfte, wenn die Mietschulden den Tatsachen entsprechen.
     
  18. tres

    tres Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0

    Das ist absolut die Meinung die ich auch habe.
    Ich werde den neuen Vermieter sachlich korrekt zu den vorhandenen Umstand informieren.

    Diese Angelegenheit ist ja noch relativ harmlos.
    Wesentlich schlimmer ist es,wenn man Opfer von Mietnormaden wird,das wurde ich auch.Die sind seit 4 Jahren ausgezogen und men Geld bekam ich nie zu sehen,trotz Anwalt.Die Kosten des Verfahrens musste ich zahlen,denn bei ihnen war angeblich nichts zu holen.....die Verhandlung habe ich auch gewonnen,aber ohne Finanzielle Mittel der anderen Seite,kann ich lange auf mein Geld warten....
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.314
    Zustimmungen:
    539
    Kontopfändung, InfoScore, Schufa?
     
  20. tres

    tres Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Auf dem Konto war angeblich nichts zu holen.Das Ehepaar war arbeitslos.Sie haben all ihr "Vermögen" ihrem Stiefsohn aufgetragen.Damit man sie nicht belangen kann.Es standen ständig neue Autos vor der Tür,das habe ich vor Gericht auch angegeben.Doch ohne Erfolg,denn sie bestritten,dass es ihre waren.Ich denke sie haben mit Autos gehandelt.Wahrscheinlich hauptsächlich ihr Sohn.Es war ihnen jedoch ncihts nachzuweisen.Ihr Geld verdienten sie mit Wohnungsräumungen und anschließend verkauften sie die Sachen auf dem Flohmarkt.Wieso mein Opa damals überhaupt zugelassen hat,dass solche Leute bei uns wohnen,habe ich keine Ahnung.Da ich das alles nur geerbt habe,weiß ich nicht über jeden Sachverhalt hundert Prozent Bescheid.
    Das traurige daran ist jedoch.Mein Opa hatte eine sehr ausgeprägte soziale Ader und ein zu gutes Herz.So hat er immer den sozial "SCHWACHEN" eine Möglichkeit geboten ein "ZUHAUSE" zu haben,jedoch ohne dank zu bekommen.Er hat schon etliche Gerichtsverhandlungen geführt.Auch gewonnen,aber immer ohne viel Erfolg oder nur wenig.
     
  21. #20 armeFrau, 04.10.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe bei meiner Hartzerin - Mietnomadin - nichts mehr unternommen um an mein Geld, die Mietrückstände, Anwaltsgebühren ect. zu kommen.
    Die Frau hat die E.V. abgegeben, ist hier ausgezogen und hat sich beim nächsten VM frisch fröhlich wieder "einbetrogen". Mit allen möglichen falschen Angaben.
    Weiß eigentlich jemand, ob die HarztIV Akte vom alten Wohnort in die neue Stadt verschickt wird, wenn der Mieter verzieht?
    Oder wird dort eine neue Akte angelegt und der Harzter hat wieder eine "weiße Weste"?
     
Thema: Hartz4 Empfänger zahlt nicht
Die Seite wird geladen...

Hartz4 Empfänger zahlt nicht - Ähnliche Themen

  1. Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?

    Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?: Hallo, ich begrüße Euch hier im Forum. Ich habe mich angemeldet, weil ich ein Problem nicht allein so lösen kann. Es wäre sehr schön, wenn ich...
  2. Mieterin lässt Freund mit Hund bei sich wohnen und zahlt die Nebenkostenerhöhung nicht.

    Mieterin lässt Freund mit Hund bei sich wohnen und zahlt die Nebenkostenerhöhung nicht.: Hallo, ich habe im meinen Haus die DG Wohnung an meine Schwägerin mit Kind vermietet. Ihr Freund wohnt auch mit seinem Hund bei Ihr. Dieser...
  3. Kappungsgrenze zählt Deutschlandweit?

    Kappungsgrenze zählt Deutschlandweit?: Hallo, die aktuelle Kaltmiete liegt bei nur 50% der ortsüblichen Vergleichsmiete. Kann ich tatsächlich nur schrittweise um 20% alle 3 Jahre...
  4. Mieter Zahlt NK Nachzahlung nicht was tun.?

    Mieter Zahlt NK Nachzahlung nicht was tun.?: Hallo Wir haben eine Mieterin die Schuldet uns seit 2013 über 2100 Euro an Nebenkosten. 2015 haben wir ihr verklagt leider ist bei ihr nicht zu...
  5. Gewerbemieter zahlt selten und verspätet

    Gewerbemieter zahlt selten und verspätet: Hallo mein Gewerbemieter zahlt erst nach zwei Monaten mal einen kleinen Teil und immer nur Teilbeträge. Er hat aber gekündigt um sich zu...