Hat jemand Erfahrungen damit, Kunststoffwasserleitungen selbst zu verlegen?

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von Easy841, 24.08.2015.

  1. #1 Easy841, 24.08.2015
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
    Möchte gerne mit Kunststoff rohren Wasserleitungen verlegen und habe mich nach einiger Recherche entschlossen, dass mittels eines Schraubsystems zu machen.

    Jetzt gibt es verschiedene Hersteller für diese Artikel, selbstredend in unterschiedlichen Preisklassen.

    Meine Frage ist nun, ob diese Systeme untereinander kompatibel sind?

    So kosten 50m Rohr, Trinkwasser zugelassen, im Internet 45€, im Baumarkt 73€.

    Gibt es da Unterschiede bei den Rohren oder kann ich jedes entsprechende in passender Größe mit jedem Schraubverschluss gleicher Größe verwenden?

    Hat sonst noch jemand Erfahrungen, oder Tipps, worauf man auf jeden Fall achten muss?

    Vielen Dank im Voraus :-)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Kaufe im Fachhandel und leihe Dir eine Presse aus. Dann ist es auch dicht.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.247
    Seit wann werden Kunststoffleitungen verpresst? Ich kenne das nur von Metall und vom Verpressen in Eigenleistung kann ich nur schärfstens abraten. Die Qualität dieser Verbindungen hängt auf Gedeih und Verderb von der absolut korrekten Ausführung ab und ist durch Sichtprüfung nicht zu beurteilen. Fehler sind daher heimtückisch, weil zunächst nicht zu bemerken. Das ist ein Job für einen Fachbetrieb.

    Easy841 fragte auch explizit nach Schraubverbindungen.


    Die Rohrdurchmesser sind genormt und damit austauschbar. Die Anschlussstücke, Kupplungen etc. müssen also nicht vom selben Hersteller sein. Die Gewinde sind zwar auch normiert, aber ich würde davon abraten, verschiedene Hersteller zu verschrauben.


    Wenn man am Wasser basteln will, muss man sich ganz sicher sein. Die Folgen eines geringen Wasserschadens, für den die Versicherung mangels Ausführungsqualität die Leistung verweigert, übersteigen die Kostenersparnis um ein Vielfaches. Das will kein Heimwerker hören - es ist aber trotzdem so.

    Sofern durch die Rohre Warmwasser fließen soll, müssen alle Komponenten dafür ausgelegt sein.
     
    Falter gefällt das.
  5. #4 alibaba, 24.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Du würdest in Deinen Haus doch keine Schraubverbindungen verlegen oder doch? Ich nicht, deshalb zum pressen.
     
  7. #6 alibaba, 25.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin


    BooohEh , das kannte ich noch garnicht ,das man das auch pressen kann das Zeug :D

    Gruss
    alibaba :D
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Ist das jetzt verarsche? :54:
     
  9. #8 alibaba, 25.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin

    ich kannte das nur von solch Kuperleitungen die der HeizungsWasserOtto mal bei mir verpresst hatte ,aber das das bei solch

    PE-Leitungen auch geht ....... ,wusste ich garnicht :D

    Gruss
    alibaba :D
     
  10. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Berlin
    Der schlaue verlegt heute PVC Leitungen um Schadstoffgrenzwerte bei Kupferleitungen zu umgehen, solange bis festgestellt wird welche Schadstoffe sich aus dem PVC lösen.:84::smile003:
     
    Aktionär gefällt das.
  11. #10 Easy841, 25.08.2015
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
    Danke! Das wollte ich wissen :)


    Im Innenbereich würde ich das sicher auch nicht selbst in Angriff nehmen- geht nur um den Außenbereich- Warmwasser soll nicht geführt werden- nicht einmal Trinkwasser überhaupt. Sollte also etwas undicht werden habe ich maximal Wasser im Innenhof- das trocknet :-D

    Für alles, was im Innenbereich geschieht und mit Leitungen- sei es Strom, Wasser oder Abwasser zu tun hat habe ich derweil Gott sei Dank jeweils einen Handwerker meines Vertrauens:) Wenn diese ganzen Systeme so einfach und unfehlbar wären wäre der Beruf des Gas-Wasser Installateurs wohl bald überflüssig.

    Schadstoffe hat man ja heutzutage in fast allem- wenn nicht jetzt, dann eben in ein paar Jahren, wenn sie irgend jemand entdeckt. Und Krebserregend ist auch gefühlt bald jedes zweite Material, das irgendwann mal verbaut wurde. Da mache ich mir ehrlich gesagt wenig Gedanken drum. Was mir am Kunststoff-System gefällt ist die Flexibilität der Rohre.
     
    Nanne gefällt das.
  12. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.380
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Bleib bei einem System. Die Mischung von Systemen führt unweigerlich früher oder später zu Kompatibilitätsproblemen.
    Wir schrauben nicht, wir pressen, wie alle Profis. Schrauben nur an Materialübergängen z.B. auf Schwarz, bei Teilergänzungen.
    Suche dir ein System mit hoher Marktgängigkeit und wahrscheinlich langer Marktpräsenz.
    Der Vorteil der Flexibilität ist auch gleichzeitig ein Nachteil.
    Hier übrigens ein Fan von Edelstahlpresssystemen. Die Schadstoffangstpanikmachgeschichte ist schon im vollen Gang. Wenn man mal zu Produktschulungen der großen Anbieter hingeht, kommt da schon immer so ein Halbsatz durch.
     
  13. #12 Easy841, 25.08.2015
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
    Inwiefern?
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.380
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Verarbeitungspraxis, die fehlende dritte Hand die ich mir schon seit Jahren wachsen lassen will. Für gerade Abschnitte die Rolle erst mal gerade friemeln. Freistehender Auslauf braucht extra Abstützung. Alles so Kleinkram, der sich aber summiert.

    Denk ggf. an Isolierung wegen Kondenswasser.
     
  15. #14 Easy841, 25.08.2015
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Kupfer ist ab dieses Jahr für Trinkwasser verboten worden. Von daher bleibt nur noch PVC übrig.

    Übrigens hat der Osten damals eine ganz tolle Idee gehabt. Glasleitungen. Eine tolle Erfindung, saubere Rohre, keine Ablagerungen aus Metallen o.ä. Nur wenn Du einen Rohrbruch hast, reisst Du den ganzen Strang von einer zur anderen Wohnung raus, bis Du zu einer Kupplung gelangst. Da kannst Du dann PVC weiterkleben. Ein Saujob, wir sind froh nicht ständig in der Hochburg Marzahn zu arbeiten.
     
  17. #16 Easy841, 25.08.2015
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
    ... davon hab ich auch noch nie was gehört *staun*
     
  18. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Berlin
    Echt ist das schon soweit? Danke für die Info, da hatte ich schon mal was leuten gehört, aber das es schon in Kraft ist wusste ich nicht.
    ist das wirklich so?
     
  19. #18 Easy841, 25.08.2015
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
    Ich habe eben versucht, die Aussage zu googeln, aber nix entsprechendes gefunden.
     
  20. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.380
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    oder eben Edelstahl.

    @Easy841 : ja, aber drüberziehen, nicht drumwickeln. Das sind Überzieher.
     
  21. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Das ist aber zu teuer und bezahlt keiner.
     
Thema: Hat jemand Erfahrungen damit, Kunststoffwasserleitungen selbst zu verlegen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kunststoffwasserleitungen mit Schraubverbindungen

    ,
  2. Kunststoffwasserleitungen Verlegen

Die Seite wird geladen...

Hat jemand Erfahrungen damit, Kunststoffwasserleitungen selbst zu verlegen? - Ähnliche Themen

  1. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  2. Ist jemand Immobilienscout Premium-Mitglied?

    Ist jemand Immobilienscout Premium-Mitglied?: Hallo zusammen, ich bekam neulich eine Werbe-Mail von Immoscout24 für die EigentümerPlus Premium-Mitgliedschaft. Dafür gibt es - persönliche...
  3. Endlich hat es jemand geschnallt gute Nachrichten für Vermieter

    Endlich hat es jemand geschnallt gute Nachrichten für Vermieter: So, nun nachdem es jemand kapiert hat, wird zum 01.11.2016 die Vermieterbescheinigung, bzw. Wohnungsgeberbescheinigung bei Auszug eines Mieters...
  4. Mieter hat jemanden zur Untermiete

    Mieter hat jemanden zur Untermiete: Hallo Ihr Lieben! Für mich ist dass Thema Vermietung sehr neu. Ich hab die Einliegerwohnung meines Vaters (für welchen ich Betreuer bin da er...