Haus an Eltern und Tante/Onkel vermieten

Dieses Thema im Forum "Baufinanzierung" wurde erstellt von Unregistriert, 19.12.2011.

  1. #1 Unregistriert, 19.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo zusammen,

    aufgrund verschiedener Umstände bin ich in folgender Ausgangslage:
    Meine Eltern benötigen eine neue Wohnung, da die Zukunft in der bisherigen ungewiss ist (aber erst in 6-12 Monaten). Im selben Wohnblock wohnt auch mein Onkel mit meiner Tante - selbes Problem.

    Ich selber bin finanziell akzeptabel gestellt. Habe ein Bruttoeinkommen von c.a. 4000€ (ledig, Netto ~2200€) und lebe in einem Haus, das den Eltern meiner Freundin gehört in geringer Miete (~300€ inkl. Nebenkosten).

    Die Eltern meiner Freundin verkaufen ihr aktuelles Wohnhaus, welches in unserer Stadt in einer guten Lage liegt. Das Haus ist zwar alt, aber in gutem Zustand. Die letzte Renovierung ist c.a. 8 Jahre her. Das Grundstück zu diesem Haus ist für die Stadt sehr groß.

    Momentan spare ich c.a. 700€ monatlich an - Geld welches aktuell einfach übrig bleibt, obwohl ich keinen sparsamen Lebensstil pflege. (Sprich: Reserven sind da, im schlimmsten Fall muss ich halt auf einen Urlaub im Jahr verzichten)
    Ich hatte schon länger mit dem Kauf von einer Wohnung geliebäugelt, aber die möglichen Probleme mit den Mietern schrecken mich relativ stark ab.

    Aufgrund diverser Umstände bietet es sich jetzt an das Haus der Eltern meiner Freundin zu kaufen und darin sowohl meine Eltern, als auch meine Tante/Onkel wohnen zu lassen. Eine Trennung der Wohnungen lässt sich bewerkstelligen (bereits zwei separate Eingänge vorhanden).

    Das Haus würde inkl. Grundstück rund 250.000€ (inkl. Nebenkosten) kosten. Beide Parteien könnten jeweils 400€ Kaltmiete bezahlen. Da ich den Kredit so schnell wie möglich abzahlen wollte, hatte ich mit einer Laufzeit von 20 Jahren gerechnet.

    Der erst beste Finanzierungsrechner spuckt mir eine monatliche Darlehensrate von 1.268€ bei einem Darlehensbetrag von 220.000€ aus. Ich müsste also meinerseits noch im Alltag 468€ stemmen.

    Es werfen sich mir jetzt natürlich sehr viele Fragen auf:

    1.) Kann ich davon ausgehen, dass bis zur Abzahlung des Kredites die Einnahmen aus der "Miete" komplett in die Abzahlung des Kredites eingerechnet werden können?
    2.) Was ist wenn eine der Parteien arbeitslos wird? Wird die Wohnung dann vom Amt bezahlt? Die Wohnung ist größer als die zugelassenen 60qm, jedoch ist der Preis von 400€ monatlich absolut üblich in der Stadt für 60qm
    3.) Kann es Probleme geben, da beide Parteien zu meiner Familie gehören?
    4.) Falls ich jemals arbeitslos werden würde: Wäre es möglich, dass die Parteien den Kredit abnehmen? Alternativ wäre die Übertragung auf meinen Bruder möglich?
    5.) Ist diese Berechnung der monatlichen Belastung Utopie, oder könnte es im Durchschnitt schon passen?
    6.) Was ist wenn ich während der Laufzeit noch meine Freundin schwängere und doch noch ein Haus kaufen wollte. Ist ein weiterer Kredit im Bereich des unmöglichen, oder berücksichtigt eine Bank auch die Tatsache, dass bereits ein Teil des Hauses abgezahlt worden ist und auch feste Mieter darin leben?

    Wenn ich das ganze so betrachte: Bei diesem Kredit von 220.000€ werden 80.000€ nur an Zinsen bezahlt. Ist es möglich das ganze noch irgendwie zu drücken, oder wird das alles in der Praxis eher teurer den günstiger?

    Kann ich mit irgendwelchen steuerlichen Vorteilen rechnen, falls arbeiten im Haus anfallen?

    Hat hier noch jemand Erfahrungen mit der Vermietung an die Eltern gemacht und kann noch irgendwas dazu beitragen? Mir geht es vor allem um die Frage ob während der Kreditlauftzeit noch irgend ein Haus für den Eigengebrauch gekauft werden kann.

    Und natürlich noch die interessanteste Frage: Stürze ich mich mit dem Ganzen in Richtung Peter Zwegert, oder ist der Grundgedanke durchaus realistisch?

    Gruß
    -Thomas
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Haus an Eltern und Tante/Onkel vermieten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haus von eltern kaufen und vermieten

    ,
  2. kann ich meinen eltern ein haus vermiten

    ,
  3. Haus und kostenlos an Tante vermietet

    ,
  4. immobilienfinanzierung durch vermietung an eltern,
  5. www.vermieter-forum.com 11339-haus-eltern-tante-onkel-vermieten,
  6. haus kaufen und an eltern vermieten,
  7. etw kaufen an mutter vermieten,
  8. Elternhaus kaufen und vermieten,
  9. haus vom onkel mieten,
  10. haus der eltern kaufen und vermieten,
  11. ich kaufe haus können meine eltern vermitet,
  12. haus kaufen freundin vermieten,
  13. baufinanzierung belastungsgrenze 4000 netto,
  14. lohnt sich haus kauf und vermietung an mutter,
  15. kann ich für die immobilienfinanzierung mir einen privatkredit von meinen eltern geben lassen,
  16. mutter vermietet mir wohnung zahlt das amt,
  17. haus von onkel kaufen,
  18. vermietung kredit schnell abzahlen oder strecken,
  19. mit 2200 netto haus kaufen,
  20. neues haus vermieten oder verkazfen,
  21. wohne 20 jahre im haus meiner oma onkel will jetzt miete,
  22. tantes freundin,
  23. reihenhaus vermieten oder verkaufen,
  24. eigenes haus wohnung an eltern vermieten,
  25. eigenes haus an mutter vermieten
Die Seite wird geladen...

Haus an Eltern und Tante/Onkel vermieten - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  3. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...