Haus kaufen - Frage der Finanzierung.

Dieses Thema im Forum "Baufinanzierung" wurde erstellt von the.hein, 14.08.2015.

  1. #1 the.hein, 14.08.2015
    the.hein

    the.hein Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    in unserem Bekanntenkreis soll ein Einfamilienhaus verkauft werden. Vor ca. 4 Jahren wollten die Eigentümer schon mal verkaufen und damals 170t € erzielen. Dies konnte aber nicht realisiert werden. Also wurde vermietet.
    Nachdem die Mieter Ende des Jahres ausziehen werden, soll wieder versucht werden zu verkaufen.
    Ich hätte grds. Interesse an der Immobilie. Die Eigentümer wollen sich aber erst erkundigen was sie jetzt verlangen können. Da bin ich ja mal gespannt ob wieder die 170 im Raum stehen werden?
    Haus ist grds. renovierungsbed. Fenster sind zu tauschen und Fassade gehört gemacht. Dies mal als Mindeststandard.
    Mein Ziel ist es, sollte ich es kaufen können das Haus zu vermieten.
    Darum die Frage nach der Finanzierung. Um steuerlich etwas zu bewegen würde ich versuchen das Haus zu 100% fremdfinanzieren.

    Was haltet ihr davon?
    the
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alibaba, 14.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    170 EK + ca. runde 12 % NebenKostenHandAufHalter + Fenster & Fassade 20T€ vermutlich Dacherneuerung mit Dämmung ,

    die Heizung ,naja die kommt dann in zwei Jahre , wer weiss was da noch kommt :D

    für ein EFH , das passt irgendwie nicht :D

    drumm wurde es letzens auch schon nicht an den Mann bzw. Frau verhöckert :160:

    Gruss
    alibaba :D
    PS: vermutlich noch KirchenPachtLand ,weill keine Angaben zum Grundstück :D
    irgendwie lässt sich das nicht rechnerich nach vollziehen :160:,für mich jedenfalls :D
     
  4. #3 the.hein, 14.08.2015
    the.hein

    the.hein Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Grundstück ist kein Kirchrnpachtland. Ich hab keine Ahnung was da noch an Garten dabei ist - würde sagen so 300 qm.

    Dach wurde vor 6 Jahren erneuert - allerdings nur Dachstuhl und Ziegel. Ich glaube keine gesonderte Dämmung.

    Also du findest 170 auch too much...? Dann bin ich gespannt was jetzt aufgerufen wird. Wenns Richtung 100 geht schlag ich zu
     
  5. #4 alibaba, 14.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    bei 300 m² kann es kein EFH ,glaube bei uns ist die mindestmenge zwecks bebauung 400qm besser 401m²

    kannst du mit dem Finger an der Wand um das Haus rum gehen ohen fremdes Land betreten zu müssen ?:D

    Gruss
    alibaba :D
    PS: mach dir ein Liste ,mit Dingen die erneuert werden müssen , die nihmste mit zum Verkäufer und stell dir
    gleichzeitig die Frage ,warum er es verkaufen will ,die GoldGrube :D
     
  6. #5 the.hein, 14.08.2015
    the.hein

    the.hein Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Finger an der Wand geht.

    Der Vermieter ist 39 km vom Objekt weg und hat schon seit Jahren kein Interesse mehr da finanziell nicht darsuf angewiesen. ..
     
  7. #6 alibaba, 14.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin

    ich würd mal sagen ,wenn er finanziell nicht angewiesen ,warum bot er es letztens so teuer an :160:

    und die vielen Jahre nüscht reingesteckt , das sollt zum nachdenken anregen :D aber bei unter 100 Riesen + siehe oben ,je nach Lage

    naja :D, wenn du es vermieten willst ...... musste auch schon mal im vorfeld wissen ,wie die KaltMieten im Umfeld so sind ,

    nich das das ein BlindSchleichenHaus wird :D

    Gruss
    alibaba :D
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.408
    Zustimmungen:
    1.428
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Fangen wir hinten an:
    Ich halte nichts davon EFH zur Vermietung zu erwerben.
    EFH gestalten sich in der Vermietung als mit die kompliziertesten und risikoreichsten Objekte überhaupt. Mieter die die entsprechende Solvenz besitzen sind zumeist an eigenem Eigentum interessiert oder nur relativ kurzfristig, quasi als Überbrückung bis zum nächsten Job oder Fertigstellung des eigenen Hauses interessiert. Ein entsprechender Standard wird erwartet. Oder die Mieter sind in eher prekären Zuständen unterwegs, ein halbes Dutzend Kindern mit jeweils 2-3 Haustieren ist dann schon eher normal. Auch wird oft ein EFH gesucht, wenn es mit den Nachbarn schon mal erheblichen Zoff gab. Ein Gartenzaun behebt die Gründe dafür meist nicht.
    Wenn ein EFH quasi als Geschenk von Oben/Erbe in der Familie ist, kommt man halt gelegentlich nicht wirklich drum rum...
    Zu dem offensichtlichen Renovierungs-, Modernisierungs- und Instandhaltungsstau kommt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch was dazu...
    Nimm mal den lokalen Bodenrichtwert x m² und das Doppelte des Kaufpreises obendrauf: würdest du für das Ergebnis ein neues, gleichartiges Haus bei dir in der Gegend bekommen?

    Da kannst steuerlich gar nicht so viel machen, dass das wirklich wirtschaftlich wird, schon gar nicht, wenn da noch Finanzierungskosten dazu kommen. Zahl lieber unterm Strich tausend €uro Steuern als 1.050 € fürs Haus, dass daraus generierte Einkommen unterliegt doch auch wieder der Steuer. Da verkauft eher jemand weil das Haus aktiv Verluste macht, als dass man die Vermietungseinnahmen nicht nötig hätte!

    Das Haus könnte für eine handwerklich begabte und kundige Person, die sehr viel selbst machen kann und dies auch macht eine Option sein, für den Kapitalanleger nicht wirklich.
     
  9. #8 alibaba, 14.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    wenn du in dem Wissen bist das die Hütte verhöckert werden soll/muss/kann wie auch immer , da machste den VK oder den Makler

    ein Angebot ,ich sag mal 85 €Riesen , wenn über Makler dann mit Prov. des Wert der Hauses nach sanierung ich sag mal 130 ..Wert

    so ist der Makler sicherlich MuttiWiert ,die schönsten Worte zu finden ,ÜberBringer von Nachrichten ob gute oder bessere :D

    haben es immer nicht leicht :160:

    Gruss
    alibaba :D
    PS: die Dämmung nachrüsten ,je nach GebäudeArt ist auch sehr aufwändig ,mit etwas Glück brauchste nur im DachBoden die waagerechte
    auslegen , naja :D
     
Thema:

Haus kaufen - Frage der Finanzierung.

Die Seite wird geladen...

Haus kaufen - Frage der Finanzierung. - Ähnliche Themen

  1. Bett kaufen -

    Bett kaufen -: Hey :) Nach langer Zeit ist es mal wieder an der Zeit, dass ich mir ein neues Bett kaufe. Mein jetziges hat einfach die besten Tage hinter sich...
  2. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  3. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  4. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  5. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...