Haus verkaufen oder vermieten???

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von July09, 14.04.2010.

  1. July09

    July09 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung. Ich besitze ein älteres, Bj69 Einfamilienhaus auf dem Land, in dem bis jetzt meine Mutter wohnte. Für diese möchte ich jetzt eine Eigentumswohnung in der Stadt kaufen. Was mache ich mit dem Haus? Die Lage ist nicht optimal, es hat keine Zentralheizung und auch sonst ist es "alter Standard". Um es zu modernisieren müsste ich zu viel investieren.Noch dazu bin ich alleinstehend und kann keine Eigenleistung bringen. Auf die Eigentumswohnung möchte ich deswegen nicht verzichten. Wenn ich es jetzt und in diesem Zustand vermieten würde, schätze ich mit einer Kaltmiete von max. 400 Euro. Verkauf ca. 80.000 Euro. Aber das wäre die unterste Schmerzgrenze. Der Grund hat 1250m². Was raten Sie mir? Lieber verkaufen und keinen Ärger mit "Schlechten" Mietern. Vermieten und hoffen das die Mieter mit dem Standard genau so zufrieden sind wie meine Mutter es war? Und wie sieht es mit Mietkauf aus. Ein Käufer/Mieter zahlt bzw. 25 Jahre seine monatliche Rate und danach gehört es ihm? So kann er renovieren wie er will und kann.
    Was wäre finanziell vorteilhaft?
    Mit auf ihre Meinungen gespannt...

    Viele Grüße July
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael_62, 14.04.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    :wink
    Schwierig. Sehr schwierig. Das Vermieten eines EFH führt selten zu ungetrübter Freude.
    Zu deiner preislichen Einschätzung:
    Bei 400e Mietwert ist der Gebäudewert - je nach Grundwert - aus der Sicht eines renditteorientierten Anlegers 40.000€. Aufgrund des erhöhten Aufwandes im EFH und des von dir beschriebenen Zustandes würde ich persönlich max. 7/10 davon zahlen.
    80.000 wird - ob du Schmerzen hast oder nicht nur jemand zahlen der das Objekt an der Stelle will.
    Jemand meiner Verwandschaft hat für die 80T gerade auf dem Dorf ein 3FH mit 2000 Grund gekauft, änliches BJ. Haus ist perfekt in Schuss, aber halt alte Ölheizung, keine Isolierung, etc.
    Wenn sich der Verkauf nicht bewerkstelligen lässt, und sich ein Mieter findet wird es die einzige Möglichkeit sein, aus dem Objekt Erträge zu ziehen.
    Auf diese Erträge die Finanzierung einer Eigentumswohnung abzustellen, ist abenteuerlich.
    Dann lieber Miettausch, d.h. Wohnung mieten und EFH vermieten. :tröst
     
  4. July09

    July09 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,

    vielen Dank für deine Antwort. Ich muss dazu sagen, dass ich für die Eigentumswohnung nur ein Darlehn von 25000€ benötige. Den Rest habe ich als Eigenkapital. Deshalb "muss" ich das Haus nicht um "jeden" Preis verkaufen. Die Sorge beim vermieten ist eben nur.. was wenn der Mieter nicht mehr zahlt, ich die Nebenkosten (Müll, Abwasser usw.) übernehmen muss... Hab da schon die übelsten Sachen erzählt bekommen.
    Vielleicht hab ich ja Glück und es findet sich ein Käufer oder ein fleißiger Mieter. Bis jetzt - und es steht heute zum erstenmal in der Zeitung - leb ich nach dem Motto: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

    LG July
     
  5. #4 Thomas76, 14.04.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Vorteil beim Verkauf ist ganz klar : (relativ) viel Geld auf einen Schlag, und man ist das Objekt los, d.h.braucht sich um nichts mehr zu kümmern.Wie Michael auch erwähnte, machen natürlich Lage und Ausstattung bezüglich des möglichen Preises viel aus.

    Vermieten kann man auch mit Uralt-Standard (so sich denn dafür ein Mieter findet), man sollte dann nur möglichst genau und Umfassend den Zustand im Vertrag festhalten.Ein zumindest statistisches Risiko ist beim vermieten immer dabei, besonders wenn man davon keine Ahnung hat.

    Ich würde in der Situation auch eher zum Verkauf tendieren, zumindest wenn dich nichts mit dem Haus verbindet, es womöglich noch weit von deinem Wohnort entfernt liegt und du einen einigermaßen akzeptablen Preis erzielen könntest.Du bist dann einfach alle "Sorgen" damit los.
     
  6. #5 Michael_62, 14.04.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Wobei auch Vermieten nicht unmöglich ist.
    In der Kleinstadt in der ich zeitweise aufgewachsen bin, hatten Freunde meiner Eltern ein Haus gemietet, jetzt fast 30 Jahre lang, allerdings zu einem sehr moderaten Preis.

    Die Mieten sind immer gezahlt worden und sie haben sich um Öl, Anstrich, Garten u.a. gekümmert.
    Es gibt nicht immer nur die schlechten Extrembeispiele.

    Aber diese Generation wäre auch nicht auf den Gedanken gekommen solche Sprüche wie "ich schieb doch nicht die Kohle nem Vermiethai rein" von sich zu geben wie viele hier antretende Foristen, sondern die haben sich damals in 74/75 in der Hochzinsphase gegen Finanzierung entschieden, und wenn ich das mit dem vergleichbaren Haus meiner Eltern und den Instandhaltungen und Modernisierungen und Zins und Tilgung betrachte, sind sie gar nicht so schlecht gefahren.
    :wink
     
Thema: Haus verkaufen oder vermieten???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie vermiete ich ein haus

    ,
  2. wie vermiete ich ein Haus richtig

    ,
  3. haus vermieten oder verkaufen

    ,
  4. wie vermiete ich am besten ein haus,
  5. miettausch,
  6. was ist miettausch ,
  7. haus verkaufen oder vermieten,
  8. wie lange dauert es ein haus zu verkaufen,
  9. wie lange dauert es bis ein haus verkauft ist,
  10. wie vermiete ich mein einfamilienhaus,
  11. wie vermiete ich richtig ein Haus,
  12. haus jetzt lieber vermieten oder verkaufen,
  13. was brauche für haus zu fermieten,
  14. wohnung vermieten wie lange dauert es,
  15. efh vermieten oder verkaufen ,
  16. vermiete haus,
  17. haus lieber vermieten oder verkaufen,
  18. wie lange dauert es bis ein Haus vermietet ist,
  19. haus jetzt verkaufen oder vermieten,
  20. wie vermiete haus,
  21. schwierige entscheidungen haus der eltern verkaufen,
  22. vermieter-forum.com einbauküche vermieten oder verkaufen,
  23. haus vermieten,
  24. haus vermieten wie,
  25. haus verkaufen
Die Seite wird geladen...

Haus verkaufen oder vermieten??? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  3. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  4. Was genau muss ich auswählen für den Verkauf?

    Was genau muss ich auswählen für den Verkauf?: Hallo ich bin vor kurzem Vermieterin geworden, weil mein Papa krank ist. Ich würde dieses Objekt verkaufen, aber habe überhaupt keine Ahnung, wie...
  5. Grundstück geerbt - wie am besten verkaufen?

    Grundstück geerbt - wie am besten verkaufen?: Servus, wir haben in der Familie ein Grundstück geerbt. Metropole, über 1.000m² und GFZ 1,0. Die erste Überlegung war, einen Projektentwickler...