Hausbesitzer wird aus seinem Haus rausgeworfen von zwei Mietern

Dieses Thema im Forum "Versteigerung" wurde erstellt von prinzregent, 25.04.2015.

  1. #1 prinzregent, 25.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2015
    prinzregent

    prinzregent Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2013
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    13
    Mir gehoert seit einem Jahr in der Fussgaengerzone von T# ein Mehrfamilienhaus zu ein halb Anteil.

    Die Verwalterwohnung befindet sich im 1. OG rechts, da wollte ich hin. Kam aber nie hin sondern nur in den allgemeinen Hausflur. Der Bereich wo im EG alle Briefkaesten sind.

    Gegen 9:52 vormittags kam der Mieter SCH aus dem Mehrfamilienhaus und ich ging gleichzeitig rein ins Haus und hielt die Eingangstuere fest. Er ging zwei Meter weiter auf die Strasse, ich stand in der Eingangstuere ca. 2 m vor den Briefkaesten ist das, Erdgeschoss halt und wartete auf meine Tochter 10 Jahre und meinen Sohn. Da dreht sich der Mieter um und sagt zu mir, wer sind sie denn ? Ich sage, ich bin Herr M ... Was, Herr Peter M hat mir den Auftrag gegeben sie nicht rein zu lassen ... Ich fragte, was heisst hier nicht rein lassen, das Haus gehoert mir doch zu ein halb. Aber er sagte, der Peter sei sein Vermieter undnicht sie ! er rannte ins Haus , verprugelte mich und ich schrie Hilfe. Er pruegelte weiter auf mich ein , zog mich gleichzeitig in Richtung Strasse, pruegelte weiter auf mich ein. Dann kam eine Mieterin, schob mich aus dem Hausflur raus , schloss die Tuere und ich rief die Polizei.

    Die Polizei kam und glaubte dem Mieter, dass ich ein Einbrecher sei.

    Sie riefen den Mitbesitzer an. Seine Frau war am Telefon die bestaegte, ich sei ein Einbrecher.

    Aber der Mieter wollte keine Anzeige erstatten.

    Ich habe Anzeige erstattet und war bei einem Arzt und einem Rechsanwalt. Der RA sagte mir, ich darf sehr wohl in den Hausflur rein. Ferner darf ich auch die Verwalterwohnung betreten, da ich ein Halb Anteil am Haus habe. Der Mieter duerfen mich nicht verpruegeln, aber ob ich einen Zeugen habe ?

    P? macht in der Tat die Hausverwaltung. Wie kann ich den stoppen ?

    Wie kriege ich diesen Mieter raus aus dem Haus wie diese Mieterin ? Eindeutig hat der Hausverwalter, dem 25% vom Haus gehoert, die Mieter instruiert mich nicht reinzulassen. Die haben schon auf mich gewartet. Mein RA sagte, gehen sie da nicht mehr hin, warten sie die Entscheidung des Gerichtes ab.

    P ? und seine Frau M?? haben meine Telefonnunmmer, aber die rufen mich nicht an. Rufe ich da an, hebt keiner ab. Seit Dezember wurde mein 1/2 Anteil nicht mehr ausbezahlt !

    Auf den Klingelschlild der Hausverwalterwohnung stand im letzten Jahr zuerst der Familienname, bei meinem Rauswurf vorgestern stand P?? Familienname am Klingelschild und neu seit heute ist das Klingelschild leer.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Lässt sich ja leicht richtig stellen. Dass dir der Polizist vor Ort nicht glaubt, ist zwar nicht gut für's Ego, insgesamt aber ziemlich egal.


    Ist doch schön. Und strafbar.


    Da dürfte er Recht haben ...

    ... da eher nicht ...

    ... und bis auf die Grammatik hat er da definitiv Recht.


    Welche Art von Gesellschaft oder Gemeinschaft liegt hier vor?


    Kündigung.


    Guter Rat.
     
  4. #3 prinzregent, 26.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2015
    prinzregent

    prinzregent Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2013
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    13
    Welche Art von Gesellschaft oder Gemeinschaft liegt hier vor?

    Erbengemeinschaft #1

    Das Haus wurde mir 198sowieso zu einem Anteil von ein halb geschenkt durch meinen Vater. Er behielt Niessbrauch, zu loeschen bei Ableben. Vater lebte ab Maerz 2014. Niesbrauch wurde geloescht.

    Meinen Anteil am Gewinn bekam ich bis November 2014 problemlos ausbezahlt, bis die meine Tochter kennen gelernt haben. Sie ist ein Mischlingskind, spricht gebrochen deutsch und seit dem sagte P?? mir> Das Haus J.... ist ein ich zitiere, kinderfreies Haus und ein Kind mindert den Wert des Hauses.

    Danach kamen keine Zahlungen mehr.

    Der RA will dass ich einen Nachweis zum Niessbrauch erbringe, da habe ich den alten Vertrag. NEUEN Grundbuchauszug konnte ich noch nicht besorgen, mach ich Montag.

    P?? hat 25% macht die Hausverwaltung seit 2005. Wie kann ich diese ihm wegnehmen oder besser noch erreichen, dass er nur was machen kann wenn ich mit unterschreibe ? Ich will nicht dass er jedem da sagt, es sei allein sein Haus und er sei der alleinige Vermieter !

    Der Mieter diskutierte vor dem Rauswurf mit mir, dass ich nicht sein Vermieter sei. Das ist doch Unsinn, oder nicht ?

    Viele Mieter im Haus kennen mich, aber bei dem Rauswurf sagten alle, den haben wir noch nie gesehen, wie kann das sein ?

    In der Verwalterwohnung stehen Sachen von mir, antiker Globus, antike Vasen, meine Bettwaesche liegt da, da liegen Spielsachen meiner Tochter und ich habe den Schluessel zur Wohung, warum darf ich da nicht rein ? Aber egal, ich war ja auch nicht drin, nicht mal eine Treppenstufe dahin kam ich hoch.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    #1

    " Wie kommt eine Erbengemeinschft zustande ? Der Übergang der Erbschaft als Ganzes (§1922 Abs. 1 BGB) auf eine Mehrheit von Erben führt zu einer Erbengemeinschaft (Gesamthandsgemeinschaft ), §2032 Abs. 1 BGB. Der Nachlass wird zum gemeinschaftlichen Vermogen der Erben. Träger der Nachlassrechte ... sind die Erben in ihrer Gesamtheit. (in Gemeinschaft).

    Eine Verfügung über einzelne Nachlassgegenstände durch einzelne Miterben ist ausgeschlossen, § 2033 BGB Abs. 2 BGB ...
    " Zitat aus , Reinhold Spanl: Erbengemeinschaft, S. 10
     
  5. #4 lostcontrol, 26.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    Wohnt Deine Tochter denn dort?

    Wenn es tatsächlich so sein sollte dass Euch das Haus 50:50% gehört (und kein Niessbrauch für irgendjemand mehr besteht) könnt Ihr nur gemeinsam entscheiden wer die Hausverwaltung macht. Demjenigen steht dann natürlich auch ein entsprechendes Gehalt zu. Wie hoch dieses zu sein hat, da halt ich mich jetzt lieber mal raus - das ist auch bei uns in der Familie durchaus eine heisse Diskussion und ich wäre interessiert an Beispielen von anderen.

    Der alleinige Vermieter kann er durchaus sein - sofern er entsprechend bevollmächtigt ist.

    Vermieter ist wer als solcher im Mietvertrag steht. Stehst Du im Mietvertrag?

    Vergesslichkeit? Wie oft und bei welchen Gelegenheiten haben sie Dich denn kennengelernt?

    Wurde die Wohnung von Dir angemietet? Wohnst Du dort? Warum hast Du Sachen dort?
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.253
    Zustimmungen:
    314
    Wenn es eine Verwalterwohnung ist könnte ich mir vorstellen, dass der Verwalter dafür ja auch eine Miete zahlen sollte. Von daher könnte man das mit dem Finanzamt ja klären, ob da Einnahmen für die Wohnung zufließen.

    In Dein Haus solltest Du können. In die Wohnung evtl. nicht. Ich würde die Mieter anzeigen und Abmahnen wegen Körperverletzung. Am besten mit dem Anwalt, damit alles Stichfest wird, um ihn später auch los zu werden. Beim zweiten Mal abmahnen und das Haus nicht mehr ohne Grundbuchauszug betreten.

    Ich würde an Deiner Stelle meinen Anteil verkaufen. Notfalls an irgendwelche Russen, um noch einmal dort ordentlich alles aufmischen zu lassen. Dann würde ich mich zurückziehen und woanders hinziehen.
     
  7. #6 Glaskügelchen, 26.04.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Das geht leider nicht so einfach bei einer Erbengemeinschaft.

    Lest doch mal hier dazu:
    http://www.vermieter-forum.com/search.php?searchid=1301857

    Ich weiss nicht was du eigentlich noch sagen willst, ausser dass die Situation jetzt durch die Mieter noch mehr eskaliert ist.
    Es gibt weiterhin nur wenige Möglichkeiten die Sache zu beenden:
    - friedliche Einigung in allen Belangen das Haus betreffend
    - friedliche Einigung, dass man sich nicht einig wird, und freihändiger Verkauf
    - teure und evtl. lange Erbauseinandersetzung vor Gericht
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.253
    Zustimmungen:
    314
    Das dürfte aber nicht klappen, wenn ich Mieteinnahmen habe, diese versteuern muss und diese nicht erhalte.

    Die würde ich sofort einklagen.
     
  9. #8 Glaskügelchen, 26.04.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Was dürfte nicht klappen?
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    u.a. die friedliche Einigung, wenn seit Monaten erklärter Krieg und einseitiges Schweigegebot herrscht. Es bleibt eigentlich nur noch die gerichtliche Klärung ggf. mit Zwangsversteigerung zur Auflösung der Gemeinschaft. Geduld und Ruhe bewahren sind da die Primärtugenden.

    Örtlich und nervlich sich vom Objekt abkoppeln und die juristische Erbauseinandersetzung suchen war hier aber schon vor einiger Zeit die Empfehlung der Wahl. OK - Thailand war örtlich etwas zu weit weg, innerhalb des Gerichtssprengels ist vorteilhaft.
     
  11. #10 Petra_44, 26.04.2015
    Petra_44

    Petra_44 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Ich glaube zwar, du erzählst uns hier Märchen - aber diesem Mieter, der dich da verprügelt hat, kannst du auf alle Fälle fristlos kündigen.
     
  12. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    502
    Vielleicht hier mal der Hinweis auf den anderen Thread, der vielleicht das ein oder andere dazu erklärt, wie zB "da stehen Sache des 2010 verstorbenen Onkels drin" oder "Zeugen hab ich drei, dass ich da gewohnt hab ... ", usw. Also ich gehe mal davon aus, das es sich bei dem Thread um das gleiche Objekt handelt.

    In einer Erbengemeinschaft geht das nicht so einfach, aber man kann das Haus auch "teilen" lassen, wenn Auszahlen, gemeinsam Verkaufen, ect nicht klappt.
     
  13. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Gut. Da man sich ja ernsthaft nicht mehr mag, ist damit die Erbauseinandersetzung das Mittel der Wahl. Dein Anwalt berät dich.


    Skurrile Randnotiz, aber eigentlich völlig egal.


    Grundsätzlich hat jeder Eigentümer Anspruch auf Teilhabe an der Verwaltung einer Gemeinschaft (§ 2038 BGB). Die Verwaltung kann auch durch Mehrheitsbeschluss geregelt werden (§ 745 BGB). Wem gehören die übrigen 25 % und zu welcher Seite der Macht gehört der? ;)


    Das ist eine Aufgabe für Inkasso Moskau. Aber was interessiert dich das überhaupt?


    Ja. Also die Diskussion. Man könnte auch mit Angie diskutieren, ob sie Bundeskanzlerin ist. Das wäre ähnlich produktiv.


    Antworten können nur so gut sein, wie es die Fragen waren. Wenn du "Verwalterwohnung" schreibst, nehme ich an, dass es die Wohnung des Verwalters ist. Da hast du genau so wenig zu suchen, wie in meiner Wohnung. Dass du dort Dinge einlagerst und obendrein noch einen Schlüssel hast, kann ich nicht riechen.
     
  14. #13 Glaskügelchen, 26.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Pitty hat halt so zitiert, dass nicht klar war, auf was sie sich bezieht.

    Nein kann er nicht, denn er ist nicht der Vermieter.
     
  15. #14 Glaskügelchen, 26.04.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Naja, Vermieter und Eigentümer ist nicht unbedingt dasselbe. Nur weil jemand Vermieter ist, muss er nicht unbedingt der Eigentümer der vermieteten Wohnung sein und umgekehrt.

    Aus einem der anderen Threads (so ist das halt, wenn man mehrere Threads zur selben Thematik eröffnet) steht glaub ich, dass die die Wohnung quasi einkassiert haben und nur Dinge drin lagern. Miete dafür scheint auch nicht zu fliessen.
     
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.253
    Zustimmungen:
    314
    Eine friedliche Einigung. Ich würde an seiner Stelle alles machen, nur nicht mehr einigen. Ich würde mir eine Einstweilige Verfügung holen zur Herausgabe der Mieteinnahmen, sofern so etwas möglich sein sollte.
     
  17. #16 Glaskügelchen, 26.04.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Eine friedliche Einigung gemeinsam das Haus zu halten wird vermutlich nicht mehr gehen. Selbst bei Erben, die sich eigentlich gut verstehen, gibt es so viele unterschiedliche Ziele, dass es auf Dauer selten gut geht.
    Aber vielleicht kann man sich wenigstens noch auf den freihändigen Verkauf einigen. Spart enorme Kosten und das Gerichtsverfahren wird immer in der Zwangsversteigerung enden.

    Per Einstweiliger Verfügung wird das nicht gehen, sondern nur über ein Mahnverfahren/Zahlungsklage.
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Naja, das Kind heißt dann eben Arrest. Und ganz verkehrt ist der Einwand nicht: Wenn man nicht absolut sicher ist, was wirtschaftlich im Objekt abläuft und was mit den unterbliebenen Ausschüttungen passiert ist, darf man sich schon mal Gedanken machen, ob man vorläufigen Rechtsschutz sucht.
     
  19. #18 prinzregent, 01.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2015
    prinzregent

    prinzregent Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2013
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    13
    Zur Info an alle

    Mein Rechtsanwalt schreibt:

    Nach uns vorliegenden Informationen steht das Anwesen in Tr.. , J ... im Eigentum einer Eigentümergemeinschaft, welche sich wie folgt zusammensetzt: ¼ Anteil P. ¼ Anteil H und ein halb Anteil der prinzregent dieses Forums.
    Wie uns unser Mandant mitteilte nutzen sie derzeit die an sich leer stehende Wohnung im EG für ihre Hausverwaltert‘tigkeit.
    Unser Mandant ist nach mehrj’hrigem Aufenthalt in Asien mit seinen zwei Kindern nach Deutschland zurück gekehrt. Er beabsichtigt seinen Wohnsitz in T. zu begründen und ist deshalb auf Wohnungssuche.
    Für die Dauer von drei Wochen haben Sie unserem Mandanten die von ihnen im Erdgeschoss des Anwesens J genutze Wohnung zu Wohnzwecken zur Verfügung gestellt.
    Aus nicht nachvollziehbaren Gründen verweigern sie nun unserem Mandanten die Wohnung weiter zu Wohnzwecken zu nutzen. Sie haben ihn darauf verwiesen dass er gegebenenfalls einen Mieter aus der J strasse kündigen soll, mit der Begründung des Eigenbedarfs. Hierzu haben wir mitzuteilen, dass eine solche Kündigung rechtlich nicht moeglich ist, wenn im Anwesen sich eine leer stehende Wohnung befindet. Wir gehen davon aus, dass ihnen diese Rechtsprechung als Hausverwalter nicht unbekannt ist.
    Namens und im Auftrag unseres Mandaten bitten wir sie ihre diesbezueglicheMeinung aufzugeben und ab dem 01.05.2015 unserem Mandanten und dessen beiden Kindern die derzeit von ihnen als Hausverwalter genutzte Wohnung zu Wohnzwecken zur Verfuegung zu stellen.
    -
    ... mündlich wurde mir gestern von H gesagt,die geben nicht nach und ich sollte mich im Haus nicht mehr blicken lassen.

    Zwangsversteigerung kann ich nicht anschieben da ich keine Wohnung habe und im Hotel sitze. Hat wer ne Wohnung für mich ? :119:
     
  20. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Dass du dort gewohnt hast/wohnen möchtest, wäre möglicherweise auch eine interessante Information gewesen. :wand:


    Diese Aussage ist so pauschal falsch. Natürlich kann es Gründe geben, warum gerade diese spezielle Wohnung benötigt wird, und dann wäre auch eine Eigenbedarfskündigung möglich. Das größere Hindernis ist eher, dass nicht einer der Eigentümer im Alleingang kündigen kann.

    Stattdessen hätte man mal lieber auf deinen Früchteanteil hinweisen sollen. Der kann auch in einer anteiligen Eigennutzung bestehen.


    Wovon ihr ausgeht, ist ziemlich egal. "Hausverwalter" ist keine in irgendeiner Form geschützte Bezeichnung und dass die Beteiligten nicht gerade vor Sach- und Rechtskenntnis strotzen, haben alle schon ausreichend bewiesen. Diese Aussage ist nur eine hohle Phrase.


    Den Zusammenhang verstehe ich nicht. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Willst du ernsthaft in diesem Haus wohnen? Mit deinen Kindern? Das ist die Sache, die mich am Schreiben des Anwalts besonders stört: Ist dieses Vorgehen - unabhängig von Rechtsansprüchen - wirklich sinnvoll und in deinem Interesse?

    Übrigens muss die Auseinandersetzung nicht unbedingt in einer ZV enden. Das passiert nur, wenn mangels finanzieller Möglichkeiten oder Sturheit der Beteiligten kein anderer Ausgleich gefunden werden kann.
     
  21. #20 Glaskügelchen, 01.05.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Beim Lesen des Schreibens habe ich mich gefragt, ob es nicht besser wäre den Anwalt zu wechseln. Wirklich Hand und Fuß hat das Schreiben nicht.
    Ausserdem frage ich mich auch, warum du dir nicht einfach eine Wohnung suchst.
    Und in einem anderen Beitrag hast du geschrieben, dass du noch zahlreiche andere Immos in D besitzt. Warum muss es dann ausgerechnet diese Wohnung sein?

    Die Wohnung scheint doch auch gar nicht leerzustehen, sondern wird als Verwalterwohnung und zur Lagerung von Erbstücken genutzt. Diese Nutzungsart ist nicht verboten.

    Die Frage ist erstmal, wer im Mietvertrag als Vermieter steht. Stehen da überhaupt alle Eigentümer drin? Oder vielleicht nur einer der Eigentümer? Dann kann auch nur dieser eine im Mietvertrag genannte Vermieter die Wohnung kündigen.
     
Thema: Hausbesitzer wird aus seinem Haus rausgeworfen von zwei Mietern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wenn Asylgesetzreform angenommen wird werden Hausbesitzer enteignet

    ,
  2. gehöferschaft verkaufen

    ,
  3. wikipedia gezielter wohnberechtigungsschein

Die Seite wird geladen...

Hausbesitzer wird aus seinem Haus rausgeworfen von zwei Mietern - Ähnliche Themen

  1. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  4. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  5. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...