Hausfriedensbruch einer Mieterpartei

Dieses Thema im Forum "Insider Forum" wurde erstellt von Nibelungen, 04.06.2014.

  1. #1 Nibelungen, 04.06.2014
    Nibelungen

    Nibelungen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin neu hier und vielleicht finde ich jemanden der Erfahrungen mit meiner Sache hat.
    Vor etwa 1,5 Jahren habe ich ein schönes Haus gekauft,leider die Mieter mit.
    Nach etwa einem halben Jahr teilte ich den Mietern mit,das sie bis zu einen bestimmten Termin den Dachspeicher zu räumen haben.(laut Mietvertrag haben sie keinen Anspruch darauf,lediglich der Keller ist aufgeführt).
    Sie taten das auch,fand aber immer noch Sachen und schrieb sie wieder an.Ich bekam dann von denen handschriftlich bescheid das nichts mehr gelagert ist.
    Der Umbau wurde dann vorgenommen.Zur Sicherheit befestigte ich einen Zettel an die Tür das das Betreten verboten ist und der Bereich ab Dezember Videoüberwacht wird.
    Ich entschloss mich zu einer Überwachung da ich immer das Gefühl hatte das sich da jemand herumtreibt.die Eingangstür war bis dato eine stinknormale,leicht zu Öffnende.
    Wie ich im Urlaub war und ich die Videos durchschaute sah ich eine Mietpartei wie sie mehrmals,einmal sogar mit mir unbekannten Personen dort "herumgeisterten" und Sachen vom Dach anfassten (?)das ganze passierte 8mal,warscheinlich sogar noch mehrfach.Sie stellten dort kurzzeitig Gegenstände ab und holten sie wieder.
    Ich stellte Strafanzeige(oder Antrag)was abgelehnt wurde aus Mangel an öffentlichen Interesse.Eine erste fristlose Kündigung lehnten sie ab sowie auch in der zweiten legten sie Veto ein.Ich möchte nun das eine Räumungsklage eingeleitet wird.Wie werden da meine Chancen sein,die Leute wohnen 25 Jahre dort und wollen freilich drinn wohn bleiben obwohl das Vertrauensverhältnis nun auf Null gesunken ist.Ich schlaf schon bei meiner Freundin ab und dann weil ich die Leute im Haus einfach nicht ertragen kann,z.b. auch das falsche Lachen(ihr wisst sicherlich was ich meine)
    PS:laut Kaufvertrag verzichte ich auf Eigenbedarf,deshalb ist da die Kündigung nicht möglich.Über Infos wär ich euch sehr dankbar,l.g.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. raivis

    raivis Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2013
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Schon versucht ein Schloss einzubauen :20:
     
  4. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    Hallo Nibelungen,
    wohnst Du mit in diesem Haus? Wie kannst Du in einem Kaufvertrag ausschließen dass Du nicht gesetzlich kündigen darfst, ist mir unklar, aber das nur so nebenbei.

    Überleg mal, da wohnt jemand 23,5 Jahre in einem Haus und nutzt den Speicher, nun kommst Du und "verbietest" es Ihnen, läßt aber immer noch den Zugang offen. Klar das sie dann eigentlich nichtmehr rein dürfen, aber dadurch dass Du die Tür nicht abgesperrt hast liegt ja die Versuchung nahe. Hast Du einen Schaden davon getragen? oder wolltest Du mit der Videoüberwachung das Vertrauen überprüfen?
    Warum hast Du nicht einfach ein Schloss (wie raivis das vorgeschlagen hat) montiert?
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Hast du vor der Kündigung mal abgemahnt? Ist die Abmahnung beweissicher zugestellt? Was stand drin?

    Womit hast du die fristlose Kündigung begründet? Ist sie beweissicher zugestellt worden? Erfüllt sie alle formalen Anforderungen bzw. wurde sie von einem Profi formuliert?

    Ich erwarte da nicht unbedingt Antworten von dir. Aber vielleicht kannst du dir grob vorstellen, welche Unwägbarkeiten es hier gibt. Und zum genauen Sachverhalt habe ich ja noch gar nichts gefragt ...


    Zu anderen Möglichkeiten, die Mieter loszuwerden, müsste man mehr über die Vertragsgestaltung und das Objekt wissen. Vielleicht gibt es da doch noch Möglichkeiten.


    Ungefähr, ja. Ich weiß noch etwas: Du hast das falsche Objekt gekauft.
     
  6. #5 Papabär, 04.06.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Es ist ja immer wieder erstaunlich wie Mieter sich verstecken können und man als Erwerber plötzlich völlig überrumpelt wird.



    Mal ganz doof gefragt: Handelt es sich zufällig um ein Einfamilienhaus?



    Das lässt annehmen, dass mittlerweile eine mechanische Zugangssperre - z.B. ein Schloss - eingebaut wurde. Ansonsten würde ich mich (vorbehaltlich etwaiger Nutzungsberechtigung durch den Mieter) dem Hinweis von raivis anschließen.



    Wie jetzt ... hast Du sie etwa gefragt?
    Mit welcher Begründung hast Du gekündigt? Wurden die Mieter zuvor abgemahnt?



    Wo?



    Nun, die Angaben sind bislang noch etwas dürftig, von daher kann ich natürlich nur raten - aber Deine Chancen hier mit einem langwierigen Verfahren Geld zu verbrennen stehen schon mal nicht schlecht.
     
  7. #6 Nibelungen, 04.06.2014
    Nibelungen

    Nibelungen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ich habe fast das gefühl ich bin hier in einem mieterforum anstatt in einem vermieterforum(?).die tür war verschlossen,nur mit einem einfachen schloss!desweiteren ist es übrigens egal ob die tür verschlossen ist oder nicht,fakt ist einfach das sie diesen bereich indem ich das hausrecht besitze nicht einfach betreten dürfen,oder dürfen die das?
    das haus ist ein 2familien haus .ich hatte mich entschlossen nun in dieses haus selbst einzuziehen.
    der kaufvertrag besagt nun einmal das ich sie nicht auf eigenbedarf kündigen darf-ausserordentlich und ordentlich bei vertragsverstoss hingegen schon.
    eine abmahnung ist laut rechtsanwalt überhaupt nicht nötig,sie waren ja nachweislich 8 mal darin.das vertrauensverhältnis ist zerrüttet.
    die kündigungen etc wurden alle von einem anwalt erstellt.
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.411
    Ort:
    Mark Brandenburg
    nicht nur Aufgrund der recht mieterfreundlichen Rechtsprechung und Gesetzesausgestaltung ist man hier durchaus gewohnt auch auf die Mieterrechte zu gucken. Nebenbei hast du dich nach bisheriger Darstellung nicht unbedingt mustergültig als Traumvermieter geriert. Wenn du das Thema schon mal mit einem Anwalt angefangen hast, dann bring's auch mit diesem zu einem Ende. Das man (ernst gemeinte und berechtigte) fristlose Kündigungen grundsätzlich mit einer ordentlichen Kündigung garniert, ist nun nicht unbedingt hohe Jurisprudenz. Im selbstgenutzten 2-Familienhaus bestehen auch noch besondere Erleichterungen für den Eigentümer/Vermieter, das sollte dir dein Anwalt schon mal auseinander klambüdelt haben...
    Also eigentlich könnten die Mieter schon raus sein... :160:
     
  9. #8 Nibelungen, 04.06.2014
    Nibelungen

    Nibelungen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hausfriedensbruch

    traumvermieter ist gut.wir hatten ein gutes verhältnis,ich kenne die leute etwa 4 jahre.wie ich das haus vor 1,5 jahren gekauft habe war meine erste handlung das ich sämtliche heizkörper erneuern ließ was mir knapp 15 tsd euro gekostet hat.ich habe die miete da noch nicht erhöht,eine mieterhöhung erfolgte erst nach etwa 1 jahr,weil ich die leute nicht ängstlich machen wollte(wegen eines neuen besitzers)das haus ist riesen gross.es wurden 45 heizkörper erneuert.
    die vorbesitzerin hat gar nichts gemacht.2 vordächer habe ich anbauen lassen,ich habe denen noch nichteinmal die neue nachzahlung der nebenkosten überbracht,was allerdings jetzt natürlich geschieht.ich möchte niemanden zu leibe rücken,aber diese leute haben mich zutiefst enttäuscht und sind nicht mehr für mich tragbar.ich habe lediglich gefragt ob die chancen für eine räumungsklage gut stehen.der grund warum die nicht ausziehen wollen und so das schlechte verhältnis(wenn man das so nennen kann)in kauf nehmen ist, das sie für 120 qm gerade einmal 330€ bezahlen,allerdings mit stellplatz und einen aussenkeller,die vormieterin hat die miete nämlich 25 jahre wohl nicht erhöht.wer ist denn da schlecht die oder ich,ich habe nichts verbrochen.
     
  10. #9 immodream, 04.06.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo Nibelungen.
    du bist schon im richtigen Forum.
    Nur da die Gerichte bei ihrer Urteilsfindung oft durch die Mieterbrille sehen, wollen wir dich vor übereilten Schnellschüssen bewahren.
    Und da deine Mieter seit Jahrzehnten Gegenstände auf dem Dachboden gelagert haben und jetzt ohne Gewaltanwendung wieder auf den Dachboden gelangt sind, etwas zwischengelagert haben und dich nicht bestohlen haben , dürfte bei deiner Kündigung wegen Zerrüttung des Vertrauensverhältnis ein Richter nach unseren Erfahrungen einer Kündigung nicht zustimmen.
    Grüße
    Immodream
     
  11. #10 notwendiges Übel, 04.06.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2014
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Nibelungen,

    aber sicher bleibst Du da wohnen:finger009:. . . allein schon wegen des vom Gesetzgeber ETWAS lockereren Kündigungsschutzes. . . .ab und an bei der Freundin übernachten ist schon OK ;-). . . aber sie kann auch gerne zu Dir kommen.

    Daß "normale" Zimmertürschlösser nicht wirklich sicher sind, ist ja bekannt. Schließ doch mal ab und sichere dann das Schloß mit einem Steckschloß. Das kostet schon etwas mehr Mühe :-)
    Ja, und wenn Du etwas Geld ausgeben magst, kannst Du auch eine kleine Alarmanlage montieren (natürlich so daß man den schrillen Alarmton nicht "mal eben" abstellen kann.)

    Daß langjährige Mieter mehr "Hausrecht" empfinden als sie dem neuen Eigentümer zubilligen habe ich auch erfahren. . . da muß man dran arbeiten.*bin dabei*:smile011:

    Wenn Du einmal den Weg der Kündigung beschritten hast, solltest Du es auch durchziehen*finde ich*. . . . und auch wirklich dort wohnen (ggf MIT Freundin), nicht daß der Mieter Dir unterstellen kann daß Du nicht wirklich dort wohnst.

    Hm, im Kaufvertrag steht daß Du Ihnen nicht kündigen darfst ??? egal was ist ??? *kann ich mir nicht vorstellen*
    Hast Du das Haus von Ihnen gekauft ? (Mit lebenslangen Wohnrecht ?)

    Achja, einen Tip kann ich noch nachschicken: Präsenz zeigen ! Da sein. Nicht durchs Haus huschen ohne daß sie Dich sehen (dann können sie leicht verdrängen daß Du da bist.)
    Wenn irgendetwas anders ist wie sonst (und sei es Vögel die im Vorgarten) stehenbleiben, gucken.
    Wenn Dir etwas nicht paßt: Sagen ! Ändern!. . . . aber nicht zum Dienstboten des Mieters machen lassen (das geht fix :unsicher021:)

    Achja, schaff Dir schon mal ein Stück Granit an zum drauf-beißen-lassen. . . .für den Fall daß Sie Handwerker beauftragen und Dir die Rechnung zukommen lassen (meine Baustelle :unsicher021:)

    He, DU bist Eigentümer ! DU legst Dich krumm um das Haus (und damit deren Zuhause) zu erhalten. Zeig Selbstbewußtsein!!
     
  12. #11 Papabär, 04.06.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ich könnt´ mich täuschen - aber bei mir wird in der Kopfleiste "Immobilien-Forum" angezeigt.

    Wenn Du meinst dass es Dir hilft, kann ich Dir Deinen Standpunkt auch gerne vollumfänglich bestätigen - aber dann wäre ein Spiegel sicherlich sinnvoller als jemand, der sich kritisch mit Deinem Problem auseinandersetzt ... oder?



    Na, wenn die Tür verschlossen war, dann dürfte der Sachverhalt wohl in den Bereich Einbruch gehen, oder?


    Okay ... wichtige Info! Ich gehe also davon aus, dass beide Einheiten vermietet sind und Du in eine der Wohnungen selber einziehen willst, um §573a BGB ggü. der anderen Mietpartei anzuwenden, gelle?



    ... und warum fragst Du nicht den Anwalt nach Deinen Chancen? Der kann Dir nebenbei dann ja auch gleich verraten, laut welchem § ein "zerrüttetes Vertrauensverhältnis" im Mietrecht einen Grund für eine fristlose Kündigung darstellt.

    Ich bin nur Hausverwalter - mit ein paar Jährchen Erfahrung wie Mieter argumentieren - und bei der beschriebenen Konstellation komme ich (selbst mit etwas Kreativität) bislang maximal auf eine Pflichtverletzung. Aber laut Deinem Anwalt scheint §543 (3) Satz 1 BGB hier ja nicht zu greifen.


    Hat ja auch niemand behauptet. Obwohl - wenn ich mir Deine Rechtschreibung so anschaue .... :91:
     
  13. #12 Nibelungen, 04.06.2014
    Nibelungen

    Nibelungen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hausfriedensbruch

    hallo,ich komme da jetzt nicht ganz mit,ich schrieb das ich auf eigenbedarf der wohnung verzichte,ich kann sie sehr wohl bei irgendeinen (wie z.b. unterbrochene mietzahlungen)verstoß kündigen.ein wohnrecht haben die nicht!
    -------------------------------------------
    Okay ... wichtige Info! Ich gehe also davon aus, dass beide Einheiten vermietet sind und Du in eine der Wohnungen selber einziehen willst, um §573a BGB ggü. der anderen Mietpartei anzuwenden, gelle?
    -----------------------------------
    mußt richtig lesen,ich spreche vom dachgeschoss,welches ich im begriff bin auszubauen!da möchte ich hinein,bzw bin schon darin.ich hatte immer das gefühl das da jemand während der bauphase hineingeht,hab die auch gefragt und sie beneinten das.deshalb habe ich dort kameras aufstellen lassen.ich vergaß zu schreiben das dieses eindringen während meines urlaubes geschah,war 3 wochen nicht da.in der tat fehlten 2 kleine teile,das konnte ich auf den video aber nicht erkennen,ob die da etwas weggenommen haben.diese teile waren im eingangsbereich und da sind auf den video 3 personen zu sehen die ich aber nicht erkennen kann,lediglich die 2 die da herumspaziert sind,da erkenne ich den mieter,die andere person ist mir unbekannt.
    wenn die 25 jahre dort oben etwas abgestellt haben und der neue besitzer sagt das muß nun weg,müssen die das tun,sie haben keinerlei recht laut mietvertrag darauf.sie haben einen riesigen keller,da können sie alle sachen lagern.ich habe den speicher abgeschlossen und sie sind durch dietrich,etc oder alten schlüssel da hineingekommen.die orginalen schlüssel wurden von mir ja alle "eingezogen".es steht da aussage gegen aussage,also demnach kein einbruch.
    wenn es zu der räumungsklage kommt,würde der richter wenn die mieter recht bekommen doch den hausfriedensbruch in diesem sinne dulden und ich bleib auf die 4800 die das kostet sitzen.der richter wird sicher sagen das das verhältnis sicher bald wieder gut wird,nun wer es glaubt wird selig.ich habe jedenfalls nur fragen wollen ob da jemand schon erfahrung mit etwas ähnlichem gemacht hat.
     
  14. #13 BHShuber, 05.06.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Emotionen aus dem Spiel lassen, nachdenken

    Hallo,

    ich habe den Thread nun vollständig gelesen und komme zu folgendem Schluss.

    • Lass mal auch wenn es schwer ist, Emotionen aus dem Spiel.
    • Baue eine vernünftige Türe ein, die sich auch vernünftig abschließen lässt
    • Zeige in der Tat dass du anwesend bist, es ist in der TAT richtig, du bist der Eigentümer
    • Lass die Mieter Fehler machen, das kommt von ganz alleine, wenn die sich zu siegessicher sind.
    • Ahnde mittels Abmahnung jegliches noch so kleines Fehlverhalten der Mieter und versuche dich selbst nicht angreifbar zu machen.

    Richtig, es ist ärgerlich, dennoch sollen die Mieter die Fehler begehen, sei freundlich aber bestimmt, wenn die merken, ok, unser Gelächter und Gesäster prallt ab an dem, begehen die über kurz oder lang Fehler die nicht einfach unter den Tisch gekehrt werden, dass kann man abwarten.

    Gruß

    BHShuber
     
  15. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    Also leider kommen die Informationen etwas tröpfchenweise und die Kleinschreibung macht Deine Beiträge auch nicht gerade leicht zu lesen. Es mag dadurch ja auch sein das Dein Eindruck hier falsch zu sein bei Dir entstanden ist.

    Ich denke Du hast doch sehr brauchbare Informationen bekommen, allerdings frage ich was sagt denn Dein Rechtsanwalt zu der Situation wie lange es sich hinziehen kann und vor allem was meint er zu den Fakten des „Einbruchs und des Hausfriedensbruchs" in Deiner Wohnung (Dachgeschoß).

    Wie andere auch schon geschrieben haben solltest Du, auch wenn es Dir verständlicherweise sehr schwer fällt, Emotionen versuchen raus zu nehmen.

    Im nächsten Beitrag steht.
    Deine Fakten mögen ja stimmen, aber Deine Frage war ja wie weit wir Deine Chancen auf die Einleitung einer Räumungsklage sehen.

    Wurde es jetzt zu einem dreifamilien Haus, denn das scheint auch noch nicht jedem klar zu sein. Wobei ich bisher dachte dass es ausgebaut ein 2 Familienhaus ist.

    Da stellt sich mir die Frage auf welcher Rechtsgrundlage Du wegen des Kaufvertrags nicht kündigen darfst, wenn die kein eingetragenes Wohnrecht haben.

    Die Mieter kann man nicht mitkaufen! Du kannst nur den Mietvertrag übernehmen und wenn Dir das nicht bewußt war hättest Du das Haus wohl eher nicht kaufen sollen.

    Wenn das auch schon über Deinen Rechtsanwalt gelaufen ist, würde ich zu einem anderen Rechtsanwalt wechseln.
     
  16. #15 Papabär, 05.06.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Jeap - so ähnlich ging´s mir auch. Dann wäre es zuvor ein EFH gewesen und man müsste nicht prüfen, ob die Nutzung des Dachbodens mietvertraglich eingeschlossen - sondern ob sie ausgeschlossen war.
     
  17. #16 Nibelungen, 05.06.2014
    Nibelungen

    Nibelungen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    zum Hausfriedensbruch

    Das Haus besitzt 2 Eingänge,der zweite Eingang ist der Zutritt zu der Wohnung einer älteren Familie.
    Der erste Eingang führt zu einem Buchladen,darüber wohnt die Familie die auf den Speicher eingedrungen ist.
    Jener Speicher wurde mittlerweile von mir ausgebaut und ich wohne nun dort.
    Laut Mietvertrag hat niemand einen Anspruch auf diesen Speicher,das alleinige Hausrecht besitze ich.
    Wie ich das Haus kaufte gab ich den Mietern Zeit ihre Sachen vom Speicher zu entfernen,was sie taten und es mir auch schriftlich mitteilten.
    Der Umbau konnte nun beginnen .Während ich nun in den Urlaub ging ruhten die Arbeiten und ich verschloß die Eingangstür zum Speicher.Niemand ausser mir hat einen Schlüssel dazu.Wie die Leute da hineingekommen sind kann ich mir nur denken.Die Leute wußten das dort ein Schild angebracht wurde in denen ich ein klares Verbot zum Betreten des sich im Ausbau befindlichen Speichers schriftlich dargestellt habe.Das haben die sogar bei der Vernehmung bestätigt,sie haben aber gesagt das sie nichts von einer Videoüberwachung gelesen haben.Nun sind sie mitunter mir fremden Personen, wie auch immer,in meinen privaten Bereich eingedrungen und zwar nachweislich wenigstens 8 mal.Sie haben einmal da herumgestöbert,was genau lässt sich leider nicht erkennen,andere male nur Gegenstände hochgebracht und dann wieder runtergebracht.Bei der Polizei hatten die Leute angegeben das die Tür nicht abgeschlossen war,was nicht stimmt;ich habe dort Maschinen gelagert die ich mir ausgeliehen habe und ich weiss genau das ich abschliess.
    Die "Besuche"fanden ausschliesslich während meiner Abwesenheit statt,also in den 3 Wochen meines Jahresurlaubes.Ich hoffe das es nun ein bisschen klarer rübergekommen ist,mit Großschreibung selbstverständlich.Das Haus welches ich gekauft habe liegt nahe dem Zentrum Hamburg City
     
  18. #17 Papabär, 05.06.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Bei einer unverschlossenen Tür wäre es in der Tat ein Hausfriedensbruch ... den behördliche Umgang damit hast Du ja bereits erfahren (neben "mangelndem öffentlichen Interesse" wäre "Nichtigkeit" auch ein beliebtes Argument).
    Eine nachweislich verschlossene Tür (also z.B. eine mit richtig hübschen Aufbruchspuren) würde aus der Sache ein Einbruchsdelikt machen, welches einzustellen sicher schon schwerer fallen dürfte.
    Aktuell würde es wohl auf "Aussage gegen Aussage" hinauslaufen ... Deine Chancen kannst Du Dir selber ausrechnen.


    Als Fazit also die Tipps:
    - vernünftige Tür mit Sicherheitsschließung einbauen,
    - ernsthaft über einen Wechsel des RA nachdenken.

    Eine Räumungsklage halte ich hier derzeit für zweckfrei. Ohne vorherige Abmahnung dürfte die wohl scheitern (gut, ich bin kein Richter) - und selbst wenn die erste Kündigung (mal rein hypothetisch betrachtet) als Abmahnung gewertet werden würde, bedürfte es ja zumindest eines weiteren, vergleichbaren Vorfalls.



    Sollte ein "zerrüttetes Vertrauensverhältnis" irgendwann einmal für eine fristlose Kündigung genügen, fallen mir ganze Landstriche ein, die wohl in die Obdachlosigkeit geschickt werden würden.
     
  19. #18 b.scheickle, 30.10.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2014
    b.scheickle

    b.scheickle Gesperrt

    Dabei seit:
    02.07.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Bau dir eine Alarmanlage ein, die richtig Krach macht wenn sie der Tür zu nahe kommen. hier findest du einiges. Was holen sie eigentlich noch vom Dachboden und tragen es wieder herauf wie du schreibst? Sie hatten den Dachboden doch geräumt, also müssten sie doch auch alle ihre Sachen haben?
     
  20. #19 hammerhart, 07.11.2014
    hammerhart

    hammerhart Gast

    Wie psycho? Sorry, aber echt ! Und schon einmal darüber nachgedacht, dass das falsche Lachen der Mieter nur von Dir so wahrgenommen wird. Man könnte fast meinen ein kleiner Rest Gewissen ist übrig geblieben.
     
Thema:

Hausfriedensbruch einer Mieterpartei

Die Seite wird geladen...

Hausfriedensbruch einer Mieterpartei - Ähnliche Themen

  1. Hausfriedensbruch - fristlose Kündigung

    Hausfriedensbruch - fristlose Kündigung: Hallo, ich habe ein Mehrfamilienhaus mit 6 Mietparteien. Bisher hatte ich immer Ruhe im Haus. Einer der Mieter, ist in Vorruhestand und...
  2. Hausfriedensbruch heute..Heu

    Hausfriedensbruch heute..Heu: heute morgen bereits um 7,30, ich war noch im Bett, hörte ich jemand die Schiebetüre auf meinem Balkon zurückschieben, gleich darauf ein Krach,...
  3. Hausfriedensbruch oder Gefahrenabwehr

    Hausfriedensbruch oder Gefahrenabwehr: Hallo Ich vermiete in einem Haus zwei Wohnungen. In Wohnung 1 befindet sich auch die Heizungsanlage. Wohnung 2 meldete mir eine kalte...
  4. Hausfriedensbruch?

    Hausfriedensbruch?: hallo Ihr! Habe mal eine Frage. Wir wohnen in einem 2 Parteienhaus mit großem Garten.Dort stand ein Baum der gefällt werden mußte.Er war morsch...