Hauskauf mit Eigenbedarfskündigung

Diskutiere Hauskauf mit Eigenbedarfskündigung im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Folgender Sachverhalt: Ich überlege derzeit für meine Familie (2 Kinder meine Frau und mich) gemeinsam mit einem Freund (und seiner...

  1. #1 jayjay05, 01.02.2013
    jayjay05

    jayjay05 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Folgender Sachverhalt:
    Ich überlege derzeit für meine Familie (2 Kinder meine Frau und mich) gemeinsam mit einem Freund (und seiner Lebensgefährtin) ein Dreifamilienhaus zu kaufen (Kaufzusage haben wir, Kauf wäre also möglich).
    Das Haus hat derzeit 3 abgeschlossene Wohneinheiten, die alle vermietet sind.
    Die Mietverhältnisse bestehen zwischen 5 und 8 Jahren.

    Nun stellen sich mir folgende Fragen:

    1. Zuerst einmal würden wir eine Teilungserklärung nach WEG erst nach Kündigung der bestehenden Mietverhältnisse anstreben, da ansonsten ja ein Sonderkündigungsschutz gem. § 577a BGB wirksam würde. Ist dies möglich?

    2. Desweiteren wäre die Frage nach dem berechtigten Eigeninteresse.

    a) Wir würden als 4-köpfige Familie quasi 2 Wohnungen beanspruchen, die zusammen ca. 130 m² Wohnraum ergeben. Derzeit wohnen wir in einer ca. 100 m² Wohnung mit 4 Zimmern direkt in der Stadt.
    Die Begründung wäre, dass wir zum einen mindestens ein Zimmer mehr benötigen und zum anderen für unsere Kinder auch den Garten gerne nutzen würden. Reicht das?

    b)Mein Freund wohnt derzeit in einer ca. 60 m² großen 2-Zimmer Wohnung und würde gerne mit seiner Lebendgefährtin in die ca. 15 m² größere 3-Zimmer-Wohnung des dann neu erworbenen Hauses einziehen. Ist auch dies ausreichend als Begründung für Eigenbedarf?

    3. Generell wollen wir uns im Fall eines Kaufes möglichst vorab mit den Mietern einigen und ihnen gewisse Zugeständnisse einräumen (längere Kündigungsfrist, ggfs. finanzielle Unterstützung beim Umzug, die Wohnungen müssten nicht, wie im Mietvertrag derzeit vereinbart, renoviert werden, Hilfe bei der Wohnungssuche).
    Wenn dies nicht funktioniert, wäre das Risiko eines jahrelangen Rechtstreites sehr hoch? Hier sei angemerkt, dass keine der Mietparteien sozialen Härtefälle darstellen (keine Kinder, Behinderungen oder fortgeschrittenes Alter).

    Für eine Beantwortung meiner Fragen wäre ich sehr dankbar!:-)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tisha, 01.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2013
    Tisha

    Tisha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wenn ich ehrlich bin, lasst es. Sucht euch ein anderes Objekt. Das Risiko ist einfach-meiner Meinung nach- zu hoch.

    Ob ihr wirklich mit "Eigenbedarf" durchkommt, wird im Zweifel ein Gericht entscheiden müssen.
    Wenn ihr jetzt schon mit den 3 Mietparteien das geklärt habt, na dann sieht es deutlich sicherer aus, aber ich denke die wissen nichts von euren "Absichten".
    Bedenkt auch dass es den Bundesländern gemäß § 577a Abs. 2 BGB möglich ist, Verordnungen zu erlassen, in denen bestimmt wird, in welchen Gebieten nach der Begründung und Veräußerung von Wohneigentum eine Sperrfrist bis zur Aussprechung der Eigenbedarfskündigung eingehalten werden muss. Erst nach Ablauf der Sperrfrist kann die Eigenbedarfskündigung mit allen Fristen etc. ausgesprochen werden.
    Hier solltet ihr sehen, wie es bei euch im Bundesland aussieht.
    Am 24. Januar 2012 wurde eine neue Kündigungssperrfristverordnung erlassen: Die Sperrfrist beträgt in Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster 8 Jahre, in einigen anderen Gemeinden 5 Jahre, Nur mal so zum Beispiel.

    Ja, ich habe Erfahrungen mit Eigenbedarfskündigungen und die sind sehr, sehr vielfältig!

    Aber no risk, no fun :-)
     
  4. Tisha

    Tisha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Heute erst passiert....

    das Mietrechtsänderungsgesetz. Hier sind auch Regelungen zum Kündigungsschutz bei Umwandlungen enthalten.

    Die Umgehung des Kündigungsschutzes bei der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen durch den Erwerb durch Gesellschaften oder Miteigentümer wird erschwert. So gilt künftig beim Erwerb vermieteter Wohnimmobilien durch Gesellschaften oder mehrere Personen generell die Kündigungssperrfrist des § 577a Abs. 1 BGB (3 bzw. 10 Jahre). Ausgenommen hiervon ist der Erwerb durch Familienmitglieder oder Angehörige desselben Haushalts, die die Wohnung selbst nutzen wollen.
     
Thema: Hauskauf mit Eigenbedarfskündigung
Die Seite wird geladen...

Hauskauf mit Eigenbedarfskündigung - Ähnliche Themen

  1. Eigenbedarfskündigung - Anbieten der bisherigen Wohnung

    Eigenbedarfskündigung - Anbieten der bisherigen Wohnung: Hallo, bisher bin ich "nur" stiller Leser des Forums, jetzt habe ich aber auch mal eine Frage: Ich bewohne derzeit eine Wohnung in einem...
  2. Eigenbedarfskündigung-Wie lange muss der Mieter wohnen?

    Eigenbedarfskündigung-Wie lange muss der Mieter wohnen?: Guten Tag, ich bin neu hier und habe eine etwas komplizierte Frage: Ich komme in 1 Monat zurück aus dem Ausland nach 6 Jahren Aufenthalt. Vor 2...
  3. Gartenübergabe nach EIgenbedarfskündigung

    Gartenübergabe nach EIgenbedarfskündigung: Hallo., ich habe mal eine Frage... Wir haben vergangenes Jahr ein Haus gekauft - leider mit Mietern. Nach Eintrag im Grundbuch und viel...
  4. Garten nach Eigenbedarfskündigung

    Garten nach Eigenbedarfskündigung: Hallo., ich habe mal eine Frage... Wir haben vergangenes Jahr ein Haus gekauft - leider mit Mietern. Nach Eintrag im Grundbuch und viel...
  5. Eigenbedarfskündigung/ Widerspruch

    Eigenbedarfskündigung/ Widerspruch: Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Ich wohne derzeit mit Mann und Kind in einer 2 Zimmer Wohnung auf...