Hausratversicherung von wem zu tragen?

Diskutiere Hausratversicherung von wem zu tragen? im Versicherungen Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, habe da mal eine blauäugige Frage... wir hatten bislang eine Wohngebäudeversicherung. Nun wollen wir ja unser Einfamilienhaus vermieten...

Mavi

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.12.2009
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Hallo,

habe da mal eine blauäugige Frage... wir hatten bislang eine Wohngebäudeversicherung. Nun wollen wir ja unser Einfamilienhaus vermieten. Jetzt kam das mit der Hausratversicherung in Frage. Von wem muss diese Versicherung abgeschlossen werden. Von uns als Vermieter oder vom Mieter selbst. Können wir dies vom Mieter verlangen. Oder müssen wir diese Hausratversicherung selbst abschliessen und dann dies in die Nebenkosten reinlegen?

Danke schon mal für die Antwort.

LG
 

suri

Benutzer
Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
42
Zustimmungen
0
Hallo

Hausratversicherung und Gebäudeversicherung sind 2 verschiedene Dinge.

Hausrat (Möbel, "lose" Gegenstände, etc.) muss der Mieter selbst versichern (oder vermietet ihr Euren Hausrat mit?)

Gebäudeversicherung müsst Ihr (Eigentümer) abschließen, sind aber als Betriebskosten auf den Mieter umlegbar, wenn es im Mietvertrag angegeben ist.

edit: Grundsätzlich sollten alle umlagefähigen Kosten im Mietvertrag genau bezeichnet werden.

Gruß
suri
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Es liegt in der Natur der Sache, dass eine Hausrat der Mieter abschließen muss, da
1. Das eigentum des Mieter "geschützt" wird
2. niemand anderes wie der Mieter den Wert dieser Gegenstände kennt.

Der Vermieter kann das auch nicht auf den Mieter umlegen, da eine HausratV keinesfalls zum Betrieb eines Gebäudes sinnvoll oder notwendig ist. Sie hat noch nicht einmal mit dem Gebäude zu tun.

Deswegen entweder
1. Vom Mieter eine HausratVersicherung abschließen lassen und einen Nachweis vorlegen lassen.
2. Den Mieter über die Notwendigkeit unterrichten und das im Mietvertrag verankern.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von Capo
Deswegen entweder
1. Vom Mieter eine HausratVersicherung abschließen lassen und einen Nachweis vorlegen lassen.
2. Den Mieter über die Notwendigkeit unterrichten und das im Mietvertrag verankern.
wofür den nachweis? warum notwendigkeit?
das ist doch ganz alleine sache des mieters, ob er eine hausratversicherung abschliessen möchte oder nicht.
hausratversicherungen sind weder pflicht, noch gibt's vermieterseits da irgendwelche notwendigkeiten.
 

Mavi

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.12.2009
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Hallo,

danke für eure Antworten, also eine Hausratversicherung beinhaltet noch (zusätzlich versicherbar)

Glasschäden:
* Cerankochfelder (da wir die Einbauküche drin lassen)
Elementarschäden:
* Überschwemmung,
* Sturmflut,
* Erdsenkung,
* Erdbeben,
* Schneedruck und Lawinen
Überspannungsschäden:
*Beispiel: Durch einen Blitzschlag in die Antenne kommt es zu einem Überspannungsschaden an einem Fernsehgerät.
Fahrrad-Diebstahl

In der Wohngebäudeversicherung sind ja die wichtigen Sachen am Haus versichert. Was ist aber mit dem Laminatboden? Stromkabeln? Fenster? Wo kann man diese Unterordnen? Holztreppe und Geländer im Haus. Türen.

Ich glaube ich werde die Mieter vor dem Einzug drauf ansprechen, dass eine Hausratversicherung abgeschlossen wird. Dann machen wir Nägel mit Köpfen, oder?

LG
 

Hartmut49

Benutzer
Dabei seit
25.12.2009
Beiträge
37
Zustimmungen
0
Guten Morgen Lostcontroll,
mein Sohn arbeitet, in Kiel, und hat dort eine Wohnung gemietet.
Der Vermieter verlangte, eine Haftpflichtversicherung, so wie auch eine Hausratversicherung!
Darauf hin, habe ich mich mal " schlau" ? gemacht, warum er daß fordert!
Wenn die Hausratsversicherung, Diebstahl beinhaltet,kommt diese bei etwahigen
Einbrüchen, für den Schaden an der Wohnungstür auf !
In der Folge, habe ich in meinen Mietverträgen, immer Haftpficht- und Hausrats-Versicherungen zur Bedingung gemacht!
Die Forderung zur Hausratversicherung,habe ich schon aus dem Grund mit in den Mietvertrag ,geschrieben, damit nich der Irrtum entsteht, daß mit der Gebäudeversicherung alles abgegolten ist!
Die Haftpflichversicherung, --wenn irgend welche Schäden am Haus verursacht werden, oder was sehr wichtig ist, die Winterdienstpflichten, nicht aus geführt wurden !! (Zur zusätzlichen Sicherheit)
Gruß,
Hartmut
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von Mavi
Glasschäden:
* Cerankochfelder (da wir die Einbauküche drin lassen)
kann der mieter denn EURE küche überhaupt versichern?
die EBK gehört ja euch und ist mitvermietet, würde mich wundern wenn die hausrat da mitspielt...

Original von Mavi
Überspannungsschäden:
*Beispiel: Durch einen Blitzschlag in die Antenne kommt es zu einem Überspannungsschaden an einem Fernsehgerät.
Fahrrad-Diebstahl
ist ja alles mieter-sache, muss er selbst wissen, ob er sich dagegen versichern will.

Original von Mavi
Was ist aber mit dem Laminatboden? Stromkabeln? Fenster? Wo kann man diese Unterordnen? Holztreppe und Geländer im Haus. Türen.
hängt alles von eurer versicherung ab, was da mit drin ist.
für fenster brauchst du z.b. einen extra-zusatz "glasbruch" etc. der ist aber recht teuer. wenn die mieter die fenster kaputtmachen, müssen sie auch haften.

Original von Mavi
Ich glaube ich werde die Mieter vor dem Einzug drauf ansprechen, dass eine Hausratversicherung abgeschlossen wird. Dann machen wir Nägel mit Köpfen, oder?
ich weiss nicht so recht was du dir davon erhoffst, denn die hausrat bezieht sich ja nur auf die dinge, die dem mieter gehören und nicht auf das gemietete (beispiel EBK).

Original von Hartmut49
Wenn die Hausratsversicherung, Diebstahl beinhaltet,kommt diese bei etwahigen
Einbrüchen, für den Schaden an der Wohnungstür auf !
aber eben nur WENN sie das beinhaltet.

Original von Hartmut49
In der Folge, habe ich in meinen Mietverträgen, immer Haftpficht- und Hausrats-Versicherungen zur Bedingung gemacht!
ich kann's nur gebetsmühlenartig wiederholen:
die ganz normale standard-haftpflicht schliesst schäden an der mietwohnung sowie mitgemietete geräte, möbel und sonstige gegenstände (beispiel EBK oder boden) grundsätzlich AUS. dazu brüchte es dann einen entsprechenden zusatz (und der ist sehr teuer).

Original von Hartmut49
Die Forderung zur Hausratversicherung,habe ich schon aus dem Grund mit in den Mietvertrag ,geschrieben, damit nich der Irrtum entsteht, daß mit der Gebäudeversicherung alles abgegolten ist!
die gebäudeversicherung ist ja auch nicht fürs eigentum des mieters zuständig, das sollte der aber eigentlich wissen.
und die hausrat ist umgekehrt nur fürs eigentum des mieters zuständig.
bringt also auch nicht wirklich was, das vom mieter zu verlangen (abgesehen davon, dass du ja dann auch kontrollieren müsstest, dass der mieter die versicherung auch tatsächlich hält und regelmässig und pünktlich bezahlt).

Original von Hartmut49
Die Haftpflichversicherung, --wenn irgend welche Schäden am Haus verursacht werden, ...
siehe oben: die standard-haftpflicht kommt NICHT für schäden am gemieteten auf. bringt so also garnichts.

Original von Hartmut49
oder was sehr wichtig ist, die Winterdienstpflichten, nicht aus geführt wurden !! (Zur zusätzlichen Sicherheit)
auch da zahlt die haftpflichtversicherung des mieters im normalfall nicht, denn er kennt ja seine pflichten und diese zu vernachlässigen wird von einer haftpflicht normalerweise nicht getragen.

edit: in diesem artikel hier steht was anderes bezüglich haftpflicht / winterdienst der mieter, muss mich da wohl korrigieren:
http://www.stern.de/reise/wetter/winterpflicht-wer-fegen-und-streuen-muss-552541.html

mit anderen worten:
entweder du verlangst tatsächlich die erweiterte haftpflicht von deinen mietern oder du kannst dir das gleich sparen. im normalfall sind schäden an der immobilie oder auch nur der gemieteten wohnung trotzdem NICHT gedeckt.
 

Hartmut49

Benutzer
Dabei seit
25.12.2009
Beiträge
37
Zustimmungen
0
Ja Lostcontrol,
Du hast ja Recht,mein Sohn hat eine Inventarversicherung abgeschlossen, aber auch ohne Diebstahlversicherung 5,85 € /Jahr!
Und der Winterdienst !
Der Mieter, von dem ich Euch hier berichtete, der arbeitsmäßig versetzt wurde,und der mir die Weitervermietung, unmöglich macht,
ist turnusmäßig im Monat Dez. mit Müll-und Winter -Dienst beauftragt!
d. h. ich fahre jeden Morgen bei Glätte 10 km hin und zurück um dieses für meinen"rücksichtsvollen" ?? Mieter zu erledigen!
Überigens, er kommt Silvester zu seiner gekündigten Wohnung!
Ich glaube es aber erst, wenn ich es wirklich sehe!!
Gruß,
Hartmut
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von Hartmut49
Du hast ja Recht,mein Sohn hat eine Inventarversicherung abgeschlossen, aber auch ohne Diebstahlversicherung 5,85 € /Jahr!
und zu dem inventar gehört auch das gemietete? bist du sicher?

Original von Hartmut49
Der Mieter, [...] ist turnusmäßig im Monat Dez. mit Müll-und Winter -Dienst beauftragt!
d. h. ich fahre jeden Morgen bei Glätte 10 km hin und zurück um dieses für meinen"rücksichtsvollen" ?? Mieter zu erledigen!
warum? du könntest genauso gut einen dienstleister damit beauftragen - auf kosten des mieters.
hast du den mieter dran erinnert dass er winterdienst hat? und dass er dafür sorgen muss, dass das erledigt wird? und was ihm blühen kann, wenn er's nicht macht?
 

Hartmut49

Benutzer
Dabei seit
25.12.2009
Beiträge
37
Zustimmungen
0
Hallo Lostcontrol,
noch mal ich !!
Ich versuche , immer erst den gütlichen Weg, ehe ich den Weg der Instanzen gehe!
vor Gericht und auf hoher See.... Diese schmerzliche Erfahrung, muße ich in letzter Zeit immer öfter machen!!
Ich bin ja froh wenn er zahlt!
Denn was er da momentan veranstaltet, übersteigt seine finanzielle Leistungskraft!
Er muß nur dringend, wieder aufwachen !!
Wenn wir dann nichts mehr von einander hören,
wünsche ich Dir einen guten Rutsch,
Hartmut
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von Hartmut49
Ich versuche , immer erst den gütlichen Weg, ehe ich den Weg der Instanzen gehe!
vor Gericht und auf hoher See....
hartmut, das ist ja auch löblich, aber ich hatte dir ja auch nicht vorgeschlagen gleich vor gericht zu ziehen wegen des winterdiensts, sondern einfach nur deinen mieter mal dran zu erinnern. ich würde aktuell einfach mal davon ausgehen dass er das schlichtweg VERGESSEN hat.

und wenn der "gütliche weg" bei dir so aussieht, dass du dann die pflichten der mieter übernimmst, dann ist das bald nicht mehr "gütlich" sondern vor allem "gutmütig" und dumm. das kann's ja wohl nicht sein, dass man als vermieter/eigentümer ständig den mietern ihre vertraglich vereinbarten pflichten abnimmt ohne auch nur einen ton zu sagen. klar springt man mal ein, klar macht man mal mehr als man verpflichtet wäre zu tun, aber das darf nicht selbstverständlich werden.
ich z.b. KÖNNTE garnicht morgens den winterdienst für die mieter übernehmen, ich muss da zur arbeit und hab schon meinen eigenen winterdienst an der backe, da kann ich nicht auch noch bei den mietshäusern vorbeikutschen und dort winterdienst machen, ganz sicher nicht.
wenn du das kannst, gut und schön. aber dann lass es dir wenigstens bezahlen, denn sonst bist du bald nur noch der lakai deiner mieter (oder auch "depp vom dienst"), es sollte immer klar sein wer welche pflichten hat, und dass man sich da nicht so einfach drücken kann.

und bedenke: auch du könntest mal krank werden. oder alt. oder alt und krank. und sowas dann nicht mehr machen.
wenn du bis dahin anderer leute schnee schippst, könnten die vielleicht irgendwann mit gewohnheitsrechten kommen, oder zumindest mit "huch? ich wusste nicht dass ich das machen muss, das macht doch sonst immer der eigentümer/vermieter! das hätte man mir sagen müssen!".
 
Thema:

Hausratversicherung von wem zu tragen?

Hausratversicherung von wem zu tragen? - Ähnliche Themen

Per Post über Wasserschaden informieren: Hallo, Wir vermieten ein Einfamilienhaus. Dort gab es einen Wasserschaden. Noch ist nicht ganz klar, wie sehr die Wände betroffen sind die...
Alten Mietvertrag durch neuen ablösen: Guten Abend, ich habe vor kurzem ein Mehrfamilienhaus (2 Wohnungen) geerbt. Die OG Wohnung ist bereits vermietet, die EG Wohnung werde ich jetzt...
Geräteschuppen, Sturmschaden: Hallo! Dies ist keine Frage zur Versicherung! Sachverhalt Einfamilienhaus mit Garten gemietet. Es gibt einen Geräteschuppen vermutlich gebaut von...
Vermieter Rechtsschutzversicherung nachträglich: Hallo zusammen, mein Vater hat eine Rechtsschutzversicherung und diese hat eine Vermieter Komponente. Nun ist es so, dass er zwei weitere...
Heizkostenabrechnung bei gemieteter Wärmepumpe: Guten Tag, ich bin Vermieter einer Gewerbeimmobilie und stehe jetzt vor dem Problem eine neue Heizung einbauen zu müssen. Nun stellt sich für...

Sucheingaben

vermieter hausratversicherung

,

hausratversicherung mieter oder vermieter

,

hausratversicherung für vermieter

,
hausratversicherung vermieter oder mieter
, hausratversicherung für mieter notwendig, hausratversicherung mieter, hausrat vermieter, hausratversicherung mieter vermieter, muss mieter hausratversicherung abschließen, muss ich als mieter eine hausratversicherung haben, hausratversicherung auf mieter umlegen, hausratversicherung mieter notwendig, muss der mieter eine hausratversicherung abschließen, mietvertrag hausratversicherung pflicht, hausratversicherung vermieter mietwohnung, hausratversicherung als mieter, hausratversicherung auf mieter umlegbar, Hausratversicherung über verMieter, hausratsversicherung vermieter, vermieter hausrat, hausratversicherung pflicht mieter, wer zahlt hausratversicherung mieter oder vermieter, hausratversicherung mieter oder eigentümer, muss ein mieter eine hausratversicherung haben, hausratversicherung für mieter
Oben