Hausstrom - Verteilung durch Wohneinheiten + Gastro - Verfahren verzwickt

Dieses Thema im Forum "Beleuchtung" wurde erstellt von Baghira, 10.07.2011.

  1. #1 Baghira, 10.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Ich habe eine "grundsätzliche" Frage.

    Zunächst aber einige "Fakten".

    Ein MFH mit 6 Wohnungen + 1x Gastronomie.

    ----------------------------------------------------
    Aktuell ist das Haus mit 2 Mietparpateien "Besetzt" + Gastro.
    ----------------------------------------------------

    Das "Problem":

    Wir im Haus, also meine Nachbarn als auch wir, wir schauen das wenn wir vom Keller
    wieder kommen, das wir das Licht abschalten.

    Des Öfteren wird ständig das Licht vom Gasto-Betreiber "angelassen" das geschieht teilweise
    Tagelang..

    Unser Vermieter hat dem Betreiber schon mehrmals (Schriftlich als auch Mündlich) gebeten
    es zu unterlassen, das er das licht gefälligst abzuschalten hat, wenn er od. einer seiner MA den
    Keller verlassen. Noch bevor unsere Neuen Nachbarn einzogen sind, haben wir dem
    Gastro-Betreiber ebenfalls mitgeteilt, das er das Licht abschalten soll.

    Das Anbringen eines Info-Briefes seitens des VM'S als auch unsererseits erzielte keine Wirkung.
    Der Zettel wurde abgenommen, und behauptet es hinge niemals ein Zettel an der Tür.

    Es wurde erneut ein Zettel aufgehängt, aber diesmal wurde es "Foto" mässig festgehalten, mit Uhrzeit und Datum
    zu wann der Zettel aufgehängt wurde. (Was der Betreiber allerdings nicht wusste)

    Wie der "zufall" es nun will, ist der Zettel wieder "verschwunden", das mit dem Licht geht nachwievor
    so weiter.

    Als die Neuen Mieter eingezogen sind, und die Problematik "gesehen" haben, haben sie zu uns
    als auch dem VM gesagt das diese bei der nk abrechnung die kosten anteilmässig für den
    Hausstrom versagen, und einbehalten werden, wenn sich dieser zustand nicht bald ändere.

    Der Betreiber behaubtet nun wieder, es wäre kein zettel an der tür gehangen.

    Da das problem in zwischen "verfahren" scheint, hat sich unser VM nun zu folgenden "masnahmen"
    entschieden:

    Der Betreiber der Gastro muss jetzt 70% des Hausstroms zahlen.
    Die restlichen 30% fallen den Mietern nun zu lasten.

    --------------------------------------------------------------

    Wenn mich nicht alles täuscht, müsste die "aufteilung" aber nun so ablaufen.
    30 % / 6 (wohnungen) ergibt 5% der Wohneinheit.

    Folich fallen anteilig also für jede Whg. 5% der Kosten zu.
    Richtig ?

    ----------------------------------------------------------------

    Oder aber, da im Haus 4 / 6 Wohnungen "leer" stehen, sind die 30 % auf 2 aufzuteilen
    sprich das es nun 2x 15% sind ?

    -----------------------------------------------------------------

    Ist das, was der VM nun seiner meinung nach durchziehen möchte, ist das so okay
    oder könnte ggf. der Gastro-Betreiber dagen einspruch erheben und dies
    zurückweisen ?

    -----------------------------------------------------------------

    Inzwischen bin ich auch der meinung, das der Gastro-betreiber durch sein handeln das licht nicht
    abzuschalten beim verlassen des kellers diese kosten selbst mitverschuldet hat.

    So das es gerecht ist, das dieser mehr an den kosten zu tragen hat.

    ------------------------------------------------------------------

    Wiegefragt, kann der VM dies so "durchsetzen" ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Anstatt Zettel, MV und keine Ahnung was noch alles, wäre es da nicht einfacher und wirkungsvoller einen Hauslichtautomaten fürs Kellerlicht einbauen zu lassen?

    Wer Dauerlicht im Keller benötigt kann sich ja ne eigene Lampe von seinem Stromzähler installieren lassen.
     
  4. #3 Baghira, 10.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Dies habe ich dem VM auch schon länger mal vorgeschlagen.
    Er Meinte dazu das es ja einen automaten gibt, allerdings nur für
    das Hauslicht (Treppenhaus).

    Er will aber keinen Automaten für den Keller, weil dann müsste er die anlage (so seine worte)
    umrüsten.

    Und so einfach mirnichts dirnchts an den Stromkästen fummeln... da sagen die von der Stadtwerke aber anderes.

    Die sind nämlich alle "verblombt".
     
  5. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ja man muss da was umbauen.

    Einen Treppenlichtautomaten auf die vorhandene Hutschine aufrasten und 2 Leitungen umklemmen. Dazu die Lichtschalter gegen Taster auswechseln. Fertig. Kostenspunkt so um die 50€ Material und 1h Arbeitszeit, wenn er sich Zeit läßt. Es könnte u.U auch sein, dass man einen Stromkreis trennen muss. Dann benötigt man noch einen zusätzlichen B16 für 3€ und einige Meter Kabel. Wäre aber ungewöhnlich, da das Kellerlicht aus Sicherheitsgründen immer ein eigener Stromkreis sein sollte.

    Jeder eingetragene Elektriker darf an den "Stromkasten". Dieser Teil steht nicht unter Plombenverschluss, da hier der Strom ja bereits gezählt ist. Das geht die Stadtwerke nix an.
     
  6. #5 Baghira, 10.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde das mal an dem VM mal weiter leiten.
    Bin mal gespannt was er da machen kann/tut oder auch nicht.

    Er hat halt leider dieses Typische (für ihn) "Geiz ist geil" gehabe.
     
  7. #6 Baghira, 11.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ich melde mich hier nochmal schnell, da anscheined der Gastro-Betreiber nun anderweitig
    vorgegangen ist.

    Vom Verteilerkasten für das Treppenhaus list hat er Heute den Lichtautomaten ausserbetrieb gesetzt, und ein "Dauerstrom" am laufen.

    3 Birnen sind dabei nun Kaputt gegangen, und ich habe seit 20 uhr an gestern 4x den Automaten wieder einschalten müssen.

    Ich glaub der Gastrobetreiber lehnt es wirklich drauf an.

    Werde dies dem VM erneut mitteilen müssen, denn das sind Kosten die wir
    Mieter mitzutragen haben, und das sehe ich nicht ein, das muss entlich mal aufhören.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.744
    Zustimmungen:
    338
    Ich würde dies protokolliert dem VM schriftlich nachweislich mitteilen und ihn auffordern, dafür Sorge zu tragen, dass diese Zustände schnellstmöglich enden.
    Ausserdem würde ich den Zähler ablesen und den Stand notieren.
     
  9. #8 Baghira, 11.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gegen 00:30 uhr den Automat wiederholt (zum 6ten mal) eingeschaltet.
    Nun sehe ich das im Treppenhaus das licht wieder brennt.

    Ich glaube ich werde morgen mal ein schloss besorgen, und am sicherungskasten ein
    schloss installieren, und dem VM schnellstmöglich (Anruf) informieren, sofort vorbei zu kommen.

    Im anschluss dazu übergebe ich ihm dann das Protokoll, mit Zählerstand + Schlüssel für das Schloss.

    Es ist zum mäusemelken -.-'
     
  10. #9 Baghira, 11.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Um 10 uhr kam der VM vorbei.
    Das licht brannte dann wohl schon wieder, weil das klebeband wurde abgenommen bzw.
    "aufgeschlitzt".

    Das Protokoll was ich meinem VM gab, nahm er dankend entgegen.
    Auch die Info des Zählerstands hab ich ihm gegeben.

    Er hat mir jetzt gesagt, das es ihm nun entgültig reicht, und er dem Gastro betreiber
    nun 80% der Kosten aufbrummt, der rest geht auf das Haus.

    Er hat sich sein "Notiz"-Büchlein herraus geholt, und daraus den Zählerstand verglichen, da
    fiel er schon aus allen Wolken.

    Na ich bin ja mal gespannt was es bringt.

    Der VM hat mir gesagt das er dem Gastro betreiber nocheinmal anschreibt (schon zum 6ten mal)
    und ihn verwarnt, und das es beim nächsten mal die "Rote"-Karte geben wird.

    Unser VM ist daran interessiert, für einen Ruhiges leben innerhalb des Hauses zu sorgen
    aber wenn der Gastro-Betreiber da noch mehr öl ins feuer kippt, ist man an einem
    punkt angekommen, wo man wirklich sagen muss, es reicht.
     
  11. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die nahezu Liveberichterstattung. Halte uns bitte auf dem Laufenden, wie die Sache aus geht.
     
  12. #11 Berny, 11.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.2011
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.744
    Zustimmungen:
    338
    Joo, mich interessiert das auch, v.a. wie ein Selbständiger mit Gewerbe-MV soo dämlich sein kann...
    Vielleicht weiss der pokernderweise aber auch, dass seine Mietzahlungen für den VM wirtschaftlich wichtig sind...
     
  13. #12 Martens, 11.07.2011
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Das war auch mein erster Gedanke.
    Nach Durchlesen des weiteren threads komme ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus.

    Die Schlagzeilen der nächsten Tage:
    Wohnungsmieter bringt Schloß am Sicherungskasten an.
    Gewerbemieter bricht Sicherungskasten auf und bringt sein eigenes Schloß an.
    Vermieter möchte doch nur ein ruhiges Haus haben und stellt dem Gewerbemieter eine weitere Abmahnung zu.
    Eilmeldung: Örtlicher Elektrofachbetrieb muß wegen fehlender Aufträge schließen!

    Demnächst mehr in diesem Theater.
    Christian Martens
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.744
    Zustimmungen:
    338
    Hallo Christian,
    YouTube - ‪Roberto Blanco - Ein bisschen Spaß muss sein‬‏
     
  15. #14 Baghira, 11.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Sorry Matens, aber bei deiner einstellung die du mir diesbezüglich zeigst,
    gehst du davon aus, das ich oder die nachbarn im Haus uns das gefallen lassen sollen oder was, und
    die Kosten, die wir nicht verursacht haben, sondern der Gastro betreiber ??

    Ich bin ja auch blos nur ein Mensch, aber irgendwie wird man sich ja Schützen dürfen.
    Zumal das mit dem Schloss ja nur ein vorrübergang (temporär) gewesen wäre.

    Ich hab das mit unserem VM ja Heute abgeklärt, das ich das beim nächsten mal machen würde.

    Er gab mir daraufhin seine Zustimmung (Schriftlich) als auch mündlich.

    Wiegesagt, weiss nicht was dein Beitrag sollte.

    So wirklich "weiterhelfend" war er nicht.

    Aber ich bin gespannt bei der NK Abrechnung, ob der VM das wirklich so macht, mit den
    80% auf den Gastro, rest auf Haus.

    Werd euch dazu auf dem Laufenden halten.
     
  16. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Na toll... ob die Menschheit das braucht? Wenn das Problem so riesig ist, sollte der fragliche Betrag zu benennen sein. Nun habe ich mir den Thread daraufhin noch einmal durchgesehen und nicht einen einzigen Betrag gefunden; nur viel Geschwafel über eine angebliche Katastrophen, die von ein paar Glülampen ausgelöst werden soll.

    Wer ernst genommen werden will, sollte nicht 5 Euro Jahreskosten als Weltuntergang hinstellen...
    Nur mal zum denken: eine Glühlampe mit 60W (das wäre übrigens sensationell hell als Kellerbeleuchtung) verbraucht in 24 h 1,44 kWh. Bei einem Preis von vielleicht 0,30 €/kWh ergibt das einen Betrag von 0,43 €. Mulipliziert mit 365 Tagen käme man auf 157,68 € an Kosten für eine Lampe, die niemals ausgeschaltet wird. Da "niemals ausgeschaltet" nicht relistisch ist, bleibt am Ende irgendein Anteil des hier genannten Betrags über. Davon entfällt wieder ein Teil auf die "normale" Kellernutzung und der Rest wäre das Problem. Also: wie groß ist das Problem?
     
  17. #16 Martens, 12.07.2011
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Offensichtlich hast Du den entscheidenden Satz überlesen, wie Heizer schon schrieb, ist die einzig sinnvolle Lösung, einen Lichtautomaten für das Kellerlicht zu installieren.

    Das ist meine Einstellung in dieser Angelegenheit.
    Christian Martens
     
  18. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    dieser Punkt wurde noch nicht besprochen. Wie steht es denn im Mietvertrag, dass der Hausstrom abgerechnet wird ? nach Wohneinheiten nach m² oder nach Personenzahl ?
    Denn das ist doch das entscheidende oder?
    Jobo
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.744
    Zustimmungen:
    338
    ... und meine Einstellung ist die, dass das alles eine Angelegenheit des Vermieters ist. Mieter haben keine Automaten, Klebestreifen oder sonstges Gehuddel anzubringen.
    Ich als Mieter hätte meinen VM schriftlich nachweislich abgemahnt und eine dauerhafte Problemlösung eingefordert. Mir doch egal, ob er notfalls einen Panzerschrank um die Zählerinstallation baut oder den Gastwirt 'rausschmeisst.
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.744
    Zustimmungen:
    338
    Nöö, Jobo, das Entsheidende steht hierüber.
     
  21. impe

    impe Gast

    habe das gleiche problem, allerdings mit privaten mietern. mal nebenbei unsere stromrechnung für hauslich beträgt satte 400€... wobei ich 45% der wohnfläche von 4partein besitze. das heißt ich muss knapp die hälfte davon bezahlen nur weil eine einzelne person zu blöd ist einen schalter zu bedienen...
     
Thema: Hausstrom - Verteilung durch Wohneinheiten + Gastro - Verfahren verzwickt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nebenkostenabrechnung hausstrom

    ,
  2. Schloss für Sicherungskasten

    ,
  3. hausstrom

    ,
  4. hauslicht abrechnung,
  5. nebenkosten hausstrom,
  6. hausstrom nebenkostenabrechnung,
  7. strom verteilung haus,
  8. betriebskostenabrechnung hausstrom,
  9. Kosten Hauslicht,
  10. aufteilung hausstrom,
  11. hausbeleuchtung nach wohneinheiten,
  12. hausstrom verteilung,
  13. gastro strom,
  14. verteilung hauslicht,
  15. abrechnung hauslicht,
  16. abrechnung hausstrom,
  17. verteilung stromkosten mieter,
  18. strom nebenkosten verteilung,
  19. Aufteilung Strom Treppenhaus,
  20. aufteilung licht strom,
  21. wie wird der hausstrom aufgeteilt,
  22. treppenhaus strom verteilung,
  23. betriebskosten hausstrom,
  24. hauslichtautomat,
  25. einfamilienhaus verteilung
Die Seite wird geladen...

Hausstrom - Verteilung durch Wohneinheiten + Gastro - Verfahren verzwickt - Ähnliche Themen

  1. Verteilung Erneuerung Heizungsanlage

    Verteilung Erneuerung Heizungsanlage: Hallo zusammen, ist es "übliche/gängige/erlaubte" Praxis, dass die Verteilung der Kosten für Heizung (und Warwasser) in der Nebenkostenabrechnung...
  2. Mietinteressent möchte gewerbliche Nutzung für Wohneinheit

    Mietinteressent möchte gewerbliche Nutzung für Wohneinheit: Hallo liebe User, jetzt steht nach langer Zeit mal wieder ein Mieterwechsel an. Meine Lieblingsmieter haben ihre großzügige 3-Zimmerwohnung...
  3. Verzwickte Lage nach Räumung - wie komme ich an mein Geld

    Verzwickte Lage nach Räumung - wie komme ich an mein Geld: Hallo zusammen! Ich habe hier eine leicht unübersichtliche Lage und hoffe, Ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen ... Zu erst, der Mieter ist nach...
  4. HILFE!! Wie verteile ich NK?

    HILFE!! Wie verteile ich NK?: Hallo Freunde ich hätte folgenden Fall: Abrechnungszeitraum-> 6 Monate Gesamtwohnfläche 500 qm Wohnfläche Wohnung 1: 40 qm Rechnungssumme für 12...
  5. Kann ich Renovierungskosten auf die WE verteilen?

    Kann ich Renovierungskosten auf die WE verteilen?: Welche Beispiele fallen unter Renovierungsarbeiten?