Haustür so dünn wie eine normale Wohnungstür!?!? Ist das zulässig?

Dieses Thema im Forum "Modernisierung und Sanierung" wurde erstellt von grafralf, 18.04.2012.

  1. #1 grafralf, 18.04.2012
    grafralf

    grafralf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hallo!

    Ich habe eine neue Wohnung bezogen. Die ist wirklich toll und mir ist aufgefallen, dass die Haustür eine leicht (am Rand 5-8cm) verstärkte Holztür ist. Die Dicke der Tür ist ungefähr mit einer normalen Wohnzimmertür zu vergleichen. Keine massive Wohnzimmertür, eher eine aus Spanplatten.

    Gibt es da eine Mindestnorm die in Deutschland für eine Wohnungstür eingehalten werden muss? Wo steht diese? Oder kann mir jemand weiter helfen?

    Danke!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 18.04.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo grafralf,

    auch wenn sich das jetzt extrem blöd anhört: Denke bitte erst mal drüber nach, bevor du antwortest.
    Warum hast du freiwillig etwas gemietet, was dir nicht gefällt?

    Gruß,
    Christian
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    meines Wissens gibt es da keine Normen. Und lass mich raten: Aus einer Wohnung würden zwei Wohnungen ;)
     
  5. #4 grafralf, 18.04.2012
    grafralf

    grafralf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    @ christian: Das habe ich nicht gesagt, die Wohnung ist super geil! Ich will nur wissen, ob der Vermieter die neue Tür bezahlen müsste oder ob ich die selber kaufen soll.


    @ pharao: das verstehe ich nicht?
     
  6. #5 Papabär, 18.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Warum sollte er? Die Wohnung ist doch super geil - wer würde denn daran etwas ändern wollen?
     
  7. #6 Pharao, 18.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    normalerweise baut man als Wohnungstüre keine normale Zimmertüre ein. Oft ist das aber der Fall, wenn früher aus einer großen Wohnung später mal 2 kleinere Wohnungen werden. Da kann es sein, das der Vermieter einfach die bestehenden Zimmertüren als Wohnungstüren umbaut/benutzt.

    Einen Anspruch auf eine normale Wohnungstüre hast du m.E. nicht, da es meines Wissens hier keine Regelung gibt wie eine Wohnungstüre auszusehen hat. Noramle Zimmertüren sind je nach Art etwas dünner bzw anders aufgebaut als normale Wohnungstüren.

    Wenn das Standarttüren sind, können die evtl ausgetauscht werden. Bei älteren Türen kann es aber sein, das dies nicht möglich ist, denn früher hat man Türen einfach so gebaut ohne irgendwelche DIN-Normen, da passt also dann keine Standarttür. Hier müsste man Zarge & Türe neu verbauen. Ob du eine Standarttür hast oder nicht ==> einfach mal die Abstände messen und dann gucken, ob das Standartmaße sind.

    Im übrigen sind Wohnungstüren (außer Baumarkt Zimmertüren) auch nicht gerade billig .....
     
  8. #7 lostcontrol, 18.04.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    5-8cm? das ist doch ganz schön dick?
    abgesehen davon: es kommt auf's material an.

    also meine zimmertüren sind keine 5-8cm dick. und dabei wohn ich im altbau und meine türen sind original und schon dicker als die der meisten neubauwohnungen.

    ja was denn nun?
    haus- oder wohnungstüre?
    normen gibt's da keine.
     
  9. #8 lostcontrol, 18.04.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    1.) der vermieter muss hier garnichts. es gilt "gemietet wie gesehen".
    2.) darfst du gerne 'ne neue tür auf deine kosten kaufen, nur einbauen darfst du sie nicht ohne ausdrückliche erlaubnis des vermieters, und selbst dann musst du die alte tür gut aufbewahren und bei deinem auszug wieder rückbauen (was dir nur schwer möglich sein wird, weil dies ja auch für die alten zargen etc. gilt und du das wohl kaum sauber hinkriegen wirst).
    und wenn's um 'ne haustür geht, dann erst recht!!!
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi grafralf,

    Öhm, also eine bestehende Zarge so zu demotieren, das man diese ggf wieder verwenden kann, damit tu ich mich sehr schwer und würde dir davon eher abraten.

    Normal wird der Zwischenraum zwischen Wand & Zarge mit Bauschaum ausgespritzt, und die Zarge insich verleimt, sodass man da oft nur mit roher Gewalt & Becheisen weiter kommt. Bei uralt Zargen Marke Eigenbau ist das noch schlimmer bzw unmöglich, da man hier ja ggf dann aufmauern oder verbreitern muss auf Standart-Zargen-Größe. Und das müsstest du ja dann ggf wieder zurück Bauen bei Auszug.

    Zudem, wo willst du die alte Türe lagern ? Der Keller oder Dachboden ist je nach Feuchtigkeitsgrad nicht der optimale Lagerungsort.

    Ich an deiner Stelle würde mal mit dem Vermieter reden, vielleicht lässt sich hier eine Lösung finden, die für beide Seiten akzeptabel ist.
     
  11. #10 immodream, 18.04.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    460
    Hallo ,
    wenn einer meiner Mieter es wagen würde, ohne Rücksprache mit mir , seine Wohnungstür auszutauschen, würde ich sofort eine Anzeige wegen Sachbeschädigung erstatten und darauf bestehen, dass die alte Wohnungstür wieder eingebaut wird.
    Grüße
    Peter
     
Thema: Haustür so dünn wie eine normale Wohnungstür!?!? Ist das zulässig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wohnungstüre

    ,
  2. wohnungstüren

    ,
  3. zimmertür als wohnungstür

    ,
  4. dünne wohnungstür,
  5. dicke haustür,
  6. mietwohnung eingangstür,
  7. wohnungstür dicke,
  8. wohnungstür zu dünn,
  9. normale zimmertür als wohnungstür,
  10. haustür zu dünn,
  11. zimmertür als wohnungseingangstür zulässig,
  12. neue wohnungstür vermieter,
  13. dicke wohnungstür,
  14. tür zu dünn,
  15. dicke einer haustür,
  16. haustüren dicke,
  17. haustürdicke,
  18. normale zimmertür als haustür,
  19. Wohnungstür sehr dünn,
  20. zimmertür als haustür,
  21. türbeschläge vermieter,
  22. wie dick muss eine wohnungstür sein,
  23. darf eine wohnungstur eine normale zimmertur sein,
  24. Zimmertür als Wohnungseingangstür,
  25. mindestdicke wohnungstür
Die Seite wird geladen...

Haustür so dünn wie eine normale Wohnungstür!?!? Ist das zulässig? - Ähnliche Themen

  1. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  2. Extrem kondensierende Fenster normal?

    Extrem kondensierende Fenster normal?: Hallo, wir haben hier morgens extrem kondensierende Fenster nach dem Aufwachen, oft befinden sich regelrechte Pfützen auf der Fensterbank. Jeden...
  3. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...
  4. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  5. Nebenkosten zulässig?

    Nebenkosten zulässig?: Ich habe für mein Schönwetterfahrzeug in einer benachbarten TG einen Stellplatz angemietet. Diesen habe ich mit der Firma geschlossen, die das...