Haustür ständig offen

Dieses Thema im Forum "Hausordnung" wurde erstellt von maiglöckchen, 15.04.2014.

  1. #1 maiglöckchen, 15.04.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.04.2014
    maiglöckchen

    maiglöckchen Gast

    In einem Mehrfamilienhaus mit Gewerbeeinheit hat eine Mieterin eine Heilpraktikerpraxis eröffnet. Ihre Kunden betreten die Praxis zunächst durch den Hof, der durch eine Hoftür gesichert ist. Das Haus ist durch eine solide Haustür gesichert. Die Kunden müssten jeweils klingeln damit der elektrische Türöffner funktioniert, insgesamt also 2x klingeln. Bis die Kunden den kleinen Hof durchschritten haben dauert es wenige Sekunden (ca. 20m) nun ist der Dame die Zeit vom ersten zum zweiten Türöffnen zu lang, " so lange kann ich nicht warten" und sie läasst die Haustür offen damit die Kunden direkt und ohne nochmaliges Klingeln ins Wohnhaus gelangen können. Damit schafft sie eine erhöhte Einbruchsgefahr.
    Briefe und Bitten der Hausbewohner ignoriert diese Dame völlig und es scheint ihr nichts auszumachen dass die Hausbewohner durch ihre Faulheit gefährdet werden. Mit Argumenten istda nichts zu machen das holt man sich nur einen Frust. Wenn es keine handfeste Handhabe gegen diese Person gibt kann man die Sache wohl ad acta legen, da sie sozial resistent ist.
    Frage: Gibt es eine wirkliche Handhabe mit der man sie veranlassen kann die Tür geschlossen zu halten?? In der Hausordnung steht leider nur, dass die Haustüre nachts abgeschlossen werden muss.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 15.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Maiglöckchen,

    wie verhindert den die Mieterin, das die Haustüre nicht wieder zufällt ? Denn oft kann man mit kleinen Sachen große Wirkung erreichen, zB wenn es solche Stopper an der Türe gibt, dann macht man diese eben weg. Gleiches auch mit dieser Türfunktion, das die Türe zwar schlisst, aber einfach aufgedrückt werden kann. Auch das kann man selber leicht entfernen. Und wenn die Mieterin dann anfängt mit Keilen zu arbeiten, dann kann man das a) ggf. auch abmahnen bzw. b) man stellt sich mal eine Woche lang hin und entsorgt diese regelmäßig bis dem Mieter die Keile und die Lust aus- bzw. vergeht.

    Als zweites wäre die Frage, ob man die erste Türe (im Hof) nicht tagsüber auflassen könnte, sodass die Mieterin mit einmal öffnen den Kunden ins Haus reinlassen kann oder ob man die Öffnung nicht so "programmieren" kann, das automatisch mit einmal drücken nach zB 20 Sek. die zweite Türe auch geöffnet wird. Hier müsste man ggf. mal den Elektriker fragen, ob das möglich ist an diesem System bzw. auch was dieses ggf. kosten würde. Je nach dem kann man beim Mieter auch anfragen, ob er sich an den Kosten daran beteiligen würde, weil es ja auch in seinem Sinne wäre.

    Wenn alles nix hilft, bleibt m.E. nur Abmahnen übrig mit ggf. Kündigungsandrohung. M.E. ist es unerheblich, das im MV nicht ausdrücklich drinnen steht, das die Haustüre geschlossen seinen sollte, denn das würde ich als "normal" voraussetzen das eine Hautüre nicht den ganzen Tag offen steht, gerade wenn es ein Mehrfamilienhaus ist. Anders, wenn nachts die Türe abgeschlossen werden soll, denn das kann man m.E. nicht voraussetzen als "normal", wobei man hier ggf. zB mit dem Brandschutz in Konflikt geraden kann, wenn es keine Notöffnung ohne Schlüssel von innen gibt. Aber auch das lässt sich lösen durch ein entsprechendes Türschloss.
     
  4. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Es gibt automatische Türöffner die nachdem die Klingel betätigt wurde, den Öffner anssteuern. Dies ist ein übliches Verfahren in Arzt Praxen (z.B. Türmatic oder Automatische Türöffner oder......)

    Man könnte entweder beide Türen damit steueren dann müßte in der Praxis niemand öffnen oder es wird nur die Haustüre damit geöffnet dann wird der zweite Weg gespart. Zudem lassen sich die Automatiken auch ausschalten.
     
  5. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    321
    Es gibt Türöffner, die mit Funk ganz klein sind, die man an einer Schnur um den Hals tragen kann. Dann bräuchte sie gar nicht mehr zur Tür laufen.:91:
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Wieder einmal wäre für eine vernünftige, konstruktive Antwort etwas mehr Information zu den Rahmenbedingungen wünschenswert: Aus der Einordnung ins Unterforum schließe ich, dass maiglöckchen Mieter(in) ist. Damit ist der Ansprechpartner für solche Geschichten grundsätzlich der eigene Vermieter.

    Welche Maßnahmen der Vermieter ergreifen könnte (d.h. was man ihm vorschlagen könnte), hängt z.B. davon ab, ob dem Vermieter das ganze Haus gehört oder ob es sich um eine WEG handelt. Auch wäre zu klären, ob der Vermieter grundsätzlich bereit ist, das Problem anzugehen, oder ob man ihn dazu erst zwingen/motivieren müsste.

    Bis dahin einfach mal der Hinweis, dass die Schutzwirkung der Haustüre regelmäßig überschätzt wird und dass das nächtliche Abschließen zwischen eingeschränkt sinnvoll und gefährlich ist. Wegen so einer Geschichte würde ich daher keinen großen Aufstand machen.
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    sicherlich wenn jemand umbedingt rein will ins Treppenhaus, dann hindert ihn auch die geschlossene Haustüre nicht daran rein zukommen, gerade tagsüber, aber deswegen muss man ja nicht gleich den ganzen Tag die Haustüre offen stehen lassen. Ich mein, das ist ja fast schon für jeden eine Einladung. Also ich kann das durchaus nachvollziehen, das das Mieter und ggf. auch der Vermieter nicht möchten.

    Das mit dem nachtlichen Abschliessen, da kann man durchaus geteilter Meinung sein. Meine Erfahrung ist, das gerade ältere Mieter das gerne möchten und solange man die Türe auch ohne Schlüssel von innen aufbekommt, sehe ich da auch nicht so die großen Probleme.
     
  8. #7 maiglöckchen, 15.04.2014
    maiglöckchen

    maiglöckchen Gast

    danke Euch allen für eure Mühe.
    Also:
    Der Vermieter war immer sehr in Sorge um sich und seine Habe und hat gefordert die Haustür auch tagsüber abzuschließen.Wir fanden dies gefährlich ,weil wir befürchteten das im Brandfalle in der Panik Bewohner nicht rechtzeitig das Haus verlassen könnten. Auf unsere Aufforderung hin hat der Vermieter einen Panikknauf angebracht. Seitdem wurde die Tür auch tagsüber verschlossen. Nun ist der Vermieter ausgezogen und hat kein Interesse mehr an der Sicherheit der Hausbewohner. Die Tür wird durch einen verstellbaren Schnäpper offen gehalten. Leider möchten weder der Vermieter noch die Dame investieren und das Risiko bleibt auf Seiten der Hausbewohner. Die Kriminalpolizei hat mir Beratung hinsichtlichder Sicherung der Wohnungstür angeboten aber das nützt mir nichts wenn der Einbrecher im Treppenhaus auf mich wartet. Vielleicht ist noch interessant zu wissen, dass in unseremS tadtteil eine hohe Kriminalitätsrate und Vandalismus herrschen.
     
  9. #8 maiglöckchen, 15.04.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.04.2014
    maiglöckchen

    maiglöckchen Gast

    Dem Vermieter gehört das ganze Haus. Der Laden stand über ein Jahr lang leer weil er nicht zu vermieten war (sehr hohe Miete) und der Vermieter möchte sich nicht mit der Mieterin anlegen weil er froh ist, dass der Laden endlich vermietet ist. Kann ich ja verstehen, aber was ist das gegen die Gefährdung von Leben und Hab und Gut der Mieter? Wie gesagt wir leben in einem Problemviertel hier sind Einbrüche und Überfälle häufig. Neue Wohnung ist hier für Normalverdiener nicht zu finden. Bisher war ja alles in Ordnung hier, es ist halt die Faulheit der neuen Mieterin das Problem.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ok, damit bleibt es bei meiner ersten Einschätzung: Ansprechpartner ist der Vermieter, Ansprüche bestehen - wenn überhaupt - nur gegen ihn. Ein möglicher Ansatzpunkt wäre es, falls in der Hausordnung in der für dich gültigen Fassung eine Regelung enthalten wäre, nach der die Tür tagsüber geschlossen zu halten ist. Insgesamt sehe ich aber die Chancen, sich hier durchzusetzen, als ziemlich bescheiden an.


    Ich nehme jetzt einfach mal an, dass das nicht maßlos übertrieben ist und deine Befürchtungen tatsächlich berechtigt sind.

    In der Praxis herrscht Publikumsverkehr. Vielleicht nicht im Umfang eines Einzelhändlers, aber trotzdem. Gelegenheiten um unbefugt, unauffällig und gewaltfrei ins Haus zu kommen, gibt es da reichlich. Wenn dir also wirklich jemand im Treppenhaus auflauern will, ist das selbst unter den von dir geforderten Umständen problemlos machbar. Wenn jemand dann auch noch bereit sein sollte, Türen notfalls aufzubrechen, bieten übliche Eingangstüren in Mietshäusern faktisch gar keinen Schutz mehr.

    Exakt deshalb habe ich geschrieben:

    Du kannst dich jetzt mit dem Vermieter anlegen und - wer weiß? - vielleicht hast du dabei sogar Erfolg. Aber was bringt dir das? Objektiv sicherer wird es dadurch im Haus nicht. Die Sicherung der Wohnungstüre und ggf. der Fenster, falls am Haus Aufstiegsmöglichkeiten bestehen, ist eine deutlich sinnvollere Maßnahme. Und wenn die Gegend wirklich so schlimm ist, würde ich wegziehen, auch wenn damit erhebliche Fahrtwege z.B. zur Arbeit verbunden sind - die Lebensqualität ist es das uneingeschränkt wert.
     
  11. #10 Pharao, 15.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Maiglöckchen,

    wie sehen die anderen Hausbewohner eigentlich das mit der offenen Türe ? Ggf. könnte man hier auch gemeinsam mal mit dem Vermieter reden, das ihr hier doch handlungsbedarf seht. Also ich persönlich sehe das durchaus als unding an die Haustüre ganztags offen zu lassen, gerade wenn eure Gegend nicht die beste ist.

    Ansonsten wäre es ja fast ratsam alle Türen (Hof/Haustüre) dann absichtlich offen stehen zu lassen, ggf. auch Nachts, mit der großen Hoffnung das was passiert. Sind die Wände erst mal mit Graffiti beschmutzt, einige Keller aufgebrochen, ect, vielleicht interessiert es dann den Vermieter ? Im besten Fall wird sogar bei der "tollen" neuen Mieterin eingebrochen, die so gerne hier alles offen stehen lässt aus reiner Bequemlichkeit. Da freut sich sicherlich auch die Versicherung, wenn alles "offen" war .....
     
  12. #11 maiglöckchen, 16.04.2014
    maiglöckchen

    maiglöckchen Gast

    Herzlichen Dank für Eure Mühe. Ich finde es wirklich schön, dass es diese Forum hier gibt.
    Zu den anderen Hausbewohnern ist zu sagen, das eine Partei so gut wie nie anwesend ist, höchsten übernachten da mal Freunde oder Bekannte, die sieht man man gelegentlich im Treppenhaus. Ansonsten wohnt da noch eine WG, wo die Mieter ständig wechseln, es macht sich niemand bekannt, man weiß eigentlich nie wer dazugehört. Leider lassen diese Bewohner gelegentlich auch die Tür und auch das Hoftor geöffnet. Da mangelt es offenbar am Problembewusstsein oder einschlägiger Erfahrung.
    Eine neue Wohnung suchen wäre keine wirkliche Alternative, da ja insgesamt die Rate der Einbrüche , sogar während der Anwesenheit der Bewohner, steigen würde. Meine Freundin wohnt in einer gehobenen Wohnlage da wurde erst kürzlich eingebrochen. Man mag garnicht mehr Zeitung lesen, inzwischen passsiert so etwas ja am hellichten Tag.
    Das eigentlich ärgerliche an der Sache ist, dass die Liegenschaft an sich recht gut gesichert ist. Ich habe mich bisher hier sicher gefühlt. Nun werden die bestehenden soliden Sicherungen einfach frech und aus purer Faulheit und Egoismus außer Betrieb gesetzt würden. Es ist einfach nicht zu fassen welcher Aufwand jetzt deswegen betrieben werden muss.
    Die Haustür wurde vom Vermieter noch nachträglich mit Bolzen und einem ordentlichen Sicherheitsschloß von Swissgard gegen Eiinbruch gesichert, ist also, wenn sie verschlossen ist, recht sicher. Der Vermieter hat also durchaus Problembewusstsein leider allerdings nur was seine eigene Sicherhreit angeht.
    Wenn die Haustüre verschlossen wäre, würde man Spuren einer gewaltsamen Öffnung von außen erkennen. In so einem Fall würde ich natürlich nicht mehr ins Treppenhaus gehen.Wenn allerdings die Haustür offen steht dann kann es passieren, dass Unbefugte ein Stockwerk höher den Mieter abpassen wie neulich in meiner Straße geschehenund da bekommt niemand mit was dann geschieht.

    Übrigens kommt noch hinzu, dass der Hof noch durch die Hintertür von einem Laden im Hinterhaus begngen werden kann. Diese Tür steht häufig offen und der Betreiber des Ladens hält sich oft zu Verkaufsgesprächen seitlich vor dem Laden auf.Ein Leichtes für potentielle Einbrecher ihn abzulenken und in den Hof und von dort durch die offene Haustür ins Treppenahus zu gelangen. Überigens halten auch Praxisbesucher Fremden gerne mal höflich die Hoftüre auf.

    Aber wahrscheinlich hast du recht Andres,da kann man wohl nix machen und nur resignieren und sich und seine Wohnung selbst so gut es geht sichern. DenVermieter interessiert das nicht,er will keinen Ärger mit dieser Dame und wohl nicht riskieren dass sein Laden wieder ewig unvermietet bleibt, wie in der Vergangenheit schon öfter. Und wenn es keine Handhabe gegen die Dreistigkeit dieser Dame gibt dann - was soll er denn machen? Sie weiß das wohl auch.

    Pharao:Alles offenstehen lassen wäre hier nicht ratsam und ich engagiere mich ja gerade, weil ich nicht erleben möchte as Fremde hier einbrechen oder übernachten. Aber die Idee hat insofern etwas, als es diesen Leuten ihr antisoziales Verhalten vielleicht mal verdeutlichen würde, ist aber nur in der Phantasie gut;-). Man wills ja nicht noch schlimmer machen als es ohnehin schon ist.

    Es bleibt mir nur die Feststellung, dass die zunehmende soziale Rücksichtslosigkeit nun wieder ein Stück Land gewonnen hat.

    Euch allen hier aber nochmals ganz herzlichen Dank für Eure Mühe.
    Maiglöckchen
     
  13. #12 kranseier71, 16.04.2014
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,
    Starke Worte.
    Ich möchte dem folgendes entgegenhalten:
    Die 'soziale Rücksichtslosigkeit' kann man z.B. in Brasilien gut beobachten (in Amerika auch aber IMHO noch nicht ganz so extrem) und ebenfalls in Südafrika.
    Dort werden weite Schichten der Einwohner derart arm gehalten das die wenigen nicht-armen sich in umzäunte und mit schwerbewaffnetem (Maschinengewehr) Sicherheitspersonal bewachte Wohnparks zurückziehen um einigermassen 'sicher' leben zu können.
    Nur mal so zum Nachdenken.

    LG, Karl
     
  14. anna

    anna Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maiglöckchen,

    das sind ja wirklich schockierende Zustände ! In welcher Stadt wohnst du denn ?

    Gruß
    Anna
     
  15. #14 Pharao, 16.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    hier muss ich dich leider enttäuschen. Die meisten Einbrüche passieren am heiligten Tag und nicht in der Nacht wo die Bewohner i.d.R. alle zu Hause sind. Tagsüber in ein Treppenhaus gewaltfrei die Haustüre eines MFH zu überwinden, ist i.d.R. gerade in Städten nicht allzu schwer. Wenn also jemand wirklich ins Treppenhaus rein will, dann schafft man das i.d.R. auch.

    Die Gefahr sehe ich hier nur, eine offene (Hof- &) Haustüre lädt jeden ein, bei einer geschlossenen (Hof- &) Haustüre muss man schon "mehr" Vorsatz haben da rein zu wollen. Und Gelegenheit macht ja bekanntlich auch Diebe.

    Ist jemand erst im Treppenhaus, dann besteht natürlich immer die Gefahr, das derjenige Zugang zum Keller oder zu den Wohnungen sich verschafft. Aber deine Wohnungstüre kannst du natürlich versuchen so gut es geht zu sichern und wenn`s nur 2x abschließen ist beim verlassen der Wohnung, denn ein Einbrecher will schnell wo rein und nicht erst x min Krach machen. Und nicht jeder Gelegenheitsdieb ist ein Profi den nichts aufhält bzw. jetzt sind wir wieder oben, bei einer gesicherten Türe muss man schon wesendlich "mehr" Vorsatz haben da rein zu wollen.

    :? Sorry, den Satz versteh ich inhaltlich nicht.

    Also nur als Beispiel, ich achte durchaus auch darauf, das alle meine Miete die Haus- & Hoftüren geschlossen halten, auch wenn in unseren Gegenden Einbrüche eher sehr selten sind. Ein Mieter war da auch mal sehr lernresistent, bis der Faktor Zufall es wollte und tatsächlich bei ihm was geklaut wurde. War zwar nicht was aus seiner Wohnung, aber aus seiner Garage und ich glaube das Fahrrad war nicht gerade billig. Seitdem ist dieser Mieter noch kleinlicher als ich es je war.

    Für mich nicht nachvollziehbar, aber manchmal muss eben erst was passieren, damit einige ihr Verhalten ändern.
     
  16. #15 Petra_44, 16.04.2014
    Petra_44

    Petra_44 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Die Haustüre abzuschließen bedeutet Lebensgefahr für die Bewohner. Was ist bei einem Brand? Dann muss man erst den Schlüssel suchen, bevor man nach unten läuft. Wird jeder dran denken? Wie ist es mit Gästen?

    Mit anderen Worten: Die Hausgemeinschaft hat Unrecht und sollte sich daher gar nicht durchsetzen.
     
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.424
    Ort:
    Mark Brandenburg
    @Petra_44 diese Türen mit starrem Knauf außen und Klinke innen oder mit Panikschloss innen sind dir aber schon bekannt?

    @Maiglöckchen: eh . wo wohnst du?
    Ich hab schon in gated communities gewohnt und in berüchtigten Vierteln in Mexikos Drogenkriegsgebiet. In Belgrad keine 4 Wochen nach dem Einschlagen der letzten US-Raketen und weniger als 24h nach den letzten Schießereien. Heute bin ich in nahezu allen Vierteln Berlins unterwegs insbesondere in denen wo sich die Polizei nur im Gruppenstärke auf die Straße traut. Aber so wilde Verhältnisse wie bei dir? Da kommt man sich ja so richtig sicher bei vor.
     
  18. #17 Eilemuc, 16.04.2014
    Eilemuc

    Eilemuc Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Wenn nur der Wunsch ist, dass die Heilpraktikerin nur 1x auf den Türöffner drücken möchte, ist es ganz einfach. Man baut einen Türöffner in die Haustür, der so lange offen bleibt, bis die Tür 1x mechanisch geöffnet wurde. Danach ist die Tür wieder zu. Das Teil kostet ca. 50€ und kann auch von einem Hausmeister gewechselt werden.
    Somit muss die Heilerin nur 1x öffnen, die Tür ist danach wieder zu und gut ist...
    Produktbeispiel: Türöffner effeff 24, 27, 29...effeff Produktbereiche - Elektro-Türöffner 24 - ASSA ABLOY
     
  19. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Nun, leider war die Ansage von Maiglöckchen, dass Investitionen nicht erfolgen werden.
     
  20. #19 kennich, 14.09.2014
    kennich

    kennich Gast

    Zahl der Wohnungseinbrüche spricht eine deutliche Sprache

    Leider muss man nicht in die von Duncan beschrieben Gegenden reisen um durch Einbrüche gefährdet zu sein. Es ist eigentlich inzwischen fast egal in welchem Teil der Republik man lebt. Vor allem in Großstädten nimmt die Zahl der Wohnungseinbrüche inzwischen weiter zu.
    Bei einer Bekannten von mir wurde eingebrochen und die erste Empfehlung der Kriminalpolizei lautete: Die Wohnungs- und Haustüren auch tagsüber abschließen.
    Das ist ein einfaches Mittel um einen Großteil der Wohnungseinbrüche zu verhindern.
    Maiglöckchen, da muß ich dir Recht geben, die Dame gefährdet durch ihr fahrlässiges Verhalten alle Bewohner des Hauses und deren Eigentum.
    Ich bin im Übrigen der Auffassung, dass sie ja vorher wusste, dass es ein Miethaus ist wo die Tür verschlossen sein muß. Wie du schreibst will der Vermieter das auch und er wird ihr das auch gesagt haben. Was sagt denn der Vermieter dazu dass sie die Hausordnung nicht einhält?
    Ansonsten steht es ihr doch frei in ein Gewerbeobjekt zu wechseln. Gib ihr doch mal die neuesten Zahlen der Einbruchstatistiken zu lesen.

    Ich wünsche dir viel jedenfalls viel Erfolg.
     
  21. #20 f.m.baumann, 26.09.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.09.2014
    f.m.baumann

    f.m.baumann Gesperrt

    Dabei seit:
    30.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    also ich kenne das Problem mit der ständig offenen Tür nur zu gut. Dauernd gab es Streit unter den Mietern, bis wir dann ein Panikschloss in die Tür eingebaut haben. Wer's noch nicht kennt, hier ist ein nettes Erklär-Video:

    War die Investition am Ende wirklich wert.

    Viele Grüße
     
Thema: Haustür ständig offen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter lässt haustür offen stehen

    ,
  2. einbruch haustür stand offen

    ,
  3. Darf eine Eingangstür in einem Mietshaus Tag und Nacht für Unbefugte offen stehen?

    ,
  4. mehrfamilienhaus haustür geschlossen halten,
  5. kann man wegen ständig offen stehender haustüre die miete kürzen,
  6. nachbarin lässt haustür offendtehen,
  7. muss in einem Mehrfamilienhaus das Hoftor geschlossen sein,
  8. ständig offene haustür,
  9. mieter lassen Haustür offen,
  10. geöffnete haustür Arztpraxis in einem Mehrfamilienhaus,
  11. offene eingangtür im miethaus,
  12. nachbarin drückt ständig den Türöffenr,
  13. rechtliche regelung haustür gewerbe offen,
  14. haustüren offen gewerbe,
  15. haustür offen,
  16. Die Haustüre ist geschlossen zu halten,
  17. nachbarn lassen haustür offen,
  18. offene haustür mehrfamilienhaus einbruch,
  19. mehrfamilienhaus ständig haustür offen und schnapper ,
  20. nachbarn lassen ständig die haustür offen,
  21. mehrfamilienhaus tür offen,
  22. hausbewohner lässt kellertür ständig offen,
  23. darf der nachbar die haustüre offen stehen lassen,
  24. hausture mietshaus steht offen,
  25. nachbar hat absichtlich ganzen tag wohnungstür offen
Die Seite wird geladen...

Haustür ständig offen - Ähnliche Themen

  1. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...
  2. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  3. Offenes Veluxfenster bei Regen

    Offenes Veluxfenster bei Regen: Hallo, meine aktuellen Mieter sind etwas schusselig. Der Briefkasten wird selten geleert, Gartenarbeiten liegen Ihnen nicht und Rasen mähen ist...
  4. Mieter sagt ständig Terminvorschläge ab

    Mieter sagt ständig Terminvorschläge ab: Hallo zusammen, ich bin seit einem Jahr Vermieter eines EFH's. Mein Mieter zahlt pünktlich, war bisher umgänglich, verständnisvoll und nett. Die...