Hausverbot - ehemalige Mieter

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von MannOMann, 18.08.2014.

  1. #1 MannOMann, 18.08.2014
    MannOMann

    MannOMann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    derzeit brüte ich über einem Problem... Ich hatte in einem Haus eine Mietpartei,
    die "Gott sei Dank" mittlerweile ausgezogen ist. Eine der ehemaligen Mieterinnen arbeitet leider in einem Büro, welches sich in gleichem Haus befindet...

    Besagte Person hat sich während der Mietzeit schon nicht an allgemeingültige Regeln bzw. vertragliche Vereinbarungen gehalten, und tut es nun offensichtlich auch nicht. Da diese Person regelmäßig für ihr vertragswidriges Verhalten abgemahnt wurde, stellt sich mir, nachdem nunmehr auch noch im Keller (wo sich der Wäschekeller und die Heizungsanlage befindet) Beschädigungen auftreten folgende Frage:

    Kann dieser Person rechtswirksam HAUSVERBOT erteilt werden, oder gibt es die Möglichkeit einer Teilkündigung des Kellers für das Büro??? (Dann wäre das Eigentum anderer vor dem Zugriff gesichert).

    Anregungen & Tips sind erwünscht

    Danke & Gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    506
    M.E. hast du keine Vertragsbeziehung mehr mit deiner Ex-Mieterin.
    Wohl aber mit dem Büromieter.

    Wenn der Büromieter Personen (Besuch, seine Mitarbeiter, ...) dort hin lässt, wo sie nichts zu suchen haben, musst du das dem Büromieter mitteilen, und dem Büromieter ggf. eine entspr. Abmahnung zukommen lassen.
     
  4. #3 Papabär, 18.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Sinnvoller Weise sollte man dies auch belegen können. Wenn es sich dabei z.B. um einen Bereich handelt, der von mehreren Mietparteien betreten/genutzt werden kann, stellt sich das im Regelfall als schwierig heraus (keiner will´s gewesen sein).

    Gegen eine unberechtigte Abmahnung könnte der Büromieter ggf. auch gerichtlich vorgehen.
     
  5. #4 MannOMann, 18.08.2014
    MannOMann

    MannOMann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt! Genauso ist es... Leider ist die noch vorhandene Mietpartei eine Gesellschaft: vertreten durch
    zwei Söhne der ehemaligen Mieterin.

    Von daher gesehen interessiert es mich natürlich sehr, ob ich eine Teilkündigung hinsichtlich des Kellerraumes aussprechen kann - denn auch unsereins möchte gerne mal ungestört & ohne Katastrophenmeldungen in Urlaub... Momentan hat man hier das Gefühl, dem Haus nicht den "Rücken kehren" zu können :041sonst:.

    Mit dieser Teilkündigung wäre der ganze "Klumpatsch" erledigt, weil das Kellerschloß entsprechend ausgetauscht werden könnte, und der Zutritt ohne "Einbruch" nicht mehr möglich ist. In diesem Kellerraum befindet sich nämlich (und das frei zugänglich: die Heizungsanlage sowie auch Waschmaschinen(anschlüsse)...

    Die ehemalige Mieterin ist leider alles andere als ansprechbar. Von Logik oder Verständnis KEINE Spur. Mehr muß ich dazu wohl nicht sagen...
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Eine Teilkündigung ist hier meiner Meinung nach nicht möglich. Das Mietverhältnis könnte nur als Ganzes gekündigt werden - sofern das überhaupt möglich ist.

    Ansonsten sehe ich das wie Papabär: Beweise sichern - sonst wird das nichts. Sofern du deine Behauptung beweisen kannst, könnte man der Dame durchaus Hausverbot erteilen oder den Mieter in Haftung nehmen. Aber nur "auf Verdacht" ist das nicht sinnvoll. Der Mieter klagt sonst gegen deine Maßnahmen und du zahlst.

    Nebenbei: Für die Absicherung der Heizung würde ich unbedingt bauliche Maßnahmen ergreifen. Da haben Mieter (auch die guten) nichts zu suchen.
     
  7. #6 MannOMann, 18.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2014
    MannOMann

    MannOMann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Nun dann: Bei der Firma sehe ich das geringste Problem. Sollte sich an den Zuständen nichts ändern, bekommen sie halt keinen neuen Vertrag. Der wurde von mir, vorausschauend eh' nur auf 3 Jahre abgeschlossen.

    Die andere Option gefällt mir allerdings weniger, obwohl auch ich schon über "bauliche Maßnahmen" nachgedacht hatte. :6::6::6: Jetzt muss ich wohl auch noch einen Schreiner kommen lassen... unglaublich. Oder eine Webcam installieren? Das ist unfasslich & schon fast grotesk. Diese "Dame" hat wohl richtigen "Brass"... wir nennen es eher: krankhafte Mißgunst

    Sollten noch andere Standpunkte zur Sache existieren, bitte: her damit!!! Vielleicht gibt es ja noch eine "Spezial-Lösung"
    für spezielle Ex-Mieter :huepfend006:

    Erst einmal: Vielen herzlichen Dank!
     
  8. #7 Papabär, 18.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Die Sache mit der Webcam kann auch nach hinten los gehen. Das Problem hierbei nennt sich "Recht am eigenen Bild" und setzt voraus, dass die Mieter ihre Zustimmung zu solch einer Maßnahme erteilt haben.


    Bei Wohnraum wäre eine Teilkündigung so nicht möglich ... ob´s bei Gewerbe ebenso ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht genau. Steht denn hierzu etwas im Mietvertrag?
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Och, in einem Gebäude konnte ich mittels 3er Doppelstabgittermatten und etwas Montagematerial die Heizungsausfälle von ca. einen alle 2-3 Wochen auf unter 1 per anno im langjährigen Mittel bringen. Wenn Leute über 60 Jahre in dem Haus wohnen bilden sie sich gelegentlich ein, es wäre ihres und sie könnten überall daran herumspielen.

    Wie oben schon erwähnt: die Idee mit der Kamera mal besser wieder vergessen und sich die (miet-)rechtlichen Möglichkeiten ansehen. Offenen Vandalismus könnte man aber auch mit einer Strafanzeige gegen unbekannt würzen. Ja, die Sache wird mit über 99% Wahrscheinlichkeit eingestellt, aber wenn dich mal mit deinem Revierpolizisten unterhältst kommen die mal bei Gelegenheit vorbei und befragen mögliche Zeugen, da fragen sie ganz sicher auch die Gewerbemieter, die ja Zugang hätten....
    :15: etwas Buschfunk und mit etwas Glück kehrt Ruhe ein.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ich glaub's auch nicht - eher einen Schlosser, falls man es nicht selbst kann.

    Beachte unbedingt die baurechtlichen Vorgaben deines Bundeslandes! Sonst ist dein Versicherungsschutz in der Feuerversicherung in Gefahr.
     
  11. #10 Pharao, 18.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Papabär,

    warum ? Wenn keiner was in diesen Raum (Heizungsraum) zu suchen hat, dann kann man natürlich dort eine Webcam aufstellen. Versteh aber gerade die Aufteilung der Räume hier nicht so ganz, weil da noch was mit Waschmaschinenanschlüsse steht.

    @ MannOMann,

    auf lange Sicht solltest du den Heizungsraum absperrbar machen. Denke aber daran, das entweder dann so ein Plastikschloss eingebaut werden muss (was man im Notfall raushauen kann) oder da so ein Schlüssel in einem roten Kasten hängen sollte.
     
  12. #11 Papabär, 19.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Nö ... es ist ja kein Aufenthaltsraum.


    Erforderlich sind aber eine Stahltür (daher der Hinweis auf den Schlosser) mit Feuerschutzklasse xy.
     
  13. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Wenn man Glück hat, ist das aufgrund der Gesamtleistung der Heizanlage gar kein Heizraum. Damit wäre diese "harte Tour" nicht notwendig. Trotzdem dürfte man auch dann nicht einfach einen Bretterverschlag vor die Heizung setzen.
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wobei die T30-Türen auch nicht so furchtbar teuer sind, für einen Keller passabel aussehen und Mieter in der Regel auch wirklich fernhalten so sie denn verschlossen sind.
     
Thema: Hausverbot - ehemalige Mieter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hausverbot ehemalige mieter

    ,
  2. hausverbot vom ehemaligen vermieter

Die Seite wird geladen...

Hausverbot - ehemalige Mieter - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...