Hausverwaltungsgründung bei Eigenimmobilien

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von thommy910, 12.03.2010.

  1. #1 thommy910, 12.03.2010
    thommy910

    thommy910 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    habe ein paar Fragen zu einer Gründung einer Hausverwaltungsfirma bei Eigenimmobilien.

    Meine Familie besitzt schon einige Immobilien und obwohl ich in diesem Berufszweig keinerlei Vorkenntnisse vorweisen kann, möchte ich eine Firma gründen, mit der ich die vorhandenen Objekte verwalten kann.

    Muss ich nun eine Ausbildung machen? Reichen Weiterbildungskurse? Muss ich von der IHK geprüft worden sein um eine Firmengründung vorzunehmen?

    Was wäre in diesem Fall die beste Möglichkeit? Vielleicht hat jemand genau mit diesem Fall Erfahrung.

    Schonmal Vielen Dank vorweg!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pragmatiker, 12.03.2010
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    nein, sie brauchen keine ausbildung. aber was für einen vorteil erhoffen sie sich durch eine firma ?
     
  4. MarQi

    MarQi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    er muss nur ein gewerbe anmelden und kann sich die dienstleistung von seiner familie bezahlen lassen. dadurch entsteht der familie kosten und dies kann von der steuer abgesetzt werden.
     
  5. #4 pragmatiker, 12.03.2010
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    ja, und er muss das als einnahme versteuern. wo soll da der sinn sein ?
     
  6. #5 lostcontrol, 12.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    ich versteh auch nicht so ganz wo da der vorteil liegen soll.
    ich bin ja in 'ner ähnlichen situation (mache die hausverwaltung für die familien-immos) und hätte die möglichkeit das über meinen gewerbeschein abzurechnen, aber es würde weder mir noch der familie etwas bringen ausser für alle höheren aufwand bei der steuererklärung.
    ohnehin sehe ich diese tätigkeit für die familie eher als etwas "ehrenamtliches" an, immerhin werde ich ja erben, und so gesehen kommt die "entlohnung" dann früh genug.

    wieviel verlangst du denn von deiner familie dafür, dass du dich um dein erbe kümmerst, thommy?

    firmengründung lohnt meiner ansicht da nur, wenn die anzahl der parteien wirklich weit über 100 liegt - ansonsten sollte der gewerbeschein absolut ausreichend sein.
    und wenn's nur um 10-20 parteien geht, dann ist der aufwand ohnehin nicht so dramatisch, da denke ich dass mehr zu erwarten als ein dem dickes geburtstags- und weihnachtsgeschenk (zusätzlich zum zu erwartenden erbe) letztendlich irgendwie dann schon ziemlich unverschämt den "altvorderen" gegenüber ist.

    hast du denn schon ahnung von der materie? oder fängst du grad erst an dich einzuarbeiten?
     
  7. #6 thommy910, 12.03.2010
    thommy910

    thommy910 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also eine Firma muss man nicht gründen? Es würde ein Gewerbe reichen. Doch wo bekommt man die erforderlichen Grundkenntnisse im Fachbereich her? Vorkenntnisse sind gar nicht vorhanden.

    Vielen Dank
     
  8. #7 pragmatiker, 12.03.2010
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    tja, learning by doing. oder sich mal ein gutes buch dazu kaufen oder vielleicht doch mal 2-3 jahre lang einen professionellen verwalter beauftragen und von dessen tun lernen.
     
  9. #8 lostcontrol, 12.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    du brauchst nicht mal ein gewerbe anzumelden, das ist nur notwendig wenn du rechnungen stellen möchtest.
    kein mensch kann dir verbieten deinen eltern arbeit abzunehmen.
    eigentlich reicht's völlig wenn du dir die entsprechenden vollmachten geben lässt und den mietern mitteilst dass du dich jetzt kümmerst und ihr ansprechpartner bist (wenn gewollt ist dass deine eltern nicht mehr mit der materie belastet werden).
    zum abschliessen von mietverträgen im namen deiner eltern brauchst du eine entsprechende vollmacht (also wenn du die verträge unterschreiben sollst), ansonsten ist eigentlich nur wichtig dass die mieter deine schreiben (z.b. betriebskostenabrechnung usw.) anerkennen - von mir wollte deswegen jedenfalls noch nie jemand eine vollmacht sehen.

    wie pragmatiker schon sagte: learning by doing, bücher lesen usw.
    wer macht denn bisher die verwaltung? ich nehme an deine eltern. dann solltet ihr am besten die sache noch ein paar jährchen gemeinsam managen (so fing das bei mir auch an, meine mutter hatte keine hemmungen mich da mit 18 schon verantwortlich zu machen, nach dem motto "besser du fängst gleich an dich einzuarbeiten, dann musst du später nicht ins kalte wasser springen").

    um wieviele parteien geht's denn?
     
Thema: Hausverwaltungsgründung bei Eigenimmobilien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eigenimmobilienverwaltung

    ,
  2. eigenimmobilien

    ,
  3. verwaltung eigen-immobilien

    ,
  4. Gründung einer Gebäudeverwaltung bei Eigenimmobilien,
  5. Gründung Gebäudeverwaltung