Hauswart wird schikaniert bitte um Rat

Dieses Thema im Forum "Hausmeister" wurde erstellt von fragnach, 21.02.2014.

  1. #1 fragnach, 21.02.2014
    fragnach

    fragnach Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo an alle,

    ich hätte gern einen Tipp zur Lösung von folgendem Sachverhalt. Hausmeister erledigt in einem Mehrfamilienhaus 6 Parteien. seit fast 3 Jahren seine Tätigkeiten. monatlich zahlen die Mieter 30 Euro. Insgesamt also 180 Euro monatlich.
    Dazu gehören wöchentliche Reinigung des Hauses und bei Bedarf. Geländer,Fenster putzen .
    Rasen mähen ca. 900qm aller 14 Tage . Tonnen rausstellen ,Schnee schippen, Strasse ,Gehweg, Hof reinigen. Beschaffen von Arbeitsmaterialien,Benzin für Rasenmäher und Streu werden von den 180 Euro vom Hausmeister finanziert .Hausmeister wohnt mit in dem Objekt. Nun fangen ein Mieterpaar an den Hausmeister zu mobben und verursachen mit Absicht Dreck. Man reinigt nach dem Reifenwechsel auf einmal seine Reifen im Keller und hinterlässt den Dreck. Und lauter solcher Schikanen. Reinigt dieser das Haus ,so ist nach ein paar Stunden das Haus wirklich grob Verschmutzt. Hausmeister sprach Mieter an und bat um etwas Rücksicht. Aber nun trat das Gegenteil ein.
    Dieses Mieterpaar denkt wahrscheinlich es ist zu hoch angesetzt mit den 30 Euro. Anderen Mieter bemerken nur den Zigarettengestank im Haus . Die Verschmutzung beseitigt der Hausmeister immer sofort, damit die anderen Mieter nicht benachteiligt werden.
    Vermieter ist nun sauer und bat Hausmeister ein Schreiben aufzusetzten er würde dieses Unterzeichnen. meine Fragen wären:
    Sind die Hausmeisterkosten zu hoch monatlich angesetzt?
    Wie kann sich der Hausmeister gegen die Schikanen wehren?
    Hausmeister macht die Arbeiten wirklich sehr gern.
    Sorry wegen des langen Textes.
    Lg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 21.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Fragnach,

    wenn man bedenkt was der Hausmeister hier alles macht, finde ich den Betrag nicht als überteuert, sondern eher sehr günstig !

    Nur mal zum groben Vergleich, wir zahlen ca 200€/Monat nur für die Treppenhausreinigung, also ohne Schnee schippen & streuen, ohne 900 m2 Rasenmähen, ohne Tonnen rausstellen, ohne Treppenhausfenster putzen, ohne sonstige Hausmeistertätigkeiten, ect. Ich kann mir natürlich hier auch vorstellen, das der Hausmeister hier verbillig an eine Wohnung ran kam, denn ansonsten ist m.E. dieser Preis nicht möglich bzw. nicht rentabel für einen Hausmeister bei der vielen Arbeit. Letztlich profitieren (geldlich gesehen) davon aber nur die Mieter, nicht der Vermieter.


    Als Vermieter:
    Wenn man diese "netten" Mieter eindeutig zuordnen kann, würde ich denen das zusätzliche Reinigen in Rechnung stellen und auch Abmahnen (ggf. rechtfertigt das ja auch irgendwann mal eine Kündigung). Sollte man es nicht eindeutig zuordnen können, dann müssen eben alle Mieter diese Zusatzkosten, die durch zusätzliche Reinigung bzw den neuen Mehraufwand des Hausmeisters anteilig mitbezahlen.

    Als Mieter:
    Diesen "netten" Mieter auf sein asoziales Verhalten mal hinweisen und gemeinsam "druck" machen. Zusätzlich auch den Vermieter hier in Kenntniss setzen, wenn man was beobachtet hat.

    Als Hausmeister:
    Den Deckfink mal sein asoziales Verhalten aufführen und dem Vermieter bzw Eigentümer das sofort mitteilen. Sollte das dauerhaft sein, ggf. neue Konditionen mit dem Vermieter ausmachen, sprich: für mehr Aufwand, mehr Geld verlangen.


    Das ist reine Nettigkeit vom Hausmeister ! Denn seine Pflicht hat er mit der 1.Reinigung getan. Zusätzliches reinigen gehört i.d.R. nicht dazu und schon garnicht unentgeldlich.
     
  4. #3 fragnach, 21.02.2014
    fragnach

    fragnach Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Pharao,
    vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Mein Mann und ich erledigen diesen Hausmeisterposten. Wohnen seit 11 Jahren in diesem Haus zur Miete. ja wir sind sehr gutmütig, fühlen uns sehr wohl und aus diesem Grund setzen wir uns für dies Ganze so ein. Und Nein wir sind an keine verbilligte Wohnung gekommen. Diese 180 Euro monatlich sind die Mietersparnis unserer Miete. Wir bekommen nicht mehr erlassen. Und das, was wir weniger zahlen erhält der Vermieter ja von den anderen Hausbewohnern. Also plus minus null also.
    Ich kann schon keine Nacht mehr schlafen , aber ich werde mich nicht vertreiben lassen.
    Wenn ich überlege was Ihr bezahlt, was man so liest wie hoch das alles ist an Hausmeisterkosten.
    lg
     
  5. #4 Pharao, 21.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Fragnach,

    öhm ? Klares nein, denn an den NK verdient der Vermieter genau 0€, ganz egal ob die hoch oder niedrig sind. Ok, der Löwenanteil bei den NK sind i.d.R. die Heizkosten, aber auch Kleinvieh .....

    Ansonsten gibt es 2 Möglichkeiten:

    1. Möglichkeit:
    Das was der Vermieter an NK "einspart", also eure günstige Hausmeistertätigkeit, kann er ggf. auf die Grundmiete drauf hauen bei Neuvermietung, denn die meisten Mietinteressenten interessiert i.d.R. nur die Gesamtkosten (also Miete + NK). D.h. hier profitiert der Vermieter davon und zwar geldlich (auch wenn`s kein Löwenanteil ist).

    2.Möglichkeit:
    Auch wenn der Vermieter die "Einsparung" nicht auf die Grundmiete bei Neuvermietung drauf haut, auch dann profitiert der Vermieter davon, weil die Gesamtkosten (also Miete + NK) günstiger als ggf. andere Angebote sind, also bessere Vermietbarkeit. Zudem profitieren dann auch alle Mieter davon, weil sie weniger NK zahlen müssen, als wenn der Vermieter hier Firmen beauftragen würde damit, die m.E. bei den vielen Arbeiten wesendlich teurer wären. Denn das was ihr hier macht, dafür benötig ich i.d.R. 4 Firmen.


    Ihr solltet umbedingt mit eurem Vermieter/Eigentümer reden, denn so kann das nicht weiter gehen. Letztendlich kann auch nur der Vermieter/Eigentümer hier gegen den Mieter vorgehen bzw. ggf. solltet ihr mehr Geld verlangen gerade für solche Zusatzarbeiten, falls der Vermieter/Eigentümer das wünscht. Tut er das nicht, dann macht ihr eben diese Zusatzarbeiten auch nicht mehr.


    M.E. ist das unüblich, sowas geht i.d.R oft extra oder wird gestellt. Bei Firmen mag das ggf. im Preis mit drinnen sein, aber letztlich schlagen die das auf den Preis schon mit drauf bzw. ist mit einberechnet. Bei einen strengen Winter zB kann das durchaus vorkommen, das ich fürs Streuen extra noch was bezahlen muss bzw. ansonsten kalkuliert mir der Winterdienst einen neuen Preis fürs nächste Jahr, was letztlich dann wieder teurer kommt, falls es ein milder Winter wird.


    Also wenn ihr mal ans Ausziehen denkt oder noch nicht ausgelastet seit ...... verlässliche und gute Hausmeister kann man immer gebrauchen - wo wohnt ihr gleich noch mal :? :61:
     
  6. #5 BHShuber, 21.02.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Angebot einholen

    Hallo,

    ganz einfach, lasst euch doch mal ein Angebot von einem Hausmeisterservice kommen, dann sehen die Herrschaften gleich, was so was kostet.

    Hierüber wird man dann gar nicht erfreut sein und man lernt schnell das zu schätzen was man hat.

    Gruß

    BHShuber
     
  7. #6 fragnach, 21.02.2014
    fragnach

    fragnach Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Guten Morgen,

    vielen,vielen Dank für Eure Antworten. Ich fühle mich ernst genommen.
    Habe soeben meine Hausreinigung erledigt und siehe da 1/2 Schippe Vogelsand in zwei Tagen. Es hat niemand einen Vogel bei uns im Haus. Was soll man dazu sagen.

    Das unser Vermieter clever ist , was die Mietpreise betrifft wissen wir. Wir wohnen ja seit Ende 2002 hier. Nebenkosten ebenfalls niedrig angesetzt und wenn die erste Abrechnung kommt wird von den Mietern geschimpft . wir haben automatisch immer schon von allein erhöht und es dem Vermieter mitgeteilt. Ob ich jetzt das Geld bezahle oder nach einem Jahr ist egal Zahlen muss ich es.

    Mein Mann und ich sind noch recht jung Mitte 30 . Vielleicht fällt uns daher der Arbeitsaufwand nicht so auf.
    Ich bin für das Haus innen zuständig und mein Mann für den Außenbereich, wenn er Feierabend hat und nach Hause kommt .

    Ja wegen einem Haus oder Wohnungen habe ich schon geschaut, leider sind meist keine Haustiere erlaubt.
    Der Vermieter der uns nehmen würde wäre nicht enttäuscht.
    Also wir wohnen in der Nähe von Friedberg Hessen und wer jemanden sucht der zuverlässig und ehrlich ist dann immer her mit den Angeboten.

    Das mit dem Angebot einholen was Reinigungsunternehmen anbetrifft habe ich heute Nacht auch gedacht und überlegt dies dem Vermieter mit zu teilen.

    Vorhin kam der befreundete Nachbar des ,,netten" Mietpaares und fragte mich ob alles in Ordnung sei und ob ich wieder fleißig bin.Als ich alles positiv mit ja beantwortet hatte sagte er doc nicht glatt ,,dann kannst du gleich oben im Dach anfangen" Am liebsten hätte ich Ihm meinen Wischmopp um die Ohren gehauen.

    Also vielen Dank bis später
    lg
     
  8. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    sorry, aber m.E. lasst ihr euch zuviel gefallen. Hier solltet euch hier ernsthaft bei Vermieter/Eigentümer über diese Mieter beschweren. Und wenn der Vemieter/Eigentümer nichts unternehmen will, dann wäre m.E. durchaus die Überlegung den ganzen Hausmeisterdienst einzustellen und sich lieber wo anders was zu suchen als Nebenjob.

    So lange man dich hier nicht ernst nimmt (sei es vom Vermieter/Eigentümer oder den Mietern), würde ich nicht öfters putzen als vertraglich vereinbart wurde. Dann ist eben das Treppenhaus am 2.Tag wieder dreckig. Das ist bei uns nicht anders, wenn kein Mieter das freiwillig weg macht und i.d.R. macht das kein Mieter freiwillig.

    Leider haben wir in Hessen keine Immobilien :( Schade
     
  9. #8 fragnach, 21.02.2014
    fragnach

    fragnach Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ja,Vater des Vermieters war heute da und teilte Ihm mit sie sollen doch bitte ein Angebot einholen und dieses aushängen. Davon schien er recht wenig begeistert gewesen zu sein,denn er sagte mir gleich wie teuer die seien.

    Wir sollen uns etwas mehr durchsetzen und er versteht nicht warum die Leute sich nicht melden und alles so hintenherum machen. Man könne den Leuten heute nichts sagen,da Sie eh nicht hören und ernst nehmen.Man sich jede Menge Ärger sparen kann. Er sich früher immer noch eingesetzt hat und am Ende nur die hälfte gestimmt hatte und seinem Sohn das immer anders erzählt wurde. Er immer wenn er hierher kommt es so sauber wäre, dass man sich gar nicht getraut Arbeiten zu erledigen. Er hätte bei uns noch nie ein dreckiges Haus vorgefunden.

    Ich teilte Ihm auch mit,dass wir die Hausmeisterei auch nur tun für den Preis, da wir uns hier wohl fühlen und uns deswegen einsetzen. Sonst würden wir das nicht tun.

    Das Schreiben was ich aufgesetzt habe las ich Ihm vor er fand es gut, ausser die Schlussbemerkungen, dass der Vermieter auch von der Kündigung Gebrauch machen kann.

    Wo habt ihr Eure Immobilien? Wie läuft das bei Euch so ab? Welche Regelungen habt Ihr diesbezüglich zu Hausordnung, Reinigung und Unstimmigkeiten unter Mietern?

    Lg
     
  10. #9 Pharao, 21.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    sorry, aber nicht ihr müsst hier das Problem lösen, sondern das ist die Aufgabe des Vermieters ! Ihr meldet höchstens nur das Problem.

    Und wenn der Vermieter hier unfähig ist bzw. nicht tätig werden will, wie schon geschrieben, dann wäre zu Überlegen, ob ihr diesen Hausmeisterdienst nicht aufhört und lieber euch einen anderen Nebenjob sucht.
     
  11. #10 BHShuber, 22.02.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Lies mal das hier

    Hallo nochmal, im Rahmen der Nebenverpflichtung eines Vermieters, Fürsorgepflicht, kann auch das hier gelten, dessen ist sich der Sohn wohl nicht ganz bewusst:

    Der Vermieter kann auch mietrechtlich verpflichtet werden, zugunsten von Mietern im Hause einer Mietpartei fristlos den Mietvertrag zu kündigen mit der Begründung der Störung des Hausfriedens. Der Vermieter kann gemäß §§ 535, 536 BGB verpflichtet sein, einer störenden Mietpartei gem. § 569 BGB zu kündigen (AG Emmendingen WM 1999, 231, 232; LG Hamburg WM 1987, 218, 219; LG Berlin WM 1999, 329; Sternel, Mietrecht Aktuell, 3.Aufl. Rn. 329).
    Voraussetzung ist allerdings eine gravierende Belästigungen anderer Mitbewohner (AG Emmendingen WM 1989, 231, 232; LG Hamburg WM 1987, 218, 219; Bub/Treier/Kraemer, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete, 3.Aufl. 1999, III. A Rn. 1055, IV Rn. 191, AG Bad Segeberg, Urteil vom 5. Oktober 1999, Az: 17a C 25/99) Quelle WuM 2000, 601-604.


    Gründe für eine nachhaltige Störung des Hausfriedens können sein: Beleidigungen des Vermieters, der Mieter untereinander, Lärm insbesondere zu Nachtzeit, Sachbeschädigungen, häufige intensive Belästigungen, ständige Mißachtung der Hausordnung, Müllablagerungen im Treppenhaus usw. Weitere beispielhafte Fälle siehe unten.

    Qelle:
    Mietrecht: Störung des Hausfriedens

    Gruß

    BHShuber
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.727
    Zustimmungen:
    328
    Keine Idee, weshalb der Mitmieter solches Verhalten zeigt?

    Als dessen Vermieter würde ich dem Übeltäter abmahnend schriftlich nachweislich seine Fehlverhalten tabellarisch vorhalten und bei Fortsetzung mit der Kündigung drohen.

    Als Mitmieter würde ich dies analog dem VM mitteilen mit der Aufforderung, zeitnah für eine Änderung des Zustands zu sorgen.
     
  13. #12 fragnach, 23.02.2014
    fragnach

    fragnach Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Guten Abend,

    also neue Hausordnung hängt ab Morgen im Haus im Aushang .
    Rauchen im Flur und Gemeinschaftsräumen verboten.
    Unsachgemäße Benutzung und Verunreinigungen sind vom Verursacher zu reinigen.
    Also so kurz geschrieben.
    Mal sehen ob es was bringt . Was ich bezweifle. Ich bin gespannt. Er möchte nicht drohen oder das jemand auszieht oder ausziehen muß erst wenn es nun mehrmals noch auftritt .
    Ich werde nun wie im Vertrag beschrieben nur einmal wöchentlich die Hausreinigung durchführen. Es fällt mir sehr schwerdies durchzuhalten,da ich nun sehr ordentlich bin, aber es muß sein dann lässt man das mit dem Sand streuen vielleicht.
    lg fragnach.
     
  14. #13 Pharao, 28.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    dann kündigst du eben mit sofortiger Wirkung deine Hausmeisterstelle in diesem Haus, da der Vermieter ja auch weiterhin untätig bleiben will. Und sollte der Vermieter nicht wieder so jemand günstiges bekommen (was ich fast ausschliesse), dann werden eben alle Mietparten diese Mehrkosten zu zahlen haben.
     
  15. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    kann man einfach so die Hausordnung ändern?
     
  16. #15 fragnach, 02.03.2014
    fragnach

    fragnach Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Guten Morgen Pitty,

    ob man einfach so eine neue Hausordnung aufhängen darf keine Ahnung laut Vermieter ja. Habe extra gefragt. Zumal ja die Hausordnung schon Jahre hing und nur 2 neue Punkte dazu kamen. Dadurch sich mehere Parteien zu diesen Punkten geäußert hatten.
    Wir selbst möchten uns aus allem raushalten und auch keinen Streß. Aber leider sieht die Realität oft anders aus.

    lg
     
  17. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Aufhängen darf man so ziemlich alles - wirksam ist das nicht.
     
  18. #17 fragnach, 02.03.2014
    fragnach

    fragnach Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ja das weiß ich, nur wir sind ziemlich friedliche Menschen und wollen keinen Ärger was natürlich jetzt der Fall ist mit Provokationen und übler Nachreden. Schauen uns nun Wohnungen an, da ich solche Angst habe.
    Vermieter reagiert seit Freitag nicht auf Mail und Nachricht auf seinem AB.
    Ich weiß nicht ich finde es ist ein Machtkampf, den die beiden Parteien gegen uns führen.
    Wobei wir keinerlei Anlass geben.
    Am Freitag das Gespräch unter den Zwei Parteien war für mich so schlimm,als ich mitbekam was Sie planen und wie Sie uns rausekeln wollen und auch noch zugaben untereinander das wir es nicht kappieren,dass wir die Hausmeisterei abgeben sollen.
    Ich habe soetwas noch nie erlebt und fühle mich so richtig fertig.
    Leider habe ich keine Beweise. Mein Mann wollte die Leute zur Rede stellen aber ich hielt Ihn zurück,da bei solch einem Verhalten ist nicht mit Verständnis und Aussprache zu rechnen ist.

    lg
     
  19. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    dann gebt das "tolle" Amt doch einfach ab, dann werden diese "tollen" Mieter schon sehen, wer letztlich den neuen Hausmeisterdienst bezahlen darf. Und wie schon erwähnt, m.E. seit/wart ihr sehr sehr günstig.
     
  20. #19 fragnach, 02.03.2014
    fragnach

    fragnach Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Pharao,

    also kurzer Zwischenstand. Haben über einen Makler nun Wohnungsbesichtigungen.
    Verhalten uns still, da wir nicht noch Sachbeschädigung erleben möchten.
    Am Dienstag ist der Zeitpunkt für Kündigungsabgabe wobei ich versuche etwas zu finden wo wir fristlos kündigen können, wenn am Dienstag alles positiv ausgehen sollte. Denn 3 Monate halte ich nicht mehr aus. Mein Mann sagte mir:,, eigentlich muss man den Mietern noch dankbar sein, denn man hat uns aus unserer Lethargie geholt." Nur hoffe ich, dass ich mich nicht noch bedrohen lassen muss. Verlasse meine Wohnung nur noch in Begleitung.
     
  21. #20 sara, 03.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2014
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Einen fristlosen Kündigungsgrund hast du damit nicht und wirst in jedem Fall die 3 monatige Kündigungsfrist einhalten müssen.
    Du musst zwar nicht in der Wohnung bleiben, aber sie bis zum Ende der Kündigungsfrist bezahlen und zwar bei früherem Auszug dann auch die
    180 Euro die ihr jetzt ermäßigt bekommt wg. Hausmeistertätigkeit, wenn diese nicht mehr gemacht wird.
     
Thema: Hauswart wird schikaniert bitte um Rat
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hauswart mobbt

    ,
  2. hausmeister schikaniert Miteigentümer

    ,
  3. AG Bad Segeberg Urteil vom 5. Oktober 1999 Az: 17a C 25/99

    ,
  4. Wie wehre ich mich gegen Hausmeister
Die Seite wird geladen...

Hauswart wird schikaniert bitte um Rat - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch

    Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch: Hallo ich bin Vermieter, die Abschläge habe ich vereinfacht dargestellt um besser zu rechnen, sind aber fast, wie im original. Abschlag jeden...
  2. Bitte um Rat

    Bitte um Rat: Hallo, guten Tag Mein Name ist Maren und ich bitte um Hilfe, bzw. Rat. Mit Vermietungen hatte ich bis vor kurzer Zeit nichts zu tun. Nach dem Tod...
  3. Eigentümerwechsel und Kündigung. Neu und unerfahren. Brauche dringenden Rat!!!

    Eigentümerwechsel und Kündigung. Neu und unerfahren. Brauche dringenden Rat!!!: Hallo Zusammen, Ich bin neuer Eigentümer eins Mehrfamilienhauses und stehe vor folgendem Problem: Der alte Eigentümer bewohnt die Wohnung im...
  4. Mieterin braucht Rat/ Hilfe Parkettschaden.

    Mieterin braucht Rat/ Hilfe Parkettschaden.: Hallo Liebe Vermieter! Zuerst einmal hoffe ich, dass ich in diesem Forum überhaupt was schreiben darf, denn ich bin die MIETERIN. Vorab: Es geht...
  5. Kaufabwicklung MFH - bitte um Hilfe

    Kaufabwicklung MFH - bitte um Hilfe: Hallo, das es jetzt soweit ist und ich mein erstes Mietobjekt gekauft habe, ist inzwischen auch die Kaufpreisfälligkeit vom Notar gekommen. Jetzt...