Heiz-/Stromkosten innerhalb 1 Jahres verdoppelt!?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von Mona, 02.10.2006.

  1. Mona

    Mona Gast

    Hallo,
    ich bin ziemlich verzweifelt. Als ich vor einem Jahr in meine 45 qm EG-Altbauwohnung eingezogen bin, wurde der monatliche Abschlag für Strom und Gas auf 80 Euro festgesetzt (Strom: 24 Euro, Gas: 56 Euro). Meine Vormieterin hatte mir etwas von 55 Euro erzählt, aber sie hatte wohl eine Nachzahlung als sie auszog.
    Als nun meine Jahresabrechnung im August kam, sollte ich auf einmal 785 Euro nachzahlen und wurde auf 149 Euro hochgestuft.
    Es kann doch nicht sein, daß ich fast doppelt soviel Gas und Strom verbrauche wie meine Vormieterin! Außerdem finde ich 149 Euro für 45 qm wahnsinnig viel.
    Was kann denn da schief gelaufen sein? Die neuen Zählerstände stimmten mit denen auf der Rechnung überein. Aber demnach soll ich innerhalb eines Jahres 2.237 kWh Strom und 20.353 kWh Gas verbraucht haben.

    Bitte helft mir, ich weiß echt nicht, wie ich als Student monatlich soviel Geld allein für die Heiz-/Stromkosten aufbringen soll. :help

    Vielen Dank.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chris

    Chris Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mona.

    Bei Gas kenn ich mich nicht so aus, aber 24,-€ für Strom finde ich ziemlich niedrig angesetzt. Also ich zahle mehr. Zwar habe ich 55 qm, aber ich schränke mich beim Stromverbrauch sehr ein.
    Ein Mieter von mir, hatte auch so eine hohe Stromrechnung (auch ca. 700,-€), obwohl er eigentlich selten zu Hause ist. Aber er hat ein großes Aquarium und eine Super Hifi-Anlage mit Mega Boxen, dazu Fernseher und Kühlschrank. Dazu ist ein Weichei und dreht im Winter die Heizung so hoch, dass er im T-Shirt und Badelatschen rumlaufen kann. Und die Heizung bläst ständig. (er hat Nachtspeicherheizung).
    Das RWE pochte auf den Zählerstand und so musste er zahlen, zum Glück in Raten. Aber die Ursache ist immer noch nicht gefunden. Ich tippe mal auf Aquarium und Heizung.
    Ich weiß nur, dass das RWE immer den Abschlag vom Vormieter übernimmt, bis die nächste Abrechnung fällig wird. Dann sieht man ja sofort, ob man mit dem Abschlag hinkommt.
    Ich denke mal, dass deine Vormieterin sehr sparsam war, oder du Geräte hast, die Stromfresser sind. Es gibt Strommesser zu kaufen, da kannst du feststellen, wieviel Strom ein Gerät frisst. Eine Alternative ist die Verbraucherzentrale.

    Gruß Chris
     
  4. Mona

    Mona Gast

    Hallo Chris,

    danke für Deine Antwort. Einen Termin bei der Verbraucherzentrale habe ich gestern auch schon gemacht, leider gings erst in drei Wochen. Der Stromverbrauch schlägt jetzt auch nicht so sehr ins Gewicht, da er von 24 auf 41 Euro gestiegen ist. Aber fürs Gas zahle ich nun eben 108 Euro, statt 56. :gehtnicht

    Eine Ratenzahlung habe ich auch schon vereinbart.
    Dumm, daß ich den Termin bei der Verbraucherzentrale erst in drei Wochen habe. Sollte mit der Abrechnung irgend etwas nicht stimmen, würde ich das natürlich gerne so schnell wie möglich klären, da ich auch nicht weiß, wie lange man dagegen angehen kann..

    Also, für jede weitere Meinung und Tips bin ich sehr dankbar.

    Grüße und :wink,
    Mona
     
  5. #4 Martens, 04.10.2006
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin Mona,

    wenn die Zählerstände stimmen, kannst Du gar nichts machen - außer zahlen.

    Du solltest künftig sparsamer mit der Heizung umgehen und lieber einen Pullover anziehen, als die Heizung aufzudrehen, das wird die einzige Möglichkeit sein, die Kosten zu drücken...

    Wenn Deine Verbräuche nach einem halben Jahr deutlich geringer geworden sind, kannst Du die Versorgungsunternehmen bitten, die Vorauszahlungen auf den neuen Verbrauch zu senken.

    Christian Martens
     
  6. Maja

    Maja Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Es ist aber üblich das die Abschläge steigen, schließlich werden die Preise für Heizkosten und Strom ja auch ständig erhöht. Ich bin schon gespannt auf meine Abrechnung...

    Ich würde aber noch mal kontrollieren, ob die auch wirklich alle Abschläge die du gezahlt hast berechnet haben, da kann oft ein Fehler entstehen. Ist bei mir mit den Heizkosten schon einmal passiert.
     
  7. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Über 20.000 kWh Heizenergie für ganze 45m² ist wirklich sehr viel. Allerdings würde ich da nicht den Fehler beim Versorger suchen sondern bei Deinem Heuseigentümer und bei Dir selber!

    Da scheint es mit Wärmedämmung nicht weit her zu sein. Und auch Deine Verbrauchsgewohnheiten würde ich mal überprüfen.

    Statt zur Verbraucherzentrale zu gehen würde ich mal einen Termin mit einem Energieberater machen.
     
Thema: Heiz-/Stromkosten innerhalb 1 Jahres verdoppelt!?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizstromkosten

    ,
  2. stromkosten verdoppelt

    ,
  3. gasverbrauch verdoppelt

    ,
  4. stromrechnung verdoppelt,
  5. stromverbrauch 45 qm,
  6. stromverbrauch 55 qm,
  7. gasverbrauch hat sich verdoppelt,
  8. heizkosten für 55 qm wohnung,
  9. stromverbrauch 45qm,
  10. stromverbrauch verdoppelt,
  11. stromkosten für 55 qm,
  12. stromrechnung verdoppelt Straftat,
  13. Stromrechnung mehr als versoppelt,
  14. nachtspeicherheizung Verbrauch in einem halben jahr verdoppelt ,
  15. stromkosten nach 1 jahr verdoppelt,
  16. kWh verbrauch hat sich verdoppelt,
  17. strom und gad für 45qm,
  18. heizkosten verbrauch verdoppelt,
  19. verbrauch 1 person heizkosten 55 qm,
  20. gehören heizstromkosten zu nebenkosten,
  21. stromverbrauch 1 person wohnung 55 qm,
  22. kosten verdoppelt heizkosten,
  23. stromrechnung doppelte abschlagszahlung,
  24. heizkosten verdoppelt,
  25. heizkosten für 55 qm altbau
Die Seite wird geladen...

Heiz-/Stromkosten innerhalb 1 Jahres verdoppelt!? - Ähnliche Themen

  1. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  2. 2 Häuser 1 Grundstück

    2 Häuser 1 Grundstück: Einen schönen Guten Abend, bin gerade neu angemeldet und habe ein paar Fragen an euch. Folgender Sachverhalt liegt vor: Wir sind ein junges...
  3. Unbewohnte EFH im Winter wie heizen bzw. nur frostfrei halten?

    Unbewohnte EFH im Winter wie heizen bzw. nur frostfrei halten?: Hallo, ich besitze schon seit längerem das EFH (Einfamilienhaus) meiner Großeltern. Bisher mußte ich mir um das heizen im Winter keine sorgen...
  4. Wie die Stromkosten von der Inklusivmiete abziehen und gesondert berechnen?

    Wie die Stromkosten von der Inklusivmiete abziehen und gesondert berechnen?: Ich vermiete Zimmer in einer WG. Bislang gab es eine Inklusivmiete wegen der eher hohen Fluktuation; manche sind eingezogen, wollten das Zimmer...
  5. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...