Heiz.-und Warmwasserkosten des Mieters

Diskutiere Heiz.-und Warmwasserkosten des Mieters im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, die Heiz.-und Warmwasserkosten meiner Mieterin werden mir über die Hausverwaltung in Rechnung gestellt. Die Kosten hole ich mir...

  1. #1 pmraffel, 03.03.2012
    pmraffel

    pmraffel Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    die Heiz.-und Warmwasserkosten meiner Mieterin werden mir über die Hausverwaltung in Rechnung gestellt. Die Kosten hole ich mir von der Mieterin wieder. Dies ist ja der normale Vorgang. Damit bin ich jedoch unzufrieden.
    Frage: Ist es möglich, die Mieterin zu verpflichten, sich selbst beim Energieversorger (MVV-Fernwärme) anzumelden, sodass sie selbst für ihre entstandenen Kosten verantwortlich ist, so wie beim Strom?
    Ich wäre für Antworten sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Peter
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn im Mietvertrag vereinbart?

    Und welche Rolle spielt die Verwaltung vertragstechnisch bei der Wärmeversorgung?
     
  4. #3 lostcontrol, 03.03.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
  5. #4 pmraffel, 04.03.2012
    pmraffel

    pmraffel Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    im Mietvertrag steht drin, dass nach Maßgabe der Heizkostenverordnung von einer Fachfirma abgerechnet wird und die übrigen Kosten entsprechend der WEG-Abrechnung zu zahlen sind.
    Welche Rolle die Verwaltung spielt kann ich leider nicht sagen, aber ich werde die morgen anrufen und nachfragen.

    Gruß Peter
     
  6. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Da hättest Du auch nix reinschreiben können. Wär dasselbe gewesen. Nach HKVO muss ohnehin abgerechnet werden. Ob Di das jetzt reinschreibst oder nicht. Die restlichen Kosten nach WEG-Abrechnung abzurechnen wird nicht so ohne weiters gehen. Dies entspricht nicht der Betriebskostenverordnung. Insbesondere Verwaltungs- und Instandhaltungskosten sind nicht umlegbar. Auch nicht wenn Du es vereinbart hast.
     
  7. #6 pmraffel, 04.03.2012
    pmraffel

    pmraffel Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich wird nur das abgerechnet was auch umlagefähig ist, da habe ich mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt, sorry. Ansonsten steht nichts drin im Mietvertrag. Der ist übrigens von 1999 und enthält ungültige Klauseln. Wollte halt nur wissen ob es generell möglich ist die Mieterin dazu zu verpflichten dass sie sich selbst bei der MVV anmeldet oder ob das immer über den Vermieter laufen muss.

    Gruß Peter
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ja das geht. Sowas nennt man dann Direktabrechnung. Machen wir auch für einige Mandanten so. Allerdings muss der Versorger und auch Dein Mieter zustimmen. Jemanden dazu verpflichen kannst Du nicht. Es gibt keine Verträge zu Lasten dritter.
     
  9. #8 pmraffel, 04.03.2012
    pmraffel

    pmraffel Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Das ist mal eine Aussage, danke schön.
     
  10. #9 pmraffel, 15.03.2012
    pmraffel

    pmraffel Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Das sagt die Hausverwaltung dazu:

    Es ist leider nicht möglich, da die Versorgerverträge (MVV, ista Wartungs- und Mietverträge) mit der WEG abgeschlossen sind und die Betriebskosten über die Eigentümergemeinschaft abgerechnet werden.

    Freundliche Grüsse
     
  11. #10 Papabär, 15.03.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.895
    Zustimmungen:
    599
    Ort:
    Berlin
    Ochnöö, ... jetzt raff' ich das erst - Du willst quasi aus der WEG aussteigen ... :kopfpatsch

    Da müsstest Du ja nur einen separaten Anschluss für die Wärmeversorgung, für Wasser und Abwasser legen lassen, einen eigenen Wärmetauscher nebst Kessel und Wärmemengenzähler installieren und Deine Wohnung irgendwie aus den bestehenden Verträgen raus kriegen ... dann müsste das gehen.
     
  12. #11 pmraffel, 15.03.2012
    pmraffel

    pmraffel Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Nein quatsch. Ich wollte lediglich dass die Mieterin ihre Heiz und Wasserkosten direkt an den Versorger bezahlt.

    Gruß
     
  13. #12 Papabär, 15.03.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.895
    Zustimmungen:
    599
    Ort:
    Berlin
    Schon verstanden ... das setzt aber voraus, daß die Wohnung auch direkt mit den jeweiligen Medien beliefert wird. Also vom jeweiligen Zählpunkt aus gesehen.

    Beim Strom ist´s klar, da ist der maßgebliche Zähler in der Wohnung oder im Keller ... von diesem Zähler wird der Strom nur und ausschließlich in diese eine Wohnung geleitet.

    Beim Wasser wird´s schon schwieriger ... da sind in den Wohnungen ja meist nur Zwischenzähler verbaut ... es müsste also ein weiterer Hauptzähler her. Dafür muss die Wohnung nur vom restlichen Strang getrennt werden und ein neuer Strang - nur für diese eine Wohnung - muss von einem Punkt jenseits des vorhandenen Wasserzählern zur Wohnung geführt werden.

    Bei der Wärme kommen noch separate Wärmetauscher, Kessel und Messeinrichtungen hinzu.

    Technisch vlt. machbar ... aber diese Umbaukosten sind nicht umlagefähig. Also ich würde mir den Wunsch nochmal überlegen. Außerdem mag ich mir garnicht vorstellen, wie die Wohnung mit all den Rohren, Zählwerken und Gerätschaften dann aussieht.
     
  14. #13 pmraffel, 15.03.2012
    pmraffel

    pmraffel Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Okay, ich verstehe. Es ist zwar theoretisch machbar, aber von den Kosten her absolut unrentabel. Vielen Dank für deine kompetente Antwort.

    Gruß
     
  15. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Öhm? Genau!
     
Thema: Heiz.-und Warmwasserkosten des Mieters
Die Seite wird geladen...

Heiz.-und Warmwasserkosten des Mieters - Ähnliche Themen

  1. Muss ich die Miete zurückzahlen?

    Muss ich die Miete zurückzahlen?: Hallo Ich hatte einen Mieter zum 31.12.2016 wegen Eigenbedarf gekündigt ( Wohnung soll für die Schwiegermutter sein) Der Mieter zog aber erst am...
  2. Heiz- und Warmwasserkosten verbrauchsgenau bestimmen

    Heiz- und Warmwasserkosten verbrauchsgenau bestimmen: Hallo, ich Suche nach einer Komplettlösung, die Verbrauche für Wasser und Heizung genau zu erfassen und Rauchmelder in Betrieb zu nehmen. Bisher...
  3. Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben

    Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben: Einer meiner Mieter hat ein Problem mit seiner Spülmaschine. Die Spülmaschine ist Teil des Mietvertrages. Der Türsensor scheint nicht mehr...
  4. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...
  5. Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf

    Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf: Hallo, Ich bräuchte ein bisschen Rat von Euch, wie ich mit dem Hausgeldabrechnung vorgehen soll. Die Situation ist folgende: - Die Wohnung hat...