Heiz- und Warmwasserkosten verbrauchsgenau bestimmen

Diskutiere Heiz- und Warmwasserkosten verbrauchsgenau bestimmen im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, ich Suche nach einer Komplettlösung, die Verbrauche für Wasser und Heizung genau zu erfassen und Rauchmelder in Betrieb zu nehmen. Bisher...

  1. #1 Anton_73, 26.04.2017
    Anton_73

    Anton_73 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.04.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich Suche nach einer Komplettlösung, die Verbrauche für Wasser und Heizung genau zu erfassen und Rauchmelder in Betrieb zu nehmen.
    Bisher wurde die Heizkosten über eine Differenzrechnung ermittelt. Ich würde das gerne einmal richtig machen.

    Es handelt sich um ein Wohnhaus mit drei separaten Wohneinheiten:

    UG:
    Fußbodenheizung, Wärmemengenzähler muss installiert werden
    Warmwasserzähler muss evtl. erneuert werden
    Kaltwasserzähler muss evtl. erneuert werden
    2 Rauchmelder müssen installiert werden

    EG:
    4 Heizkörper, Wärmemengenzähler müssen installiert werden
    Fußbodenheizung, Wärmemengenzähler vorhanden
    Warmwasserzähler muss evtl. erneuert werden
    Kaltwasserzähler muss evtl. erneuert werden
    2 Rauchmelder müssen installiert werden

    OG:
    4 Heizkörper, Wärmemengenzähler müssen installiert werden
    Fußbodenheizung, Wärmemengenzähler muss installiert werden
    Warmwasserzähler muss evtl. erneuert werden
    Kaltwasserzähler muss evtl. erneuert werden
    2 Rauchmelder müssen installiert werden

    Bei den Wasserzählern bin ich mir nicht sicher, keine Ahnung, ob die nochmal geeicht wurden, steht istameter 1982 drauf. ;-)

    Der Einbau aller erforderlichen Geräte sollte nach Möglichkeit in einem Termin erledigt werden.
    Die jährliche Ablesung sollte ebenfalls für alle Gerätschaften während eines Termines stattfinden.
    Ich möchte die Nebenkostenabrechnung möglichst unproblematisch erstellen können und auf der einen anderen Seite die Belastung für die Mieter gering halten.
    Zwischenablesungen bei Mieterwechsel sollten problemlos erledigt werden können.

    Brunata, Techem, Ista etc. bieten ja Komplettlösungen an, bevor ich meine Ausschreibung mache, würde ich gerne noch ein paar Erfahrungswerte und Ratschläge einholen. Bin neu in der Materie und möchte keine Fehler machen, besonders im Hinblick auf die langen Vertragslaufzeiten.

    Vielen Dank.


    Schöne Grüße

    Anton
     
  2. Anzeige

  3. #2 sara, 26.04.2017
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2017
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    670
    Ort:
    NRW
    Da du Fußbodenheizungen und Heizkörper in den Wohnungen hast sind das verschiedene Kreisläufe. Was sagt dein Installateur zu den möglichen Einbaumöglichkeiten der Wärmemengenzähler an diese Kreisläufe?
    Also das können wir dir hier nicht beantworten ob und wie aufwändig das möglich ist.

    Wie wurde denn bis jetzt abgerechnet?
    Bei 3 vermieteten Wohnungen müssen nach Heizkostenverordnung, die Heiz- u. Warmwasserkosten verteilt werden.
    Wohnst du selbst im Gebäude?
    Die Warm- u. Kaltwasserzähler sind einfach auch von einem Installateur auszutauschen gegen neue.
    Und Rauchmelder kannst du selbst anbringen.

    Alle genannten Abrechnungsfirmen sind relativ teuer.
     
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    1.967
    Ort:
    Münsterland
    ... und auch viele kleinere Unternehmen, wie z.B. "müller mess wärme" (als Beispiel), oft sind diese kleineren Unternehmen viel günstiger und flexibler als die "großen".
     
  5. #4 Anton_73, 26.04.2017
    Anton_73

    Anton_73 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.04.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.565
    Zustimmungen:
    3.721
    Die großen, überregionalen Anbieter sind teuer und die Qualität der dort geleisteten Arbeit ist Glückssache - kommt halt darauf an, wer vor Ort für dich zuständig ist, wenn Hausbesuche nötig werden. Halte dich an kleinere, lokale Anbieter, die du über die Gelben Seiten oder direkt mit der Suchmaschine deiner Wahl findest. Wenn du ohnehin eine Ausschreibung planst, macht es ja recht wenig Aufwand, weitere Anbieter zu testen.


    Ohne Erfahrung keine Fehler zu machen, ist immer schwer. Eine der sichersten Wege im Hinblick auf lange Vertragslaufzeiten Fehler zu vermeiden ist aber auch mit null Erfahrung realisierbar: Keine langen Laufzeiten vereinbaren. Gerade mit einem Anbieter, den ich noch nicht kenne (in deinem Fall: alle Anbieter), binde ich mich nicht auf 10 Jahre.

    Andererseits entstehen unter günstigen Umständen (keine Defekte ...) die Kosten für den Anbieter hauptsächlich am Anfang durch die Montage. Daher kann man auch nicht erwarten, dass der Anbieter einen schon nach kurzer Zeit wieder ziehen lässt - das ist wirtschaftlich nicht darstellbar. Also mit realistischen Erwartungen mal sehen, was so angeboten wird. Wünschenswert wäre ein einmaliges Sonderkündigungsrecht zu einem Zeitpunkt, zu dem man das erste Jahr auf jeden Fall abgerechnet ist, d.h. zu dem man einmal sämtliche regulären Abläufe erlebt haben sollte. Das wäre so etwa nach 18-24 Monaten.

    Einfach mal schauen, was dir so angeboten wird, und moderat nachverhandeln. Gerade die Kleinen sind bei so etwas oft flexibel.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    895
    So isses. Wir haben eine ortsansässige als preiswerteste von ~15 Angeboten gewählt.:007sonst:
     
  8. #7 Papabär, 27.04.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.873
    Zustimmungen:
    1.545
    Ort:
    Berlin
    Auch von hier die Empfehlung, sich die kleinen Anbieter mal anzuschauen. Die sind meiner Erfahrung nach nicht nur oft preiswerter, auch der Service ist brauchbar. Wenn man bei Techem, Ista & Co. nicht mindestens 2.500 Wohnungen auf der Liste hat, kriegt man nur die Telefonnummer vom CallCenter.
     
    Berny gefällt das.
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.872
    Zustimmungen:
    2.792
    Ort:
    Mark Brandenburg
    fallen dir da spontan welche in der Region nördlich Berlin ein? Wenn ja wäre ich für eine PN dankbar.
    Kalo & A+S wollen sich wohl dem Service von Techem & Ista anpassen.
     
  10. #9 Papabär, 27.04.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.873
    Zustimmungen:
    1.545
    Ort:
    Berlin
    PN ist raus
     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.872
    Zustimmungen:
    2.792
    Ort:
    Mark Brandenburg
    DANKE. Ist angekommen. Ich frag da mal an.
     
  12. #11 Anton_73, 09.05.2017
    Anton_73

    Anton_73 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.04.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mittlerweile einen örtlichen Anbieter gefunden, der mit einem der großen Unternehmen zusammenarbeitet. Er wird alle erforderlichen Geräte in den nächsten Wochen installieren. Er riet mir dringend davon ab, die Rauchmelder zu mieten, da die Rechtslage sich ändern könne und ich dann die Kosten evtl. nicht mehr auf die Mieter umlegen könne. Ich werde sie nun kaufen und mit dem Mieter schriftlich vereinbaren, dass sie sie selbst prüfen und den Mann so alle zwei, drei Jahre mal kommen lassen, um nachzuschauen.

    Wie geht das Ganze überhaupt weiter?

    Beim Wasser sehe ich dann denn Verbrauch nach Wohneinheit, bekommen die Wasserrechnung und kann dann zuordnen.
    Wie aber bei der Heizung?
    Die Wärmemengenzähler, die an den Fußbodenheizungen und den Heizkörpern angebracht liefern bestimmte Werte.
    Wie kann ich diese in den Ölverbrauch umrechnen und dann den Wohneinheiten zuweisen?

    Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte.

    Schöne Grüße

    Anton
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    1.967
    Ort:
    Münsterland
    Das halte ich für reichlich ungeschickt.
    "So alle zwei bis drei Jahre mal " ...
    Also nach Lust und Laune?
    Nach wessen Lust?
    Deiner, die der Mieter, oder die Lust dessen, der zahlen darf?

    Warum nicht direkt einen konkreten Zeitraum vereinbaren, wenn es denn schon so eine Lösung sein soll?

    Nebenbei:
    Die Formulierung "so alle zwei, drei Jahre mal" ist deutlich länger als "alle 2 Jahre" oder wahlweise "alle 3 Jahre".
    Da sieht man mal wieder: Je mehr Wörter und/oder Papier, um so unklarer, widersprüchlicher und falscher.
     
  14. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    1.967
    Ort:
    Münsterland
    Das Problem ist noch vielschichtiger:
    Du musst die Werte nicht nur in Ölverbrauch, sondern auch in Schornsteinfeger, Heizungswartungen und Betriebsströme umrechnen. Und vielleicht auch noch zusätzlich in weiteres ...

    Das Problem lässt sich bestimmt relativ schnell mit der Forumssuche lösen.
    Ich habe keine Lust, das zu erklären, wenn nicht erkennbar ist, dass die Erklärung auch verstanden wird oder verstanden werden will.

    Ein (auch ernst gemeinter) Hinweis am Schluss, damit der Thread wenigstens für einen Schmunzler gut ist:
    Der Schornsteinfeger muss auch umgelegt werden.
     
    Berny gefällt das.
  15. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    670
    Ort:
    NRW
    du solltest dich mal mit der Rauchmelderpflicht und den für in deinem Bundesland zuständigen Bestimmungen auseinandersetzen.
    http://www.rauchmelderpflicht.eu/rauchmelderpflicht/deutschland/

    Denn es gibt Unterschiede in den Bestimmungen je nach Bundesland.
    Grundsätzlich kannst du die Rauchmelder selbst anbringen und die Wartung den Mietern überlassen. Das aber schriftlich vereinbaren.

    Es gibt da auch Formblätter z. B. vom "Haus u. Grund" Verein.

    er darf auch umgelegt werden. :91:
     
  16. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    812
    Ort:
    Stuttgart

    Öhm nö Mord ist strafbar. Die Kosten dürfen abgerechnet werden.
     
  17. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    1.967
    Ort:
    Münsterland
    Die Kosten für den Mord darf man auch abrechnen?
     
  18. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    812
    Ort:
    Stuttgart
    Ok, die Kosten die durch die Arbeit des Kaminfegers entstehen.
    :005sonst:
     
    dots gefällt das.
  19. #18 Benni.G, 10.05.2017
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    135
    Muss man den Kamin nach jeder Leichenverbrennung reinigen?
     
    dots gefällt das.
  20. #19 Papabär, 10.05.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.873
    Zustimmungen:
    1.545
    Ort:
    Berlin
    Also wenn Du von den Kosten ausgehst ... ich finde in der HeizKVO keinen Hinweis darauf, dass der Vermieter hier eine Wahl hätte. Du?
     
    dots gefällt das.
  21. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    895
    Zeit, sich aus diesem Thread zu verabschieden.
     
Thema: Heiz- und Warmwasserkosten verbrauchsgenau bestimmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkostenabrechnungsfirmen deutschland

    ,
  2. einbaumöglichkeiten zur heizkostenabrechnung

    ,
  3. nebenkostenabrechnung für vermieter excel

Die Seite wird geladen...

Heiz- und Warmwasserkosten verbrauchsgenau bestimmen - Ähnliche Themen

  1. Vermieter möchte Gemeinschaftskeller/Wäschekeller heizen

    Vermieter möchte Gemeinschaftskeller/Wäschekeller heizen: Unser Vermieter will, dass die Heizung im Keller permanent an ist. Die einzige Heizung ist im Wäschekeller. Dort hängt aber selten Wäsche. Nun...
  2. Heiz und Wasserkosten Abrechnung nach Personananzahl.

    Heiz und Wasserkosten Abrechnung nach Personananzahl.: Hallo Zusammen, ich bin Eigentümer und einer Doppelhaushälfte mit 2 Wohneinheiten (70m² und 63²). Eine Wohneinheit EG(70²) bewohne ich selbst,...
  3. Neuling benötigt Hilfe - Abrechnung Heiz- u. Warmwasser

    Neuling benötigt Hilfe - Abrechnung Heiz- u. Warmwasser: Guten Abend, wir sind ab 1.4 stolze Besitzer eines Zweifamilienhauses (210 m2) mit einer Einliegerwohnung (56 m2). Im Haus wurde 2001 eine neue...
  4. Farbe bestimmen

    Farbe bestimmen: Guten Abend zusammen, ich ziehe zum 1.11 aus meiner Wohnung aus. Jetzt ist bei raustragen aus der Wohnugn etwas Farbe vom Türrahmen abgeblättert....
  5. Heiz- und Warmwasserkosten im MFH

    Heiz- und Warmwasserkosten im MFH: Hallo! Seit ca 14 Monaten bin ich Eigentümer eines MFH mit 4 Wohnungen, von denen ich eine selbst bewohne. Die Erfassung der Heiz- und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden