Heiz und Wasserkosten Abrechnung nach Personananzahl.

Diskutiere Heiz und Wasserkosten Abrechnung nach Personananzahl. im Abrechnungs-/Umlagmaßstab Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo Zusammen, ich bin Eigentümer und einer Doppelhaushälfte mit 2 Wohneinheiten (70m² und 63²). Eine Wohneinheit EG(70²) bewohne ich selbst,...

  1. #1 krummfinger, 12.05.2018
    krummfinger

    krummfinger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich bin Eigentümer und einer Doppelhaushälfte mit 2 Wohneinheiten (70m² und 63²).
    Eine Wohneinheit EG(70²) bewohne ich selbst, die andere im DG möchte ich vermieten. DIe Wohnungen haben den selben Grundriss, lediglich die Dachschrägen mindern die m².

    Ich möchte die Heiz und Warmwasserkosten unter Ausschluss der Heizkostenverordnung wie folgt umsetzen:

    Wasserverbrauch nach Personenanzahl - sprich 3 Personen im Gebäude d.h. bei 2 Personen in der Mietwohnung übernehmen diese 2/3 der Wasserkosten.
    Bei den Heizkosten bin ich mir noch nicht Schlüssig, aber eine 50-50 Verteilung scheint mir angemessen um den Benefit der Solaranlage und der nicht errechenbaren Warmwasserkosten grob zu Berücksichtigen.

    Ist meine Herangehensweise Grundsätzlich korrekt?

    Ich freue mich über euer Feedback und wünsche noch ein schönes Wochenende.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.795
    Zustimmungen:
    91
    Grundsätzlich korrekt ist - nahezu - jede beliebige Regelung, die von den Vertragsparteien vereinbart wird. "Korrekt" ist also ein eher untaugliches Kriterium.
     
  4. #3 Papabär, 12.05.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.331
    Zustimmungen:
    1.019
    Ort:
    Berlin
    Wenn die Doppelhaushälfte bereits zwei Wohnungen beinhaltet, nehme ich mal an dass das gesamte Gebäude mehr als zwei Wohnungen hat.
     
  5. #4 immobiliensammler, 12.05.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.211
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ist eine Doppelhaushälfte nicht eine in sich abgeschlossene Immobilie? Ich wüsste nicht, dass da das Nachbarhaus dazugezählt werden müsste!
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 12.05.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    754
    Jein.
    Wohntechnisch sind das sicher unabhängige Einheiten. Die Haustechnik (Heizung, WW) kann aber eine gemeinsame für beide Haushäften sein.

    Ich denke darauf wollte Papabär hinaus bei der NK-Berechnung.
     
  7. #6 immobiliensammler, 12.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.05.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.211
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    bei Nürnberg
    Echt, so was gibt es? Kenne eigentlich nur DHH die komplett autark von der anderen DHH sind. Dann braucht man ja wohl Wärmemengenzähler oder Messtechnik an den Heizkörpern .....

    Und wer ist dann konkret Eigentümer der Heizung? Der in dessen Haushälfte sie eingebaut ist? Stelle ich mir reichlich kompliziert vor!
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 12.05.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    754
    Gibt es...
    Ich hatte früher auch die Öl-Zentralheizung, Stromversorgung, Frischwasser und Kanalzulauf von 4 Anwesen in meinem Haus bzw. Anwesen untergebracht, aber nur 2 der Anwesen sind meine.
    Der Gashaupthahn, war dafür im Haus meines Nachbarn für diese Anwesen.

    Früher waren diese Anwesen aber mal alle in einer Hand. Historisch gewachsene Altlasten ...
    Die Anwesen wurden erst 2009 bzw. 2010 technisch voneinander getrennt, bis auf den Kanalzulauf.
     
  9. #8 immobiliensammler, 12.05.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.211
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    bei Nürnberg
    Hatte den vorherigen Post erst nach Deiner Antwort ergänzt, hat sich überschnitten, sorry.

    Wie ist das in Deinem Objekt dann rechtlich geregelt, ist die Heizung Dein Eigentum? Bist Du dann grundbuchlich verpflichtet, die anderen mit zu versorgen oder wie läuft das?
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 12.05.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    754
    Auch von mir sry für Überschneidung..

    Ich habe ganz allgemein eine Durchleitungsduldung für Energieversorgung und Kanalisation im GB stehen mit Hinweis auf Urkundenrolle XY-Unbekannt. Den Inhalt der Urkundenrolle kenne ich nur aus mündlicher Überlieferung und Aussagen von Zeitzeugen. Das Original ist Kriegsverlust.

    Die Heizung war nie im Grundbuch eingetragen worden, wohl aber praktiziert.



    ... und dieses OT kostet @immobiliensammler jetzt eine Runde Foren-Freibier :005sonst:
     
    immobiliensammler gefällt das.
  11. #10 krummfinger, 12.05.2018
    krummfinger

    krummfinger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Dann sag ichs mal anders:
    Ist diese Regelung eurer/deiner Erfahrung nach Sinnvoll, sprich habe ich oder der Mieter hier keinen Massiven finanziellen Nachteil.
    Natürlich ist mir bewusst das es nicht funktioniert, wenn mein Mieter Unmengen Wasser nutzt und bei offenem Fenster die Heizung volle Karacho an hat.
    Gehen wir daher vom Durchschnittlichen/Erfahrungsgemäßen Verbrauch eines Neubaus aus.
    Zur möglicherweise besseren Einordnung laut Energieausweis ist der Endenergieverbrauch 36 kWh/(m²*a).

    Speziell der Energieaufwand für Heißwasser würde mich interessieren, kann man sagen mit den 10% Plus bei den Heizkosten(wenn man hier mit der Berechnung nach Fläche vergleicht) vom Mieter ist das abgedeckt.
    Ich hab leider keine Erfahrungswerte wie viel Energie für das Warmwasser benötigt wird.

    Grüße
    Krumm
     
  12. #11 immobiliensammler, 12.05.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.211
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    bei Nürnberg
    Mal als Beispiel die Abrechnung, an der ich gerade sitze:

    3-Familienhaus, Messung Kosten Warmwassererzeugung über Wärmemengenzähler):

    Kosten der Heizung gesamt: 3.232,68 €, davon entfallen 23,79 % auf die Kosten Warmwassererzeugung, hier also 769,06 €

    Aus der Praxis heraus würde ich mindestens mit 20 % rechnen.
     
  13. #12 ehrenwertes Haus, 12.05.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    754
    @krummfinger

    Lass doch einfach Zähler einbauen und mach eine Verbrauchsabhängige NK-Abrechnung.
    Die Zähler kosten nur einen Bruchteil von den Kosten, von einem Mieter mit ausgiebiger Badeobsession, der auch bei dauergekipptem Fenster Saunafeeling in der Wohnung haben will, wenn du deine Abrechnungsversion umsetzen möchtest.

    Die meisten Menschen sparen nicht mit Energie, wenn Andere für sie (mit) bezahlen.


    Ein Bsp. einer Mieterin von mir:
    Im 1. Jahr war sie der Meinung Heizkosten seien inklusiv. Ihr Heizkostenanteil für 60qm für 9 Monate 1800 €uro.
    Dauerlüftung + Saunamentalität.
    Nachdem ich die Heizkosten eingeklagt hatte, für 12 Monate ca. 550 Euro Heizkosten für die gleiche Wohnung.

    Für 1300+ Euro, kannst du viele Zähler einbauen + Luxusfirma die Abrechnung erstellen lassen.
    Falls es dann zu Fehlern bei der Abrechnung kommen sollte, bist du auch noch aus dem Schneider, die Abrechnungsfirma haftet dann.
    Die NK-Abrechnung ist doch eines der beliebtesten Streitthemen.
     
  14. Anzeige

    Vielleicht wirst du HIER Antworten finden.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.183
    Zustimmungen:
    573
    Ort:
    NRW
    Sind durch die Solaranlage nicht gerade die Warmwasserkosten fast ~ 0 ??? ( +Stromkosten)

    ist doch auch ein super Wert!
     
  16. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    8.436
    Zustimmungen:
    2.650
    Im Winter(-halbjahr) muss wenigstens etwas zugeheizt werden. Im Sommer hängt das von den Verbrauchsgewohnheiten und der Größe des Vorratsbehälters ab. Es entstehen aber in jedem Fall Kosten jenseits der Stromkosten für die Umwälzpumpe.
     
Thema:

Heiz und Wasserkosten Abrechnung nach Personananzahl.

Die Seite wird geladen...

Heiz und Wasserkosten Abrechnung nach Personananzahl. - Ähnliche Themen

  1. Heizungsanlage erhöhte Stromkosten, wie abrechnen

    Heizungsanlage erhöhte Stromkosten, wie abrechnen: Hallo, die Stromkosten für den Betrieb einer Zentralheizungsanlage sind in einem Jahr deutlich gestiegen. Der Grund scheint eine fehlerhaft...
  2. Das erste mal Abrechnung machen

    Das erste mal Abrechnung machen: Schönen guten Tag, Kurz zu mir/uns. Mein Mann und ich haben vier Häuser, eins ist Eigenheim. Wir vermieten alle Häuser (9 Wohnungen + bei uns...
  3. Kosten SEV-Verwaltung haben in der WEG-Abrechnung nichts zu suchen

    Kosten SEV-Verwaltung haben in der WEG-Abrechnung nichts zu suchen: Habe gerade eine Entscheidung über eine Beschlussanfechtung zugestellt erhalten, welche evtl. auch für andere von Interesse sein könnte:...
  4. ETG - Abrechnung geht das so ? Datenschutz ?

    ETG - Abrechnung geht das so ? Datenschutz ?: Moin, folgende Frage tut sich für mich auf. Eine Eigentümergemeinschaft, bestehend aus 10 Eigentümern, wird von einem Verwalter betreut. Der...
  5. Wie vom Mieter erbrachte Handwerksleistungen im Rahmen der jährlichen Abrechnung berücksichtigen?

    Wie vom Mieter erbrachte Handwerksleistungen im Rahmen der jährlichen Abrechnung berücksichtigen?: Der Mieter soll ja positiv merken, wofür er nebenbei Renovierungs-/Sanierungsarbeiten erbracht hat. Ich dachte dabei an Vergleiche zur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden