Heizgradtage nicht nachvollziehbar

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von Sparfuchs_Jan, 05.02.2012.

  1. #1 Sparfuchs_Jan, 05.02.2012
    Sparfuchs_Jan

    Sparfuchs_Jan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    seit über einer Stunde sitze ich über der Heizkostenabrechnung 2010 für meine Wohnung und werde nicht schlau draus. Die Heizkosten für meine Wohnung waren in 2010 ca. 35% höher als 2009. Für das gesamte Gebäude sind die Gesamtheizkosten nur 19% höher gewesen. Anfang 2010 wurde im gesamten Gebäude von Verdunsterröhrchen auf digitale Heizkostenverteiler an den Heizkörpern umgestellt.

    In der Heizkostenabrechnung ist neben den Ablesewerten für die vier beheizten Räume meiner Wohnung noch der Raum "R" angegeben. Die Tabelle sieht wie folgt aus:

    Raum//Gerätenr.//Normwärmeleistg.//Heizgradtage//Ablesewert//Faktor = Verbrauchswerte für Abrechng.

    WZ//xxx//3.672 W//712//1034//3,88 = 4.011
    R//xxx// //288// // // // = 3.414
    BD//xxx//805 W//712//149//0,97 = 144
    SZ//xxx//1.874 W//712//1729//2,17 = 3.751
    KU//xxx//1.256 W//712//403//1,33 = 535

    Leider kann ich die Tabelle hier nicht so übersichtlich darstellen. In der zweiten Zeile Raum "R" stehen nur die Angaben zu den Heizgradtagen (288) und am Ende der (wie auch immer errechnete) Verbrauchwert von 3.414, außerdem noch die Bemerkung "Das abgelesene Teilergebnis wurde anhand der Heizgradtage hochgerechnet".
    Welches Teilergebnis ist damit gemeint? Was soll der Raum "R" sein??

    Wenn ich es richtig überblicke, geht die Steigerung meiner Heizkosten, die nicht auf den allgemeinen Mehrverbrauch zurückzuführen ist, auf das Konto dieses ominösen Raums "R".

    Kann mir jemand sagen, was es damit auf sich hat?

    Vielen Dank!
    Jan
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.847
    Zustimmungen:
    497
    :wink5: Sparfuchs_Jan,

    gibt es evtl. in eurem Haus eine Dachwohnung ? Hintergrund: Die Verdunstungsröhrchen sind sehr ungenau, sodass gerade bei einer Dachwohnung im Sommer diese immer ganz leer sind, unabhängig ob überhaupt dann im Winter geheizt worden ist. D.h wenn jetzt auf Digital umgestellt worden ist, was sehr genau misst, dann wird jetzt dieser frühere ungerechte fehlerhafte Mehrverbrauch nicht mehr der Dachwohnung zugeschrieben, sondern den jetzt gemessenen Räumen im ganzen Haus.

    Deswegen ist es hier erstmal unwichtig, wieviel % die Gesamtheizung mehr Verbraucht hat. D.h deine 35% mehr an Nebenkosten müssen nicht gleich mit den 19% Mehrverbrauch sein. Die Hauptdifferenz erklärt sich aber dadurch, dass diese Verdunstungsröhrchen einfach sehr sehr ungenau waren, im Gegegensatz zu den Digitalenmessgeräten.
    Ich vermute hier mal, das die Umstellung nicht genau mit dem Abrechnungszeitraum passiert ist. Bei einigen geht der Abrechnungszeitraum wirklich immer vom 01.01 bis 31.12. Bei anderen kann das aber auch sein das dieser vom 01.08 bis 31.07 geht oder ... usw ...

    Das würde nun erklären, warum man alles vor der Umstellung, was aber noch im Abrechnungszeitraum hineingehört, dann schätzen würde anhand deines Heizverhalten. Genauere Info`s kannst du aber nur von der Firma bekommen, die die neuen digitalen Messgeräte abliest. Hier kannst du auch eine genaue Aufzählung aller einzelnen Heizkörper bekommen.
     
  4. #3 Sparfuchs_Jan, 05.02.2012
    Sparfuchs_Jan

    Sparfuchs_Jan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    :wink5: Pharao,

    danke für deine Antwort!

    Es gibt im Haus tatsächlich mehrere Dachwohnungen. Meine Wohnung liegt unter einem Teil des Dachbodens, der allerdings nicht ausgebaut ist. Insgesamt ist der energetische Zustand des Gebäudes haarsträubend: Auf dem Dachboden sieht man von innen die Dachpfannen, sprich: keinerlei Isolierung. Die Fenster sind fast 30 Jahre alt und die Außenwände sind natürlich auch nicht gedämmt. Die Ölheizung ist lt. Hausmeister schon fast 20 Jahre alt, also auch eine reine Energieverschwendung. Leider hat man darauf als Mieter ja keinen Einfluss...

    Die digitalen Heizkostenverteiler wurden Ende Dezember 2009 eingebaut, der Abrechnungszeitraum entspricht immer dem Kalenderjahr. Da meine Wohnung direkt unter dem ungedämmten Dach liegt und sich im Sommer auch relativ stark aufheizt, müsste ich von der neuen genaueren Messung ja eigentlich profitieren und nicht mehr zahlen. Vielleicht wird das aber nur den Wohnungen zugeschrieben, die tatsächlich im Dachgeschoss eingebaut sind und Wohnungen wie meine werden behandelt, als wenn sie noch eine Wohnung über sich hätten?! Das müsste ich dann tatsächlich bei der Firma mal nachfragen.

    Vielleicht dauert es diesmal ja nicht 11 Monate, bis wir die nächste Heizkostenabrechnung bekommen. Dann könnte ich mal sehen, ob es was mit den Abrechnungszeiträumen und der Umstellung auf digitale Messung zu tun hat...

    Gruß,
    Jan
     
  5. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Also ich kann nix von Gradtagen in den gemachten Angaben finden. Macht auch keinen Sinn wenn das gesamte Jahr abgerechnet wurde.

    Ich finde eine Prüfung der Heizkostenabrechnung für 2010 im Februar 2012 reichlich spät. Das sind ja bereits alle Messen gesungen.

    Der Heizkörper R steht für Rohrwärme. Offensichtlich handelt es sich um eine Abrechnung nach VDI 2077. Das sollte aber auch so irgendwo in der Abrechnung drin stehen, damit sie formell wirksam ist.
     
  6. #5 Sparfuchs_Jan, 05.02.2012
    Sparfuchs_Jan

    Sparfuchs_Jan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Die Heizgradtage stehen an vierter Stelle in meinen Angaben und betragen für alle Räume 712 und für die Rohrwärme 288.

    Da die Vermieterin sich mit der Abrechnung 11 Monate Zeit gelassen hat, habe ich mir auch zwei Monate Zeit gelassen mal genauer drauf zu schauen...

    Was genau hat es denn mit der Rohrwärme auf sich? Sind damit die Steigleitungen gemeint, die durch die Wohnung gehen, wenn noch eine Wohnung darüber ist? Da ich ganz oben wohne, ist das bei mir nämlich nicht der Fall... :unsicher026:
     
  7. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wird ja immer Mysteriöser. Am besten Du scannst die Abrechnung mal ein ohne persönliche Daten und dann gucken wir uns das mal etwas genauer an.
     
  8. #7 Sparfuchs_Jan, 05.02.2012
    Sparfuchs_Jan

    Sparfuchs_Jan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mache ich morgen bei der Arbeit mal und melde mich dann wieder...
     
  9. #8 Sparfuchs_Jan, 06.02.2012
    Sparfuchs_Jan

    Sparfuchs_Jan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    So, hier die Kopie der Abrechnung. Auf der dritten Seite sind die Gradtagzahlen zu finden...

    Gruß, Jan

    Abrechnung1.JPG Abrechnung3.JPG Abrechnung2.JPG
     
  10. #9 Mieter1962, 06.02.2012
    Mieter1962

    Mieter1962 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ist das korrekt, dass bei euch 50%/50% abgerechnet werden kann?
     
  11. #10 Sparfuchs_Jan, 06.02.2012
    Sparfuchs_Jan

    Sparfuchs_Jan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist korrekt. Das Haus ist, wie gesagt, nirgends isoliert. Daher 50/50.
     
  12. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Also ich finde in der Abrechnung keinerlei Hinweis, dass nach VDI 2077 abgerechnet wurde.

    Ich finde auch keinen Hinweis darauf, dass nur ein Teilzeitraum abgerechnet wurde oder auf einen Gerätedefekt. Lediglich der Hinweis auf §9a HKVO wo die Ablesewertermittlung in Sonderfällen geregelt ist.

    Hier hilft sicher nur eine Nachfrage bei Kalo weiter.

    "(1) Das abgelesene Teilergebnis wurde an Hand der Heizgradtage hochgerechnet"

    Das ist seltsam. Warum wurde ein abgelesenes Teilergebnis hochgerechnet? Entweder wurde etwas abgelesen oder hochgerechnet. Und auf welcher Grundlage?
     
  13. #12 Papabär, 06.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ich Tippe mal:

    am 28.10.2010 wurde bei Sparfuchs_Jan zum letzten mal abgelesen. Aus irgendeinem Grund konnte in 2011 der Memorywert für 2010 nicht ermittelt werden, so daß man die restlichen Tage bis zum 31.12.2010 hochrechnen musste (nachgerechnet habe ich´s nun nicht).

    Da stellt sich natürlich die Frage, ob die Ablesung in 2011 überhaupt erfolgt ist?
     
  14. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wie kommst Du auf das Datum?

    Bei den Verbrauchswerten steht 1.1.-31.12.10
     
  15. #14 Papabär, 06.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Na, zunächst mal halte ich es für keinen Zufall, dass 712 + 288 genau 1000 ergibt.

    Vom 01.01. bis zum 30.09. sind´s 640 Gradtage ... die restlichen 72 verschwinden im Oktober, welcher bei 31 Tagen 80 Gradtage hat. Der Rest ist einfache Mathematik (Dreisatz) und´n bissel Rundung.

    Die vier abgelesenen Heizkörper haben zusammen 8441 Abrechnungseinheiten angezeigt.
    Tippst Du Excel: =runden(8441/712*288;2)
    Formelergebnis ist 3.414,34 Einheiten für den Zeitraum vom 29.10. bis zum 31.12.2010.

    Wie gesagt, ich äußere nur mal´ne Vermutung.
     
  16. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ja macht Sinn. Aber für eine formell korrekte Abrechnung hätte das Datum irgendwo auftauchen müssen, damit das nachvollziehbar bleibt.

    Dennoch ist für mich nicht nachvollziehbar, dass man einen Schätzzeitraum auf einen virtuellen HKV abbildet. Normalerweise werden da die physisch vorhandenen HKVs verwendet aber nur mit 2 Zeiträumen.

    Und warum heißt der HKV "R". Wäre "S" für Schätzung nicht naheliegender?
     
  17. #16 Papabär, 06.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Sicher? Vlt. steht das ja auch auf einer beigefügten Erläuterung o.ä.

    Bevor wir weiter in Vermutungen stochern wäre es m.E. hilfreich, wenn der TE sich mal zu der Ablesung in 2011 äußern könnte.

    Leider kann ich (evtl. aufgrund der schlechten Auflösung) auch nicht erkennen, ob dem Nutzer hier irgendwelche Sonderkosten übergeholfen wurden, was z.B. ein Indiz für eine 3. Anfahrt wäre.


    Na genauso wurde es doch aber gemacht ... nur daß man halt alle Heizkörper zusammengefasst hat. Zumindest rechnerisch halte ich das für korrekt.


    Sicher-sicher ... ich habe auch keine Ahnung was "R" bedeuten soll ... aba vlt. hamma Glück, und Deine Glaskugel ist wieder heile ...
     
  18. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Ist gem. HKVO rechtswidrig. Vorschrift ist 30/70.
    Der Fehler liegt nicht bei Kalo, sondern bei dessen Auftraggeber. Der muss das Kalo explizit mitteilen.
     
  19. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Da auch meine dienstliche Glasgugel erfolgreich den Deinst verweigert, bin ich heute noch nicht viel schlauer.

    Meine Kollegen meinten aber auch, dass die Entstehung der Werte vom ominösen Raum "R" einer Erklärung bedürfen. Ein bloser Hinweis auf §9a HKVO genügt da nicht.

    Eine Abrechnung muss ein durchschnittlich gebildeter Mensch mit einem Taschenrechner nachrechnen können. Ich frage mich was ich in den Eingeben muss um auf die abgerechneten Heizgradtage zu kommen. Dafür wäre mindestens ein Zeitraum nötig.
     
  20. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    den Unterschied kenne ich,
    aber wie wird festgelegt ob 50/50 oder 30/70 abzurechnen sind ???

    VG Syker
     
  21. #20 Papabär, 07.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hm, ... man könnte jetzt ausdiskutieren, wie groß die Tasche sein muss, damit ein i-Pad noch als Taschenrechner durchgeht :91:. Und wenn man den durchschnittlichen Bildungsgrad von der letzten PISA-Studie ableitet, dann dürfte man BK-Abrechnungen nur noch mit Bundstiften malen.

    Mir ist übrigens noch etwas aufgefallen. Sollte ich mit der Ablesung 2011 recht haben, dann wundert´s mich aber, warum die Wasserzähler nicht hochgerechnet worden sind (zumindest finde ich keinen Hinweis auf eine Hochrechnung). Befinden sich die Wasserzähler in der Wohnung, oder sind die von außen zugänglich?
     
Thema: Heizgradtage nicht nachvollziehbar
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizgradtage tabelle

    ,
  2. heiztage tabelle

    ,
  3. heiztage 2011

    ,
  4. heizgradtage 2012 deutschland,
  5. gradzahlentabelle 2012,
  6. gradzahlentabelle 2011,
  7. heizgradtage 2011,
  8. vdi 2077 techem,
  9. gradzahlentabelle,
  10. Abrechnung nach Heizgradtagen,
  11. heiztage 2012,
  12. heizgradtage 2010 deutschland,
  13. heizgradtage februar 2012,
  14. techem heizgradtage,
  15. durchschnittliche heiztage deutschland,
  16. heizgradtage tabelle deutschland,
  17. heizgradtage tabelle 2011,
  18. heizkostenabrechnung heizgradtage,
  19. vdi 2077 berechnung,
  20. gradzahlentabelle heizkosten,
  21. heizgradtage,
  22. 1000 heizgradtage,
  23. virtueller hkv,
  24. wieviel heiztage deutschland,
  25. digitale messung heizkosten
Die Seite wird geladen...

Heizgradtage nicht nachvollziehbar - Ähnliche Themen

  1. Betriebskostenabrechnung gültig ohne nachvollziehbare Anhänge?

    Betriebskostenabrechnung gültig ohne nachvollziehbare Anhänge?: Hallo, habe von meinem ehemaligen Vermieter eine Nachzahlung erhalten auf nur einem einzigen A4-Blatt, keine Angänge dabei. Auf diesem einzigen...
  2. nicht nachvollziehbare Heizkosten

    nicht nachvollziehbare Heizkosten: Hallo liebe Forumsmitglieder, wir haben eine vermietete Eigentumswohnung im DG in einer Wohnanlage mit insgesamt 15 Wohnungen die auf drei OG...
  3. heizgradtage abrechnung ungerecht

    heizgradtage abrechnung ungerecht: Hallo! Ich habe eine Heizkostenabrechnung bekommen, in der unser Verbrauch für zwei Monate (wir sind zum 1.11.06 in die Wohnung eingezogen) nach...