Heizkörper entfernen

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von Daniel DD, 05.11.2014.

  1. #1 Daniel DD, 05.11.2014
    Daniel DD

    Daniel DD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Eine Nachbarin will ihren Heizkörper im Flur abbauen.
    Was spricht dagegen?
    -der Raum kann im tiefsten Winter zu stark auskühlen

    Gibt es noch mehr Gründe?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    515
    Wem gehört der Heizkörper? Wirklich der Nachbarin?
    Ist die Nachbarin Eigentümerin, Mieterin, Vermieterin, WEG-Mitglied, zu Besuch, ...?
     
  4. #3 Daniel DD, 05.11.2014
    Daniel DD

    Daniel DD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Sie ist Mieterin. Der Heizkörper gehört ihr nicht, sondern dem Eigentümer einer WEG. Es handelt sich um einen gewöhnlichen Heizkörper, angeschlossen an eine Heizung die im Keller betrieben wird.

    Für mich wäre es zudem doch mal interessant zu wissen, was wäre wenn die Eigentümerin einer WEG wäre?
     
  5. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    515
    Kann jemand Eigentümer einer WEG sein? Also Eigentümer einer Gemeinschaft?
    Eigentümer einer Wohnungs-Eigentümer-Gemeinschaft?

    Wenn die "Eigentümerin einer WEG" was wäre?

    Es mag sein, dass das alles für den konkreten Fall keine große Bedeutung hat, trotzdem wirkt das alles (auf mich jedenfalls) recht diffus.
     
  6. #5 BHShuber, 05.11.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Also

    Hallo,

    die Mieterin hat das nicht zu entscheiden, grundsätzlich!

    In der Teilungserklärung sollte zu finden sein ob die Heizkörper Sonder- oder Gemeinschaftseigentum sind, meist zu 99% gehören diese zum Sondereigentum.

    Für den Fall des Stilllegens eines Heizkörpers sollte man zumindest mit der Hausverwaltung abstimmen ob und wie dies möglich ist, der Verwalter muss dann das Unternehmen welches die Heizkostenabrechnung und oder Ablesung erledigt, damit das auch für die Ablesung berücksichtigt wird.

    Wir hatten schon so einen Fall.

    Gruß

    BHShuber
     
  7. #6 Daniel DD, 05.11.2014
    Daniel DD

    Daniel DD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Prima, danke für die Antwort.

    Und was ist, wenn das ein Eigentümer macht. Der Heizkörper gehört vermutet zum SE.
    Sie ist doch auch an das GE angeschlossen, eben dem Heizkessel.
    Wenn der Eigentümer das also über den Fremdabrechner meldet,
    müsste er doch auch die WEG um Erlaubnis fragen. Richtig?
     
  8. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Das kommt auch ein wenig auf das Abrechnungssystem an.

    Bei HKV oder eHKV wäre m.E. eine Entfernung des Heizkörpers mit dem Abrechnungsdienst abzustimmen. U.U. kann das dann auch nur der WEG-Verwalter.

    Bei WMZ ist das m.E. relativ unproblematisch.

    VG Syker
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Das sollte dann auch so in der Teilungserklärung stehen.


    Falls die Demontage keine Auswirkungen auf Gemeinschaftseigentum hat, darf der Eigentümer mit seinem Sondereigentum nach Belieben verfahren. Ob die Demontage Auswirkungen auf die übrige Heizanlage hat, wäre also zu klären. Pauschal lässt sich das nicht beantworten.


    Nach dieser Logik müsste in einer Gemeinschaft, in der eine bestimmte Position nach Personen abgerechnet wird, ein Eigentümer eine Erlaubnis einholen, um seinen Partner in seine Wohnung aufzunehmen.
     
  10. #9 Lankwitzer, 06.11.2014
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Sie kann die Rücklaufverschraubung am HK schliessen und den Thermostatkopf mit einer "schwarzen Kappe" schliessen, dann kann man den HK abbauen ohne an die Anlage ranzugehen.
    Stellt Sie den hK in den Keller und lässt diesen nicht mehr in der Wohnung kann es sein daß das Funksignal der Fernauslesung nicht mehr arbeitet.
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Lankwitzer:

    "Sie kann die Rücklaufverschraubung am HK schliessen und den Thermostatkopf mit einer "schwarzen Kappe" schliessen, dann kann man den HK abbauen ohne an die Anlage ranzugehen."
    - Nee, das müsste schon eine solide verschraubte oder verlötete oder verpresste Metallkappe sein.

    "Stellt Sie den hK in den Keller und lässt diesen nicht mehr in der Wohnung kann es sein daß das Funksignal der Fernauslesung nicht mehr arbeitet."
    - Gute Idee... ;)
     
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    321
    Wenn der Flur zu kalt wird, kann sich Schimmel im Flur bilden.
     
  13. #12 Tobias F, 07.11.2014
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Davon abgesehen das diese Nachbarin Mieterin ist, und für diese Aktion die Zustimmung der Vermieter einholen sollte, frage ich mich was dagegen sprechen sollte.

    Ob ein Heizkörper montiert, Zu- und Abflussventile jedoch geschlossen sind, oder ob dieser Heizkörper nicht vorhanden ist. Sowohl dem Flur als auch dem Gemeinschafteigentum HEIZUNG (was die Zentrale und Rohre bis zu den Wohnungen betrifft) ist das so was von gleichgültig ......

    Durch eine Demontage des Heizkörpers entsteht auch nicht zwangsläufig Schimmel im Flur. Zum einen gehen von einem solchen Flur i.d.R. Türen zu anderen, evtl. geheizten Räumen ab, so dass hier eine gewisse Grundwärme selbst darüber vorhanden sein kann. Zum anderen gibt es auch keine Verpflichtung einen vorhandenen Heizkörper zu Benutzen, es gibt sogar Flure (wirklich nicht wenige) die weder einen Heizkörper NOCH Schimmel haben.
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    ... welches ich bezweifele.
     
  15. #14 Nero, 07.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Wo drückt denn der Schuh - bei der Mieterin?

    Ich frage mich, weshalb sich jemand an fremdem Eigentum vergreifen möchte und nicht den einfachsten und richtigen Weg wählt: = den HZ zu nullen/auf Frostschutz zu stellen.

    Ich glaube, sie ist nicht ganz dicht - sowohl was den praktischen/technischen Ansatz,- noch ihre "Befugnisse" hinsichtlich Installationen/Instandhaltungen anbelangen.
    Sie hat an der Haustechnik nichts zu suchen/zu fingern.

    Dass in einem kalten Flur kein Schimmel entsteht, stimmt! - Bei entsprechender Belüftung.
    In einem Dreifamilienhaus wurde noch nie das Treppenhaus trotz vorhandener Heizkörper beheizt..
     
  16. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Aber der blöde HK steht im Weg, da soll ein Schuhschrank hin...
    Oder
    Der stört das Qi (ch'i) des Flures...

    <ironie off>

    VG Syker
     
  17. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Stimmt, da könntest Du vollkommen Recht haben.

    Auf solch eine räumliche Dimension des Grauens muss man mal kommen!
    L. G.
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.424
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Das kannst du ruhig tun. Allein ganz unbegründet sind die Befürchtungen von Pitty nicht. Es kommt auf die örtlichen Verhältnisse an. Die Möglichkeiten erhöhen sich durch solches Handeln erheblich. Zwingend ist es nicht.

    Zur Belüftung/Beheizung via offener Türen: genau dies ist der ursächliche Moment! Die Wurzel und Quelle des Übels, im wahrsten Wortsinne.
    Allein es muss nicht Zwingend zu Schimmelpilzbefall führen, mit etwas Glück kann das Gebäude die "Misshandlung" ausgleichen.

    [​IMG]
     
Thema:

Heizkörper entfernen

Die Seite wird geladen...

Heizkörper entfernen - Ähnliche Themen

  1. Tapeten entfernen, rechtens?

    Tapeten entfernen, rechtens?: Guten Tag, mein Name ist Rony Brühl und ich hätte mal ein Anliegen zwecks Tapeten entfernen bei Kündigung. Folgender Fall: Wir wollen demnächst...
  2. Heizkoerper

    Heizkoerper: Ich habe in meiner Eigentumswohnung den Heizkoerper in der Kueche ganz weg gemacht als ich jetzt renovierte denn der wurde nie benutzt. Kann mir...
  3. Einrohrheizung überhöhte Heizkosten obwohl nicht geheizt über Heizkörper

    Einrohrheizung überhöhte Heizkosten obwohl nicht geheizt über Heizkörper: Hallo hoffentlich könnt Ihr uns weiterhelfen, Wir heizen sogut wie nie wegen der hohen Kosten, haben eine Einrohrheizung deren Zulaufrohre heiß...
  4. "Besondere Heizkörper" ohne Möglichkeit der HKV-Montage

    "Besondere Heizkörper" ohne Möglichkeit der HKV-Montage: WEG gemischt mit Selbstnutzern und Vermietern. Ein selbstnutzender Eigentümer gibt an, dass an den in seiner Wohnung frisch montierten exzellenten...
  5. Mieter nutzt nicht alle Heizkörper und will eine Mietminderung

    Mieter nutzt nicht alle Heizkörper und will eine Mietminderung: Guten Abend, erstmal Hallo ich bin neu hier :) ich habe folgendes Problem: Unsere Mieterin will eine Mietminderung erzwingen und behauptet das...