Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?

Diskutiere Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ? im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hi ! ich habe eine Frage bezüglich der Fernwärme-Abrechnung. Der Abrechnungszeitraum für die Fernwärme unterscheidet sich bei uns um ca. 1,5 Monat...

  1. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    27
    Hi !
    ich habe eine Frage bezüglich der Fernwärme-Abrechnung.
    Der Abrechnungszeitraum für die Fernwärme unterscheidet sich bei uns um ca. 1,5 Monat zum Abrechnungszeitraum für die Heizkosten.

    Beispiel
    Versorger: Abrechnungszeitraum lt. Versorger: 22.01.2015 - 17.02.2016
    MFH: Die Abrechnungsperiode in der HKA ist immer von 1.4. - 31.3.

    Die krummen Daten aus dem Abrechnungszeitraum vom Versorger kommen vom Ablesedatum.

    In der Praxis werden die Abrechnungszeiträume wohl immer ein bisschen differieren.
    Ich möchte nur wissen ob das alles OK ist oder ob man dann irgenwas splitten muss in der HKV für die Mieter ?

    Danke euch
    Logos
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 24.04.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    914
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Für die Mieter darf der Abrechnungszeitraum maximal 12 Monate sein. Da mußt Du schon ein wenig Rechenarbeit leisten und die Kosten des Wärmeversorgers aufteilen. Ich löse das ganz Einfach indem ich per 31.12. selbst ablese und den Stand dem Versorger mitteile. Dann ist die Abgrenzung der Kosten recht einfach. Ich kann mir auch eine Zwischenrechnung per 31.12. erstellen lassen.
     
  4. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    27
    Leider lässt sich dann hier aufgrund einer fehlenden Zwischenablesung keine konkreten Verbräuche mehr feststellen. Wie soll ich das sauber rausrechnen ?
    Habt ihr eine Idee.
    Muss man das expliziet sagen dass man keine Abrechnungen >12 Monate haben will ?
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.842
    Zustimmungen:
    2.184
    Ja (Gradtagzahlen), aber die ist hier nicht zulässig. Wenn der Versorger nicht zufälligerweise (oder als Dienstleistung, s. Beitrag von anitari) genau so abrechnet, wie du das mit deinen Mietern machst bzw. machen willst, musst du unbedingt die Zählerwerte zum Abrechnungsstichtag ablesen. Eine gute Dokumentation dieses Ableseergebnisses wäre außerdem ratsam.


    Man kann es probieren, mit manchen Anbietern geht es, mit anderen nicht. Letztendlich musst du dich selbst kümmern, weil du am Ende den Ärger an der Backe hast, wenn etwas nicht passt. Wer eine Heizung mit Brennstoffvorrat hat (Öl, Pellets, Gastank, ...), muss das sowieso machen.
     
  6. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    27
    Danke euch. Der Vorbesitzer hat die HKA bis jetzt scheinbar auf diese Weise abgerechnet. (Bisher scheinbar zum Glück ohne Probleme)
    Das wird dann zukünftig sauber gemacht. Ich werde morgen mal mit meinem Versorger sprechen und berichte.
     
  7. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    27
    Ich werde zukünftig manuell zum Stichtag ablesen und den Abrechnungszeitraum beim Versorger entsprechend ändern lassen.

    Eine Frage noch:
    Muss ich die angefallenen Verzorger-Heizkosten nach Gradtagszahl umrechnen damit dass dann sauber ist und sich kein Mieter beschweren kann dass die Abrechnungsperiode zu lang ist?
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.842
    Zustimmungen:
    2.184
    Nein, du musst die Zählerstände ablesen.
     
  9. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    27
    Hi !
    Die Zähler wurden abgelesen, Jedoch ergab sich hier eine wesentlich längere Periode als die vorgeschriebenen 12 Monate (siehe Beitrag #1)
    Die Ablesung erfolgte nicht durch mich sondern durch den Versorger, dem es, so scheint es mir, egal ist ob in der Rechnung genau 12 Monate drinstehen. Diesmal waren es halb 13,5 Monate.
    Dem Mieter ist es aber vermutlich nicht egal.
    Ich muss doch jetzt die 13,5 Monate irgendwie auf 12 Monate runterrechnen.
    Das funktioniert doch nur per Gradtagsmethode.
     
  10. Anzeige

    Vielleicht wirst du HIER Antworten finden.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.242
    Zustimmungen:
    793
    Meine ich auch. Ein früherer Provider sagte mir mal, dass Abweichungen von +/- einem halben Monat nicht zu beanstanden seien.
     
    anitari gefällt das.
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.842
    Zustimmungen:
    2.184
    Also wurden die Zähler nicht abgelesen, jedenfalls nicht zum entscheidenden Zeitpunkt.


    Das darf dem Versorger auch egal sein. Du bist an die HeizkostenV gebunden, der Versorger nicht.


    Das schrob ich ja schon oben: Wenn man rechnen will, dann müsste man es so machen. Zulässig ist es trotzdem nicht.
     
Thema: Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abrechnungszeiträume versorger

    ,
  2. gradtagsmehtode

Die Seite wird geladen...

Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ? - Ähnliche Themen

  1. Gemeinstrom vs. Privatnutzung

    Gemeinstrom vs. Privatnutzung: Guten Abend! Ab voraussichtlich Februar sind wir Besitzer und Vermieter eines Mehrfamiienhauses mit vier Wohnungen. Eine bewohnen wir, drei sind...
  2. Heizkosten und Nebenkostenrückstand

    Heizkosten und Nebenkostenrückstand: Frohes Weihnachtsfest! Eine Mieterin von mir zahlt stattn 460,- Euro nur 400,- € mtl Miete setzt sich aus 300 Kaltmiete, 80,- €...
  3. Nebenkostenerstellung schneller erstellen? Leider Jahresübergreifende Rechng der Versorger

    Nebenkostenerstellung schneller erstellen? Leider Jahresübergreifende Rechng der Versorger: Hallo, ich wohne mit meinen Mietern in einem 2 Familienhaus. Ich habe für beide Wohnungen getrennte Zähler. Also alles eindeutige Zahlen....
  4. Voll-Modernisierung Ausgaben vs. Wertseigerung

    Voll-Modernisierung Ausgaben vs. Wertseigerung: Guten Abend, Ich würde gerne mal in die Runde fragen, wer von euch bei euren Bestandsimmobilien schon einmal eine Modernisierung in eurer WE...
  5. Verträge mit Versorgern als Vermieter abschließen

    Verträge mit Versorgern als Vermieter abschließen: Hallo zusammen, ich spiele mit dem Gedanken bei einer kündftigen Vermietung eines Einfamilienwohnhauses die Verträge für die Versorgung des...