Heizkosten abweichend

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von beaver, 28.12.2007.

  1. beaver

    beaver Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich werde ein Problem mit der Heizkostenabrechnung 2007 haben.
    Das Problem ist wie folgt:
    Ein Haupthaus=4 WMZ
    3 Bungalows in mind. 20 m Entfernung
    Wärmeversorgung über Öl
    Eine Mieterin kündigte an, die Heizkosten zu mindern, da sehr viel Wärme über den Boden verloren geht. Hat sie recht, da die Rohre vom Haupthaus zu ihrem Bungalow weitergeleitet werden! (Natürlich hat sie Recht)
    Mein Problem ist nun, wer kann mir sagen, wie viel Prozent der Wärmeleistung verloren gehen. Die Rohre liegen 1 - 1,5 m unter der Erde.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das wird man wohl kaum beantworten können.
    rohrdurchmesser, Dämmung, Erdgrund, Aussentemp, Wärmelieferungstemp sind Faktoren, die man beachten muss. Da hilft es nix, wenn man weiß, wie tief das liegt.
    einzigste Möglichkeit: Verlegung der Wärmemengenzähler in die Bungalows. Wird wohl kaum anders gehen.
     
  4. #3 Mainfisch55, 29.12.2007
    Mainfisch55

    Mainfisch55 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    morgen beaver:
    Mach alle Heizkörper im Haupthaus zu. Dann schaue in deinem Heizkeller Vorlauftemperatur und Rücklauftemperatur. wenn der Unterschied ca 20 -30° nicht überschreitet dann ist es im grünen bereich. (Vorlauf ca 70°- Rück sollte 45-50° sein).

    Langfristige lösung: Bungalows umstellen auf Therme. Kurze Wege für Heizung und Warmwasser und genaues Ablesen da jede Mieteinheit für sich berechnet werden kann.
    :wink
     
  5. #4 onkelfossi, 29.12.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    leitungsverluste gibt es immer, auch im haus. entscheidend ist doch wie gut die rohre in der erde gedämmt sind. die werden die da ja sicherlich nicht einfach so verlegt haben. es müssen die typischen verlustwerte also nicht zwangsläufig unterschritten werden, nur weil man meinte, dass die rohre im kalten erdreich liegen. messung von vor- und rücklauf bietet sich also an. sollten da keine nennenswerten unterschiede messbar sein, minderung widersprechen.
     
  6. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    einer Minderung sollte man hier sowieso widersprechen.
    Solange bei der Erstellung der Leitungen keine handwerklichen Fehler gemacht wurden (1,5m ist ja unter der in im größten Teil D üblichen Frostschicht), wird eine nachträgliche Minderung kaum gerechtfertigt sein.
     
  7. #6 Mainfisch55, 30.12.2007
    Mainfisch55

    Mainfisch55 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    @beaver
    ich hab noch mal nachgedacht (Also nach weihnachten is das doch schon was)
    Einer Minderung der "Heizkosten" würde ich nicht zustimmen.
    Wenn der Warmwasser-Vorlauf mehr als ca 50° sind und die Mieterin aufdreht dann hat deine Mieterin eine so warme Bude dass sie 'Ohne' rumläuft.
    @Capo
    kommt drauf an wie lange die Leitungen schon in der Erde sind, da kann sich schon mal die Isolierung Teilweise auflösen. Hab ich auch schon gehabt. Aber der Wärmeverlust ist nicht so das es ein Mieter ohne Meßung Verlust merkt.
    :wink
     
  8. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Eine Minderung der Heizkosten kann schon begrifflich nicht in Betracht kommen. Die Kosten fallen durch den Betrieb an und können nicht durch Zahlungsverweigerung gemindert werden. :wink
    Heizkosten werden nach Heizkostenverordnung abgerechnet und dort ist eine Minderung der Umlage nur und ausschließlich für den Fall vorgesehen, dass die Vorschriften der Verordnung bei der Abrechnung nicht eingehalten werden.

    Mängel der Mietsache könnten zu einer Minderung der Miete berechtigen. Für Mängel ist der Mieter allerdings beweispflichtig. Leitungsverluste sind auch keineswegs per se ein Mangel, sondern auch bei vertragsgemäßem Zustand der Mietsache unvermeidlich. Ein Mangel könnte nur vorliegen, wenn die Leitungsverluste, z.B. durch schadhafte Isolierung, nicht den Regel der Technik zum Zeitpunkt der Anlagenerrichtung entsprechen würden.
     
  9. beaver

    beaver Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ein frohes neues Jahr Euch allen.
    Vielleicht habe ich bei vorgenanntem Thema noch eine Winzigkeit vergessen. Die Bungalows sind lt. unseres Architekten eigentlich nur als Ferienwohnungen zu vermieten. D. h. so gut wie keine Isolierung, Einfachverglasung. Lt. Heizungsfirma können die WMZ nicht in den einzelnen Bungalows angebracht werden.
     
  10. #9 Mainfisch55, 05.01.2008
    Mainfisch55

    Mainfisch55 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    na da sieht es ja doch ein wenig anders aus. Da solltest du deiner Mieterin schon mal ein paar Blümchen bringen.


    gruß
    :Blumen :Blumen
     
  11. beaver

    beaver Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für den Tipp ! Ich denk drüber nach ! :?
     
Thema: Heizkosten abweichend
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkostenabrechnung ferienwohnung

    ,
  2. heizkostenabrechnung mindern

    ,
  3. heizkosten bungalow

    ,
  4. bungalow heizkosten,
  5. wieviel wärme geht über den boden verloren,
  6. heizkosten bei ferienwohnung,
  7. heizkostenabrechnung für ferienwohnungen,
  8. Heizkostenabrechnung abweichend vom Jahr,
  9. Heizkosten bei Ferienwohnungen,
  10. Heizkostenschlüssel in Ferienwohnanlagen,
  11. heizkostenaufteilung ferienwohnungen und ,
  12. minderung der heizkosten durch zu geringe wärmedämmung,
  13. heizkosten ferienwohnungen,
  14. wieviel wärme geht über den fußboden verloren,
  15. heizkosten ferienwohnung,
  16. ferienwohnung heizkosten,
  17. heizkostenabrechnung bei ferienwohnungen,
  18. ferienwohnungen heizkosten,
  19. minderung heizkosten,
  20. wieviel wärme geht durch den boden verloren,
  21. zahlungsverweigerung nebenkosten,
  22. heizkostenabrechnung bei ferienwohnung,
  23. minderungstabelle warmwasservorlauf,
  24. bungalow oder etagenhaus,
  25. abrechnungsschlüssel heizkostenabrechnung
Die Seite wird geladen...

Heizkosten abweichend - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  2. Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?

    Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?: Hi ! ich habe eine Frage bezüglich der Fernwärme-Abrechnung. Der Abrechnungszeitraum für die Fernwärme unterscheidet sich bei uns um ca. 1,5 Monat...
  3. Zustimmung abweichend

    Zustimmung abweichend: Hallo, ich bin gerade etwas irritiert...ein Mieter, der sich offenbar für clever hält, schickt mir eine unterschriebene Zustimmungserklärung, die...
  4. Hausgeldabrechnung: Kosten Heizölkauf vs. reale Heizkosten

    Hausgeldabrechnung: Kosten Heizölkauf vs. reale Heizkosten: Hallo zusammen, wir sind eine kleine WEG mit zwei Parteien und je einer Haushälfte. Eine Partei davon bin ich und verwalte auch gleichzeitig. Der...
  5. Wie mit Lexware Hausverwalter Software Heizkosten berechnen?

    Wie mit Lexware Hausverwalter Software Heizkosten berechnen?: Hallo, Erstelle momentan für ein Mehrfamilienhaus die Nebenkostenabrechnung mit der Lexware-Hausverwalter-Software. Alle Wohnungen haben HKVz und...