Heizkosten Aufteilung ändern?

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von PEL, 12.08.2010.

  1. PEL

    PEL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Werte Community,

    ich bin absolut neu hier und möchte in naher Zukunft (nächsten Wochen) mit zwei kleinen Studentenwohnungen in den unternehmerkreis eintreten die Wohnungen vermietet.
    Ich habe eine Weile als Gast die Foren- Beiträge gelesen und ein sehr positives Bild über dieses Forum erhalten, was durch die Vielzahl an Lobes- Hymnen untermauert wird.
    Leider habe ich bei der Suche nach einem vergleichbaren Eintrag nichts gefunden. Sollte es doch einen geben ich aber einfach nur an der falschen Stelle gesucht haben, bitte nicht verhaften.

    Bei der gestrigen Besichtigung einer der Wohnungen ist mir aufgefallen bzw. wurde mir bestätigt das es für die Heizung keine Zähler gibt. Ergo die Heizkosten werden durch die m² der einzelnen Eigentümer/ Parteien geteilt.
    Von meinen beiden potentiellen Mietern weis ich dass diese sehr wenig zuhause sind und somit kaum Heizkosten produzieren. Auch sichtlich an den Stromverbräuchen beider.

    Meine Frage daher:
    Welche Möglichkeiten habe ich bzw. werde ich haben die Kosten reell aufzuschlüsseln? Ich möchte damit die Umlagen für meine Mieter reduzieren und auf für mich die Kosten bei Leerstand.

    Danke für alle Antworten im Voraus.
    PEL
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    §11 HKVO:

    "Ausnahmen:
    ...a) auf Alters- und Pflegeheime, Studenten- und Lehrlingsheime,..."

    Ob die Ausnahmeregelung für Deinen Fall zutrifft, kann ich nicht beurteilen.

    So oder so müßte aber die Eigentümerversamlung eine messtechnische Ausstattung beschließen. Andernfalls ist tatsächlich nur eine Abrechnung über m² möglich.

    Dabei sollte man auch berücksichtigen, dass auch eine unbewohnte Wohnung Heizkosten verursacht.

    Wenn Du das nicht willst, darfst Du die Wohnungen nicht kaufen.

    Ich will Dir das jetzt nicht ausreden. Aber hast Du mal daran gedacht, dass Studenten oft knapp bei Kasse sind und häufige Mieterwechsel den Verwaltungsaufwand drastisch erhöhen?
     
  4. PEL

    PEL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die promte Antwort. :Blumen

    Einwand habe ich Verstanden, die Entscheidung die ich nun zu 90% getroffen habe die beiden Wohnungen die Zwangsverwaltet werden, zu erwerben, hat zum einen Wirtschaftliche Hintergründe:
    Kaufpr. 23.000€ (für beide) Kaltmiete je 140,-€
    und auch Idiologische Gründe. Ich möchte ein stück weit dazu beitragen Deutschlands udn damit meine Zukunft mir zu gestalten, in form von Studentenköpfen Unterstüzung zu bieten.

    How ever, eines der Mieter ist ohnehin Geselle, dazu noch Tischler. Das gibt sicher positive Synergien.

    Ichbin aber für jeden Anreiz/ Denkanstoß dankbar um die Dinge nüftern und Objektiv beurteilen zu können.
     
  5. #4 lostcontrol, 12.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das "wohnheim"-argument wird offensichtlich wohl eher nicht funktionieren.
    dann "schlägt" also die heizkostenverordnung zu und es MÜSSEN so oder so heizkostenverteiler oder etwas entsprechendes montiert werden, da wirst du nicht drumrum kommen.

    das mit den "positiven synergien" klingt ja nett, aber da würde ich mir keine allzugroßen hoffnungen machen, umsonst für dich arbeiten wird der tischler sicher nicht, und schwarzarbeit willst du hoffentlich nicht riskieren. selbst wenn du ihm so 'ne art "hausmeister-mietvertrag" gibst kommst du dabei schlecht weg, denn die schreiner-stunde kostet auch ihr geld und dann sind die 140 euro ruckzuck weg und deine rendite gering bis null.
     
  6. PEL

    PEL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    mhm mhm mhm... also für Anfänger zum verstehen:
    Da es sich nicht nur um Studenten handelt, die in diesem Haus leben, kann man nicht mehr von einem Heim sprechen (im §xyz Sinne) sondern von einer "normalen" Immobilie.
    Ergo die WEG ist demach "gezwungen" Heizkörperzähler zu installieren?(!)

    Mit den Synergien meine ich, dass ich "ein gebranntes Kind" bin hinsichtlich Handwerker und dessen "Gutachten".
    Sprich, habe ich denn dann Stellen an denen Handwerker rann müssen und sollen, kann ich eventuell auf den Mieter zurück greifen und ihn bitten eine Abschätzung abzugeben. So kann ich Betrüger und solche die es noch werden wollen leichter filtern.
    Schwarzarbeit geht ganz und gar nicht!!! Ich vertrete die Meinung: "Es gibt wenig Wertvolleres wie Garantie!"
    Von dem illegalen Aspekt und den möglichen Strafen völlig abgesehen. :stupid
     
  7. #6 lostcontrol, 12.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    korrekt.
    oder wohnen da bis auf den schreiner nur studenten?

    handwerker ist nicht gleich handwerker.
    ein schreiner ist kein heizungsbauer, ein elektriker ist kein schlosser, ein landschaftsgärtner ist kein dachdecker usw.
    will heissen: der schreiner wird dir wohl nur sehr begrenzt weiterhelfen können, und letztendlich läufst du bei ihm genauso gefahr dass er auch nur sein geld verdienen will und entsprechend "einschätzt".
    meiner erfahrung nach braucht man schreiner auch garnicht so oft in mietwohnungen, vielleicht beim einbau einer EBK oder so, aber ansonsten?
     
  8. PEL

    PEL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    so wie mir der Mieter sagte ist es wohl derzeit nur noch rund 1/3 Studenten.

    Jaaa ist mir mehr als gut bewusst. Ich versuche als Mechatroniker auch kein Auto zu reparieren oder eine Heizung instandzusetzen.
    Guter einwand. Wenn würde ich ihn ohne hin nur für "Begutachtungen" nutzen die ausserhalb seines Arbeitsgebietes liegen/ ihm den Auftrag nur geben wenn er der günstigste ist.

    Ja, gebe ich Ihnen recht. Schreiner/ Tischer ist nun eher ein seltener Gast. Eventuell beim Tausch von Tür/ Zarge oder Fenstern. Und ja klar, die Küche.

    PS: Dass mit dem "Zitat" ist mir leider nicht geläufig. Sprich wie ich dass selber machen kann. ERleichtert doch ungemein den Schriftverkehr.

    PPS: Darf ich die Aufmerksamkeit auch auf mein Thema "Sonstiges Kaufstrategie" uner >>Immobilien Forum » Immobilien Forum » Immobilien - Erwerb/Veräußerung im Inland<< lenken?? :tuschel
     
  9. #8 lostcontrol, 12.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    dann werdet ihr um die heizkostenverteiler (bzw. ähnliche geräte) nicht drumrum kommen, ist nun mal vorschrift. aber ist ja auch sinnvoll, gerade wenn die leute viel unterwegs sind trägt das schon zur gerechtigkeit bei.

    hat aber trotzdem was, handwerker im haus zu haben, da muss ich dir rechtgeben.
    zumindest sofern sie "anstellig" sind. ich hab da auch so ein echtes "goldstück", seither muss ich nicht mehr wegen jedem scheiss losrennen sondern bekomme maximal 'ne kleine mail "loschdi, glühbirne im treppenhaus im 1. stock war durch, hab 'ne neue reingeschraubt" oder "loschdi, ich mach unten am keller 'ne hakenleiste dran wenn's dir recht ist, damit die besen da aufgehängt werden können, die gehen doch sonst so schnell kaputt" und ähnliches. das ist schon sehr angenehm wenn man jemanden hat der sowas von sich aus macht und nicht nur schreit. das muss aber nicht zwangsläufig ein handwerker sein, das ist vermutlich eher 'ne frage der einstellung.
     
  10. PEL

    PEL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Sehr gut! :geil
    Dann wird dass definitiv ein Thema für die nächste Versammlung. Habe ohnehin das Gefühl als wenn da mehr geschlafen wie aktiv etwas getahn wird. Aber gut, papier überträgt keine Emotionen. Bleiben wir mal Fair.
    Auch wenn es zu verwundern ist, das jenes Thema noch nicht auf dem Tisch gekommen ist, ist der beschriebene Anteil Studenten sicher nicht erst seit "gestern" so.


    Ich bin da völlig bei dir! ein vernünftiger Mieter ist manschmal mehr wehrt wie 10% mehr Kaltmiete.
    Ich habe gestern ganz offen über meine Vorstellungen und wünsche gesprochen und gemerkt das da ein großes Frustpotential ist, da seit 1,5 Jahren in der ZV. Die Möbel sind alt/ nicht schön, der Boden PVC (Alptraum für jeden Holzfan). Ich bin mir sicher bei gutem Willen von mir als Vermieter ist auch mit guten Willen vom Mieter zu rechnen.

    So lassen sich sicher die paar m² Laminat schnell in gemeinsamer Arbeit und einem Kasten Bier erledigen, ich lerne noch ein paar Trix vom Profi und wenn er seine eigenen Mögbel rein stellen will, solle s mir recht sein, kommen die Möbel eben in meinen Keller. Oder könnte dass zu Problemen führen? Ich muss da spontan an ein anderes Thema aus dem Forum denken...
     
  11. #10 lostcontrol, 12.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    naja - dir ist schon klar dass laminat auch kein echtes holz ist? echtholz als bodenbelag kann ich dir aber beim besten willen auch nicht empfehlen für mietwohnungen, schon garnicht bei vermietung an studenten (hohe fluktuation).

    das mit dem "guten willen" des vermieters ist so 'ne sache. keinesfalls darfst du annehmen dass dein "guter wille" auch vom mieter erwidert wird, im gegenteil: häufig ist es sogar so, dass das dazu führt, dass die mieter das extrem ausnutzen.
    man muss da schon aufpassen mit dem entgegenkommen und sollte besser ein bisschen zuviel schriftlich fixieren als ein bisschen zu wenig.
    auf dauer fährt man besser wenn man höflich und distanziert bleibt.

    der profi in sachen bodenverlegen nennt sich nicht schreiner/tischler sondern bodenleger - nur zu deiner info.
    und was die laminatverlegung angeht und was man dabei alles falsch machen kann, dazu hab ich hier schon mehrfach was geschrieben und auch fotos reingestellt. NIE NIE NIE wieder wird sowas bei uns ein mieter selbst machen dürfen, soviel ist klar!

    ja, das könnte zu problemen führen.
    entweder du vermietest möbliert, dann hast du auch die ganzen vorteile davon (z.b. die erleichterte kündigung), oder du vermietest unmöbliert.
    der mietvertrag muss natürlich entsprechend geschrieben werden!
    und wenn die möbel dann im keller landen, könnte das gewisse schwierigkeiten nach sich ziehen (wobei natürlich auch die frage ist, ob die möbel im keller richtig untergebracht sind - in unseren kellern wärs deutlich zu feucht).
     
  12. #11 BarneyGumble2, 12.08.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    @ Lostcontrol:

    Deine Vorsicht in allen Ehren, aber meinst Du nicht, dass ein Tischler/Schreiner doch soweit mit Holz umgehen kann, dass er Laminat legen könnte?
    Ein Heizungsbauer kann ja auch ein Abwasserrohr verlegen und ein Maler wird wohl auch die ein oder andere Putztechnick beherrschen...

    Man kann zwar schon ein paar Fehler dabei machen, aber ein Geselle eines solchen Berufes sollte es doch hinbekommen, Laminat schwimmend zu verlegen, was nicht gleich wieder hochkommt :lol

    Wir reden ja hier nicht von verklebtem Stäbchenparkett.
     
  13. #12 lostcontrol, 12.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    klar barney, weisst doch:
    "wie der schreiner kann's keiner" *grins*
    das war im zusammenhang, damit PEL nicht auf die idee kommt dass der schreiner ihm jetzt die komplette bude renoviert, das wird er nämlich sicher nicht tun ohne gegenleistung.
     
  14. PEL

    PEL Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Dessen bin ich mir durch aus bewusst. Ich bin auch kein Fan von Baumarkt 2,7€/m² Laminat. Dass kann man nun wirklich nach ein paar Monaten wieder entfernen. (gehört verboten der …)
    Ich habe mit Elasgo gute Erfahrungen gemacht, auch wenn man sich wirklich übel die Finger an den Hochglanz- Versionen schneiden kann. Jeder Chirurg würde sich über solch ein scharfes Skalpell freuen.

    -.- ich schließe mich einfach Mal an Barneys Statement an. Auch wenn ich den Hinweis schon angebracht finde.

    Erleichterte Kündigung… aha… das muss ich hier Mal durchlesen. Klingt ja spannend. :?

    @ Barney: WIESOOO?? Ich wollte jetzt genau dass dort einarbeiten lassen! :stupid
    OK Spaß bei Seite.

    Nun auch wenn ich einigen Leuten ein Menge zutraue *räusper* sehr viel Zutraue, so bin ich mir durchaus bewusst dass wer schreibt, bleibt! Dass hat mir schon so man ein Mal den Allerwertesten gerettet.

    Die Gutmütigkeit von mir ist groß. Zweifels ohne. Doch kann ich sehr schnell sehr unangenehm werden. Nicht ohne Grund habe ich in meinem Beruf und der Brange einen gewissen Ruf weg. Meine Mentalität ist da recht simpel. So du mir, so ich dir. Dabei achte ich aber immer darauf, den größeren Hebel zu haben. Ich muss ihn ja nicht immer nutzen.
     
Thema: Heizkosten Aufteilung ändern?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkostenaufteilung

    ,
  2. §11HKVO

    ,
  3. heizkosten manipulieren

    ,
  4. heizkostenabrechnung aufteilung änderbar,
  5. heizkostenabrechnung ändern,
  6. änderung heizkostenschlüssel,
  7. unbewohnte etg abrechnung,
  8. Verteilerschlüssel 90:10 sinnvoll,
  9. heizungskosten unbewohnte räume,
  10. § 11HKVO ,
  11. aufteilung etg heizkosten,
  12. heizkosten 90 10,
  13. argumente heizkosten schluessel 70 :30,
  14. verteilung heizkosten 90 10,
  15. abrechnung heizkosten 90 10 unbewohnt,
  16. heizkostenverordnung 9010,
  17. heizkostenverteilung 90:10,
  18. heizkostenverteilung 90 10,
  19. heizkostenverteilerschlüssel ändern auf 90:10,
  20. heizkostenabrechnung 90:10,
  21. verteilerschlüssel heizkosten 90,
  22. heizkosten verteilungsschlüssel 90 10 zulässig,
  23. wie kann mann etg werte manipoliren,
  24. heizkosten-manipulation,
  25. heizkostenverteilung 90 10
Die Seite wird geladen...

Heizkosten Aufteilung ändern? - Ähnliche Themen

  1. Wirtschaftsplan während der Laufzeit ändern

    Wirtschaftsplan während der Laufzeit ändern: gestern gabs in einer außerordentlichen Eigentümerversammlung was Interessantes. Eine Familie, die eine dünne Mehrheit in der Versammlung hat,...
  2. Wie können wir als Wohnungseigentümergemeinschaft die Machtverhältnisse ändern?

    Wie können wir als Wohnungseigentümergemeinschaft die Machtverhältnisse ändern?: Die Eigentümergemeinschaft, von der ich ein Teil bin, zahlt regelmäßig einen bestimmten Betrag an die Wohngebäudeversicherung. Meines Wissens nach...
  3. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  4. Aufteilung der Anschaffungskosten für zwei Eigentumswohnungen

    Aufteilung der Anschaffungskosten für zwei Eigentumswohnungen: Hallo allerseits, ich habe das große Glück gehabt, zwei Eigentumswohungen (Neubau) im gleichen Haus vom Bauträger kaufen zu können, wobei ich eine...
  5. Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?

    Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?: Hi ! ich habe eine Frage bezüglich der Fernwärme-Abrechnung. Der Abrechnungszeitraum für die Fernwärme unterscheidet sich bei uns um ca. 1,5 Monat...