Heizkosten nach Nutzfläche berechnet

Diskutiere Heizkosten nach Nutzfläche berechnet im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo ! wir haben unsere Heizkostenabrechnung endlich bekommen gehizt wird mit ÖL! Nun haben wir entdeckt das der Vermieter diese nach NUTZFLÄCHE...

jogi_tf

Hallo !
wir haben unsere Heizkostenabrechnung endlich bekommen gehizt wird mit ÖL!
Nun haben wir entdeckt das der Vermieter diese nach NUTZFLÄCHE und nicht nach Wohnfläche berechnen lässt darf er das?
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
0
Er darf nicht nach Nutzfläche, sondern muss nach Wohnfläche umlegen.
 

jogi_tf

Tja tut er aber nicht hab eben nochmal reingesehen wir haben 100 qm Wohnfläche und die Anteile wurden mit 190 qm Nutzfläche berechnet :motzki
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
0
Der § 556a BGB (Abrechnungsmaßstäbe für Betriebskosten) - und dazu zählen weitestgehend auch die Heizkosten - sind nach dem Anteil der Wohnfläche umzulegen. Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Hingegen sind Heizkosten (z. B. Warmwasser, Wärmeverbrauch für Heizkörper) verursachegerecht - also verbrauchsabhängig - abzurechnen. Lediglich die Grundkosten sind anteilig auf die Wohnfläche umzulegen.

Einfach mal mit dem Vermieter reden und ihm das sagen, dass er das so nicht darf und du eine Änderung der Abrechnung - nach den gesetzlichen Vorschriften - wünschst.

Ich möchte aber anmerken, dass es nicht selten vorkommt, dass der Dienstleister, der die Abrechnung erstellt Fehler macht und die Vermieter die Abrechnung gar nicht überprüfen sondern so an die Mieter weitergeben.

Reden hilft aber bekanntlich. Häufig ist es einfach nur Unwissenheit der Vermieter und sie verlassen sich auf die Abrechnungsunternehmen, die es eigentlich wissen müssten.
 

Insolvenzprofi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.06.2006
Beiträge
923
Zustimmungen
1
Original von jogi_tf
Tja tut er aber nicht hab eben nochmal reingesehen wir haben 100 qm Wohnfläche und die Anteile wurden mit 190 qm Nutzfläche berechnet :motzki

bitte mit dem vermieter zusammen setzen und sagen, dass das nicht geht, er soll richtig abrechnen, andernfalls kannst du auch noch nach 12 HeizKV um 15 % den teil kürzen, da ich hier raushöre, dass er nur nach Wfl abrechnet-..

aber fakt ist, die 90 m² sind unwirksam... diesen teil darf er nicht fordern
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.896
Zustimmungen
181
Original von Insolvenzprofi
bitte mit dem vermieter zusammen setzen und sagen, dass das nicht geht, er soll richtig abrechnen, andernfalls kannst du auch noch nach 12 HeizKV um 15 % den teil kürzen, da ich hier raushöre, dass er nur nach Wfl abrechnet-..

aber fakt ist, die 90 m² sind unwirksam... diesen teil darf er nicht fordern

Fakt ist, dass man ohne jegliche Kenntnis der Zusammenhänge die Fehlerhaftigkeit einer Abrechnung nicht festzustellen sollte. Obendrauf noch die Schlussfolgerung zu liefern, die abgerechneten Kosten könnten nach § 12 HeizKV gekürzt werden, macht es leider nicht besser.

Zunächst wird man sich Gedanken machen müssen, nach welchem Schlüssel die Heizkosten zu verteilen sind.
Betriebskosten sind gem. § 556a Abs. 1 Satz 1 BGB dann nach Wohnfläche umzulegen, wenn es keine abweichende Vereinbarung oder abweichende rechtliche Regelung gibt. Für die Verteilung der Heizkosten gibt es die Heizkostenverordnung. Diese Verordnung ist zwingendes Recht. Die Kostenverteilung ist geregelt in:

§ 7 Verteilung der Kosten der Versorgung mit Wärme
(1) Von den Kosten des Betriebs der zentralen Heizungsanlage sind mindestens 50 vom Hundert, höchstens 70 vom Hundert nach dem erfaßten Wärmeverbrauch der Nutzer zu verteilen. Die übrigen Kosten sind nach der Wohn- oder Nutzfläche oder nach dem umbauten Raum zu verteilen; es kann auch die Wohn- oder Nutzfläche oder der umbaute Raum der beheizten Räume zugrunde gelegt werden.


Für den konkreten Fall wäre also zunächst zu prüfen, ob zur Mietsache weitere beheizte Räume gehören, die nicht in die Wohnfläche eingehen. Die Anrechnung einer Nutzfläche ist zumindest nicht grundsätzlich falsch.
Das Kürzungsrecht nach § 12 HeizKV setzt voraus, dass Kosten "entgegen den Vorschriften dieser Verordnung nicht verbrauchsabhängig abgerechnet werden". Davon war allerdings bisher nicht die Rede. Zum konkreten Fall ist lediglich bekannt, dass eine Nutzfläche an Stelle der Wohnfläche bei der Abrechnung verwendet wurde. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass es eine verbrauchsabhängige Abrechnung nicht geben würde.
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
0
Und was könnte ein "weiterer, beheizter Raum" sein? Das würde ja heißen, wenn das Treppenhaus beheizt ist (also mit HK versehen), dass dann die Fläche anteiligmäßig hinzugeschlagen werden kann. Keller sind unbeheizt (jedenfalls die meisten).
 

Insolvenzprofi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.06.2006
Beiträge
923
Zustimmungen
1
Original von RMHV

Fakt ist, dass man ohne jegliche Kenntnis der Zusammenhänge die Fehlerhaftigkeit einer Abrechnung nicht festzustellen sollte. Obendrauf noch die Schlussfolgerung zu liefern, die abgerechneten Kosten könnten nach § 12 HeizKV gekürzt werden, macht es leider nicht besser.

fakt ist, dass diese aussage genauso wenig wert ist wie eine reaktion! Wer nicht weiß, dass man die Gemeinschaftsfläche nicht in dem Maß umrechnen darf wie hier beschrieben, der sollte besser keine antworten geben.... ferner ist doch wohl klar, dass heizkosten z. t. verbrauchsabhängig abgerechnet werden, wie willst du das mit den gemeinschaftsflächen bezogen auf die mieter machen???
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
0
Original von Insolvenzprofi
Original von RMHV

Fakt ist, dass man ohne jegliche Kenntnis der Zusammenhänge die Fehlerhaftigkeit einer Abrechnung nicht festzustellen sollte .......

fakt ist, dass diese aussage genauso wenig wert ist wie eine reaktion! ......

@Insolvenprofi: Fakt ist, deine Aussage ist ebenso wenig Wert wie Richtig!

Ich habe eine berechtigte Frage gestellt (@RMHV) und warte auf eine Antwort. Und bevor hier wieder am Thema vorbei diskutiert wird, sollten solche Äußerungen in Zukunft ausbleiben!!!!
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.896
Zustimmungen
181
Original von DiplomHM
Ich habe eine berechtigte Frage gestellt (@RMHV) und warte auf eine Antwort.


Wie wäre es z.B. mit einem beheizten Hobbyraum im Keller? Oder wenn man vielleicht an ein EFH mit Einliegerwohnung denkt ein komplett beheizter Keller? Man könnte sich vielleicht auch auch eine beheizte Garage vorstellen oder einen beheizten Raum zum Wäsche trocknen. Alles Möglichkeiten, einem bestimmten Mieter die Nutzung zu überlassen und trotzdem keine Wohnfläche.

Auch ein beheiztes Treppenhaus wäre im Grundsatz durchaus denkbar. In diesem Fall wäre eine Verbrauchserfassung aber vermutlich nur dann sinnvoll, wenn dieses Treppenhaus nur von einem Teil der Mieter genutzt würde. Dabei wäre m.E. abrechnungstechnisch allerdings die Bildung einer zusätzlichen Abrechnungseinheit für das Treppenhaus mit anschließender Verteilung der angefallenen Heizkosten auf die einzelnen Nutzer die bessere Lösung gegenüber einem anteiligen Zuschlag zur Nutzfläche.
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
0
@RMHV: Danke :Blumen

Aspekte, die ich nicht beachtet und betrachtet habe!
 

jogi_tf

Wir haben zwar Kelleräume aber davon ist nicht einer beheizt!
Und berechnet wurde das ist Fakt mit 190 qm NUTZFLÄCHE also 90 mehr als unsere Wohnung hat!
Uns ist aber inzwischen aufgefallen das die Wohnung über uns 90 qm Wohnfläche hat der kann doch nicht beides einfach zusammen zählen oder :?
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.896
Zustimmungen
181
Original von jogi_tf
Wir haben zwar Kelleräume aber davon ist nicht einer beheizt!
Und berechnet wurde das ist Fakt mit 190 qm NUTZFLÄCHE also 90 mehr als unsere Wohnung hat!

Wenn in einem konkreten Fall ein falscher Wert in die Abrechnung eingegangen ist, muss dies eben korrigiert werden.

Aus der Erfahrung heraus erlaube ich mir allerdings den Hinweis, dass in einer Vielzahl der Fälle ein angeblicher Fehler nur darauf beruht, dass die Abrechnung unvollständig gelesen und noch weniger verstanden wurde.
Unterstellt man eine falsche Fläche der eigenen Wohnung, müsste nach den hier gennannte Werten in der fehlerhaften Abrechnung irgendwo auch noch eine gesamte Nutzfläche von 270 m² auftauchen. Vielleicht wurde auch nur die Gesamtfläche in der falsche Spalte eingetreagen und trotzdem mit dem richtigen Wert gerechnet. Wer soll das ohne Vorlage der Abrechnung schon erkennen können? Selbst denken scheint hier durchaus angebracht. :zwinker
 

jogi_tf

Hier mal ein Beispiel aus unserer Abrechnung:
Gesamtheizkosten 1.164,03 davon

50% Grundkosten 582,02 : 190 qm NUTZFLÄCHE = 3,063263157 xihre Einheiten....usw.
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.896
Zustimmungen
181
Original von jogi_tf
Hier mal ein Beispiel aus unserer Abrechnung:
Gesamtheizkosten 1.164,03 davon

50% Grundkosten 582,02 : 190 qm NUTZFLÄCHE = 3,063263157 xihre Einheiten....usw.

Genau so hatte ich mir das schon gedacht. Es ist traurig, wenn einfache Dreisatzrechnungen nicht verstanden werden. :tröst
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
160
Ort
Berlin
@RMHV,

Du hast ja recht :D, aber wenn alle Menschen alles und auch noch sich gegenseitig verstehen würden, wären viele Dienstleister (Hausverwalter, Steuerberater, Anwälte, Richter etc.) arg überflüssig, nicht wahr? :bier

jogi,

was hier gerechnet wird ist folgendes:
Die 50% Kosten, die nach Fläche umgelegt werden, werden durch die Gesamtfläche (hier 190m²) dividiert und dann mit Eurer Wohn / Nutzfläche multipliziert.

Soweit alles korrekt.
Welche Zahl steht denn bei "Ihre Einheiten"?

hoffe geholfen zu haben,
Christian Martens
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
3
Ich wollte nur mal einwerfen dass die aktuelle Rechtssprechnung bei der Definition von beheizbarer Nutzfläche nicht davon ausgeht das dort zwingend Heizkörper vorhanden sein müssen. Es reicht wenn zumindest geringe Wärme von anderen Räumen eingetragen werden könnte.

Im Fall des Kellers reicht da die Anwesenheit der Heizanlage selber schon aus. Auch das Treppenhaus oder der Dachboden wird als beheizbare Fläche angesehen auch wenn sich dort keine Heizkörper befinden.
 
Thema:

Heizkosten nach Nutzfläche berechnet

Heizkosten nach Nutzfläche berechnet - Ähnliche Themen

Umlagemaßstab unbillig?: Hallo zusammen, ich bräuchte einmal Hilfe beim Verständnis folgender Formulierung im Mietvertrag zur Umlage der Kalten Betriebskosten: "Als...
Anpassung an Mietspiegel und Erweiterung um Terrasse: Hallo zusammen, ich vermiete seit einigen Jahren eine Einliegerwohnung die umfangreich modernisiert wurde. Die Miete habe ich vor 16 Monaten...
Wie Heizkosten von Heizmodul schätzen?: Nehmen wir an ein Gewerbemieter hat (ohne Erlaubnis des Vermieters, Anwalt sei eingeschaltet) ein Heizmodul eingebaut und an die bestehende...
Heizkosten für Einliegerwohnung im Einfamilienhaus: Hallo zusammen, ich bin stolzer Besitzer eines selbstbewohnten Einfamilienhauses mit einer Einliegerwohnung. Die Einliegerwohnung möchte ich nun...
Heizkostenabrechnung in MFH ohne eigenen Zähler: Moin zusammen, ich wohne zurzeit als Eigentümer in einem Haus mit 3 Wohneinheiten. In jeder WE wohnen bisher die Eigentümer. Da es früher mal ein...

Sucheingaben

heizkosten nach qm berechnen

,

heizkostenabrechnung nach wohnfläche

,

heizkosten nach wohnfläche berechnen

,
beheizte nutzfläche definition
, Berechnung der Heizkosten nach qm, heizkosten nutzfläche, berechnung heizkosten nach qm, heizkostenabrechnung nach nutzfläche, heizkosten nach qm abrechnen, beheizte wohnfläche definition, nutzfläche heizkostenabrechnung, beheizbare nutzfläche, nutzfläche heizkosten, beheizte nutzfläche, nebenkostenabrechnung wohn- oder nutzfläche, heizkostenabrechnung nach m, nebenkostenabrechnung nutzfläche, nutzfläche heizung, heizkosten Treppenhaus, nutzfläche nebenkostenabrechnung, heizkosten nach wohnfläche, berechnung beheizbare nutzfläche, beheizte nutzfläche berechnen, definition beheizbare nutzfläche, heizkosten nutzfläche wohnfläche
Oben