Heizkosten ohne Zähler berechnen

Diskutiere Heizkosten ohne Zähler berechnen im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Ich habe ein Zweifamilienhaus erworben, welches derzeit mit Öl im Keller beheizt wird. Das wird...

subsubsub

Benutzer
Dabei seit
20.10.2020
Beiträge
30
Zustimmungen
3
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem.
Ich habe ein Zweifamilienhaus erworben, welches derzeit mit Öl im Keller beheizt wird. Das wird automatisch in die Etagen gepumpt und verheizt.

Nun möchte ich Wohnung 1 und 2 separat vermieten. Im nächsten Jahr möchte ich die Ölheizung durch normale Gasheizung mit Heizkörpern und Zählern ersetzen.

Wie kann ich es bis dahin mit der Nebenkostenabrechnung machen?
Es gibt nur einen Zähler am Öltank. Es ist also nicht möglich zu ermitteln, wieviel jeweils Wohnung 1 und 2 separat verbrauchen.

Zunächst hatte ich daran gedacht eine pauschale zu definieren und diese etwas niedrig anzusetzen, sodass ich im schlimmsten Fall eher draufzahle.
Das sei aber nicht legal.

Ich google gerade zum Thema Verbraucherzähler. Wäre es möglich so etwas in der Art einzubauen?
Auf jeder Etage befindet sich so etwas hier.

Vielen Dank für eure Hilfe.
oo85psfz.jpg
 

Glaskügelchen 2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
572
Zustimmungen
88
Nun möchte ich Wohnung 1 und 2 separat vermieten. Im nächsten Jahr möchte ich die Ölheizung durch normale Gasheizung mit Heizkörpern und Zählern ersetzen.
Das würde ich den Mietern aber vor Unterschrift des MV mitteilen, bzw. in den Mietvertrag aufnehmen, denn kein Mieter wird sich freuen kurz nach Einzug eine Großbaustelle in der Wohnung zu haben. Kein guter Einstieg in ein Mietverhältnis, Ärger vorprogrammiert. Mietminderung ist evtl. möglich und die Mieter hätten auch das Recht darauf, dass jeden Tag sorgfältig abgeklebt und abgedeckt wird, und abends die Abdeckungen wieder entfernt werden. Diese Arbeitszeit musst du natürlich bezahlen. Ich würde erst die Heizung austauschen und danach vermieten. Deutlich stressfreier für alle Beteiligten.

Zunächst hatte ich daran gedacht eine pauschale zu definieren und diese etwas niedrig anzusetzen, sodass ich im schlimmsten Fall eher draufzahle.
Das sei aber nicht legal.
In einem Zweifamilienhaus darfst du m.W. auch durch 2 teilen, oder bei unterschiedlichen Wohnungsgrössen nach m² aufteilen. Allerdings dürfen die Mieter dann 15% abziehen.
 

subsubsub

Benutzer
Dabei seit
20.10.2020
Beiträge
30
Zustimmungen
3
Danke für deinen Rat.
Kann man da auch zwei Zähler einbauen? Wieviel würde das kosten?
Dann würde ich das mit der neuen Heizung eventuell lassen.
Der Grund für die neue Heizung wäre gewesen, dass dann zwei Zähler eingebaut werden.
 

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.400
Zustimmungen
3.824
Ort
bei Nürnberg
Kann man da auch zwei Zähler einbauen? Wieviel würde das kosten?

Nur damit ich das richtig verstehe: Das sind Öleinzelöfen (oder ölbefeuerte Thermen), nur das Öl kommt aus einem zentralen Tank? Dann wäre das für mich kein Fall für die HeizkostenV, Du dürftest dann m.E. den Ölverbrauch entsprechend zu Einkaufspreisen weiterbelasten. Was zwei zusätzliche Zähler kosten sagt Dir der Heizungsbau Deines Vertrauens.

In einem Zweifamilienhaus darfst du m.W. auch durch 2 teilen, oder bei unterschiedlichen Wohnungsgrössen nach m² aufteilen. Allerdings dürfen die Mieter dann 15% abziehen.

Darf er nicht, die HeizkostenV ist auch im Zweifamilienhaus (mit Zentralheizung) zwingend anzuwenden sofern der Vermieter nicht selbst eine der Wohnungen bewohnt. Der 15%-Abzug ist nur eine Art Entschädigung des Mieters für die Nichtanwendung, er hat aber einen (ggfs. auch einklagbaren) Rechtsanspruch darauf, dass nach HeizkostenV abgerechnet wird.
 

Glaskügelchen 2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
572
Zustimmungen
88
Nur damit ich das richtig verstehe: Das sind Öleinzelöfen (oder ölbefeuerte Thermen), nur das Öl kommt aus einem zentralen Tank? Dann wäre das für mich kein Fall für die HeizkostenV, Du dürftest dann m.E. den Ölverbrauch entsprechend zu Einkaufspreisen weiterbelasten.
Was ist der Unterschied, ob es sich um Einzelöfen handelt oder um überall verteilte Heizkörper? Und kommt Öl nicht immer aus einem zentralen Tank?
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.358
Zustimmungen
5.501
Was ist der Unterschied, ob es sich um Einzelöfen handelt oder um überall verteilte Heizkörper?

Es geht darum, ob es eine "zentrale Heizungsanlage" gibt. Es ist egal, woher das Öl kommt, es geht um die Anlage. Und Einzelöfen oder eine Therme pro Wohnung ist eben nicht "zentral" und damit ist die HeizkostenV nicht anwendbar.
 

Glaskügelchen 2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
572
Zustimmungen
88
Dann lag ich doch gar nicht so falsch mit meiner Annahme, dass man die Heizkosten teilen oder per Quadratmetern umlegen kann?
 

Dschei2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2020
Beiträge
144
Zustimmungen
73
Nein, nicht nach Quadratmetern umlegen.
Es muss geklärt sein, ob die Heizkostenverordnung gilt, dann muss gemäß derer umgelegt werden (typischerweise 30 % der Kosten nach QM, 70 % nach Verbrauch, der erfasst werden muss) oder ob die Heizkostenverordnung nicht gilt.
Nach dem angehängten Bild tippe ich auch auf Einzelölöfen mit zentraler Ölversorgung. Das ist dann keine Zentralheizung, also keine Heizkostenverordnung, also könnte man einfach an die Ölleitungen in die Wohnungen Ölzähler montieren lassen und die Ölmenge weiterberechnen.

Kann man bei euch denn solche Wohnungen noch gut vermieten? Ich habe die letzte Ölöfen aus unseren Mietwohnungen vor über 20 Jahren rausgeschmissen.
 

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.400
Zustimmungen
3.824
Ort
bei Nürnberg
Dann lag ich doch gar nicht so falsch mit meiner Annahme, dass man die Heizkosten teilen oder per Quadratmetern umlegen kann?

Damit liegt Du evtl. richtig (sofern die HeizkostenV nicht anwendbar ist), allerdings macht das Deine ursprüngliche Aussage

In einem Zweifamilienhaus darfst du m.W. auch durch 2 teilen, oder bei unterschiedlichen Wohnungsgrössen nach m² aufteilen. Allerdings dürfen die Mieter dann 15% abziehen.

eben nicht richtiger. Wenn das Einzelöfen mit zentralen Tank sind kann ich auch in einem 10-Familienhaus abrechnen wie ich möchte (oder vereinbart habe), wenn es eine Öl-Zentralheizung im Zweifamilienhaus ist muss ich nach HeizkostenV abrechnen sofern der Vermieter nicht selbst im Haus wohnt (Ausnahmeregelung).
 
Thema:

Heizkosten ohne Zähler berechnen

Heizkosten ohne Zähler berechnen - Ähnliche Themen

Wie Heizkostenabrechnung ohne (genaue) Kosten?: Hallo, erstmal, - bin neu hier :). Schön das es so ein (großes) Forum gibt. Meine Schwester und ich haben wg. Tod unseres Vaters das...
Einrohrheizung überhöhte Heizkosten obwohl nicht geheizt über Heizkörper: Hallo hoffentlich könnt Ihr uns weiterhelfen, Wir heizen sogut wie nie wegen der hohen Kosten, haben eine Einrohrheizung deren Zulaufrohre heiß...
Heizkosten-Verteilung 2-Familienhaus, Wärmepumpe + 2 Heizungen: Hallo folgende Konstellation: Haus mit 3 Stockwerken und 2 Wohnungen. EG: 1 PArtei 60qm (1Person) 1.OG + 2.OG: 2.Partei 60qm+40qm (2,5...
Heizkostenabrechnung in 2 FH mit Ölheizung: Hallo, da ich hier schon einige sehr informative Beiträge zu Heizkostenabrechnungen gelesen habe, habe ich mich nun hier angemeldet und hoffe...
Heizkosten effektiv erfassen: Hallo, Mietobjekt mit 3 Parteien, Zentralheizung mit Warmwasserbereitung OG: Nur Heizung EG: Heizung, Warmwasser und Fußbodenheizung UG: Heizung...
Oben