Heizkostenabrechnug

Diskutiere Heizkostenabrechnug im Abrechnungs-/Umlagmaßstab Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; hallo zusammen, Ich habe eine Frage bezüglich der Abrechnung von Heizkosten. Es geht um ein Mehrfamilienhaus mit vier Wohnungen. 2 Wohnungen...

  1. Minky

    Minky Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,

    Ich habe eine Frage bezüglich der Abrechnung von Heizkosten.

    Es geht um ein Mehrfamilienhaus mit vier Wohnungen.
    2 Wohnungen sind in Besitz von Person A, zwei Wohnungen sind in Besitz von Person B.

    Person A und B wohnen in diesem Mehrfamilienhaus.

    Können die Heizkosten nach Fläche abgerechnet, also nach dem Flächennmodell,
    wie Wenn ein Gebäude nur aus zwei Wohnungen besteht und eine davon vom Hauseigentümer bewohnt wird?

    Ich hoffe ich hab’s nicht zu kompliziert ausgedrückt...
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Heizkostenabrechnug. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.022
    Zustimmungen:
    4.262
    Können ja, dürfen nein.
     
    dots, Tobias F und immobiliensammler gefällt das.
  4. #3 anitari, 19.09.2019
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.371
    Zustimmungen:
    1.036
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Wirklich im Besitz?
     
    dots gefällt das.
  5. Minky

    Minky Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja, jeder der Eigentümer hat neben seiner Wohnung noch eine vermietete Wohnung im selben Haus.
     
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.103
    Zustimmungen:
    2.132
    Ort:
    Münsterland
    Volltreffer!
    Die korrekte Antwort wäre demnach nicht "Ja", sondern "Nein" gewesen.
    Weißt du eigentlich, wovon du hier gerade redest?
    Ist dir der Unterschied zwischen Besitz und Eigentum klar? Ach, warum frage ich eigentlich ...
    Nein, das ist keine Korinthenkackerei, der Unterschied ist (gerade in Bezug zum Thema "Vermieten") gewaltig und oft entscheidend zwischen "Ja" und "Nein".
    Bitte google kurz die Beiden Begriffe "Eigentum" und "Besitz".
    Und bitte mach das vor deinem nächsten Beitrag in diesem Forum. Sonst wirst du hier keine Freunde finden.
     
    immobiliensammler und anitari gefällt das.
  7. Minky

    Minky Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke DOTS für deine ausführliche Antwort zur Fragestellung.
    Sicherlich ist deine Antwort nicht zu verachten.

    Jedoch ist vielen im alltäglichen Gebrauch der Worte Besitz und Eigentum der Unterschied nicht bewusst. Im allgemeinen wird mit „Hausbesitzer“ meist der Eigentümer des Hauses gemeint. Verwirrend?

    Aber ich denke die meisten haben die Fragestellung trotzdem verstanden.

    Vielleicht gibt es ja trotzdem noch ne Antwort
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.022
    Zustimmungen:
    4.262
    Was ist denn noch nicht beantwortet?
     
  9. #8 ehrenwertes Haus, 19.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.264
    Zustimmungen:
    2.520
    Was ist dir wichtiger:

    Das du "denkst" man hat dich verstanden und die Antwort kann ruhig falsch sein, weil man dich halt doch anders versteht als du es meinst...
    oder man versteht dich wirklich und gibt eine Antwort, die du vielleicht nicht sofort versteht, dir aber wirklich weiter hilft, sobald du dir das "Vermietervokabular" angeeignet hast?

    Die Frage vom Eingangspost wurde vollständig beantwortet.
    Oder wolltest du eigentlich was ganz anderes Fragen, was hier nur keiner verstanden hat?
     
  10. Minky

    Minky Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Nun, die Antwort von anitari lässt auf den ersten Blick auf eine weitere Möglichkeit hoffen, wenn man das „ Vermietervokabular“ mal außen vorlässt.

    War dann wohl eher ne Frage um drauf hinzuweisen, dass das „Vermietervokabular“ nicht stimmt.
     
  11. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    270
    Ort:
    Westerwald
    Minky wartet noch auf eine ihm genehme Antwort.
    Meine Vermutung ist jedoch dass er die hier nicht bekommen wirst.
     
  12. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    193
    Wie Du im Eingangspost schon richtigerweise geschrieben hast, handelt es sich (auch ) bei dieser Konstellation um ein MFH. Somit sind dafür alle gesetzlichen Verordnungen für MFH anzuwenden.
     
  13. #12 dots, 20.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2019
    dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.103
    Zustimmungen:
    2.132
    Ort:
    Münsterland
    Bitte!
    Ohne das Wissen um die Begriffe "Eigentum" und "Besitz" können wir uns alles weitere sparen - du wirst es nicht (oder falsch) verstehen.

    Welche "gesetzlichen Verordnungen für MFH" gibt es denn so (beispielhaft)? Und was hat das mit diesem Thread zu tun?

    § 2 HeizkostenV redet von "Gebäuden mit Wohnungen", nicht von "MFH":
    Somit ist völlig irrelevant, ob es sich um ein MFH, eine DHH, ein RH, ein REH, ein HH, ein FH oder sonstwas handelt - entscheidend ist einzig und allein (in Bezug auf die Frage), ob es sich um ein Gebäude handelt - und anschließend vielleicht noch, wie viele Wohnungen sich darin befinden. Spätestens dann wird sich das für den Fall in diesem Thread erledigt haben.

    Es hat durchaus einen Grund, dass ich so pingelig bin. Man stelle sich vor, dass ein Haus von mehreren Familien bewohnt wird ("MFH"), diese Familien sich die einzige Wohnung im Gebäude teilen (sei es als WG oder weil die Definition einer "Wohnung" dazu führt, dass das zwar umgangssprachlich mehrere Wohnungen sind, laut Definition aber dann halt doch nicht - oder was auch immer).
    In so einem Fall würde man auf "die Schnauze fallen", nur weil man "MFH" mit "Gebäuden mit nicht mehr als zwei Wohnungen" gleichgesetzt hat.
    Oder kann jemand ausschließen, dass es MFH mit nur einer Wohnung (oder weniger) gibt?
    Ich jedenfalls nicht.
    Ein entkerntes MFH bleibt für mich ein MFH, auch wenn es so weit entkernt ist, dass keine Wohnungen mehr (oder nur noch eine) enthalten sind/ist.
     
  14. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    193
    @dots
    Danke für die Richtigstellung und sorry für meine unglückliche Formulierung :)
     
    dots gefällt das.
Thema:

Heizkostenabrechnug

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden