Heizkostenabrechnung mit Contracting bei Altbestand ohne...

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von GSR600, 30.10.2012.

  1. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Contracting.
    Folgende Constellation:

    3 Häuser Altbestand bereits seit Jahren per Zentralheizung versorgt und 1 Haus Neubau werden über eine zentrale Heizung und Warmwasserbereitung mit Wärme versorgt.
    Altbestand kein Contracting Neubau mit Contracting.
    Laut HKV ist ja eine Mischabrechnung rechtlich nicht zulässig auch wenn der Wärmebedarf des Neubaus per Wärmemengenzähler erfasst wird. (Laut dem Heizungspabst von der Firma mit dem roten M.)
    So also Contractingkosten verringert und die Abrechnung erstellt, liegt nun hier.
    Mein Chef überlegt nun alle per Contracting abzurechnen und den Mietern aus dem Altbestand eine Erstattung einzubuchen.
    Aber ich denke das ist dann auch ne nicht zulässige Mischabrechnung, was meint ihr?
    Unser Fachanwalt ist gerade im Urlaub, der wird selbstverständlich dazu noch befragt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wie Mischabrechnung?

    Den HKVs ist es doch egal ob sie an einen neuen oder alten HK hängen. So lange alle gleichens Typs sind, ist es keine Mischbestückung.

    Zusätzlich erfolgt ja eine Vorverteilung über WMZ.

    Also für mich sieht das Messtechnische Konzept i.o. aus.

    Mir ist jetzt nicht nur ganz klar wie man nur einen Teil der Heizanlage als Contracting nutzt und für den Rest eine klassische Heizkostenabrechnung durchführt.

    Oder handelt es sich um eine WEG? Wurde der Teil der Heizanlage für den Neubau an den Contractor verkauft?

    Aber selbst wenn dem so wäre, müßten die Kosten zu nächste nach Eigentumsanteilen und Verbrauch vorverteilt werden. Anschließend erfolgt die Weiterverteilung an Hand der HKVs und fertig.

    Wichtig ist nur, dass beide so entstehenden Nutzergruppen erfaßt, heißt gemessen lt. BGH, werden. Also müßte auch der/die Strang(e) der Bestandsbauten mit WMZ ausgerüstet werden.


    Würde man auch die alten Häuser mit Contracting abrechnen wollen, müßte man auch noch den Rest der Heizanlage an den Contractor verkaufen. Damit mindert sich der Wert der Mietsache. Dementsprechend sind die Kaltmieten nach unten anzupassen.
     
  4. #3 GSR600, 31.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.2012
    GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Das ist leider nicht der Fall, der supertolle Faching. Heizung hat dem Neubau Wärmemengenzähler verpasst im Altbestand sind es Verdunster!
    Wärmemengenzähler hatte er garned eingeplant, der kam dann später dazu.
    Wir wollten jetzt die höheren Kosten durch das Contracting nur an den neubau berechnen und dem Altbestand eben die günstigere Wärme und das geht laut Herrn W. eben nicht.

    Alles Mietwohnungen aus unserem bestand, wir haben keine WEG Verwaltung.

    Es gibt für den Altbau keine WM Zähler.

    Die komplette Heizanlage gehört dem Contractor dieser ist eine Tochterfirma unserer Genossenschaft.
    Wir haben die höheren Kosten des Altbestandes zu Lasten der BG gebucht.
     
  5. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wie soll Contracting ohne Wärmemengenzähler funktionieren? Der Contractor muss doch seinen Wärmepreis irgendwie abrechnen.

    In die Bestandsbauten WMZ einzubauen ist nachträglich immer möglich. Ist nur die Frage wie hoch der Aufwand dafür ist. Aber hier geht es ja nur um Strangzähler. Möglicherweise reicht da sogar einer in der Heizanlage. Die Weiterverteilung erfolgt wie gehabt über die Verdunster.
     
  6. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Ja der Einbau ist sicher möglich, nur meinte Herr W. eben wenn ein Teil der Mieter kein Contracting hat darf nicht gemischt abgerechnet werden.
     
  7. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Gemischte Abrechnung ist immer möglich, wenn man die entsprechenden Voraussetzungen, hier WMZ, schafft.

    Damit erstellt man zunächst eine Vorverteilung der Kosten auf die Mieter in den Bestandsbauten und den Contractor. Die auf die Altbauten entfallenden Kosten werden wie gehabt weiterverteilt. Die auf den Contractor entfallenden Kosten werden diesem belastet, die er entsprechend seinem Wärmepreis auf die Mieter im Neubau weiterverteilt.

    Die Vorverteilung ist in den Abrechnungen detailiert anzugeben, da sie sonst formell unwirksam sein könnten. Bei den Contractingkunden geht die Kostenentstehung ja erst ab Wärmezähler * Wärmepreis los. Die geht der Quatsch vorher nix an.
     
Thema: Heizkostenabrechnung mit Contracting bei Altbestand ohne...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkosten contracting

    ,
  2. heizkostenabrechnung contracting

    ,
  3. contracting abrechnung

    ,
  4. contracting heizkostenabrechnung,
  5. contracting heizkosten,
  6. heizkostenabrechnung bei contracting,
  7. zentralheizung abrechnung,
  8. contracting neubau,
  9. Contracting Muster at,
  10. heizkostenabrechnung contractor,
  11. contracting bei vermieteten Wohnungen,
  12. contracting kosten hkv,
  13. contracting ohne wärmemengenzähler,
  14. heizkosten bei contracting,
  15. contracting wärmepreis berechnen,
  16. contracting mwst miete,
  17. heizungsabrechnung ohne bestände,
  18. wärmemengenzähler contracting,
  19. mischabrechnung hkv,
  20. abrechnung contracting ,
  21. aufteilung wärmekosten contracting,
  22. einbau wärmezähler contractor,
  23. wärmepreis berechnen contracting,
  24. neubau ohne wärmezähler,
  25. wärmezähler warmwasser contracting
Die Seite wird geladen...

Heizkostenabrechnung mit Contracting bei Altbestand ohne... - Ähnliche Themen

  1. Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?

    Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?: Angenommen man hat von der Hausverwaltung für das vergangene Jahr die Jahres+Heizkostenabrechnung für seine vermietete Wohnung erhalten. Dabei...
  2. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...
  3. Kosten der Erstellung der Heizkostenabrechnung umlegen

    Kosten der Erstellung der Heizkostenabrechnung umlegen: Hallo, in den letzten Jahren erstelle ich immer selbst die Heizkostenabrechnung. Ich habe das bislang immer kostenfrei getan, das ist aber schon...
  4. Heizabrechnungsfirma weigert sich, die Heizkostenabrechnung zu korrigieren. Was tun?

    Heizabrechnungsfirma weigert sich, die Heizkostenabrechnung zu korrigieren. Was tun?: Hallo, Jährlich muss ich als Vermieter eines 5-Parteienhauses Nebenkosten abrechnen. Wesentlicher Bestandteil sind die einzelnen...