Heizkostenabrechnung unvollständig

Dieses Thema im Forum "Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan" wurde erstellt von Triple-J, 31.07.2015.

  1. #1 Triple-J, 31.07.2015
    Triple-J

    Triple-J Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    56
    Guten Abend,

    ich habe da mal wieder so eine blöde Sache:

    Ich habe im Jahr 2012 eine kleine Wohnung gekauft und vermietet, vor Kurzem zum dritten Mal. Heute habe ich wie jedes Jahr die Abrechnungsunterlagen von der Hausverwaltung bekommen und schon mal begonnen, die Nebenkostenabrechnung für die beiden Mietparteien des Jahres 2014 zu erstellen.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass die Abrechnung der Heizkosten lediglich die Heizkörper des Wohnraums und des Badezimmers enthält. Der Heizkörper der Küche ist nicht aufgeführt. Das war in den Abrechnungen der letzten Jahre auch schon so und war mir bisher nicht aufgefallen. In den Übergabeprotokollen aus 2012, 2014 und 2015 habe ich den Verbrauch des Küchen-Heizkörpers natürlich jedes Mal mit erfasst, so dass ich weiß, dass dieser Heizkörper auch tatsächlich genutzt wurde.

    Soll ich das melden? Ich habe so die Sorge, dass das irgendwann auffällt und man den Verbrauch der letzten drei Jahre gemäß BGB dann von mir einfordern wird, während ich diese Nebenkosten aufgrund der Jahresfrist von den Mietern nicht mehr nachfordern kann. Andererseits besitze ich die Wohnung nun schon seit knapp drei Jahren, von daher macht es jetzt nur noch einen kleinen Unterschied, es sei denn, ein zukünftiger Mieter entpuppt sich als Extrem-Verbraucher.

    Mich wundert es sowieso, dass das niemanden auffällt. Wenn sich mal wieder ein Mieter bei keinem Stromversorger angemeldet hat, schreiben mich die Stadtwerke an nach dem Motto "wir haben keinen Vertragspartner, aber Verbrauch, bitte sagen Sie uns wer". Insoferm müsste doch auch hier jemandem auffallen, dass Verbrauch da ist, aber niemand dafür bezahlt. Ob die Heizung versehentlich der Nachbarwohnung zugeordnet wurde und auch dort ist dies niemandem aufgefallen?

    Hmm. Wie würdet Ihr handeln?

    Gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Gibt es denn einen Heizkörper in der Küche?

    Auffallen müsste das dem Abrechnungsunternehmen, wenn es drei Ablesewerte für die Wohnung hat. Aber nur die Verteilung von 2 vornimmt.

    Ansonsten kann es niemanden auffallen, denn auf den Abrechnungen werden nur die Gesamteinheiten genannt, aber nicht an wie vielen Heizkörpern diese Werte abgelesen wurden.

    Also ich würde erst mal in der Wohnung nachschauen ob da evtl. gar kein Heizkörper in der Küche ist.
    Wenn es sich tatsächlich um 3 Heizkörper handelt, dann würde ich das auch melden, hätte das auch schon getan beim erstem Mal wenn es mir aufgefallen wäre.

    Hä, wie verstehe ich das?
    Du hast doch eine Abrechnung die im Grunde für die ganze Wohnung gilt, wie kannst du da dann eine andere Verteilung vornehmen.
    Wenn der Mieter z.B. die Heizkostenabrechnung sehen will, dann hast du da Differenzen oder ?
    Also den Sachverhalt verstehe ich nicht.
     
  4. #3 Triple-J, 31.07.2015
    Triple-J

    Triple-J Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    56
    Von dem Heizkörper in der Küche habe ich sogar Fotos. Der existiert! Außerdem habe ich den Zählerstand dieses Heizkörpers bei jeder Wohnungsübergabe auf dem Übergabeprotokoll (nicht in der NK-Abrechnung!) erfasst.

    Auf der Abrechnung des Abrechnungsunternehmens sind die einzelnen Heizkörper aufgeführt mit den einzelnen Verbräuchen. Aber nur Wohnraum und Bad, sonst keiner.

    Meine Nebenkostenabrechnung stimmt mit der WEG-Abrechnung der Hausverwaltung einschließlich Heizkostenabrechnung (die ich den Mietern übrigens immer direkt mitschicke, ich habe da nichts zu verbergen und will lästige Nachfragen diesbezüglich vermeiden) überein: In beiden tauchen die Kosten für den Küchen-Heizkörper nicht auf! Ich habe ja keine Abrechnungsgrundlage für diesen Heizkörper, sondern übernehme die Daten der WEG-Abrechnung zzgl. Grundsteuer.
     
  5. #4 Fremdling, 31.07.2015
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    136
    Wenn Du eine echte Klärung wünscht: Verwalter bitten die "Technische Dokumentation" (wichtige Grundlage für die Verteilung der vom Verwalter gemeldeten Kosten) vom Dienstleister anzufordern und anhand dieser checken, ob alle Heizkörper in Deiner vermieteten Wohnung als existent und korrekt bzgl. Heizkörperart, Fabrikat, Dimension, etc. in der Techn.Doku erfasst sind. Falls ja, sollte auch der Küchenheizkörper in der Abrechnung zu finden sein. Falls nein, sollte der Verwalter den Dienstleister auffordern, den Heizkörper zu erfassen und künftig abzurechnen. Willst Du ausschließen, dass noch weitere Heizkörper ohne Abrechnung bleiben und folglich von der Restgemeinschaft gezahlt werden, solltest Du die gesamte Techn.Doku einer Logik-Prüfung unterziehen. So könntest Du auch Deiner Vermutung nachgehen, dass Dein Küchenheizkörper einer anderen Wohnung zugeordnet wurde. Euren Beirat einbinden?

    Wenn Du Dich nicht meldest, sparst Du Dir und Deinem Mieter die Heizkosten für die Küche ;-) Auffallen würde das Fehlen bzw. die falsche Zuordnung in der Heizkostenabrechnung frühestens, wenn der Verwalter, ein eifriger Beirat oder ein interessierter Miteigentümer -aus welchem Grunde auch immer- vorgenannte Klärung herbeiführt. Meine unmaßgebliche Meinung: Verwalter dürfen auf die Dienstleister vertrauen und werden in den seltensten Fällen die Techn.Doku anfordern und peinlich genau auf Vollständigkeit und Richtigkeit checken.

    Habt Ihr elektronische Heizkostenverteiler, die fernabgelesen werden? Nur dabei sollte es möglich sein, dass ein fehlendes Meßgerät beim jährlichen Ablesevorgang nicht auffällt. Eine Zuordnung zur falschen Wohnung dürfte dem Betroffenen auffallen, falls er seine Unterlagen genau anschaut und einen Heizkörper zu viel findet.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Das ist eher eine Gewissens- als eine wirtschaftliche Frage. Warum das wirtschafltich ziemlich egal ist, hast du selbst erkannt.

    Hast du mal grob überschlagen, um welche Beträge es hier geht?
     
  7. #6 Triple-J, 31.07.2015
    Triple-J

    Triple-J Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    56
    Das ist schwer zu schätzen, weil die Ablesefirma mit Umrechnungsfaktoren rechnet und ich den Umrechnungsfaktor für den Küchen-Heizkörper natürlich nicht kenne. Der U-Faktor liegt im Wohnraum bei ca. 2,2 und im Bad bei ca. 0,7. Ausgehend von einem U-Faktor von 1 ist von Kosten von ca. 28€ auszugehen, ab 01.01.13 bis heute... :engel In der Küche wird in der Regel nunmal nicht viel geheizt. ;)
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Dann würde ich das vor der nächsten Eigentümerversammlung, bei der über einen Jahresabschluss beraten wird, beanstanden - meine Meinung.
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Kleine Abwandlung zu Andres:
    Da stelle mehr uns janz dumm. Und da sage mer so:
    Einfach mal mit dem Verwalter sprechen, dass dir da was aufgefallen ist, dass dir unklar ist und du das gerne er/geklärt hättest, ggf. nach Rücksprache mit dem Abrechnungsunternehmen. Keine Schuldzuweisung oder ähnliches, dir ist es ja geraume Zeit auch nicht aufgefallen und wenn man Abrechnungen nur überfliegend auf Plausibilität prüft, passiert soetwas halt auch mal schnell. Mir auch.
     
Thema:

Heizkostenabrechnung unvollständig

Die Seite wird geladen...

Heizkostenabrechnung unvollständig - Ähnliche Themen

  1. Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?

    Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?: Angenommen man hat von der Hausverwaltung für das vergangene Jahr die Jahres+Heizkostenabrechnung für seine vermietete Wohnung erhalten. Dabei...
  2. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...
  3. Kosten der Erstellung der Heizkostenabrechnung umlegen

    Kosten der Erstellung der Heizkostenabrechnung umlegen: Hallo, in den letzten Jahren erstelle ich immer selbst die Heizkostenabrechnung. Ich habe das bislang immer kostenfrei getan, das ist aber schon...
  4. Heizabrechnungsfirma weigert sich, die Heizkostenabrechnung zu korrigieren. Was tun?

    Heizabrechnungsfirma weigert sich, die Heizkostenabrechnung zu korrigieren. Was tun?: Hallo, Jährlich muss ich als Vermieter eines 5-Parteienhauses Nebenkosten abrechnen. Wesentlicher Bestandteil sind die einzelnen...