Heizkostenabrechnung

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von Merleperle, 27.08.2013.

  1. #1 Merleperle, 27.08.2013
    Merleperle

    Merleperle Gast

    Guten Tag,
    bisher war ich einfach stiller mitleser, jetzt habe ich allerdings auch mal eine Frage zum Thema Heizkostenwärmemengenzähler etc.

    Das die Geräte zum Ende des Jahres Pflicht werden, sofern von der 2Parteienregelung abstand genommen wird, weiss ich. Ebenso habe ich durch Eure Hilfe bereits rausgefunden, dass ISTA und Techem wohl die teuersten Anbieter für diese Angelegenheit sind.

    Da wir in unserem Haus, Eigennutzung mit vermieteter Einliegerwohnung aber trotzdem gern die Mengenzähler einbauen würden, wollte ich fragen, welche Anbieter es für die Heizkostenwärmemengenzähler etc. noch so gibt. Wir kommen aus dem schönen Wolfsburg in Niedersachsen - vielleicht ist das noch hilfreich!

    Bei Google habe ich ausser ISTA und Techem leider noch keine Alternativen gefunden.

    Danke für Eure Hilfe,
    Viele Grüße
    Merleperle
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 27.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    meines wissens ist das schon weit länger pflicht, aber nun gut...

    beide firmen sind keine hersteller solcher geräte sondern lediglich ablese- und abrechnungsfirmen die die geräte auch vermieten und warten lassen.
    wenn du also lediglich die geräte kaufen willst brauchst du dafür keine solche firma.

    google doch einfach mal nach den entsprechenden HERSTELLERN - da wirst du sicherlich schnell fündig.

    ablesen und abrechnen kannst du theoretisch auch selbst - dann wird's deutlich billiger.

    wobei ich natürlich nach wie vor der meinung bin dass das im 2-parteien-haus das vom vermieter selbst bewohnt wird keinen sinn ergibt, sofern nicht die mieterwohnung wirklich wesentlich grösser ist als die vermieterwohnung, denn letztendlich zahlt man dann doch immer drauf - für die zusätzlichen geräte (anschaffung/wartung/austausch bzw. miete) und natürlich erst recht für die ablesung und damit verbundene abrechnung.
     
  4. #3 Papabär, 27.08.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Naja, DAS würde ich jetzt mal vorsichtig anzweifeln - aber vom Preis-Leistungsverhältnis schneiden die beiden großen Anbieter wohl tatsächlich nicht so gut ab.

    Zur Ehrenrettung sei aber auch erwähnt, dass ein kleiner Anbieter sich an einem großen Objekt auch die Zähne ausbeißen kann (eine Kollegin von mir hat eine Abrechnung gerade zum 3. Mal bemängelt - und jedesmal dauert die Korrektur knappe 3 Wochen).

    << Wenn Du ´nen Umzug mit einem Mini machst, wird das genauso eine Energieverschwendung sein, als wie wenn Du mit ´nem LKW auf´n Markt fährst um 10 Eier zu kaufen.>>.



    Keine Ahnung, mit welchen Stichworten Du gesucht hast - ich habe mit "heizkosten messdienst" gerade reichlich Treffer gelandet.

    Die meisten werden sich aber kaum um ein 2F-Haus reißen.



    Übrigens, ... was bitte meinst Du eigentlich mit
    Wärmemengenzähler oder Heizkostenverteiler?
     
  5. #4 lostcontrol, 27.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ACHTUNG!!!
    der TE sucht garnicht nach messdiensten sondern nach GERÄTEN!
     
  6. #5 Papabär, 27.08.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ah, ... Danke für den Hinweis.

    Allerdings kann man über die Anbieter in aller Regel auch Geräte beziehen. Ich würde hier allerdings eher zu Mietgeräten raten. Man muss deswegen ja die Abrechnung nicht von dem Anbieter erstellen lassen.
     
  7. #6 lostcontrol, 27.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    da zahlt man aber dann logischerweise drauf.

    tja, das ist die große frage, ob man die dinger auch mieten kann wenn man den entsprechenden dienstleister NICHT die abrechnung erstellen lässt - keine ahnung ob das machbar ist, ich kann's mir aber nicht vorstellen (da wären sie ja dämlich, denn daran verdienen sie ja nichts).
     
  8. #7 Papabär, 28.08.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Logischerweise? Na, das probier´ aber mal aus ...

    Da der gemeine Vermieter selten 50.000 Heizkostenverteiler pro Los erwirbt, wird er wohl eher einen höheren Stückpreis bezahlen. Der Messdienst kann die Teile so für gewöhnlich recht günstig vermieten und es bleibt ihm immer noch eine gute Gewinnspanne.

    Heizer hatte eine solche Rechnung hier mal irgendwann mit konkreten Zahlen aufgemacht - die war natürlich wesentlich detaillierter, als ich es wiedergeben könnte.



    Also ich kenne natürlich nicht alle Messdienste - aber bei den beiden Großen und bei mindestens einem kleineren ist das überhaupt kein Problem. Natürlich wollen die einem immer erst einmal das volle Paket verkaufen - aber auch da sind Miete und Abrechnung getrennte Verträge (die Mietrechnungen kommen ja z.B. auch vorschüssig, während die "Servicerechnungen" erst mit den fertigen Abrechnungen gestellt werden)

    Ich könnte mir sogar eher vorstellen, dass es bei lediglich 2 abzurechnenden Einheiten schwierig wird, einen Messdienst mit der Abrechnung zu beauftragen ... für die reine Gerätemiete fällt dort aber kaum Arbeit an (und die Montage der Geräte musste ja ohnehin einmalig separat bezahlen).
     
Thema: Heizkostenabrechnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alternative zu techem heizkostenverteiler gesucht

    ,
  2. heizkostenmessdienst test

    ,
  3. techem alternative

    ,
  4. techem alternativen,
  5. alternative zu techem,
  6. austausch mengenzähler umlagefähig,
  7. einliegerwohnung techem,
  8. alternative Heizkostenabrechnung,
  9. heizkostenabrechnung mit Ista
Die Seite wird geladen...

Heizkostenabrechnung - Ähnliche Themen

  1. Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?

    Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?: Angenommen man hat von der Hausverwaltung für das vergangene Jahr die Jahres+Heizkostenabrechnung für seine vermietete Wohnung erhalten. Dabei...
  2. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...
  3. Kosten der Erstellung der Heizkostenabrechnung umlegen

    Kosten der Erstellung der Heizkostenabrechnung umlegen: Hallo, in den letzten Jahren erstelle ich immer selbst die Heizkostenabrechnung. Ich habe das bislang immer kostenfrei getan, das ist aber schon...
  4. Heizabrechnungsfirma weigert sich, die Heizkostenabrechnung zu korrigieren. Was tun?

    Heizabrechnungsfirma weigert sich, die Heizkostenabrechnung zu korrigieren. Was tun?: Hallo, Jährlich muss ich als Vermieter eines 5-Parteienhauses Nebenkosten abrechnen. Wesentlicher Bestandteil sind die einzelnen...