Heizkostenabrechnung

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von Lydima, 10.12.2006.

  1. Lydima

    Lydima Gast

    Hallo!
    Haben vom Vermieter (natürlich wieder kurz vor Weihnachten) die korrigierte Abrechnung erhalten. Die erste haben alle 3 Parteien im Haus reklamiert und der Vermieter versprach die schnellstens zu berichtigen. Das war im Februar!

    Nachdem festgestellt wurde, daß bei den beiden unteren Parteien die Wärmezähler verschlammt waren und daher im Gegensatz zu unserem nur schwergängig liefen, hatte der Vermieter alle Zähler ausgetauscht. Die beiden unteren Parteien hatten bis dahin ca. 2.500 Wärmeeinheiten, wir in der Dachwohnung jedoch 7.500 ! Laut Vermieter ist aber für eine ausreichende Isolierung gesorgt (was auch immer das heissen soll). Ist aber hier Nebensache.

    In der neuen Abrechnung teilt er die Grundkosten und Verbrauchskosten zu je 50 % auf. Die Grundkosten verteilt er nach Wohnungsgröße. Die Verbrauchskosten jedoch immer noch nach Verbrauch.

    Ist das so richtig, da ja die Wärmezähler falsch berechnen?
    Gibt es hierzu eine gesezlich vorgeschriebene Abrechnungsmethode?

    Für eine gesicherte Antwort wäre ich sehr dankbar.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Gesicherte Antworten wird Du hier nicht bekommen. Zwar sind hier teilweise Ägsbärden am Werk, aber dennoch gibt es für die Antworten keine Gewähr.

    In Deinem Fall gibt es nur 2 Moglichkeiten.

    Entweder die Zähler sind alle noch in der Eichfrist. Und waren es auch für die gesamte Abrechnungsperiode. Dann kann er problemlos nach Verbrauch abrechnen.

    Oder bei einem odere mehreren Zählern ist/war die Eichfrist abgelaufen. Dann dürfen die Zähler nicht zu Abrechnungszwecken herangezogen werden. Und Ihr könnt zusätzlich 15% der Heizkosten einbehalten weil nicht verbrauchsabhängig abgerechnet wurde. Siehe Heizkostenverordnung Link in der Leiste links.

    Die Eichfrist für Wärmemengenzähler beträgt 5 Jahre. Eure müssen also ein Beglaubigungsjahr nicht älter 2001 haben.
     
  4. #3 CS Immobilien, 11.12.2006
    CS Immobilien

    CS Immobilien Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Dein Vermieter darf 50 % nach Verbrauch und 50 % nach Wohnungsgröße abrechnen. Er hat hier richtig gehandelt. Deinen Verbrauch regelst du aber ganz allein.

    Außerdem gibt es die Möglichkeit nach 60/40 oder 70/30 abzurechnen.
     
  5. Lydima

    Lydima Gast

    @Heizer
    Die Zähler sind alle ungefähr 15 Jahre wenn nicht älter, wurden noch nie ausgewechselt solange wir in der Wohnung sind. Wurden erst auf unsere Reklamationen hin Anfang 2006 ausgetauscht.

    @CS Immobilien
    ***** Deinen Verbrauch regelst du ganz alleine *****

    Das ist schon klar!
    Aber...
    Wir sind beide berufstätig im Gegensatz zu den anderen Parteien also wenig zu Hause. Es sind in der ganzen Wohnung nur 3 Zimmer beheizt (Wohnzimmer, Bad, Kinderzimmer). Und die werden nicht übermassig aufgedreht bzw. beim Verlassen der Wohnung auf das minimalste zurückgedreht.

    Meiner Meinung nach wurde das Dach beschi.... isoliert, so daß die ganze Wärme nach aussen zieht. Zeichen hierfür ist doch schon, daß in der Kante der Dachschräge an der Aussenwand immer Zugluft herrscht. Hab ich schon bald nach unserem Einzug mit einem Isoliermaterial pauschal abgedichtet, weil der Vermieter nichts machen wollte.

    Ist mir auch klar, daß eine Dachwohnung evtl. mehr Verbraucht hat als eine normale Wohnung, aber das 3-fache?
    Mit einem Mehrverbrauch von ca. 10 - 15 % könnte ich ja leben, aber so ist das doch nicht normal.
     
  6. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wenn die Zähler nicht mehr geeicht sind brauchst Du garnichts zu bezahlen. Der Vermieter muss pauschel nach m² abrechnen und von dem was da raus kommt kannst Du 15% einbehalten.

    Durch die Blume kannst Du Deinem Vermieter ja miteilen, dass die Verwendung von ungeeichten Zählern Busgelder im Fünstelligen Eurobereich nach sich ziehen kann nach Eichgesetz. Also wenn er aufmuckt kannst Du noch den Trumpf ausspielen-
     
  7. Lydima

    Lydima Gast

    Werd mich jetzt mal mit den anderen Parteien zusammensetzen und dann mit dem Vermieter sprechen. Bin gespannt was der dazu zu sagen hat.

    Über kurz oder lang wird er sich aber neue Mieter suchen müssen, da dies ja nicht das erste Jahr so geht.

    Die Mieter unter mir haben das schon vor einiger Zeit angedeutet, nur die im Erdgeschoss sind erst dieses Jahr eingezogen und werden da nicht so schnell wieder raus sein. Obwohl denen anscheinend beim Einzug auch so manches anders versprochen war.

    P.S. Hab mir gerade mal die Heizkostenverordnung runtergeladen. Wenn ich mir das so anschau, steht da ja eigentlich alles genau drinnen. Man muss sich nur durch das "Amtsdeutsch" durchwühlen.
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ja die Heizkostenverordnung ist eine durchaus überschaubare Verordnung mit nur 12§§.

    Für Deinen Fall sind insbesondere §5 Messgeräteausstattung und §12 Kürzungsrecht interessant.
     
Thema: Heizkostenabrechnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wärmeeinheitenzähler

    ,
  2. wärmeeinheiten heizkosten

    ,
  3. wieviel abzug wenn der wärmemengenzähler nicht geeicht war

    ,
  4. heizkosten durchschnitt in waermeeinheiten,
  5. wieviel einheiten heizung normal,
  6. heizung wärmeeinheiten,
  7. wärmeeinheit heizung,
  8. wieviel wärmeeinheiten bei mietwohnung,
  9. durchschnittliche wärmeeinheiten,
  10. wieviel wärmeeinheiten an heizung,
  11. wieviel wärmeeinheiten sind normal,
  12. wärmeeinheiten in heizöl,
  13. wieviel verbrauch an wärmeeinheiten normal,
  14. heizkostenabrechnung nach Wärmeeinheiten,
  15. preis für wärmeeinheitenzähler,
  16. wärmezähler durchschnittlicher verbrauch,
  17. durchschnittliche wärmeeinheiten pro jahr,
  18. heizkostenreklamation,
  19. durchschnittlicher wärmeeinheits verbrauch ,
  20. wärmemengenzähler zeigt das 3fache an,
  21. Heizung Verbrauch Wärmeeinheiten Zähler,
  22. wärmeeinheiten verbrauch was ist normal,
  23. durchschnitliche heizkosten pro wärmeeinheit,
  24. ölheizung wärmeeinheit,
  25. was ist wenn der wärmemengenzähler älter als 15 jahre sind
Die Seite wird geladen...

Heizkostenabrechnung - Ähnliche Themen

  1. Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?

    Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?: Angenommen man hat von der Hausverwaltung für das vergangene Jahr die Jahres+Heizkostenabrechnung für seine vermietete Wohnung erhalten. Dabei...
  2. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...
  3. Kosten der Erstellung der Heizkostenabrechnung umlegen

    Kosten der Erstellung der Heizkostenabrechnung umlegen: Hallo, in den letzten Jahren erstelle ich immer selbst die Heizkostenabrechnung. Ich habe das bislang immer kostenfrei getan, das ist aber schon...
  4. Heizabrechnungsfirma weigert sich, die Heizkostenabrechnung zu korrigieren. Was tun?

    Heizabrechnungsfirma weigert sich, die Heizkostenabrechnung zu korrigieren. Was tun?: Hallo, Jährlich muss ich als Vermieter eines 5-Parteienhauses Nebenkosten abrechnen. Wesentlicher Bestandteil sind die einzelnen...