Heizkostenabrechnung?

Diskutiere Heizkostenabrechnung? im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo liebe Community, ich habe das Haus meines Vaters geerbt bzw. meine Mutter möchte es mir via Notar überschreiben. Jetzt ist aber einiges...

  1. #1 Royal69, 14.10.2020
    Royal69

    Royal69 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Community,

    ich habe das Haus meines Vaters geerbt bzw. meine Mutter möchte es mir via Notar überschreiben. Jetzt ist aber einiges nicht so richtig oder schön gelöst und ich würde gerne Ordnung in das ganze bringen bzw. verstehen was falsch läuft oder ich nicht richtig verstehe/mache.

    Es ist ein 3 Familienhaus.
    Dachgeschoss = Wohne ich
    1, Stock = Wohnt meine Mutter
    Erdgeschoss = Wohnt 1 Mieter

    Die Miete hatte damals mein Vater als Pauschalbetrag angegeben worin auch die Heizkosten beinhaltet sind. Wir haben 1 Gasheizung mit 1 Gaszähler und diese Heizung ist für das Warmwasser/Heizkörper für das ganze Haus verantwortlich. Jetzt habe ich mich etwas eingelesen und habe festgestellt das man Heizkosten garnicht als Pauschalbetrag nutzen darf und man einen Wärmekostenverteiler bzw. so kleine Funkgeräte an jeden Heizkörper hängen müsste um dann den echten Verbrauchswert ausrechnen zu können mit div. Formeln. Der Mieter hat demnach auch noch nie eine Heizkosten bzw. Nebenkostenabrechnung bekommen.

    Was muss ich nachrüsten oder kann man das ohne diese zusätzlichen Geräte realisieren?

    Auch habe ich gelesen das es div. Dienstleister gibt die z.B. das Zählerablesen und die Nebenkosten/Heizkostenabrechnung erstellen? Denn ich persönlich habe nicht viel Erfahrung und auch nicht viel Ahnung wie man solche Rechnungen oder ähnliches erstellt.

    Sofern möglich würde ich diese Geräte vielleicht gerne selbst installieren sofern sie nicht in den Heizkreislauf eingreifen um Kosten zu sparen.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Heizkostenabrechnung?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Newbie15, 14.10.2020
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    290
    Da es sich um ein Dreifamilienhaus handelt, ist die Verbrauchserfassung gemäß Heizkostenverordnung Pflicht, wie du bereits gelesen hast.

    Du brauchst dafür diverse Zähler, da du ja auch das Warmwasser erfassen musst.

    Am besten schaust du nach kleineren lokalen Abrechnungsdienstleistern, die evtl Geräte und Abrechnung zu einem vernünftigen Preis anbieten. Du kannst die Geräte natürlich auch selbst von einer Sanitärfirma installieren lassen, allerdings würde ich mich nicht darauf verlassen, dass dann auch alle nötigen Zähler da sind. Auch unseren Sanitär lasse ich gerne die Sachen verbauen, aber über die Anzahl und Position bestimme dann doch lieber ich . Gerade bei Heizkostenverteilern an den Heizkörpern ist es mit dem selbst installieren und abrechnen ohne Ahnung eigentlich unmöglich, da die Heizkörper je nach Größe und Bauart verschieden bewertet werden müssen usw.

    Dass man damit am Ende Geld spart, hängt vom Verhalten der Nutzer ab, aber das würde ich bei vielen Häusern, gerade neueren oder energetisch sanierten, doch anzweifeln. Die Verbrauchserfassung und Abrechnung kostet nämlich bei einem 3-FH ordentlich Geld pro Nutzer. Dennoch ist sie Pflicht und damit kommst du nicht drum herum,
     
  4. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    668
    Ort:
    Westerwald
    Zulässig ist das so nicht, aber wen Interessiert das?
    Zumal sich bei deiner Konstellation die Katze in den Schwanz beißt.
    Eigentlich brauchst du eine Verbrauchserfassung, der Mieter hat aber einen Pauschalmietvertrag also kannst du keine Betriebskosten Umlegen...
    Der Mieter dürfte wohl die Heizkosten um 15% kürzen...
    Solange der M brav seine Pauschalmiete zahlt würde ich nichts unternehmen, selbst eine 15% Kürzung könnte am Ende billiger sein als nach HKV abzurechnen.
    Bei einem Mieterwechsel kannst du noch mal neu überlegen.
    Ca. 2/3tel der laufenden Kosten für die Verbrauchserfassung/Abrechnung musst du und deine Mutter zahlen, die Installation du alleine.
     
  5. #4 Hutchinson Hatch, 15.10.2020
    Hutchinson Hatch

    Hutchinson Hatch Benutzer

    Dabei seit:
    31.01.2017
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    19
    Erstmal Glückwünsch zur Erkenntnis, dass der zu erbende Mietvertrag gewisse rechtliche Schwierigkeiten mit sich bringt. Wie Ferdl schon sagt, hat der Mieter einen Pauschalmietvertrag, aus dem es meines Wissens (Achtung, keine Rechtsberatung) auch kein Entkommen ohne Entgegenkommen des Mieters gibt.

    Hier wäre ein wenig Menschenkenntnis gefragt; ist der Mieter jemand, der gerne bei Euch wohnt und mit dem Ihr ein gutes Verhältnis hat? Würde dieser Mieter freiwillig einen neuen Mietvertrag abschließen? Oder könnte ein Gespräch im Bezug auf die Heizungskosten schlafende Hunde wecken? Wie lange schätzt Ihr, wohnt dieser Mieter noch bei Euch?

    Es gibt keinen Königsweg zur Lösung dieser Situation. Denkbar wäre es bei einem guten Verhältnis, den Mieter aufgrund der Erbschaft darum zu bitten, einen neuen Mietvertrag aufzusetzen, um den sich über die Jahre geänderten Bestimmungen an die jetzige Zeit anzupassen. Wie gesagt, kann gut gehen, muss aber nicht. Im schlimmsten Fall läuft er zum Mieterbund und läßt sich umfassend beraten...
     
  6. #5 Royal69, 15.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2020
    Royal69

    Royal69 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Also den Mieter an sich hat damals mein Vater reingeholt, leider gibt es immer wieder Probleme mit ihm, aus seiner Wohnung kommen immer wieder unangenehme Gerüche worauf ich ihn schon mehrfach angesprochen habe. Zudem hat er ständig Streit mit den Nachbarn und er selbst leider leider an einer Psychischen Krankheit weshalb er ständig Selbstgespräche führt. Mir gegenüber ist er immer überfreundlich aber auch sehr anstrengend, die kleinsten Sachen wir das der Wasserhahn mal tropft oder so da steht er direkt auf der Matte. Es ist sogar schon vorgekommen das er Nachts um 1 Uhr klopfend vor meiner Tür stand und irgendwas wollte, ich habe nur sein murmeln gehört, habe nicht aufgemacht und weiter geschlafen. Er hat auch eine Betreuerin, ich denke wenn ich sie kontaktiere das sie ihm schonmal etwas neues sucht könnte das funktionieren.

    Am liebsten wäre es mir natürlich wenn ich einen sehr guten und jahrelangen Freund dort einziehen lassen könnte der sich dadurch 1 Std täglich Arbeitsweg sparen würde aber dafür hätte ich gerne eine saubere Abrechnung weil ich meinen Freund natürlich auch nicht ausnehmen möchte oder so.

    Verstehe ich das richtig? Ich kann bei ganz normalen Sanitärdienstleistern in meiner Umgebung anfragen was das kostet bzw. die können so etwas installieren? Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen das das ein ganz bestimmtes Unternehmen ist wegen den Zählern und das sie geeicht sein müssen etc. etc.

    Und vielen Dank für eure nützlichen Antworten.
     
  7. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.800
    Zustimmungen:
    2.409
    Ort:
    Münsterland
    Bloß nicht! Auf gar keinen Fall! Es sei denn, du hast vor, die Freundschaft sowieso in absehbarer Zeit zu beenden/kündigen.

    Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Naiv.
    Warum "könnte das funktionieren"?
     
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.800
    Zustimmungen:
    2.409
    Ort:
    Münsterland
    Ja, sofern du genau weißt, was "das" und "so etwas" ist.
    Sonst installiert dir der Sanitärdienstleister nämlich einen Waschmaschinenanschluss.
     
  9. #8 Royal69, 15.10.2020
    Royal69

    Royal69 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    @dots
    Wieso nicht? Wir verstehen uns seit Jahren blind und in unserer Gruppe wohnen viele bei den anderen. Bis jetzt war immer auf ihn verlass und wir hatte nie seit wir uns kennen großartige Probleme, zudem haben wir gemeinsam eine Gbr.
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 15.10.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.417
    Kommt darauf an was du installieren lassen möchtest.
    Zähler für den Wasserverbrauch (KW und WW) und Heizkostenverteiler bzw. Vorrichtungen dafür kann jeder Gas- und Wasserinstallateur einbauen.
    Je nach Modell ersetzt eine Abrechnungsfirma diese Geräte dann durch eigene oder setzt seine Zähler in die Vorrichtungen ein.

    Manche Abrechnungsdienste bieten auch den kompletten Installationsservice an.

    Wichtig ist, dass Zähler bzw. Vorrichtungen für die Verbrauchserfassung vor Installation mit dem Abrechnungsdienst abgesprochen werden, weil es unterschiedliche Systeme gibt, die nicht zwingend untereinander kompatibel sind.
     
  11. #10 ehrenwertes Haus, 15.10.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.417
    Nein, weil ein Betreuer nicht dein Vertragspartner ist. Die Aufgabe eines Betreuers ist nicht Vermieterwünsche umzusetzten, sondern Wünsche und Bedürfnisse des Betreuten.

    Der Gedanke ist bei Neuvermietern nicht unüblich.
    In der Praxis wird davon regelmäßig abgeraten. Es ist ein Unterschied, ob man privat gut miteinander auskommt oder ob man auch als Geschäftspartner gut funktioniert. Als Mieter/VM seid ihr Geschäftspartner und keine privaten Freunde. Nur wenige Mieter und Vermieter können diese Ebenen wirklich trennen. Die meisten Freundschaften zerbrechen an dieser Kombi.

    ... und wenn man unbedingt an Freunde vermieten will, dann nicht zu Freundschaftspreisen.
     
  12. #11 Hutchinson Hatch, 15.10.2020
    Hutchinson Hatch

    Hutchinson Hatch Benutzer

    Dabei seit:
    31.01.2017
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    19
    In einer GbR zieht ihr an einem Strang und seid (hoffentlich) gleichberechtigte Geschäftspartner. In einem Mieter/Vermieter Verhältnis gibt es auf Dauer immer Reibungspunkte, zwangsläufig. Das kann gut gehen, muss aber nicht. Zudem hättet Ihr so ganz nebenbei dann auch noch die GbR geschädigt. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und davon abraten. Zudem, Streit mit einem ehemaligen Freund, der dann noch unter einem Dach wohnt, kann teilweise viel schlimmer werden als mit einem "Fremden".
     
  13. #12 Royal69, 15.10.2020
    Royal69

    Royal69 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Wow, hmmm, mit so viel negativem Feedback das ich einen sehr guten Freund in meine Wohnung einziehen lassen möchte hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet, dann überdenke ich das vielleicht nochmal und mache mir ein paar Gedanken dazu.....
    Hattet ihr in der Richtung schon schlechte Erfahrungen gemacht oder warum sind bei dem Thema die Meinung so identisch?

    Dann wird für mich erstmal der nächste Schritt sein bei einem örtlichen Sanitärdienstleister anzurufen um abzuklären was das so kostet, wie viel Aufwand das ist usw. usw.
     
  14. #13 Newbie15, 15.10.2020
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    290
    Der wird dir sagen: kommt darauf an.

    Habt ihr separate Heizkreise für jede Wohnung? Sind diese gut zugänglich für den Zählereinbau? Wie sieht es mit der Wasserversorgung aus? Je einen Strang ab Warmwasserspeicher bzw. ab Hauptleitung fürs Kaltwasser pro Wohnung? Oder Chaos (leider häufig sind so kleinen Einheiten, weil an Vermietung beim Bau nicht gedacht wurde), sodass man an jedem Heizkörper und an jeder Wasserentnahmestelle 1-2 Zähler braucht?
     
  15. #14 Royal69, 15.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2020
    Royal69

    Royal69 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Das kann ich dir leider nicht beantworten, ich habe zwar Zugang zu dem Heizraum und man sieht auch die Rohre die raus laufen aber ich kann dir nicht sagen welches Rohr wohin oder in welchen heizkreislauf geht.
    Das kann ich auch schlecht beantworten da ich nicht weiß was für ein Zähler oder wie er verbaut wird. Die Heizrohre im Heizungsraum sind gut zugänglich und die Heizkörper selber auch.
    Es gibt 1 Wasseruhr im Keller für alle.
    Wir haben im Heizraum 1 Warmwasserspeicher.
    Ich tippe eher darauf.....

    Ich werde den aktuellen Zustand mal einen Profi anschauen lassen aber danke erstmal das ich jetzt zumindest weiß wen man bei so etwas überhaupt ansprechen kann, für mich ist diese Vermietersache noch totales Neuland vor allem weil ich da quasi reingeschmissen wurde XD

    Update: Am Mittwoch habe ich einen Termin mit einem Heizungsmonteur der damals hier die Leitungen verlegt hat, er schaut sich das mal alles an und gibt mir dann Auskunft was geht und was nicht :)
     
  16. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.686
    Zustimmungen:
    787
    Ort:
    NRW
    davon gehe ich auch aus.
    Deshalb würde ich es eher so handhaben wie Ferdl vorgeschlagen hat im Beitrag 3
     
  17. #16 Royal69, 15.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2020
    Royal69

    Royal69 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    An sich gebe ich euch völlig recht, jedoch steht dieses Haus in einem beliebten Gebiet für Touristen weshalb ich das unter anderem korrekt abgerechnet haben möchte da es für mich in einem ruhigeren Wohngebiet entspannter wäre und das Haus so aktuell sehr attraktiv für Touristen. Also nur zum Verständnis weshalb ich mich in der Richtung erkundige und nicht einfach alles so lasse wie es ist. Zudem habe ich so gar keine Lust irgendwann Ärger zu bekommen oder mir mit dem Anwalt gedroht wird weil die Heizkosten ja rechtlich nicht Pauschal abgerechnet werden dürfen.
     
  18. #17 ehrenwertes Haus, 15.10.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.417
    Lies einfach mal hier im Forum (ist in anderen Foren gleicher Tenor bei dem Thema) die Erfahrungen dazu nach.
    Hier schlagen fast regelmäßig Vermieter auf, die Probleme mit bzw. wegen Vermietung an Freunde, Bekannte und/oder Angehörige haben und einen Weg aus diesem Dilemma suchen.

    Hier im Forum Mit- und Nachlesen und Fragen stellen ist ohnehin jedem VM-Neuling zu empfehlen.
    Du merkst dann sehr schnell, welche Tippgeber aus Erfahrung schreiben und ihr Wissen mit belastbaren Quellen belegen können und welche nicht.
     
  19. jorgk

    jorgk Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    146
    Bevor Du jetzt anfängst einen riesigen Aufwand mit der HeizkostenV-konformen Abrechnung machen zu wollen würde ich doch nochmal ganz vorne anfangen und nachhaken. Du schriebst
    Wäre diese Verteilung/Darstellung auch möglich?:
    Erdgeschoss = Mieter
    1. Stock mit Dachgeschoss = Du und Deine Mutter in einer Wohnung

    Wenn das so geschildert werden könnte hättest Du viele Vorteile:
    - Dem Mieter kann sehr einfach gekündigt werden, da hier eine Ausnahme greift (§ 573a)
    - Du kannst Ausnahmen in der HeizkostenV nutzen (§ 2 HeiskostenV)
    Es sind Ausnahmen die dann gelten, wenn neben der vermieteten Wohnung nur noch der Vermieter selbst mit im Haus wohnt (sein Hausstand kann natürlich weitere Personen beinhalten).

    Ich fand das nicht so abwegig, weil:
    Demnach ist Deine Mutter derzeit die Vermieterin und Du bist, eventuell, der bei ihr lebende Sohn.
    Oder der Sohn, der im Haus in einer weiteren Wohnung wohnt.
    Dieser Unterschied ist recht wichtig :-)
     
  20. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    668
    Ort:
    Westerwald
    Die Wohnung ist absehbar sehr Attraktiv für deinen Mieter und den wirst du ohne triftigen Grund nicht los.
    Und für eine Ferienwohnung brauchst du keine Heizkostenabrechnung.
     
  21. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    668
    Ort:
    Westerwald
    Könnte nur sein, dass, bei einem Versuch der erleichterten Kündigung, durch vorspiegeln falscher Tatsachen, dir von kompetenter Stelle Licht ans Fahrrad gelegt wird.
     
Thema:

Heizkostenabrechnung?

Die Seite wird geladen...

Heizkostenabrechnung? - Ähnliche Themen

  1. Heizkostenabrechnung Wärmepumpe fehlerhaft

    Heizkostenabrechnung Wärmepumpe fehlerhaft: Hallo, ich bin neu hier im Forum und suche Hilfe für mein Problem. Seit 2018 bin ich Eigentümer eines Neubau KFW55 4-Fam.-Hauses. Installiert...
  2. 1. Heizkostenabrechnung

    1. Heizkostenabrechnung: Hallo zusammen, bin neu hier und auch seit April diesen Jahres neu als Vermieter unterwegs. Kurz zur Erläuterung: wir haben letztes Jahr die...
  3. Fehlende Zählerstände in Heizkostenabrechnung

    Fehlende Zählerstände in Heizkostenabrechnung: Guten Morgen allerseits. Ich bin Mieterin in einem großen Mehrfamilienhaus. Im letzten Frühjahr wurden hier in allen Wohnungen die...
  4. ETV Ende des Jahres wegen später Heizkostenabrechnung

    ETV Ende des Jahres wegen später Heizkostenabrechnung: Hallo, unsere ETV ist immer sehr spät im Jahr; meist im Oktober. Als Begründung führt die Hausverwaltung immer an dass die Abrechnung der...
  5. Einwand zur Heizkostenabrechnung - wer muss Nachweis erbringen?

    Einwand zur Heizkostenabrechnung - wer muss Nachweis erbringen?: Jetzt habe ich mal wieder eine Frage. Ein Mieter Widerspricht einer Betriebskostenabrechnung mit der Begründung, "dass das so nicht sein kann."...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden