Heizkostenermittlung

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von leinad, 27.03.2014.

  1. leinad

    leinad Gast

    Hallo,

    Ich habe ein Mehrparteienhaus mit 4 Wohnungen a 5 Heizkörpern und dazu noch ein Stiegenhaus mit 2 Heizkörpern für allgemein.
    Ich habe bisher einen Dienstleister der Verdampfer an den Heizkörpern befestigt hat und 1x im Jahr abliest. Er liest auch den Kaltwasserzähler und Warmwasserzähler je Wohnung ab und ermittelt anschließend die Heizkosten.
    Allerdings bin ich echt schon sauer auf das Unternehmen, weil die total unflexibel sind wenn es darum geht eine Zwischenablesung resp. Zwischenabrechnung bei einem Mieterwechsel zu machen und versteifen sich darauf, dass das nur 1x / Jahr gemacht werden kann. Ich bekomm dann schon die Abrechnung, aber erst nach mindestens 10 Telefonaten und einigen Emails. Weiters sind die Leute da sehr unfreundlich und telefonisch quasi nicht bzw. sehr schlecht erreichbar.
    Jetzt habe ich gesehen, dass es auch die elektronischen Heizkostenverteiler gibt.
    Ich würde jetzt gerne von den Verdampfern weg gehen und die elektronischen Dinger montieren lassen. Ich denke da an an den Heizkostenverteiler der Fa Techem data III oder vario S III.
    Dann würde ich gerne die Ablesung und die Heizkostenverteilung selbst durchführen, da ich die restlichen Abrechnungen der Betriebskosten auch selbst mache und die Heizkosten dann vom Dienstleister übernehme.

    Gibt es dazu Erfahrungen von euch?

    Wie werden dabei die Einheiten berechnet? Nach größer der Heizkörper bzw. Preis je Leiter Heizöl? Gibt es da eine Grundsatzformel wie aus den Einheiten dann Beträge in Euro Heizkörper bzw. je Wohnung rauskommen?
    In Summe gibt es in dem Objekt 22 Heizkörper.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Das sollte ein Blick in die letzte Abrechnung klären. Aktuell fehlt mir die Motivation, das ganze Gedöns hier aufzuschreiben. Die Frage wurde auch schon (etwas :91:) mehr als einmal beantwortet - Suchfunktion ...


    Die Bewertungsfaktoren (bzw. ihre Begründung und Durchsetzung) sehe ich als ein mittleres Risiko an, wenn man bei (e)HKV selbst abrechnen will. Wären auch Wärememengenzähler realisierbar? Lassen die Heizkreise das zu?


    Auch solltest du dir überlegen, ob du nicht zuerst einem anderen Dienstleister eine Chance geben willst. Dabei solltest du nicht nur die Großen anfragen, sondern dir auch Angeboten von örtlichen Firmen machen lassen. Die sind selten teurer (fast immer billiger) und meistens deutlich kundenfreundlicher.
     
Thema: Heizkostenermittlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkostenermittlung für vermieter

    ,
  2. heizkostenverteiler fhkv data III montieren