Heizkostenverbrauch verdreifacht mit neuen HKV

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von piroc, 21.09.2007.

  1. piroc

    piroc Gast

    Hallo zusammen,

    ich hab ein ernsthaftes Problem mit meinem Heizverbrauch. Im April 2005 wurden die Heizkostenverteiler in solch schöne elektronischen Funkdinger getauscht. Seitdem hat sich mein Verbrauch verdreifacht. Exakt mit dem Umbau und ohne Änderung meines Verhaltens beim Heizen.
    Verteilung bei uns: 30-70%. Gesamtkosten Verbrauch der Anlage 2004/2005/2006 ca. 8900€/9900€/9800€.

    Nun hab ich mal 2004-2006 verglichen. In 2004 hab ich bei 2,5% der Wohnfläche (abgerechnet werden 2 Hauseingänge) ca. 4,5% verbraucht. 2005 mit dem alten Zähler ca. 3,5%. Ist schon ca. das doppelte des Durchschnitts, aber soweit in Ordnung, ich bin sicher nicht der sparsamste und als Raucher auch zu mehr Lüften gezwungen.
    Und mit Wechsel auf den neuen Zähler im April 2005 hab ich plötzlich 14,5% Verbrauch !! In 2006, Mitte Februar bin ich ausgezogen. Im Jan. ca. 18% Verbrauch (anhand einer Gradtagstabelle runtergerechnet), Feb. ca.10% und März nicht mehr der Rede wert. Ab Mitte Februar also nur noch vorrichten, Wohnung quasi unbenutzt.

    Nach Vorsprache auf der Wohnungsgesellschaft sagen die, das wär normal, Heizkosten sind gestiegen, ich hab viel das Fenster auf, andere Mieter haben gespart, der HKV würde richtig zählen etc.
    Kann aber nicht sein, das ich plötzlich die 3fache Menge verbraten soll, obwohl die Gesamtkosten sich nicht nenneswert verändert haben. Und das genau mit dem Zeitpunkt das Wechsels der HKV´s alle außer mir anfangen zu sparen, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Das bewegt sich wenn überhaupt nur hinterm Komma.

    Nun hatte ich auch gefragt nach dem Verteilerschlüssel. Der ist geblieben wie vorher und auch eine Identifikation oder Bezeichnung der Heizkörper wegen der Größe oder Wärmeleistung wäre nicht vorgenommen worden weil wir den Schlüssel noch haben. SZ 0,35 K 0,4 WZ 1,2.

    Wo kann hier der Fehler liegen, die Wohnungsgesellschaft ist sich selber nicht klar und will möglichst abwimmeln. Obnwohl die Zahlen denen doch etwas spanisch vorkommen. Das ist so als wenn ich mit nem Auto in der Werkstatt war und das auf einmal statt 10 Liter nun 30 verbraucht. Wenn ich den Meister dann frag sagt der: ....darfst halt nett so viel Gas geben ;-) Das ist doch Schmarrn und technisch unmöglich. Auch bei der Heizung? Ist sowas technisch überhaupt möglich zwischen 15-20% Energieverbrauch bei nur 2,5% der Fläche?

    Besten Dank für eine Antwort,
    Gruß Piroc
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pragmatiker, 21.09.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    ob du tatsächlich relativ mehr verbraucht hast als andere kannst du nur beurteilen, wenn du die gesamtabrechnung bekommst und die über einige jahre vergleichst. wenn du nur dich selbst mit dir selbst vergleichst, obwohl die messmethode jetzt anders ist, sagt das nichts aus.

    guck also nach, wer im haus wieviel % der (verbrauchsabhängigen) kosten verheizt hat und ob sich da was geändert hat nur zu deinen ungunsten.

    elektronische zähler zähler genauer.
     
  4. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich gehe hier mal eher davon aus, dass die alte Messung zu ungenau war. Waren das Verdunster? Wenn ja dann ist die Sache durchaus so möglich.

    Elektronische Heizkostenverteiler stellen ein ganz anderes Messsystem dar als Verdunster.

    Gerade der Winter 05/06 war recht kalt. Da macht sich übermäßiges Lüften besonders negativ bemerkbar. Elektronische HKV reagieren hier viel empfindlicher.

    Sollten sogar 2 Fühlergeräte bei Euch im Einsatz sein, ist die Sache noch krasser. Wärhrend Einfühlergeräte und Verdunster von konstant 20 Grad Raumtemperatur ausgehen, messen Zweifühler die Raumtemperatur zusätzlich. Kühlt nun in der Nähe des Heizkörpers die Luft stark ab, zählt der HKV noch schneller, wenn der Heizkörper nicht runtergedreht wurde, weil die Temperaturdifferenz zwischen Raumfühler und Heizkörperfühler wesentlich größer ist.


    Dennoch können auch Berechnungsfehler der Umrechnungsfaktoren, Ablesefehler oder andere Fehler vorliegen. Das könnte man ja noch mal Abklären.
     
  5. piroc

    piroc Gast

    vielen Dank für die schnellen Antworten. Allerdings mit "kann sein" werd ich mich nicht zufrieden geben können. Es muß dafür eine plausible Erklärung geben, egal ob ich nur ein Verständnisproblem habe oder der HKV Phantasiezahlen zählt. Denn rein theoretisch nach Zahlendurchschnitt hätte ich mit meinem Verbrauch insgesamt 6 (!) meiner Wohnungsgrößen beheizen können/müssen. Jan 2006 sogar 8 ! Sollte sowas durch eine andere Messmethode entstehen, müsste man die ganzen Messungen fast als ab adsurdum einstufen. Das kanns doch nicht sein?

    Vorher waren es meines Wissens nach auch elektronische. Die kamen mit so nem Handgerät und haben am Heizkörper drangehalten und abgelesen. Die haben fortlaufend gezählt. Die neuen Funkdinger werden wieder genullt nach der Ablesung.
    Aber auch wenn die alte Methode ungenau war, warum verändert sich das nicht so gravierend bei den anderen? Auf den ersten Blick ist in den Abrechnungen der anderen Parteien keine Auffälligkeit zu sehen.

    das hat die Gesellschaft auch erzählt, allerdings siehe Gesamt-Kosten oben, ziemlich die selben von 2004-2006. Und dann geh ich davon aus, das alle das selbe Problem hätten, oder?

    wo und wie find ich die am Besten?

    Gruß Piroc

    ps. diese 2-Fühler Teile ? Wo messen die die Raumtemperatur? Wie funktioniert das? Woran erkenn ich ob das sowas war?
     
  6. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Das erkennt man am Typ ob das Ein-oder Zweifühlergeräte sind. Da jeder Hersteller da so seine eigenen Bezeichnungen hat, hilft da nur ein Blick ins Internet beim jeweiligen Hersteller.

    Der Raumfühler befindet sich auch mit im HKV an der Forderseite.

    Die Faktoren u.s.w. kannst Du in der technischen Dokumentation einsehen. Diese kannst Du Dir zukommen lassen. Sowohl für die alten als auch neuen Geräte.
     
  7. piroc

    piroc Gast

    ja besten Dank, werd ich mich erkundigen.
    Das ist aber nicht das Hauptproblem. Alles was ich bis jetzt darüber gelesen hab ist im Konsens nur eine genauere Abrechnung. Und das nur in einem schmalen Temp-Bereich. Falls dort dennoch Nachteile für den Mieter entstehen bewegen die sich vielleicht in Bereichen von 10%.

    Bei mir sind die Heizkosten aber auf über 300% gestiegen. Nicht das das oben falsch gedeutet wird mit den 15%. Es sind 15%-20% der Gesamtheizkosten der Wohnanlage, nicht nur eine Steigerung um diesen kleinen Betrag.
    Vorher hab ich schon das 2fache des Durchschnitts geheizt. Und jetzt das 6-8fache des Durchschnitts der gesamten Wohnanlage! Das lässt sich garantiert nicht mit den üblichen Standartfloskeln erklären. Selbst wenn ich alle Fehler gelichzeitig machen würde, bewegen die sich jeweils alle im Bereich von ca. 10% MEINER alten Heizkosten. Und die lagen bei ca. 4,5% der Gesamtanlage. Und wenn jetzt 10% dazu kommen würden wegen der anderen Fühler oä, dann würden meine Heizkosten in Relation zum Gesamtverbrauch jeweils um ca. 0,5% steigen und sich nicht gleich verdreifachen.

    Oder besser gesagt:
    Bundesdurchschnitt lt. Heizspiegel 2005 0,76€ qm im Monat
    mein Verbrauch BIS 2005, alter HKV ca 0,73€ qm
    mein Verbrauch AB April 2005, neuer HKV ca. 1.75€ qm
    mein "Verbrauch" Januar 2006 7,14€ qm !!
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Der Verbrauch von Januar kann ja nicht linear hochgerechnet werden. Um den vergleichbar zu machen müßte man den nach Gradtagen aufs Jahr hochrechnen.

    Er macht ja immerhin durchschnittlich 17% des Jahresverbrauches aus. Linear gerechnet wären es ja nur ca. 8%. Zusätzlich war der Januar 06 überdurchschnittlich kalt. Daher sind die 7€/m² nicht als Jahresdurchnitt zu bewerten sondern nur als Momentaufnahme.
     
  9. piroc

    piroc Gast

    habsch ja auch nicht ;-) Es war der letzte Monat mit voller Heizung. Gradtage wären noch weniger, es ist der exakte Verbrauch lt. Aufzeichnung der Wohnungsgesellschaft.
    als Vergleich der Verbrauch der Gesamtanlage im Jan. 2006
    nach Gradtage: 1,03€ pro qm !!
     
  10. #9 Agamemnon, 11.11.2013
    Agamemnon

    Agamemnon Gast

    Das hört man überall....was ist dran???

    Wenn man sich umhört ist es doch jedesmal dasselbe: Nach dem Umrüsten auf Funkheizkostenverteiler immense Heiz-Kostensteigerung.
    Das die Firma das in Ordnung findet is ja klar, die wollen doch nicht ihr Gerät in Frage stellen.
    Wer kann das allerdings prüfen ob diese Geräte überhaupt realistisch messen.
    Nachbar denkt sogar an Umzug nach immenser Heizkostenrechnung.
     
  11. #10 lostcontrol, 11.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das steht hier aber nicht - hier steht was von verbrauch.
    die dinger verbrauchen keine heizkosten - sie messen sie nur.
    es kann also nicht sein dass plötzlich wesentlich mehr öl oder gas oder was-auch-immer verbraucht wurde nur weil HKVs eingebaut wurden.

    tatsache ist dass, wenn bisher ohne HKVs gearbeitet wurde und man die kosten einfach nur nach quadratmetern verteilt hat, die gesamtkosten natürlich niedriger waren, weil fürs ablesen und ausrechnen natürlich auch kosten entstehen - und zwar nicht zu knapp.

    wenn sich der verbrauch erhöht hat, dann liegt das aber eher an kälteren wintern oder wärmeliebenderen neuen mietern als an den geräten.
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    *kopfschüttel*
     
  13. #12 Papabär, 11.11.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Da schließ´ ich mich an. :109:

    Aber ich verstehe das ja auch irgendwie. Seit ich mir ein Motorrad aus (fast) deutscher Produktion gekauft habe, ist die Strecke Berlin-Rendsburg auch viel länger geworden. Vorher waren es rund nur 234 Meilen.
    ... und dabei wollte ich doch eigentlich Benzin sparen.
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Jaja, und mit den Gallonen war das auch so'ne Sache...:verrueckt002:
     
Thema: Heizkostenverbrauch verdreifacht mit neuen HKV
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkostenverbrauch

    ,
  2. hkve 502

    ,
  3. heizkosten verdreifacht

    ,
  4. elektronische heizkostenverteiler nachteile,
  5. heizkostenverbrauch durchschnitt,
  6. heizkostenverteiler hkve 502,
  7. elektronische heizkostenverteiler fehler,
  8. skibatron 502,
  9. hkv zähler,
  10. heizkostenverteiler genullt,
  11. verbrauch hkvv,
  12. verbrauch hkve,
  13. heizkosten hkve,
  14. durchschnittlicher heizkostenverbrauch,
  15. skibatron 502 ablesen,
  16. nachteile elektronische heizkostenverteiler,
  17. hkve 502 funk ,
  18. skibraton 502 ,
  19. verdreifachung heizkosten,
  20. elektronischer Heizkostenverteiler Fehler,
  21. heizkostenverteiler elektronisch fehler,
  22. nachteil elektronische heizkostenverteiler,
  23. elektronischer heizkostenverteiler nachteile,
  24. hkve durchschnitt,
  25. heizkostenverteiler elektronisch nachteile
Die Seite wird geladen...

Heizkostenverbrauch verdreifacht mit neuen HKV - Ähnliche Themen

  1. Hallo ... Neu hier

    Hallo ... Neu hier: Hallo, Ich bin Martin und neu hier. Wir haben uns eine vermietete Wohnung als Kapitalanlage zugelegt, und werden wohl viele Fragen haben. Da muss...
  2. Ideen für neuen Küchenboden

    Ideen für neuen Küchenboden: Hallo, ich werde demnächst im selbstgenutzen EFH einen Durchbruch von der Küche in den Nebenraum schaffen - also 2 Räume zusammenzulegen zu einer...
  3. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...
  4. Neue Heizung = Mieterhöhung?

    Neue Heizung = Mieterhöhung?: Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...
  5. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...