Heizkostenverteiler ja - nein

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Pompfe, 23.01.2012.

  1. Pompfe

    Pompfe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    2
    Vorfeld:
    Habe ein Zweifam.-Haus, Dachgeschoß vermietet, Erdgeschoß wird von mir bewohnt.
    Wir haben WMZähler, Heizkostenverteiler, WW-& KWuhren, die, da Eichung alle abgelaufen sind, ausgetauscht werden sollen.
    Bis auf einen Anbieter liegen Angebote vor. Das günsigste Angebot liegt bei knapp 300 €
    jährlich (mieten).

    ---"Nun will mein Mieter nicht"---

    Begründung:
    * Bei einem Jahresgesamtverbrauch von 15000 kWh Gas für 200qm Wf. ständen die Zählerkosten / Verbrauchserstellung in keinem akzeptablen Verhältnis dazu.
    * Wasserkosten nach Personenzahl, Warmwasserbereitung durch Solar und Heizung
    fielen unter Gasverbrauch, so wäre seiner Meinung nach die akzeptable Lösung.

    Ich muß ihm zustimmen, ist logisch, a b e r :
    Das Gesetz schreibt A
    nderes vor. Wäre es rechtens, ausreichend, wenn ich diese Regelung von ihm schriftlich habe?
    Im Mietvertrag, 1.4.2011, steht, daß bis zum Umrüsten auf verbrauchsabhängige Zähler
    nach qm, bzw. Personenzahl, abgerechnet wird.

    Wo finde ich mehr Gesetzestexte als ...Zweifamilienhaus, wovon eine Wohnung vom Vermieter bewohnt wird, fällt nicht unter die HKVO. ??

    P.A. Ich für meinen Teil würde liebendgerne auf die Eigenerstellung der NK verzichten, es sei denn, ich kann / darf sie erstellen, wie mein Mieter vorschlägt.
    ( Bis jetzt hat er noch keine. Er wird sich eh wundern und meutern, weil er fast nicht heizt. :unsicher026: )

    Ich hätte gerne Euren Rat.

    Grüß Euch
    Pompfe



     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 23.01.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Wo ist also das Problem, wenn schon im Mietvertrag steht das "bis zum Umrüsten ..............." - das hat der Mieter doch mit der Vertragsunterschrift akzeptiert.

    In der HKV steht:
    Da Dein Mieter sicherlich nicht die Mehrheit der Nutzer darstellt, sondern höchstens die Hälfte, hat er wohl kein Vetorecht.
     
  4. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Was willst Du noch für Gesetzestexte? Reicht Dir die HKVO nicht?

    Du hast ja alles richtig gemacht und eine abweichende Regelung vereinbart. Da der Zeitpunkt des Einbaues der Messgeräte nicht näher bezeichnet ist, gilt das bis zum Nimmerleinstag.

    Mal davon ab. Dein Mieter hat in dieser Beziehung nix zu melden. Du entscheidest einzig und allein über die Art und Weise der Messung oder eben auch Nichtmessung.

    Ich rate Dir ebenfalls davon ab. Bis auf die Wasserzähler lohnt das nicht. Für 300€ kann man ne ganze Menge Gas zusätzlich verheizen.

    Wasserzähler würde ich aber auf jeden Fall einbauen lassen. Geeichte Geräte gibt es ab ca. 15€ auf dem Baumarkt.
     
  5. Pompfe

    Pompfe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    2
    = mach ich!
    Dazu noch eine Frage: hab kürzlich gelesen (weiß nicht mehr wo), daß Wasseruhren in einer bestimmten Richtung angebracht werden sollen. Wie sollte es sein:
    vertikal oder horizontal ? Bei mir sind alle Richtungen vorhanden.

    = könnte er bei Einbau die "Wirtschaftlichkeit" in Frage stellen?
    Wie Heizer schon schreibt, kann man für 300 € 'ne Menge Gas verbrauchen.

    Die Hauptfrage bleibt, da ich ja eine Umstellung, somit eine saubere Abrechnungsmöglichkeit im Vertrag erwähne, reicht es aus, wenn ich die Umstellung durch seinen Wunsch hinausschiebe?

    Ich denke, daß ich (natürlich mit eurer Hlfe :smile030:), eine krumme Heizkostenabrechnung hinbekomme.

    Grüße Pompfe
     
  6. #5 Tobias F, 24.01.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Also von einer "krummen Heizkostenabrechnung" würde ich Abstand nehmen ;-)))

    Du gibst damit Deinem Mieter nur die Möglichkeit Einspruch einzulegen.
    Alles was nicht wirklich nachweisbar, bzw. ganz genau so vereinbart wurde, ist anfechtbar - und macht nur zusätzlichen Ärger.


    Ob es sich rechnet in einem 2 Familienhaus alles genau zu erfassen ist sicherlich eine Frage des Standpunktes und der Erfahrungen.
    Aus eigenen Erfahrungen sage ich (für mich): Alles Messen/Wiegen/Erfassen was geht. Das gefällt sicherlich nicht jedem Mieter, aber es gibt nur einmal (bei Einführung) Diskussionen. Danach gibt es nichts mehr zu "feilchen" ;-))
     
  7. #6 Pfeifdireins, 24.01.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Hi Pompfe,
    die HKVO befreit dich zwar davon, die Heizkosten nach Verbrauch abzurechnen,
    das gibt aber immer sehr schnell Streit:
    Sobald dein Mieter die Heizung anmacht, zahlst du mit ! Der Krach ist vorprogrammiert,
    ausser, es ist wirklich gut gedämmt.

    Drum mein Rat: Nimm die HKVO`s rein, auch wenns Geld kostet !

    Gruss,
    P.
     
  8. #7 Papabär, 24.01.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Da Wasseruhren - ähnlich wie Sanduhren - nur unter Ausnutzung der Schwerkraft funktionieren, sollte das gefüllte Ende anfänglich nach oben zeigen.

    Bei Wasserzählern gibt es verschiedene Modelle, aber eines haben alle gemeinsam: Da wo "Zulauf" dran steht, muss das plätschernde Ende von Deiner Rohrleitung ran. :zwinkernd004:

    Im übrigen würde ich auch bei so einem kleinen Haus in Erwägung ziehen, die Wasserzähler nicht zu kaufen - sondern zu mieten.
     
  9. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Bei den Wohnungswasserzählern ist es Jacke wie Hose wo oben ist. Da das Flügelrad eine ähnliche Dichte wie Wasser aufweist, schwimt es praktisch darin. Die Lager werden kaum belastet.

    Wie Papabär schreibt ist natürlich die Flussrichtung nicht egal. An dem einen Ende kommt das Wasser rein und aus dem anderen, ähm da muss ich mal morgen nachgucken was damit passiert ;)

    Ich würde die Zähler nicht Mieten. Die Messplatzerrichtung mußt Du eh zahlen. Da kommt es auf die 15€ für die Zähler nicht an.
     
  10. #9 Papabär, 24.01.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    wieso Wasserzähler? Pompfe hatte nach der Einbaulage für´ne Wasseruhr gefragt ... also von sowas hier:
     

    Anhänge:

  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    339
    Ich würde Eigentum-Wasserzähler einbauen und mich mit dem Mieter schriftlich einigen, dass auf Eichaustauschen verzichtet wird, solange sie offensichtlich nicht fehlerhaft zählen.
     
  12. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das wäre sicherlich eine Möglichkeit, aber erstmal zählt das was im Mietvertrag steht und dort wurde das ja schon mit aufgenommen beim Anschluß des Mietvertrages. Somit hat der Vermieter eindeutig die besseren Karten, wenn er hier Austauschen will.
     
  13. #12 Pompfe, 25.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2012
    Pompfe

    Pompfe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    2
    @ zu Tobias
    ...krummen Heizkostenabrechnung ....
    DAS WAR DOCH JUX . (hoffe jedenfalls)

    @ zu Pfeifdireins
    ....mein Rat, nimm die HKVOs rein, auch wenns kostet ...
    DAS IST DIE SICHERE SEITE, WOBEI MEIN MIETER MIR "UNWIRTSCHAFTLICHKEIT"
    VORWERFEN KANN, UND SICH EVTL. AN DEN UMLAGEKOSTEN NICHT BETEILIGEN MUSS.

    @ zu Heizer
    WAS IST DENN NU' DIE MESSPLATZERRICHTUNG ??
    ALTE, JEDOCH NICHT GEEICHTE, SIND DOCH DA, MÜSSEN DIE NICHT "NUR" AUSGETAUSCHT WERDEN ?

    @ zu Papabär
    ...Einbaulage für 'ne Wasseruhr...
    WIE FRAGEN DIE HESSE :::: HÄHH ?

    @ zu Berni
    ...Eichaustausch verzichten ....
    DIE UHREN LAUFEN BEI VERBRAUCH, JA, AUCH SCHNELL BEI VOLLAUFDREHUNG. EINE EICHGARANTIE SCHÜTZT VOR STÖRUNG NICHT, RICHTIG ? WENN DEIN VORSCHLAG RECHTENS IST, BRÄUCHTE ICH GARNIX MACHEN.

    @ zu Parao
    .. eindeutig die besseren Karten ...
    JA, RICHTIG. ABER...s.u.


    Zusammenfassung:
    Mein Mieter ist jetzt bis Freitag wieder weg, werde für mich genau abwägen, H&G- Anwalt wegen der Rechtslage fragen und dann entscheiden.
    Daß ich entscheiden darf, ist klar, aber die Meinung meines Mieters ist mir auch wichtig,
    so bin ich nun mal gestrickt.
    Abhängig mach ich es auch, ob ich bei den bestehenden Vorgaben Anbieter finde, welche die gesamte Nebenkostenabrechnung erstellen.


    (wollte doch noch überall nette Smillies setzten, aber nach Aktivierung klappt's nicht mehr)
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hä ?

    also für die Heizung, ist das sicherlich sinnvoll. Für den Rest was noch so in die Nebenkostenabrechnung reinkommt, das schafst du auch alleine :brille006:
     
  15. Pompfe

    Pompfe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    2
    Ja, schaff ich,
    denk aber, ein Anbieter, bei dem ich nichtmal Zähler miete, will wenigstens ein biß'l verdienen, anders hätte ich eh keine Chanche jemand zu finden. Hab mich noch nicht schlau gemacht.

    Schönen Tag
    Pompfe
     
  16. #15 Pfeifdireins, 25.01.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Genau das glaube ich nicht, AUSSER du hast ein Niedrigenergiehaus oder ein Passivhaus.
    Für die HKV`s brauchst du keinen Messplatz, lass dich nicht so verkackeiern,
    Gruss,
    P.
     
  17. #16 Christian, 25.01.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hey Pompfe,

    bzgl. des "verkackeiern" würde ich erst mal mit gesundem Menschenverstand drüber nachdenlen, was denn wohl mit "Messplatzeinrichtung" gemeint sein könnte.

    Eine Messeinrichtung muss ggf. in eine bestehende Rohrleitung eingebunden werden. Ein HKV muss ggf. am Heizkörper befestigt werden (bei mir mit einem kleinen Schweißpunkt). Es nützt nix, Meßeinrichtungen zu kaufen und die dann in die Küchenschublade zu legen ;-)

    Gruß,
    Christian
     
  18. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    339
    Es dreht sich bei meinem Posting nicht darum, was im MV steht oder wer die besseren Karten hat, sondern darum, dass sich M und VM immer über eine Regelung einigen KÖNNEN.
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    339
    Ich weiss noch nicht mal, wie man Smilies setzt (aber schon, wie man das Wort schraipt...).
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    339
    @Pompfe ist kein Schaf.
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    dann versteh ich aber die Frage hier nicht.
    Ja sorry, :engel005:, meine Rechtschreibung lässt oft zu wünschen übrigen.
     
Thema: Heizkostenverteiler ja - nein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkostenverteiler kaufen

    ,
  2. heizkostenverteiler kaufen oder mieten

    ,
  3. heizkostenverteiler mieten oder kaufen

    ,
  4. heizkostenverteiler,
  5. heizkostenverteiler einbauen,
  6. heizkörperzähler kaufen,
  7. heizkostenverteiler formel,
  8. heizkörper zähler kaufen,
  9. heizkosten allgemeinflächen,
  10. hkvo 2012,
  11. heizkostenverteiler ja oder nein,
  12. welche Heizkostenverteiler sind die besten,
  13. differenzzählung wasserzähler,
  14. heizkostenverteiler 2012,
  15. was kosten heizkostenverteiler,
  16. heizkostenverteiler aus baumarkt,
  17. heizkostenverteiler kosten vermieter,
  18. heizkostenverteiler zweifamilienhaus,
  19. anderes wort für heizkostenverteiler,
  20. heizkostenverteiler ein muss,
  21. heizkostenverteiler weg,
  22. vermieterforum Heizkostenverteiler Umlage,
  23. heizkostenverteiler nur eine wohnung wird vermietet,
  24. erstmalige einbau heizkostenverteiler umlage ja nein,
  25. wohnflächenberechnung allgemeinräume
Die Seite wird geladen...

Heizkostenverteiler ja - nein - Ähnliche Themen

  1. Heizkostenverteiler zum Kleben? Gültige Regelung?

    Heizkostenverteiler zum Kleben? Gültige Regelung?: Hallo liebe Forianer, an handelsüblichen Stahl-Flachheizkörpern werden in der Regel zwei Schweißbolzen gesetzt, um daran HKV-Messgeräte...
  2. MFH Kaufen, Ja oder Nein...!!

    MFH Kaufen, Ja oder Nein...!!: Hallo Zusammen, Bin neu in diesem Forum und dachte mir ich frage mal erfahrene Damen und Herren, die sicher vielmehr Erfahrung in o. g. Thematik...
  3. Eigenbedarf ja oder nein?

    Eigenbedarf ja oder nein?: Hallo,ich hätte da eine Frage zum Eigenbedarf.Ich habe meiner Mieterin fristgerecht am 02.05.2016 zum 15.02.2017 wegen Eigenbedarfs gekündigt.Nun...
  4. Das ist ja mal erfreulich und Vermieterfreundlich

    Das ist ja mal erfreulich und Vermieterfreundlich: Hallo, folgendes wurde mir heute zugestellt und ich möchte das gleich mal mit allen teilen: Das ist so erfreulich wie selten: Der BGH hat...
  5. Frage wegen digitaler Heizkostenverteiler

    Frage wegen digitaler Heizkostenverteiler: Hallo, ich hätte da gern mal ein Problem. Ich habe ein Haus mit zwei Mietparteien. Die eine bewohnt den Keller und das Erdgeschoss, die andere...