Heiznebenkosten über Ablesung UND Gradtagtabelle zulässig?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von schokogoere, 18.01.2010.

  1. #1 schokogoere, 18.01.2010
    schokogoere

    schokogoere Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ich hab ne frage:
    habe in einer wohnung von 11/2008 bis Ende 04/2009 gewohnt - wurde aber schon zum 1.1.2009 versetzt, habe also nur theoretisch dort gewohnt und natürlich dementsprechend fast nix an Heizung oder Wasser verbraucht.
    jetzt bekomme ich ne abrechnung, wo ich zunächst 150 euro nachzahlen sollte. habe mit der vermieterin gesprochen und gesagt, dass das nicht sein könne. bei der ablesung der heizung wurde nämlich überall ein verbrauch von "0" festgestellt (hab ich auch schriftlich vom Auszug). somit wurde eine neue abrechnung erstellt, in der ich immer noch 25 euro nachzahlen soll. die rechnung wurde nun auf den verbrauch "0" abgeändert, aber ich soll gemäß der gradtagtabelle nun 300 euro für das halbe jahr bezahlen (vorher waren es 450 euro). mein wasserverbraucht lag bei 30 euro für diese 6 monate und geheizt werden musste gar nicht, da die wohnung daneben, da drunter und drüber noch wohnungen hatte, also immer recht warm war...

    nun die frage, ob es zulässig ist, über diese gradtagtabelle abzurechnen UND über die ablesung. denn eigentlich möchte ich doch nur bezahlen,was ich verbraucht habe und das ist hier ja somit gar nix. bei dieser gradtagtabelle mache ich nämlich richtig verlust, da ich 810 von 1000 teilen bezahlen soll. und das für ne wohnung, wo ich nicht mal mehr anwesend war???

    ich hoffe, mir kann hier jemand helfen.
    danke und gruß
    jenny
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 18.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    heizkosten bestehen aber nun mal nicht nur aus dem energieverbrauch, sondern auch aus anderen teilen, und die musst du genauso wie die anderen bewohner tragen - ob du anwesend warst oder nicht.

    und wenn du schreibst dass du nicht hättest heizen müssen, weil ja drumrum überall geheizt wurde, dann muss dir doch klar sein, dass also die anderen für dich mit geheizt haben - gerecht ist was anderes, findste nicht?
    abgesehen davon dass du verpflichtet bist die wohnung wenigstens zu "überschlagen", auch wenn du nicht da bist.
     
  4. #3 schokogoere, 18.01.2010
    schokogoere

    schokogoere Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ja moment mal - wenn die anderen heizen, is das deren ding, nicht meins... ich war ja nicht mal anwesend!?!?!? im november und dezember war ich gerade mal insgesamt 3 wochen da und von januar bis ende april gerade mal eine woche. und dann is das fair, dass ich heizkosten zahlen muss?? ich kenn das nur so, dass man das bezahlt, was man verbraucht, genauso wie beim strom und beim wasser...

    und ach ja: meine frage wurde damit noch nicht beantwortet...
     
  5. #4 lostcontrol, 18.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    nochmal: heizkosten bestehen nicht nur aus energieverbrauch!
    da kommen noch die ganzen grundkosten dazu, schorni, wartung, heizungsstrom usw. - das fällt alles auch dann an, wenn du deine heizung nicht benutzt.

    bei strom und wasser bezahlst du auch mehr als nur den verbrauch, nämlich grundgebühren. das ist da in der relation natürlich nicht ganz so viel wie bei den heizkosten, aber nur nach verbrauch geht's auch nicht.

    lies einfach mal das hier, da wird deine frage ausführlich beantwortet:
    heizkostenverordnung
    in deinem mietvertrag müsste angegeben sein wie abgerechnet wird - irgendwas zwischen 50:50 und 30:70.
     
  6. #5 schokogoere, 18.01.2010
    schokogoere

    schokogoere Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    in meinem mietvertrag steht darüber nichts drin, wie die aufteilung sein soll... da is nur ein allgemeiner anhang dran...

    du meinst also, es ist richtig, mir 300 euro fürn halbes jahr zu berechnen??

    ach ja - deine info is ja gut und schön - aber dieses amtsdeutsch is mir echt zu hoch... ich schnall das nicht...
     
  7. #6 lostcontrol, 18.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    du hast doch sicher eine abrechnung von einem abrechnungunternehmen bekommen, oder? also von denen, die abgelesen haben, wie auch immer sie heissen...
    da ist genau aufgelistet wie bei dir aufgeteilt wird.
    normalerweise steht das aber auch bei den betriebskosten in deinem mietvertrag.

    das kann ich nicht beurteilen, ich kenne weder deine wohnung noch das haus noch eure heizung. aber 50 euro heizkosten pro monat sind nicht wirklich viel.

    das sind nicht MEINE infos, das ist die gesetzgebung.
    dein vermieter MUSS nach dieser verordnung abrechnen, ob er will oder nicht (gibt nur wenige ausnahmen).

    am wichtigsten für dich zum verständnis ist aber, dass die heizkosten nicht nur aus dem verbrauch bestehen. sprich: selbst wenn du deine heizkörper nie genutzt hast, sind kosten entstanden, um die heizung für dich bereitzustellen. z.b. die oben genannten wie schornsteinfeger, wartung, strom usw., und die werden in jedem fall auf dich umgelegt.

    oder anders gesagt: deine miete für die wohnung hast du doch hoffentlich auch bezahlt, obwohl du im urlaub warst, oder? ebenso die anderen betriebskosten wie z.b. grundsteuer und versicherung etc.
    es fallen nun mal kosten für dinge an, auch wenn man sie nicht benutzt. beispiel auto: selbst wenn du dein auto nur alle 4 wochen mal 5min für den grosseinkauf benutzt, musst du doch auch trotzdem versicherung für die ganze zeit bezahlen.
     
  8. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Vielleicht hilft dir ein Beispiel:
    ein Auto, aber 2 Fahrer.
    Fahrer 1 fährt nicht, sondern stellt das auto auf einem Parkplatz ab. Fahrer 2 dagegen nutzt das Auto für alles mögliche; vom Zigaretten holen bis zum Müll wegbringen und fährt jede Menge Kilometer. wieviele Kilometer hat nun Fahrer 1 gefahren? bitte nachweisbar und schwarz auf weiß. Das wird man nur feststellen können, wenn man nach Fahrer 1 den Tacho abliest.

    In deinem Fall hätte das aber jede Menge Geld gekostet und weil das unwirtschaftlich ist (Größenordnung 150€; je nach Hausgröße), macht das kein Vermieter. Also wird der durchschnittsverbrauch genommen.

    Kurze Gegenrechnung:
    Nachzahlung 150€
    ALternative: Zwischenablesung 150€ + einem Ersatztermin, weil du nicht anwesend warst 80€
    In der Summe: 230 €

    Wenn du es ungerecht findest, dass dir der Vermieter seine Kosten umlegt, wirst du 1 einspruch einlegen müssen und 2. einen Anwalt konsultieren, der dich auch gegen das aktuelle Recht vertritt.
     
  9. #8 schokogoere, 18.01.2010
    schokogoere

    schokogoere Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ok - soweit verstanden...
    aber die haben doch ne ablesung der heizung gemacht und festgestellt, dass ich da nix verbraucht habe...
    ich finde diese gradtagtabelle eben total schwachsinnig, weil doch jeder anders verbraucht... aber anscheinend isses so in ordnung und ich muss mich mit der abrechnung abfinden...

    danke trotzdem für eure hilfe!! :)
     
  10. #9 Hartmut49, 19.01.2010
    Hartmut49

    Hartmut49 Benutzer

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schokogoere,
    in der Heizkostenverordnung, ist ganz klar geregelt, daß die Heizkosten
    nach Wohnfläche, und nach Verbrauch abzurechnen sind. z.B 30% WF 70% nach Verbrauch.
    Wenn Deie Wohnung, wie Du schreibst von den andern Wohnungen mitgeheizt werden
    wäre es sogar gerechtfertigt den Schlüssel 50% Fläche/50% Verbrauch an zu wenden.
    Das muß überigends, der Vermieter, bei Leerstand, für diese Wohnung genauso ,
    berappen.
    Wenn Dir die Kosten zu hoch sind, gibt es nur Eines, Du solltes Dir den Luxus einer Wohnung, die Du anscheinend gar nich bewohnst, nicht weiter leisten.
    Dazu, sind die Energiekosten, mittlerweile einfach, zu hoch
    Gruß,
    Hartmut
     
  11. #10 Christian, 19.01.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    es mag sein, daß du keinen Brennstoff verbraucht hast (weil du nicht geheizt hast). Aber der Schornsteinfeger kommt auch, wenn niemand geheizt hat. Die Kosten fallen also unabhängig vom Verbrauch/Heizverhalten an.
    Genau so ists mit der Heizungswartung.

    Wie viel haben denn die anderen verbraucht?
    Schließlich ist das, was abgelesen wurde, garantiert nciht der Verbrauch, sondern Heizkostenverteilerwerte. Ich hatte auch schon mal den Fall, daß nachweislich Öl verbraucht wurde, aber im ganzen Haus an allen Heizkostenverteilern "0" abgelesen wurde (wegen dem geringen Messzeitraum). Da wurde dann der tats. vorhandenen Verbrauch an Öl aufeteilt, obwohl alle laut Heizkostenverteiler nix verbraucht haben dürften.
     
  12. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Nicht mal das trifft zu. Die Heizung verbraucht auch dann Brennstoff, wenn niemand heizt. Jeder Mieter erwarte mit großer Selbstverständlichkeit - und zweifellos auch zu Recht - dass er in seiner Wohnung am Heizkörperventil aufdrehen kann und sofort Heizleistung verfügbar ist. Dazu wird eine Zentralheizung nicht erst dann aufgeheizt, wenn der Mieter nach Hause kommt und am Ventil in seiner Wohnung dreht. Für diese Vorhaltung von Heizleistung wird aber nun mal Brennstoff verbraucht.
     
  13. #12 Thomas76, 19.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Allerdings wundert mich folgendes : Die Gradtage werden doch normalerweise nur als Ersatz bei Schätzungen des Verbrauches verwendet, wenn (warum auch immer) der Verbrauch am Heizkostenverteiler nicht abgelesen werden kann.

    Wird bei der Ermittlung der Grundkosten auch mit den Gradtagen gearbeitet ?
     
  14. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Gradtagzahlen beschreiben die unterschiedlich hohen Heizkosten im Jahresverlauf und werden in den allermeisten Fällen dazu benutzt, die Kosten eines Jahres ohne Zwischenablesung auf verschieden Nutzer einer Einheit aufzuteilen.

    Das ist für die Heizkosten üblich und in der Heizkostenverordnung auch so vorgesehen. Warmwasserkosten dagegen werden zeitanteilig aufgeteilt.
     
  15. #14 schokogoere, 19.01.2010
    schokogoere

    schokogoere Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hm... hier kommen wir doch aber wieder zu meiner frage: es wurde eine "nullrunde" abgelesen und trotzdem zusätzlich nach der gradtagtabelle berechnet. das is also rechtens, beides zu verwerten, ja??
     
  16. #15 Thomas76, 20.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    So wie meine vorherige Frage beantwortet wurde : Ja.
    Dein Verbrauch wird ja auch mit "0" in der Abrechnung auftauchen, aber es bleiben natürlich die anteiligen Grundkosten, und die werden eben nach den Gradtagen abgerechnet.
     
Thema: Heiznebenkosten über Ablesung UND Gradtagtabelle zulässig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gradtagtabelle

    ,
  2. gradzahlentabelle

    ,
  3. gradtagtabelle heizung

    ,
  4. heiznebenkosten,
  5. heizung ablesen nebenkostenabrechnung gradtagtabelle,
  6. grad tabelle heizung,
  7. funk gradzahlentabelle,
  8. heizkostenabrechnung nach gradtagtabelle,
  9. gradtagtabellen,
  10. heizkosten gradtabelle,
  11. Heizung ablesen Tabelle,
  12. heizungabrechnungstabelle,
  13. tabelle für ablesung,
  14. gradtabelle bei mietkosten,
  15. heizungsstrom nach gradtagen,
  16. gradtabelle mieter,
  17. Gradtagtabelle bei Heizkostenabrechnung,
  18. nebenkostenabrechnung gradzahlentabelle,
  19. muß ich heizöl anteilig bezahlen dass erst ein halbes jahr nach meinem auszug gekauft wurde,
  20. heizung ablesen GradzahlenTabelle,
  21. eine woche nach ablesung heizung auszug,
  22. wo ist die gradzahlentabelle geregelt,
  23. berechnungsbeispiel gradtagtabelle,
  24. ablesung nicht anwesend,
  25. berechnung nach gradtagtabelle
Die Seite wird geladen...

Heiznebenkosten über Ablesung UND Gradtagtabelle zulässig? - Ähnliche Themen

  1. Nebenkosten zulässig?

    Nebenkosten zulässig?: Ich habe für mein Schönwetterfahrzeug in einer benachbarten TG einen Stellplatz angemietet. Diesen habe ich mit der Firma geschlossen, die das...
  2. Befristung zulässig?

    Befristung zulässig?: Hallo, ich bin Vermieter-Neuling und habe eine Frage zur Vermietung und Untervermietung. Wir haben eine kleine Wohnung erworben, die in Kürze...
  3. Ablesung der Zählerstände

    Ablesung der Zählerstände: Hallo, ich habe eine Frage zum Ablesen der Zählerstände. Mein Abrechnungszeitraum ist vom 01.06.-31.05. eines Jahres Muss ich die...
  4. "Zählermiete" bei abgebranntem Haus zulässig?

    "Zählermiete" bei abgebranntem Haus zulässig?: Hallo, folgendes ist mir passiert, Unser Haus ist abgebrannt.Der Strom wurde still gelegt. Jetzt soll ich Zählermiete für 2x Strom und 1x Wasser...
  5. Mieter zum Ablesen zwingen oder Schätzung akzeptieren ?

    Mieter zum Ablesen zwingen oder Schätzung akzeptieren ?: Hi ! Nehmen wir an ein Mieter weigert sich, aus nicht erfindlichen Gründen, dass bei Ihm die elektronischen Heizkostenverteiler abgelesen werden....